Startseite » Ankündigung » Oppo Reno 7 & Reno 7 SE vorgestellt – Qualcomm oder MediaTek?

Oppo Reno 7 & Reno 7 SE vorgestellt – Qualcomm oder MediaTek?

Das Topmodell der Reno-Reihe wird zwar das Oppo Reno 7 Pro mit dem MediaTek Dimensity 1200 und dem starken Sony IMX766 mit 50MP als Hauptkamera, aber auch beim Oppo Reno 7 und Reno 7 SE handelt es sich um zwei interessante Smartphones. Dem Oppo Reno 7 Pro haben wir uns in einem separaten Artikel gewidmet. Zu folgenden Preisen starten die Smartphones in China:

  • Oppo Reno 7 SE: 8/128GB – 2199 Yuan, ca. 303€ & 8/256GB – 2399 Yuan, ca. 331€
  • Oppo Reno 7: 8/128GB – 2699 Yuan, ca. 373€ & 8/256GB – 2999 Yuan, ca. 414€ & 12/256GB – 3299 Yuan, ca. 455€
  • Oppo Reno 7 Pro: 8/256GB – 3699 Yuan, ca. 511€ & 12/256GB – 3999 Yuan, ca. 552€

Die Oppo Reno 6 Serie kam dabei erst im Juni 2021 auf unseren Markt. Die neue Modellgeneration nutzt der Hersteller, um ein neues Design einzuführen und etwas neue Technik zu etablieren. Ein prestigeträchtiges „Pro+“ Modell fehlt diesmal und soll wohl Platz lassen für die Oppo Find X4 Reihe, die für das Frühjahr 2022 erwartet wird.

Schauen wir uns noch die Spezifikationen der drei neuen Oppo Reno 7 Smartphones an und vergleichen diese direkt mit den Oppo Reno 6 Smartphones, Reno 6, Reno 6 Pro und dem Reno 6 Pro:

oppo reno7 se beitragsbild
Oppo Reno7 SE
oppo reno7 beitragsbild
Oppo Reno 7 & Reno 7 SE...
Oppo reno7 pro Beitragsbild
Oppo Reno 7 Pro: Die Selfie-Referenz...
Größe 160,2 x 73,2 x 7,45mm 156,8 x 72,1 x 7,59mm 158,2 x 73,2 x 7,45mm
Gewicht 171g 185g 180g
CPU Mediatek Dimensity 900 - 2 x 2,4GHz + 6 x 2,0GHz Snapdragon 778G - 4 x 2,4 GHz + 4 x 1,8 GHz MediaTek Dimensity 1200 - 1 x 3,0GHz + 3 x 2,6GHz + 4 x 2,0GHz
RAM 8 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED) 2240 x 1080, 6,5 Zoll 90Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 11, ColorOS Android 11, ColorOS Android 11, ColorOS
Akku 4500 mAh (33 Watt) 4500 mAh (60 Watt) 4500 mAh (65 Watt)
Kameras 48 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple) 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Selfikamera 16 MP 32 MP 32 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n8, n28, n41, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 28, 34, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n28, n41, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 28, 34, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n28, n41, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 28
Zur Ankündigung

Oppo Reno6

Reno6 Geraet

Oppo Reno6 Pro

Reno6 Pro Geraet

Oppo Reno6 Pro+

Reno6 Pro Plus Geraet

Display: 6,43 Zoll, AMOLED, 2400 x 1080 Pixel, 90 Hertz 6,55 Zoll, curved AMOLED, 2400 x 1080 Pixel, 90 Hertz 6,55 Zoll, curved AMOLED, 2400 x 1080 Pixel, 90 Hertz
Maße: 156,8 x 72,1 x 7,59mm, 182g 160 x 73,1 x 7,6mm, 177g 160,8 x 72,5 x 7,99mm, 188g
Hardware: MediaTek Dimensity 900, Mali-G78 MC4, LPDDR4x, UFS2.1 MediaTek Dimensity 1200, Mali-G77 MC9, LPDDR4x, UFS3.1 Snapdragon 870, Adreno 650, LPDDR4x, UFS3.1
Kamera: 64MP, f/1.7, 1/2″

