Startseite » Gadgets » Oclean F1 Zahnbürste im Test

Oclean F1 Zahnbürste im Test

Getestet von Jens M. am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • Preis-Leistung ist top
  • super Verarbeitungsqualität
  • leichte Handhabung
  • gute Akkulaufzeit
Nachteile
  • Lieferumfang recht knapp
Springe zu:

Wir haben mit der Oclean X Pro, der Oclean Air 2 und der Oclean One bereits mehrere Schallzahnbürsten des chinesischen Herstellers für Euch getestet und konnten dabei mehrfach feststellen, dass Oclean wirklich gute Produkte herstellt. Mit der Oclean F1 ist nun ein neues “Budget-Modell” auf dem Markt und natürlich haben wir uns auch dieses neue Gerät genauer angeschaut.

Design und Verarbeitung

Die Oclean F1 ist eine “ganz normale” Schallzahnbürste,  von der Optik darf man deshalb auch keine Wunder erwarten. Die F1 nimmt das bekannte Oclean-Design auf und wirkt insgesamt recht schlank. Im Vergleich zu meiner Philips Sonicare Diamond Clean ist der Griff tatsächlich deutlich handlicher. Die Oclean F1 besteht aus Kunststoff und ist samt Bürstenkopf 24,2 cm groß. Im Bereich des Bürstenkörpers hat sie einen Durchmesser von ca. 24,7 mm. Der Körper (ohne Bürstenkopf) wiegt 93 Gramm und ist damit 40 g leichter als der meiner Philips Zahnbürste. An der Unterseite sind wie gewohnt zwei goldene Ringe als Kontakte eingelassen, um die Zahnbürste aufzuladen.

Bedient wird die Oclean F1 über einen Button auf der Vorderseite. Dieser sitzt oberhalb einer LED-Anzeige, über die der Akkustand und der aktuellen Reinigungsmodus angezeigt wird. Die LEDs sind dabei gitterförmig angeordnet, was durchaus ansprechend aussieht. Das so entstehende Netz dient dabei in erster Linie als Indikator für den aktuellen verwendeten Modus. Die Oclean F1 besitzt nämlich drei verschiedene Reinigungsstufen: Sensitive, Whitening und (Strong) Cleaning. In der untersten Stufe (Sensitive) leuchtet das LED-Gitter zu einem Drittel, in der mittleren Stufe (Whitening) zu zwei Drittel und in der höchsten Stufe (Strong Cleaning) schließlich vollständig auf. Die Anzeige des Akkustands erfolgt lediglich unter einem Schwellwert von 20% – ist dieser Wert erreicht, blinkt das LED-Gitter regelmäßig auf.

Während des Zähneputzens läuft die Oclean F1 automatisch 2 Minuten lang, bevor ein Ton ertönt und sich das Gerät von selbst abschaltet. Innerhalb dieser 2 Minuten gibt es einen 30 Sekunden-Timer für die vier Mund-Quadranten. Die Oclean F1 bringt es auf bis zu 36.000 Schwingungen pro Minute und im laufenden Betrieb wird eine Lautstärke von 60 dB nicht überschritten. Im Vergleich zur Philips Sonicare Diamond Clean ist die Geräuschkulisse während des Betriebs (in höchster Stufe) ziemlich identisch. Zusätzlich ist die F1 natürlich auch nach IPX7 wasserdicht.

Neben der hellblauen Version aus unserem Test, ist auch eine dunkelblaue Version der Oclean F1 erhältlich. Viel Mut zur Farbe, wie beispielsweise bei der Oclean Air 2, hat man hier also eher nicht bewiesen, dennoch finde ich die hellblaue Version optisch durchaus ansehnlich.

Oclean F1 Unterseite

Insgesamt macht die Oclean F1 einen sehr soliden aber – vor allem im Vergleich zur Philips Sonicare Diamond Clean – durchaus filigranen und leichtgewichtigen Eindruck. Sie liegt angenehm in der Hand und die Verarbeitungsqualität ist ohne jeden Zweifel erhaben.

