Das OnePlus One – im zweiten Test

Am 25. juli letzten Jahres testeten wir das Oneplus ONE und das Ergebnis war, dass man ein spitzenmäßiges Smartphone für einen lächerlichen Preis erhält. Anfängliche Softwarebugs sind schon lange Geschichte und das Oneplus läuft mittlerweile mit Cyanogenmod 12 (Android 5.1 Basis) und auch der Snapdragon 801 Prozessor ist auch durch die grafisch aufwendigsten Spiele nicht in die Knie zu zwingen. Der vermeintliche Alleskönner jetzt also im zweiten Test. Lohnt sich angesichts des baldigen Erscheinen des Oneplus Two noch der Kauf?

Oneplus ONE zweiter Test

 

Lieferumfang

OnePlus One ZubehörDas OnePlus One kommt mit folgendenm Lieferumfang:

  • Zwei Displayschutzfolien
  • ein MicroUSB-Kabel
  • einem Klipper zum Herausnehmen des Micro-Sim
  • einer Bedienungsanleitung
  • ein Netzadapter

Die einzelnen Teile wirken hochwertig und haben ein zum Smartphone passendes Design. Lediglich die Kopfhörer vermisst man hier vergebens.

Design

OnePlus One Handy aus ChinaOnePlus One Smartphone

Das Design des OnePlus One ist gut, wenn auch nicht überragend. Das Smartphone überzeugt eher durch schlichte Eleganz als durch irgendwelche Höhepunkt. Im Vergleich mit einem Smartphone wie dem Xiaomi Mi4 sieht es wenig auffällig auf. Die Höhepunkte des Designs bilden der Metallrahmen, die abgerundete Rückseite mit dem OnePlus-Logo und die gute Verarbeitung des 5,5 Zoll Displays. Obwohl das OnePlus One einen schier gigantischen Bildschirm hat, nimmt das Smartphone irgendwie nicht viel Platz in der Tasche ein und liegt auch sehr gut in der Hand. Mit seinen Maßen von 152.9 x 75.9 x 8.9 mm bringt das OnePlus One 162 Gramm auf die Wage und hat somit auch ein angenehmes Gewicht. Besonders schick ist, dass der obere Rand des Displays ein Stück weit vom Metallrahmen entfernt ist. Dies sorgt für etwas mehr Stoßfestigkeit und sieht auch ziemlich cool aus. Ebenfalls ist es ein schickes Style-Element, dass die obere und untere Seite des Smartphones geschwungen sind. Hierdurch erhält das Handy eine bessere Ergonomie und vermeidet es, eckig zu wirken.

Der Kunststoff der Weißen Version ist ohnehin wenig empfehlenswert, denn die schwarze Version hat ein Rückcover aus Stein und das fühlt sich wirklich cool an. Mit der Zeit raut es allerdings auch die Hosentasche der Jeans auf und das Oneplus verliert an griffigkeit. Abhilfe für diese Problematik schaffen die austauschbaren Rückdeckel aus Bambus und Jeans-Stoff welche man einfach bei Aliexpress bestellen kann.

Der Akku des Oneplus ONE kann nur mit ein bischen Mühe ausgetauscht werden und die Simkarte wird über einen Einschub an der Seite eingelegt. Auch Mitte 2015 ist die Haptik des Oneplus eine klare Ansage. Ob Stein, Jeans oder Bambus, das One liegt gut in der Hand und vermittelt ein klasres Premium Gefühl.

Display

Das OnePlus One hat ein großes 5,5 Zoll Display mit FullHD-Auflösung. Mit einer Pixeldichte von 400ppi zählt das OnePlus natürlich zu den Retina-Displays. Insgesamt ist das große Display sehr hell und farbkräftig. Die Leuchtstärke ist auch bei starkem Sonnenlicht noch gut genug, um das Bild lesbar zu machen. Ebenso ist die Blickwinkelstabilität hervorragend. Angenehm finden wir auch, dass weiße Hintergründe leicht abgedunkelt dargestellt werden, um die Augen zu schonen. Da die Farbe hierbei in ein leichtes Gelb übergeht, finden sich im Internet einige Beschwerden über einen Gelbstich des OnePlus One. Dies ist allerdings beabsichtig und entlastet die Augen ungemein! Das Display eignet sich demnach hervorragend fürs mobile Internet, Games und eingeschränkt auch zum Lesen von Ebooks. Wer auf große, hochauflösende Displays steht, wird mit dem OnePlus One glücklich.

Der 10-Punkt Touch verrichtet einen spouveränen Job ohne Fehl und Tadel. Das FHD Display zählt auch jetzt noch zu den Besten seiner Art und ist schlichtweg großartig.