UWW: 8MP, f/2.2, 119°

Makro: 2MP, f/2.4

64MP, f/1.7, 1/2″

UWW: 8MP, f/2.2, 120°

Makro: 2MP, f/2.4

B&W: 2MP, f/2.4

Sony IMX766, 50MP, f/1.8, 1/1.56″

UWW: 16MP, f/2.2, 123°

Telephoto: 13MP, f/2.4

Makro: 2MP, f/2.4

Frontkamera: 32MP, f/2.4 32MP, f/2.4 32MP, f/2.4
Akku: 4300mAh, Laden: 65 Watt 4500mAh, Laden: 65 Watt 4500mAh, Laden: 65 Watt
Speicher &

Preise:

8/128GB – 2799 Yuan, ca. 361€

12/256GB – 3199 Yuan, ca. 412€

8/128GB – 3499 Yuan, ca. 451€

12/256GB – 3799 Yuan, ca. 490€

8/128GB – 3999 Yuan, ca. 516€

12/256GB – 4499 Yuan, ca. 580€

Oppo Reno7

Das Oppo Reno 7 wird das Snapdragon-Modell im Line-up und hat ebenfalls den lichtstarken Sony IMX709 als Frontkamera. Mit dem 6,43 Zoll AMOLED vorne misst es 156,8 x 72,1 x 7,59 Millimeter und wiegt 185 Gramm. Die Farben unterscheiden sich nicht vom Reno 7 Pro: Gold, Schwarz und schimmernd Hellblau. Das Display ist das gleiche wie im Reno 7 SE. Zum Einsatz kommt ein AMOLED mit Full-HD+ Auflösung, 90 Hertz Bildwiederholungsfrequenz und einer Displayhelligkeit bis zu 600 Lux.

Die Kamera setzt sich hinten aus einer 64MP Hauptkamera (vermutlich ein Samsung GW-Sensor), 8MP Ultraweitwinkel und 2MP Makrosensor zusammen. Ein Highlight ist die Frontkamera, in der ebenfalls der neue Sony IMX709 zum Einsatz kommt.

Der Snapdragon 778G ermöglicht auch im Reno 7 aktuelle Standards: 5G, WiFi 6 und Bluetooth 5.2 samt AptX HD. Dazu kommen NFC und entsperrt wird über einen In-Display-Fingerabdrucksensor. Der Akku misst auch im Reno 7 4500mAh, allerdings limitiert Oppo die Ladegeschwindigkeit auf 60 Watt.

Der Qualcomm-Prozessor ist auch hier teuer…

Unter der Haube kommt der Snapdragon 778G zum Einsatz, der nun auf das 6 Nanometer Fertigungsverfahren setzt. Wahlweise wird das Oppo Reno 7 in den Speichervarianten 8/128GB, 8/256GB oder mit 12/256GB erhältlich sein. Wir hatten zuletzt das Xiaomi 11 Lite 5G NE im Praxistest, das im AnTuTu Benchmark gut 442.000 Punkte erreicht. Das Oppo Reno 7 SE setzt bei der Rechenleistung hingegen auf den Dimensity 900 von MediaTek. Als System ist auf dem Reno 7 Color OS 12 installiert mit Android 11 als Basis.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Wildlife)

Fazit: teurer ohne große Upgrades

Oppo Reno 7 vorgestellt 1Auch schon das Oppo Reno 7 bekommt den neuen Sony IMX709 als Frontkamerasensor spendiert. Sonst stellt es die Snapdragon-Alternative im Line-up dar und bleibt dadurch etwas hinter den Erwartungen zurück.

Im Vergleich zum günstigeren Reno 7 SE ist das normale Reno 7, abgesehen der Frontkamera, in keiner Kategorie (deutlich) besser und kostet dennoch 70€ mehr.