Oclean F1 Lieferumfang

Im Lieferumfang der Oclean F1 befindet sich der Bürstenkörper, ein Bürstenkopf, das USB-Ladekabel sowie eine englischsprachige Bedienungsanleitung. Auf ein Transportcase wie bei der Oclean One muss man in dieser Preisklasse allerdings verzichten.

Funktion und Betrieb

Eine Schallzahnbürste muss natürlich vor allem eins können: die Zähne reinigen. Dazu schaltet man die F1 über den Power-Button auf der Vorderseite ein. Die Bürste startet immer im Sensitive-Mode und schaltet dann stufenweise hoch bis in den Reinigungsmode der beim letzten Putzvorgang eingestellt wurde. So will man das zu starke Spritzen der Zahnbürste in den ersten Sekunden verhindern, wenn die Bürste noch nicht im Mund ist – eine wirklich gute Idee.

Direkt nach dem Einschalten startet dann der 2 Minuten Timer und auch der 30 Sekunden Countdown beginnt. Unterbricht man das Putzen (auch nur kurz) über erneutes Betätigen des Power-Buttons, werden beide Timer resettet und beginnen von vorne. Das ist meist nicht gewollt und ungeschickt – von meiner Sonicare bin ich hier eine Memory-Funktion gewohnt. Während des Putzvorgangs lässt sich natürlich auch der Renigungsmode wechseln. Dazu muss man den Power-Button für 2 Sekunden gedrückt halten. Das LED-Gitter zeigt einem dann jeweils an, in welchem Reinigungsmode man sich gerade befindet.

Oclean F1 Zonen

Ich persönlich war eigentlich nur im Strong Cleaning Mode unterwegs, da mir der Sensitive-Mode deutlich zu schwach und der Whitening Mode zu sehr pulsierend war. Ich empfand das Zähneputzen mit der Oclean F1 als wirklich angenehm und auch die Reinigungsleistung ist recht gut, wenngleich das Vergleichsgerät von Philips gefühlt etwas mehr Power hat. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass die Borsten der Oclean F1 sehr schön abgerundet sind. Gerade Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch werden sicher gut mit diesen Bürstenköpfen klarkommen.

Akku

In der Oclean F1 ist ein 800 mAh verbaut, der laut Hersteller für eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen sorgen soll. Ich benutze die Oclean F1 jetzt seit circa einer Woche und werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten, was die endgültige Laufzeit des Geräts betrifft. Sollten die 30 Tage tatsächlich erreicht werden, wäre das ein wirklich guter Wert.

Oclean F1 Laden

Aufgeladen wird die F1 über das mitgelieferte Ladepad. Dieses muss über ein integriertes USB-Kabel mit einem Netzteil verbunden werden und lädt den Akku dann in zwei Stunden vollständig auf.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Die Oclean F1 kann man teilweise schon für unter 20 EUR bekommen. Für diesen Preis ist sie eine wirklich gute Schallzahnbürste und eignet sich deshalb besonders für Einsteiger in die Welt der elektrischen Zahnbürsten. Sie ist sehr gut verarbeitet und macht auch optisch etwas her, ohne dabei groß oder klobig zu wirken. Die Bedienung ist einfach und auch die Reinigungsleistung ist absolut in Ordnung.

In diesem Preissegment kann ich die Oclean F1 uneingeschränkt empfehlen, denn das Gerät macht genau, was es soll. Viel mehr Schnickschnack braucht es an einer Schallzahnbürste meiner Meinung nach nicht, deshalb macht man mit der Oclean F1 wohl kaum etwas falsch.

Preisvergleich

18 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
20 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
23 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 24 €*

15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
25 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
18€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
20€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
23€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
Unsere Empfehlung
Nur 24€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
25€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 02.12.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Inkognito
Gast
Inkognito (@guest_70563)
15 Tage her

Hallo, wo bekomme ich weitere Bürstenköpfe für diese Model?

Inkognito
Gast
Inkognito (@guest_70608)
14 Tage her
Antwort an  Jens M.

Super, Dankeschön.
Beste Grüße

Firnefex
Gast
Firnefex (@guest_70541)
16 Tage her

Sehr gut, endlich mal auch eine Variante ohne diesen Smart-Unsinn!