Leistung

Das One Plus One bekommt durch den Snapdragon 801 der neusten Version (8974-AC) ordentlich Power. Dieser wird von ordentlichen 3GB RAM unterstützt. In der Theorie ist dieser Prozessor weder 64-Bit fähig und bereits in die Jahre gekommen. In der Praxis bewältigt er auch anspruchsvollste Aufgaben schnell und ohne Murren. 

Apps und Games laufen flüssig wie Butter und man kann mit dem OnePlus One einen HD Film schauen, gleichzeitig ein hochauflösendes 3D-Game zocken, mit ihrer Freundin telefonieren und ein Selfie aufnehmen: Alles gleichzeitig! Und zwar ohne Ruckeln! Das OnePlus One ist weiterhin ein Smartphone für Nutzer mit hohen Anforderungen an ihr Handy. Die Leistung gehört klar zur Oberklasse.

Kamera

Die 13Mp Rückkamera des Oneplus arbeitet mit einem 13MP Sony Exmor IMX214 Sensor. Alle Bilder sind gestochen scharf und die Farbwiedergabe ist sehr natürlich. DIe F2.0 Aperture sorgt auch bei wenig Licht für Rauschfreie Aufnahmen. Im Vergleich mit den besten Smartphoens in unserer Bestenliste spielt die Kamera des Oneplus weiterhin oben mit.

4K und Slow-Motion Videoaufnahmen beherscht das oneplus natürlich auch aus dem FF. Der Dual-LED Blitz bietet eine brauchbare Unterstützung bei Nahaufnahmen und auch als Taschenlampe kann dieser problemlos verwendet werden.
OnePlus One Kamera Testbild 2 OnePlus One Kamera Test 1OnePlus One Kamera Qualität 3

Android 5.1

CyanogenMod 12.1, OxygenMOD, Color OS, Ubuntu …

Die ROM-Entwicklung und weiterentwicklung nimmt beim Oneplus kein Ende. Das Smartphone läuft smooth und absolut fehlerfrei mit CM12. Canogenomod ist mit 11 Millionen Nutzern die weltweit beliebteste angepasste Version von Android, die bessere Leistung bei geringer Ressourcenbelastung verspricht und auch dem Desing einige Updates spendiert. Cyanogen-Mod ist somit in etwa das Gegenteil der ressourcenfressenden, schrottbeladenen Benutzeroberfläche Touchwiz!

Nutzer des OnePlus One erfreuen sich daher einer hohen Anpassbarkeit und eines exzellenten Supports für ihre Smartphone. Das OnePlus One hat in den meisten Menüs einige Unterpunkte mehr, die ein Feintuning des Smartphones auf die Bedürfnisse des Nutzers ermöglicht. Es lassen sich Ruhestunden mit eigenen Profilen festlegen, der Sperrbildschirm kann modifiziert werden und es lassen sich verschiedene Equalizer für einzelne Kopfhörer einstellen.

Zwei besondere Features verdienen es, hier genauer vorgestellt zu werden:

Smart-Touch

Das Oneplus One unterstützt Smart-Wake. Dies bedeutet im Fall des OnePlus One, dass sie bei ausgeschaltetem Display durch das Zeichnen gewisser Symbole Aktionen auf dem Smartphone auslösen können. Zeichnen Sie zum Beispiel einen Kreis auf das Display, schaltet sich das OnePlus One ein und öffnet die Kamera. Weiterhin gibt es Befehle für die Taschenlampe und zur Steuerung der Musik.

Designs

Canogenmod bietet viele Möglichkeiten zur Konfiguration verschiedener Designs. Durch den Download von zum Teil kostenpflichtigen Designpaketen kann man dem Smartphone einen anderen Look verpassen. Dabei ist es möglich, einzelne Teile des Layouts wie Symbole, Schriftarten, Sperrbilschim, Boot-Animationen und Fensterdesigns auszutauschen. Diese Funktion ist natürlich Spielerei, allerdings ist es ganz angenehm, dem Smartphone nach einer gewissen Nutzungsdauer ein optisches Update zu verpassen und nicht in Langweile zu kommen.

Akku

Der 3100 mAh ist mitterweile die Standardgröße für 5,5 Zöller. In Zusammenarbeit mit den vergleichweise stromsparenden Komponenten (Full-HD Display und Snapdragon 801) entwickelt das Oneplus mit dem Energiemanagement des CyanogenMod eine beachtliche Laufzeit. Im Dauervideotest bringt es das Gerät auf ganze 12 Stunden. Im täglichen Einsatz ist das Oneplus mit Spielen, Surfen, Whatsapp nur schwer zu besiegen. Intensivnutzer sollten es problemlos immer durch den Tag schaffen, Für Normalos sind auch 2 Tage kein Problem.

