Oneplus X (11)Der chinesische Hersteller OnePlus hat letztes Jahr mit dem OnePlus ONE für viel Aufsehen gesorgt. Das Erfolgsrezept hieß, eine sehr gute Hardware zu einem günstigen Preis anzubieten. Dafür mussten Kunden ein mittelmäßiges Design und das komplizierte Invite-System in Kauf nehmen. Bei dem OnePlus X behält der Hersteller immer noch das umstrittene Invite-Systemen bei, schafft jedoch dieses Mal ein Smartphone, das auch mit seinen optischen Reizen zu verführen weiß. Wir haben das OnePlus X ausführlich getestet und stellen es in Vergleich mit anderen Smartphones aus China.

Lieferumfang

Oneplus X (5)Wer das OnePlus X von offizieller Seite kaufen möchte, muss das Invite-System des Herstellers durchlaufen. Dies bedeutet, dass er entweder im Forum von OnePlus herumlungern muss, um von anderen Usern eine Einladung zum Kauf zu bekommen, oder schlichtweg wartet, bis er auf offiziellen Weg eine Einladung zum Kauf bekommt. Nicht jeder hat Zeit und Lust, sich hiermit herumzuschlagen. Da das OnePlus in China frei verkäuflich ist, gibt es einige chinesische Shops, die das Smartphone auch an deutsche Kunden verkaufen, ohne dass hierzu ein Invite benötigt wird. Wir haben das Smartphone bei Honorbuy.com bestellt. Der Versand erfolgt bei diesem Shop aus Italien und dauerte nur zwei Tage. Das OnePlus X wurden einer dezenten, rot-weißen Verpackung geliefert. In dieser befindet sich folgendes Zubehör:

  • eine Bedienungsanleitung auf Chinesisch
  • eine Garantiekarte auf Chinesisch
  • eine Displayschutzfolie (bereits angebracht)
  • eine Kunststoffhülle,
  • ein Film zum Öffnen des Simslots
  • ein Netzteil mit Adapter für europäische Steckdosen (von honorbuy.com)

Verarbeitung und Design

Oneplus X (19) Oneplus X (20)

Während OnePlus bei dem OnePlus ONE und Oneplus TWO das primäre Augenmerk auf die Leistung gelegt haben, steht beim OnePlus X das Design im Vordergrund. Man könnte gar sagen, dass das Konzept hinter dem Smartphone ist, Mittelklasse Hardware mit einem Premium Design zu verknüpfen. Diese Rechnung geht auch auf: betrachtet man das Handy, glaubt man kaum, dass das Gerät für unter 300 € zu kaufen ist. Sein elegantes Äußeres hat das OnePlus X der Rückseite aus Glas und dem hochwertig verarbeitetem Rahmen zu verdanken. Das Handy wirkt sehr kompakt und kann gut mit einer Hand bedient werden. Sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite befindet sich Gorilla Glass 3, das zu den Seiten hin abgerundet ist. Dies gibt das angenehme Gefühl eines glatten Übergangs zwischen Rahmen und Front. Auf der rechten Seite des Smartphones befinden sich die Lautstärkeregler und der An/Aus-Knopf sowie die Simslots. Unterhalb des Smartphones befinden sich der Lautsprecher und der Micro USB-Eingang, auf der linken Seite befindet sich ein Schieber, mit dem man das lautlos schalten kann. Auf der Vorderseite befinden sich unterhalb des Displays die drei typischen Android Soft-Touch-Buttons. Diese sind beim OnePlus X nicht beleuchtet und daher bei schlechtem Licht auch schwer zu erkennen. Oberhalb des Displays befinden sich die Ohrmuschel, die Frontkamera und der Näherungssensor.

Betrachtet man das OnePlus X, kommt dieses Handy tatsächlich einem kleinen Schmuckstück gleich. Das schicke Design hat jedoch einen gewaltigen Nachteil: das Handy ist mit großem Abstand das rutschigste Handy, dass ich jemals in der Hand gehalten habe. Wer sein Smartphone also nicht auch wie ein Schmuckstück behandeln will, ist darauf angewiesen, die mit dem Smartphone gelieferte Schutzhülle zu verwenden. Damit sieht das Handy allerdings auch nicht mehr ganz so schön aus. Verzichtet man auf die Schutzhülle, muss man schon sehr aufpassen, dass einem das Handy nicht versehentlich aus der Hand gleitet. Mir ist dies während der Testphase leider geschehen, wodurch das Handy ein paar hässliche Schrammen im Rahmen abbekommen hat.

