Obwohl der Tablet-Markt sich in letzter Zeit über sinkende Absatzzahlen beklagt, werden immer wieder neue Modelle vorgestellt. Die hohen Preise der Marktführer Apple und Microsoft schrecken oftmals potentielle Kunden ab. Wer hier nicht so tief in den Geldbeutel greifen möchte, der sollte die vielen chinesischen Firmen näher betrachten, die oftmals den Premiummodellen in der Qualität kaum nachstehen. Wir haben das Onda V919 3Gs getestet.

Lieferumfang

Geliefert wird das Onda V919 3Gs in einem schicken Karton, der stark an die Verpackung des Apple Ipads erinnert. Darin enthalten sind ein USB-Kabel, zum Laden und Verbinden mit einem PC, ein USB-Adapter und eine erstaunlich gut übersetzte englische Kurzanleitung. Das Tablet ist bei der Auslieferung bereits mit einer Displayschutzfolie ausgestattet und so gegen Kratzer bestens geschützt.

onda v919 3gs

Verarbeitung und Design

Onda v919 3gs

Packt man das Onda V919 3Gs aus, sticht einem sofort die starke Ähnlichkeit zum Ipad ins Auge. Dieselbe silberne Rückseite aus gebürstetem Aluminium, an der Unterseite finden sich die Lautsprecher, die ebenfalls an das Apple Design angelehnt sind. Auch das Display ist weiß umrahmt, wie beim großen Vorbild. Der Homebutton ist jedoch kein wirklicher Knopf, sondern ein kleiner, blau beleuchteter Ring, der durch Berührung steuerbar ist. An der Oberkante des Onda V919 3Gs befindet sich der AUX-Ausgang für Kopfhörer und unter einer Plastikklappe versteckt die Slots für SD-Card und Sim-Karte.

onda v919 3gs

Doch betrachtet man das Tablet etwas genauer, fallen kleinere Schwächen auf. So ist der Bildschirm nicht über die komplette Seite am Gerät fixiert, sondern hat etwas Spielraum, was aber im Gebrauch keine Nachteile bringt. Auch die Card-Slot Abdeckung ist etwas dünn und muss deshalb mit etwas Vorsicht behandelt werde. Da diese jedoch nur selten geöffnet werden muss, sollte auch das keinen großen Minuspunkt darstellen. Ansonsten ist das Onda V919 3Gs gut verarbeitet. Die Lautstärkeregler und der Sperrknopf sitzen fest und sprechen sehr gut an. Auch der Homebutton funktioniert einwandfrei.

Display

Im Onda V919 3Gs wurde ein 9,7 Zoll HD-Display (ebenfalls Ipad Größe) mit einer Auflösung von 1024×768 Pixeln verbaut. Man kann bei genauerem Hinsehen kann man noch einzelne Pixel erkennen, für den Alltagsgebrauch ist das jedoch vollkommen ausreichend. In der Helligkeit lässt sich das Tablet stufenlos verstellen und bietet auch in der Sonne noch ausreichend Helligkeit um damit zu arbeiten. Aufgrund des IPS-Displays bleibt das Display auch aus schrägen Blickwinkeln noch gut sichtbar. Die Farben und Kontraste wurden gut abgestimmt und bieten somit einen angenehmen Gesamteindruck. Das Onda V919 3Gs eignet sich für das Arbeiten und gelegentliche Schauen von Youtube-Videos sehr gut. Filme in Kinoqualität sollte man allerdings nicht erwarten.

Leistung

Onda verbaut im V919 3Gs einen ARM Cortex-A8 Prozessor, der über vier Kerne und 1GHz verfügt. Die Grafik wird über einen AMD Z340 und einen AMD Z160 gesteuert. Als Arbeitsspeicher wurden hier 1GB verbaut, was für alltägliche Aktivitäten ausreicht. Multitasking ist mit dem geringen RAM-Speicher nur schwer möglich. Sobald 4-5 Apps im Hintergrund laufen, wird das Tablet spürbar langsamer. Das Tablet verfügt zudem über einen 16GB großen Speicher, der per microSD-Card um bis zu 128GB erweitert werden kann. Im Internet surfen funktioniert ohne Probleme, die Seiten werden schnell geladen und lassen sich auch flüssig scrollen. Auch das Wechseln zwischen Anwendungen bereitet dem Onda V919 3Gs keine Schwierigkeiten. Sind jedoch mehr als vier Apps gleichzeitig geöffnet, schließt das Tablet sie automatisch, um den Arbeitsspeicher zu entlasten. Das Spielen funktioniert gut, solange man weniger leistungsintensive Apps nutzt. Wer zum Beispiel Clash of Clans spielen möchte, wird zufrieden sein. Sobald jedoch eine bessere Grafik gefordert wird, kommt das Onda V919 3Gs an seine Grenzen. Autorennen sind dann nur noch etwas stockend möglich und auch der Gravity-Sensor hackt manchmal etwas.

Onda V919 3GsOnda V919 3Gs

Programme zum Verfassen von Texten laufen einwandfrei und über die Bluetooth 4.0 Schnittstelle ist es sogar möglich, eine externe Tastatur zu verbinden. So wird das Onda V919 3Gs im Handumdrehen zum mobilen Arbeitsplatz. Ins Wlan eingewählt, kann man auf verschiedenste Clouds zugreifen und auch das Herunterladen von Dateien funktioniert schnell und zuverlässig.