Netz und mobiles Internet

Dem oneplus fehlt leider die in Deutschland wichtige LTE 800MHz Frequenz. Somit kann LTE nur in Städten genutzt werden, und vorzugsweise bei der Telekom und Eplus. Vadaphone und O2 verfügen auch in Städten zum Großteil nur über 800 MHz Sendemasten. Highspeed Internet ist mit H+ mit bis zu 42mbit ohnehin ein Genuß.

Die Telefon-Funktion macht ihren Dienst auf unserem Testgerät prima. Sowohl der Angerufene als auch man selbst sind mit und ohne Freisprechfunktion gut verständlich. Die Stimme wird klar und sauber übertragen und die Empfangswerte befinden sich im oberen Mittelfeld.

Das OnePlus One verfügt über Noise-Cancelling Mikrofon. Auf der Außenseite werden Störgeräusche aufgenommen und aus der Empfangsübertragung herausgerechnet. Dies führt zu einer glasklaren Stimme beim Gegenüber und ist gerade für Vieltelefonierer ein sehr großer Pluspunkt für das OnePlus One.

Sonstige Funktionen

Bluetooth und Wlan funktionieren fehlerfrei. Barometer, Abstandssensor, Gyroskop und Kompass sowie NFC sind ebenfalls vorhanden und funkionieren.

Die Qualität des Lautsprechers ist gut und das OnePlus One überzeugt hier mit einer ordentlichen Lautstärke. In kleiner Runde kann das OnePlus One sogar eigeschränkt als Jukebox genutzt werden. Zum Filmeschauen eigenet es sich ebenfalls. Die Qualität des Kopfhörer-Anschluss ist überdurchschnittlich gut. Das OnePlus One liefert einen guten Klang mit viel Bass und ordentlichen Höhen.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 340 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Fazit und Alternative

88% Fantastisch

Über ein Jahr ist das Oneplus schon auf dem Markt und nach wie vor gibts von uns eine klare Kaufempehlung. Das Smartphone ist mit aktuellen Android und den besten Custom-Roms der Welt bestens ausgestattet. Der prozessor sorgt nicht nur für eine flüssige Standardbedienung sondern ist auch beim Gaming eine Koryphäe. Der fehlende Micro-Sd Slot zwing zum Kauf der 64GB Version, ansonsten erhält man ein Leistungsstarkes Topsmartphone für 300€.

Bedenkt man, dass das Oneplus vor einem Jahr 299€ kostet und heute immer noch, ist das schon eine Ansage. Es ist jedoch immer noch ein Schnäppchen!

  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 100 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 90 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

7 Kommentare zu "OnePlus One – nach einem Jahr"

Benachrichtigung
avatar
Reinhold
Gast
Reinhold

Habe das Handy jetzt 2 Jahre und intensiv im Gebrauch. Hatte in den 2 Jahren bis jetzt folgende Probleme:
1.) Mein Lautsprecher war kaputt, sodass mich der andere Kaum bzw. schwer verstanden hat
2.) Die Kamera hat nur mehr verschwommene Fotos gemacht, da ist auch etwas kaputt gegangen
3.) nun ist der Bildschirmsensor defekt.

Das Handy hat voe 2 Jahre um die 300 EUR gekostet und für den Preis hat es innerhalb von 2 Jahren sehr viele Mängel gehabt.
Meine Freundin hat das selbe Handy ein halbes Jahr später gekauft. Die hat die selbe Probleme mit der Kamera und hoffentlich nicht bald die selben 2 anderen Probleme.

BG Reinhold

Gast
Gast
Gast

Das opo hat kein NFC!
Die Kamera ist m.E. auch nicht die Wucht!

Ein Gast
Gast
Ein Gast

„Hervorragende Kamera“ – das glauben Sie doch wohl selbst nicht! Die schwächelnde Kamera wird doch überall erwähnt.

Friesentee
Gast
Friesentee

Also ich habe das OpO nun seit 15.8.2014 und bin bestens damit zufrieden auch mit der Cam, ich würde es sofort wieder nehmen. Zuvor hatte ich ein Samsung S3 und war damit einfach nicht zufrieden nach Updates funktionierten einige Apps nicht mehr richtig und dann dieser ganze Samsung-Müll da drauf, nie wieder eines dieser „Marken“ Handys.

Gast
Gast
Gast

Dann können Sie mit der Kamera nicht umgehen.

wpDiscuz