Oneplus X (9) Oneplus X (8) Oneplus X (10) Oneplus X (3)

Display

Meizu Metal (20)

Das OnePlus X verfügt über ein 5 Zoll großes FullHD-Display. Zudem setzt OnePlus auf Super AMOLED-Technik, wie man dies etwa von Samsung Smartphones kennt. Mit einer Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln erreicht das Smartphone eine Pixeldichte von 440 ppi. Es ist somit nicht mehr möglich, noch einzelne Bildpunkte auf dem Display zu erkennen (Retina Display). Während man bei Smartphones ab 5,5 Zoll meines Erachtens über die Sinnhaftigkeit eines 2K-Displays streiten kann, ist eine so hohe Auflösung bei einem 5 Zoll Smartphone schlichtweg nicht nötig. Das Display zeigt, dass OnePlus nicht nur beim Design ein Eye-Candy schaffen wollte. Auch der Bildschirm des Smartphones kann in der Oberliga mitspielen. Die Farben sind ausgesprochen leuchtend und knackig. Im Vergleich mit anderen Smartphones im ähnlichen Preisbereich (Meizu Metal, LeTV 1S) macht das OnePlus X die beste Figur. Dank Super AMOLED hat das Handy einen ausgesprochen guten schwarz-weiß Kontrast. Schwarze Bildflächen sind in einem so tiefen Schwarz gehalten, dass es wirkt, als sei das Handy gänzlich unbeleuchtet. Die Blickwinkelstabilität und die Helligkeit sind ebenfalls gut. Auch bei direkter Sonneneinstrahlung kann man das Display noch bedienen. Die verbaute 10-Punkt-Touchscreen arbeitet ebenfalls zuverlässig und präzise.

Oneplus X (14)

Android

Oneplus X (1) Oneplus X (12)

Das Oneplus X arbeitet mit dem hauseigenen Oxygen-OS, welches auf Android 5.1.1 basiert. Das System arbeitet schnell und flüssig, der Playstore ist vorinstalliert. Oxygen-OS behält weitestgehend den Look und die Bedienung von Android bei. Die größte Änderung besteht in einer Informationsseite, die zu den Homescreens hinzutritt und in der man die meistgenutzten Apps und Kontakte in einer Übersicht angezeigt bekommt. Zudem erweitert Oxygen-OS das System durch einige Einstellungsmöglichkeiten. In den Optionen kann man die Funktion sämtlicher Tasten und Buttons verändern, Smartwake-Einstellungen vornehmen, die acht Farben der Benachrichtigungs-LED einstellen und eine Akzentfarbe für das System festlegen. Auch ist ein Menü zum Verwalten der App-Berechtigungen integriert. Insgesamt bekommt der Nutzer eine Oberfläche geboten, die sowohl übersichtlich als auch anpassbar ist. Ein Update auf Android 6 ist ebenfalls schon abgekündigt.

Leistung

Das Oneplus X bekommt durch den Snapdragon 801 in der „schwachen“ Version (8974-AB) Power. Der Quadcore CPU mit 4*2,3 Ghz. wird von ordentlichen 3GB RAM und einer Adreno 330 GPU mit 578 Mhz. unterstützt. In der Theorie ist dieser Prozessor nicht 64-Bit fähig und bereits in die Jahre gekommen. In der Praxis bewältigt er auch anspruchsvollste Aufgaben schnell und ohne Murren. Bedenkt man die Überhitzungsprobleme die Qualcomm mit dem Snapdragon 810 hat, dann ist der 801 immer noch eine sehr gute Wahl.