Oppo Reno 7 SE

Das günstigste Oppo Reno 7 SE verändert sich kaum im Vergleich zum Vorgänger, dem Oppo Reno 6. Auch das eckige Design adaptiert man nicht vollständig und nur die Kamera zeigt sich im neuen Gewand mit den zwei hervorgehobenen Sensoren. Das Reno 7 SE misst dabei 160,2 x 73,2 x 7,45 Millimeter bei 171 Gramm auf der Waage. Verfügbar ist es in den Farben Gold, Schwarz / Grau und Hellblau mit einem diagonalen Schimmer.

An der grundlegenden Ausstattung ändert sich im Vergleich zum Reno 6 herzlich wenig. Einzig die Kamera wird ausgetauscht: Statt des 64MP Sensors kommt nun der Sony IMX581 mit 48MP zum Einsatz. Flankiert wird er von zwei 2MP Sensoren sowie dem Sony IMX471 mit 16MP vorne in der Punch-Hole-Notch.

Display, Hardware und Akku bleiben unverändert. Vorne kommt ein 6,43 Zoll großes AMOLED Display mit 90 Hertz Bildwiederholungsfrequenz und einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln. Der MediaTek Dimensity 900 bekommt mindestens 8GB Arbeitsspeicher zur Seite gestellt und wahlweise 128 oder 256GB Speicher. Im AnTuTu Benchmark sollte das Reno 7 SE über 470.000 Punkte erreichen. Ausgeliefert wird das Smartphone allerdings schon mit Color OS 12, das hier aber noch auf Android 11 basiert. Der Akku misst weiterhin 4500mAh, kann allerdings nur noch mit maximal 33 Watt über USB-C geladen werden.

Fazit: Verschlimmbessert, aber günstiger

Oppo Reno 7 SE SampleDas Reno 7 SE ist insgesamt betrachtet eher ein Downgrade zum Reno 6 und damit nicht der direkte Nachfolger. Dafür wird das Einstiegsmodell auch fast 60€ günstiger und man muss nur auf die rasend schnelle Ladezeit und die Ultraweitwinkelkamera verzichten.

Mit dem MediaTek Dimensity 900 und dem 90 Hertz AMOLED ist das Reno 7 SE also immer noch gut aufgestellt – Nur im Vergleich zur Konkurrenz klar etwas teurer 😉 Oppo halt.

Unsere Einschätzung zum Oppo Reno 7 und 7 SE

Am 17. Dezember starten die Oppo Reno 7 Smartphones in China. Mit vielen Innovationen kann man allerdings nicht überraschen. Der neue Sony IMX709 scheint wohl eine richtig gute Frontkamera zu werden und das Design ist wie üblich Geschmackssache: Die Hauptkamera erinnert klar an das OnePlus Nord 2 bzw. das Realme GT Master / GT Neo2 und das eckige „iPhone-Design“ werden wir wohl noch häufiger sehen 😉.

Zu große Hoffnung auf einen Global Version sollte man sich nicht machen. Oppo behandelt die Reno Serie leider etwas stiefmütterlich außerhalb Chinas. Bei uns in Europa vertreibt man die Geräte lieber in der „Find X“ Reihe. Diese verbindet man eher mit dem Top-Modell von Oppo und die Preise sind dementsprechend auch saftig. Zuletzt bekamen wir lediglich das Oppo Reno 6 5G: Dies entsprach dem chinesischen Modell und kam hierzulande zu einem Preis von 500€ auf den Markt. Für einen Import eignen sich die neuen Oppo-Smartphones indessen nicht, da die Netzfrequenzen (z.B. LTE Band 20) nicht für eine Nutzung in Europa ausgelegt sind.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Petunia
Mitglied
Mitglied
Petunia (@petunia)
1 Monat her

Echt furchtbar wie hoch Oppo die Preise immer ansetzt. Wenn man bedenkt, dass am Black Friday das Samsung A52s 5G zu 300 Euro gab oder von der Oppo-Tochter OnePlus Nord 2 unter 350 Euro im Angebot gab. Und hier können nicht mal die China-Preise damit mitkommen. Geschickter Weise schafft man es dennoch, die Handys zu verkaufen, indem man weniger technikbegeisterte Kunden anspricht, die von Verkäufern, die von den guten Margen bei Oppo profitieren, zu Oppo-Geräten überredet werden.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App