Nubia Z18S

0

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 2 KopieDas Nubia Z18S kann mit einem ganz anderen Konzept aufwarten, um das „Full-Screen“ Ideal zu ermöglichen. Ähnlich wie schon beim Yota Phone oder dem Meizu Pro 7 / Pro 7 Plus, ist auch auf der Rückseite ein Display verbaut – so spart man sich die Frontkamera.

Das Konzept ist, wie schon erwähnt, nicht ganz neu. Das Meizu Pro 7 Plus hat zwar eine Selfiecam auf der Front – damals noch mit einem Display im 16:9 Format – aber mit dem 1,9 Zoll großen Fenêtre-Display und der Rückkamera erhielt man die besseren Ergebnisse.

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 12

Das Nubia Z18S soll ganz klar das neue Aushängeschild des Unternehmens werden: uns erwartet ein Flaghsip mit coolem Konzept! Jetzt fehlt neben der offiziellen Bekanntmachung nur noch das Nubia Z18. Hier sollten wir ebenfalls ein HighEnd-Phone bekommen, dann wohl auch im Full-Screen Design.  Wobei hier sowohl das „klassische“ 18:9 Format, oder ein Notch im Display, als auch die Positionierung der Frontkamera unten rechts, wie beim Mi Mix 2S denkbar sind und entsprechende Leak-Bilder auftauchten:

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 8 Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 7 Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 4

Design & Konzept

Das Design, was wir bisher vom Nubia Z18S zu Gesicht bekommen haben, zeigt zum einen die Vorderseite, die komplett vom Display eingenommen wird, als auch die auffällige Rückseite mit Dualkamera und einem kleinerem Display darunter. Auf der Front findet sich ein schmaler Rahmen um das Display, was auch im Vergleich Mi Mix 1 und Mi Mix 2, nicht stört. Das Kinn am unteren Ende bleibt bestehen: das Display an sich ist flexibel, aber der Anschluss braucht noch immer

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 1

seinen Platz. Apple löst dies beim iPhone X, indem man das OLED Panel am unteren Ende knickt und den Anschluss so in die andere Richtung legen kann. Was aber leider recht teuer ist – nur um das Smartphone-Kinn zu vermeiden.

Durch das Dual-Screen Design ist eigentlich keine andere Farbe als Schwarz denkbar: man hat kaum Fläche, die andersfarbig sein könnte. So bleibt es wohl beim Nubia Stil aus schwarz mit roten Akzenten. Als Material kommt so auch nur Glas auf beiden Seiten in den Sinn in Kombination mit einem Metallrahmen. Die Rückseite ermöglich eben das Full-Screen Konzept auf der Front: so spart man sich die Frontkamera und Selfies werden mit dem zweiten Display über die Hauptkamera aufgenommen.Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 10 Das Display auf der Rückseite ist keinesfalls nur ein E-Ink oder Monocrom Screen! Hier bekommt man das selbe Erlebnis wie auch auf dem Hauptscreen und natürlich auch eine Vorschau für seine Selfies.

Wie groß wird das Gerät nun: hält man andere Geräte dagegen und bringt den USB-C Port an der Unterseite auf die selbe Größe, dann ist es eigentlich auszuschließen, dass das Nubia Z18S um einiges kleiner wird. Die Technik für zwei Displays braucht schließlich auch Platz. Das Display auf der Front sollte 6 Zoll im 18:9 Format erreichen. Der zweite Bildschirm scheint etwa dreiviertel so groß, womit 4 Zoll denkbar wären.

Vorteile durch das zweite Display?

Nur um zu beweisen, dass man das beste Full Screen Konzept auf die Beine stellen kann, wird Nubia kein großes zweites Display verbauen, ohne weitere Features zu implementieren. Auf den Bildern sieht man die Spiegelung des Hauptdisplays, klar die Funktion als Selfiecam und auch eine Analoge Uhr. Für Notifikationen und Quick Replies, Infos zum Wetter oder dem eigenen Terminplan scheint das Konzept ebenfalls wie gemacht. Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 9Darüber hinaus braucht das kleinere Display auf dem Rücken nun mal weniger Energie, was sich gut bei der Navigation mit Google Maps einsetzen ließe.