System

Auf dem Onda V919 3Gs läuft ein 5.1 Android Betriebssystem mit der gewohnten Android Benutzeroberfläche. Die Apps erscheinen im Menü, die Widgets auf dem Homebildschirm. Mithilfe des Google Play Stores lässt sich das Tablet natürlich den eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen und individualisieren. Über externe Apps lässt sich auch das Design des gesamten Onda Tablets verändern.

Onda V919 3Gs

Ein Windows Betriebssystem gibt es für das Onda V919 3Gs nicht. Die Updates werden von Android direkt geliefert und sind über den Updatecenter erhältlich. Als Sprachen sind viele verschiedene vorprogrammiert, unter anderem auch Deutsch und Englisch.

Die Kameras des Onda V919

Das Onda V919 3Gs besitzt eine Frontkamera mit 2MP und eine Rückkamera mit 0,3MP. Diese sind eher weniger für das Aufnehmen von tollen Fotos gedacht. Wer lediglich ein schnelles Foto schießen will, der wird damit zurechtkommen. Doch für schöne Urlaubsfotos reicht die Qualität nicht aus. Auch das Skypen fällt mit 0,3MP etwas verpixelt aus.

Konnektivität und Kommunikation

Verbaut wurde im Onda V919 3Gs ein Wlan Modul 802.11b/g/n mit einer Übertragungsrate von bis zu 300 Mbit pro Sekunde. Außerdem ist ein 3G Modul für mobile Internetnutzung verbaut, was jedoch bei uns im Test mit verschiedenen SIM-Karten nur bedingt funktionierte. Konstantes einwählen ins 3G Netz war einfach nicht möglich. Das Telefonieren über das normale Telefonnetz per SIM-Karte klappt dagegen gut. Der einzige Nachteil dabei ist, dass man lediglich über den Lautsprecher reden kann, was in der Öffentlichkeit dann doch für irritierte Blicke sorgt. Das Telefonieren per Headset funktionierte dahingegen gut.

Weiterhin wurde ein Beschleunigungs-Sensor verbaut, der leider manchmal etwas schwächelt.

Onda_V919_3G

Akkulaufzeit

Das Onda V919 3Gs wird von einem 3,7Volt 7200mAh Akku versorgt, was bei starker Nutzung einen ganzen Tag ausreicht. Abhängig von der Helligkeit des Displays und der Auslastung des Prozessors kann dies auch länger reichen. Aufgeladen ist das Tablet innerhalb von vier Stunden. Beim Laden muss man jedoch darauf achten, dass das USB-Kabel richtig im Gerät steckt, denn sonst hat das Tablet große Schwierigkeiten, überhaupt zu laden.

Fazit

Wem ein Apple IPad zu teuer ist und wer ein Tablet für die Überbrückung der Zeit zwischen Büro und Zuhause sucht, der ist beim Onda V919 3Gs richtig! Auch wenn hier und da kleinere Schwächen zu erkennen sind, bietet das Tablet genug Platz und Leistung für alltägliche Aufgaben. Auch das Verfassen von Texten per optionaler Bluetooth Tastatur ist möglich. So erhält das Onda V919 3Gs, auch aufgrund des geringen Preises, eine Kaufempfehlung für den Gelegenheitsnutzer. 

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungGearbest onlineshop Nur 91 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
tinydeal-logo 126 EUR * 10-15 Tage – European Express – zollfrei
Banggood Onlineshop 110 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.11.2016

Schreibe einen Kommentar

3 Kommentare zu "Onda V919 3Gs Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
T. E.
Gast
T. E.

Absoluter Schrott, würde jetzt nicht mal mehr 1 € zahlen, funktioniert gar nichts ohne ladekabel geht es nicht mal ne Minute, Spiele gehen gar nicht also mein Tipp finger weg

twiggle
Gast
twiggle
Habe das Tablet seit einigen Tagen im Einsatz. Gearbest hat innerhalb von 10 Werktagen geliefert und dabei auch die Verzollung übernommen. Somit war der Kaufpreis von 69 Euro (flashsale) letztendlich auch der real bezahlte Betrag. Das Gerät selbst ist mehr als nur höherwertig als der Kaufpreis vermuten läßt. Die Auflösung könnte zwar besser sein, ist jedoch für fast alle Aufgaben ausreichend. Ein iPad Feeling mag nicht aufkommen, war aber auch von vornherein klar. Filme von Netflix sahen wieder erwartens richtig gut aus. Einen alternativen Launcher würde ich nicht empfehlen, da diese offensichtlich mit der Auflösung/Seitenverhältnis Probleme haben. (Habe APEX, Hola und Nova getestet). Da jedoch der verwendete Launcher (anders als bei anderen Onda Tablets) gut funktioniert und vernünftig aussieht wie auch einen App Drawer besitzt bin ich damit sehr zufrieden. Lediglich den Lock Screen konnte ich nicht ab und habe mir hier eine Alternative installiert. Der mit 1Gb etwas kleine… Read more »
Hansi123
Gast
Hansi123

Wie könnt ihr nur diese Auflösung schön reden?!
Sowas geht heutzutage einfach mal gar nicht mehr, nicht mal für den Preis.

wpDiscuz