Alle Apps und Games bewältigt das Oneplus X mit Leichtigkeit. Selbst bei den anspruchsvollsten Spielen wie Mortal Combat ist keine größere Verzögerung oder Ruckeln spürbar. Lediglich mit Asphalt 8 hatte das Smartphone seine Probleme, was jedoch auf eine mangelnde Softwareoptimierung zurückzuführen ist.

Mit den 3GB RAM ist des Weiteren Multitasking ein Genuss. Es können eine Vielzahl von Apps gleichzeitig geöffnet werden, ohne dass die Performance spürbar reduziert wird.

Der Speicher des Oneplus X ist 16 GB groß und nicht aufgeteilt. Unter Verzicht auf die DUAL-SIM Funktion kann der Speicher durch eine MicroSD erweitert werden. Bei unserem Testgerät gab es hier jedoch Probleme: Das Oneplus X erkannte keine MicroSD. Ein bereits bekannter Software-Fehler, der hoffentlich bald behoben wird. Für das Kopieren einer 100 Megabyte großen Testdatei vom PC auf den Handyspeicher hat das Oneplus X 5,5 Sekunden gebraucht. Ein durchschnittlicher Wert.

 Antutu Benchmark 41304Vellamo BenchmarkOneplus X Androbench

Vellamo BrowserbenchmarkOneplus X Geekbench 3 921-2465Oneplus X - 3DMark Sling Shot 881

 

Kamera

 

Das Oneplus X verüfgt über eine 13 Megapixel-Kamera auf der Rückseite mit einer Aperture von f/2.2 und eine 8 Megapixel Selfie-Kamera mit einer Aperture von F/2.4. Kamera auf der Rückseite verwendet einen ISOCELL-Sensor, der die Schärfe und Farbwiedergabe der Bilder verbessern soll. Ein Autofokus ist auch vorhanden und funktioniert gut. Worauf Nutzer verzichten müssen, ist ein optischer Bildstabilisator.

Die Kamera App des Oneplus X verfügt nur über wenige Einstellungen. Es gibt einen HDR-Modus, einen Beauty-Modus und einen Clear-Image-Modus, mit denen zehn Fotos nacheinander aufgenommen und zu einem einzelnen Foto zusammengerechnet werden, um eine höhere Schärfe zu erreichen. Für die Aufnahme von Videos gibt es eine Slow-Motion und Zeitverzögerungsfunktion, die Aufnahme von 4K-Videos wird nicht unterstützt.

Die Auslösezeit ist kaum merkbar. Die Qualität der Bilder ist gut, wenngleich nicht überdurchschnittlich. Die Schärfe der Bilder weiß zu überzeugen, ebenso der Weißabgleich. Die Farbwiedergabe tendiert ein wenig dazu, die Farben etwas zu hell darzustellen. Insgesamt eignet sich die Kamera durchaus dazu, hübsche Fotos aufzunehmen.

Oneplus X - FrontkameraDie acht Megapixel Kamera auf der Vorderseite nimmt Selfies in guter Qualität auf. Hier muss man darauf achten, den Beautiy-Modus in den Kamera-Einstellungen abzustellen. Dieser ist Standard-mäßig aktiviert und macht Menschen zu Aliens mit riesigen, glitzernden Augen.

Konnektivität

Oneplus X (2)Viele der China-Smartphones im höheren Preissegment haben nicht alle für Deutschland nötigen LTE-Frequenzen. Beim Oneplus X sieht das anders aus: Hier sind alle 4G-Frequenzen vorhanden. Das Smartphone unterstützt folgende Bänder:

800 (band 20), 850 (band 5), 900 (band 8), 1800 (band 3), 2100 (band 1), 2600 (band 7) MHz

Hier gibt es jedoch einen entscheidenden Nachteil für diejenigen, die sich das Oneplus X aus China bestellen. Bei der chinesischen bzw. indischen Version gibt es nämlich das 800Mhz LTE-Band nicht. Unterstützt werden nur folgende Frequenzen: 1800 (band 3), 2100 (band 1), 2600 (band 7) MHz. Wer auf LTE angewiesen ist, sollte deshalb nicht die chinesische Version kaufen!

Die Gesprächsqualität ist gut, die Stimme wird beidseitig klar und deutlich übertragen. Auch die Freisprechfunktion kann genutzt werden, wenngleich diese etwas lauter sein könnte.

Die Qualität der internen Lautsprecher ist durchschnittlich. Der Sound ist etwas hoch und Bässe sind kaum vorhanden. Die Lautstärke ist durchschnittlich. Der Kopfhöreranschluss ist von guter Qualität und eignet sich für mobilen Musikgenuss.

Das Oneplus X verfügt zudem über Wifi 802.11 b/g/n/ac, mit 2.4 GHz und Bluetooth 4.0. Wifi mit 5Ghz und Bluetooth 4.1 werden leider nicht unterstützt. Beide Module haben einen starken Empfang und funktionierten im Test tadellos. GPS wird ebenfalls unterstütz (inklusive AGPS, GLONASS) auch hier ist das Signal gut.

Akku

Das Oneplus X verfügt über einen Akku mit 2,525 mAh. Der Akkulautzeit kommt zudem die „geringe“ Displaygröße von 5 Zoll und das Super-AMOLED-Display entgegen. Im Test lieferte der Akku gute Ergebnisse. Das Oneplus X spielte im Dauevideotest 7,5 Stunden ein FullHD-Video ab, bevor die Lichter ausgingen. Zudem hält der Akku etwa einen Tag, wenn man das Handy ungefähr 3 bis 4 Stunden aktiv nutzt. Die Ladegeschwindigkeit ist durchschnittlich gut. In einer Stunde lädt das Oneplus X 65% auf. Zum vollständigen Aufladen vergehen etwa 100 Minuten.

Preis & Alternativen

Das OnePlus X wird oft als alternativlos günstig beworben. Angesichts der Preise der in Deutschland verkäuflichen Smartphones ist dieser Slogan auch gerechtfertigt. Vergleicht man das Oneplus jedoch mit Smartphones aus China, gibt es mehrere Konkurrenten, die dem Smartphone das Wasser reichen können. Allem voran sei ihr das Xiaomi Mi4 und das Xiaomi Mi4C erwähnt. Das Xiaomi Mi4 bietet eine ebenso gute Leistung und Verarbeitung und schlägt das Oneplus X von Seiten der Kamera. Das Xiaomi Mi4C bietet zum gleichen Preis einen aktuellen 64bit Prozessor von Qualcomm. Wer nicht ganz so tief in die Tasche greifen will und dafür eine etwas geringere Performance in Kauf nimmt (z.B. wenn keine Games gespielt werden), kann sich das Cubot X16 anschauen. Dieses Smartphone bietet ein ebenso edles Design und kostet 100€ weniger als das OnePlus X.

 

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 230 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
263 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
300 EUR * 2-4 Tage – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

83% Sehr gut

Mit dem OnePlus X läutet der Hersteller nun zumindest von Seiten des Designs eine neue Ausrichtung des Unternehmens ein. Das OnePlus X sieht durch seine doppelseitige Verglasung sehr hochwertig aus. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon 801 Prozessor mit 3GB RAM. Mit dieser Ausstattung ist das OnePlus X zwar kein Hochleistungsmonster, es bietet aber immer noch genügend Leistung, um alle Aufgaben, die man heutzutage an ein Smartphone stellen kann, ohne Probleme zu erledigen. Auch das Zocken von Games ist kein Problem. Ebenfalls ist das hochwertige Super AMOLED-Display und die uneingeschränkte LTE-Unterstützung eine Stärke des Smartphones. Mittelmäßige Ergebnisse erzielt hingegen die Kamera. Das Oneplus X bietet insbesondere ein gutes Angebot für Nutzer, die ein kleines und schnelles Smartphone mit LTE suchen.

  • Verarbeitung und Design 100 %
  • Display 100 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 70 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

1 Kommentar zu "OnePlus X Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Terencehill
Gast
Terencehill

Also wenn schon die weiße Variante hier gezeigt wird dann bitte auch erwähnen das dieses Gerät nicht LTE Band 20 unterstützt, sondern lediglich die LTE Bänder 1, 3 und 7.Somit ist dieses Gerät je nach Provider nahezu LTE unfähig.

wpDiscuz