Ansonsten sieht man schon auf den Renderbildern, dass das Gerät dicker ist. Und umso spannender wird der Test – bringt man so viele Features und Funktionen auf das zweite Display, dass es den Aufwand (auch finanziell) wieder wett macht?

Ausstattung

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 3Über die verbaute Hardware und Spezifikationen lässt sich beim jetzigen Stand natürlich nur mutmaßen, aber eine Einschätzung lässt sich schon abgeben. So können wir auf jeden Fall davon ausgehen, dass man den derzeitig schnellsten Prozessor, den Snapdragon 845 geboten bekommt. Auch schreibt sich Nubia den Punkt „Kameraqualität“ ganz oben an. Hier sind wir auf den Spagat zwischen normaler Fotoqualität und Selfies gespannt. Auf den Bildern sieht man den Rahmen bereits: zur biometrischen Entsperrungen finden sich auf beiden Seiten ein Fingerabdrucksensor am Rahmen. Entweder damit man egal auf welcher Seite mit dem Daumen entsperren kann oder auch um Daumen und Zeigefinger gleichzeitig zu nutzen wäre denkbar, um die Sicherheit zu erhöhen. Dasselbe gilt auch wohl auch für den Powerbutton, da man je einen auf beiden Seiten erkennt. Zweifel an den Konzeptfotos gibt die angebliche Unterseite: da sieht man einen Lautsprecher, USB-C Port und 3,5mm Klinkenanschluss. Beim Nubia Z17 und Z17S verzichtete man darauf – warum sollte man ihn nun wieder beim Z18S einführen? Wobei das Z18 Mini hat ja einen, lassen wir uns überraschen.

Vergleich mit Vivo und Oppo

Die beiden Hersteller unter dem BBK Electronics Konzern haben ihre Smartphone Konzepte bereits vorgestellt mit dem Vivo Nex und Oppo Find X. Hier setzt man stattdessen auf mechanische Bauteile:

  • Vivo Nex: hier fährt eine kleine Selfie Cam bei Bedarf oben links aus dem Gehäuse
  • Oppo Find X: bei Oppo ist die komplette Kameraeinheit versteckt und das Gehäuse „verlängert“ sich

Vivo nex Oppo Find X 1 

Der wohl wichtigste Vorteil, des Konzeptes von Nubia, ist, dass man nicht auf mechanische Bauteile setzt. Denn irgendwann versagt der Mechanismus. Dafür ist uns noch nicht klar, wie man den neusten Trend „Face ID / Face Unlock“ umsetzen kann. So holt man sein Gerät vielleicht immer erst mit Rücken raus, entsperrt es mit der (einzigen) Kamera und dreht es dann um.

Unsere Einschätzung

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 2Der Full Screen Wahn hält an – vorerst zumindest. Wir haben schon einige Konzepte gesehen, wie man das Ideal von einer möglichst hohen Screen-to-Body Ratio tatsächlich erreichen kann. Das zweite Display auf der Rückseite ist nun nichts Neues.

Aber gelingt es Nubia, den zweiten Bildschirm gut umzusetzen, schafft man vielleicht ganz neue Nutzungsmöglichkeiten für ein Smartphone. Das ZTE Axon M hat es ja auch irgendwo schon vorgemacht.

 

Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 5 Nubia Z18S Ankündigung Dual Screen Konzept 11

Unter dem Konzept mit dem Dual-Screen darf man ein reines Flagship, wie man es sich wünscht, erwarten: ein pfeilschneller Snapdragon 845, Dual Cam inklusive der Neo Vision Kamerasoftware und viel Speicherplatz. Über Android liegt das Nubia UI, mit optischen Anpassungen. Die großen Fragen bleiben vorerst offen, bis es der Öffentlichkeit präsentiert wird: kommt das Design wirklich so oder handelt es sich hierbei um einen Fake? Außerdem: wie groß ist das 19:9 Display, wird das Gerät durch die zwei Displays (viel) dicker und wie gut klappt die Umsetzung? Wir sind auf das Gerät genauso gespannt, wie auf das Vivo Nex und Oppo Find X und hoffen es bald testen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei