Startseite » News » Pisofttech Pilot Era – 8K-360°-VR Kamera auf Indiegogo

Pisofttech Pilot Era – 8K-360°-VR Kamera auf Indiegogo

Der 2012 gegründete, chinesische Hersteller Pisofttech aus Shenzhen, der sich selber als “Experte für Panorama Aufnahmen” bezeichnet, hat eine Crowdfunding-Kampagne für seine neuste 360-Grad-Kamera, genannt “Pilot Era”, auf Indiegogo gestartet.

001

Wozu eine solche Kamera?

Auch wenn 360-Grad-Aufnahmen das “normale Video” noch lange nicht überholt oder gar eingeholt haben, gibt es eine immer größer werdende Zielgruppe für solche Produkte. Ein Grund hierfür ist wohl auch VR (Virtual Reality). Durch diese Technik lassen sich 360-Grad-Aufnahmen mittels eines sogenannten Headset so angucken, als würde man sie gerade erleben.

Die Aufgabe einer solchen Kamera ist es also, in mehrere Richtungen gleichzeitig zu filmen und die Erstellung eines möglichst korrekten 360-Grad-Videos aus diesen Dateien zu ermöglichen. Auch Fotoaufnahmen sind meistens möglich. Die entstandenen Ergebnisse können dann auf YouTube, Facebook und co. hochgeladen werden oder mit einem VR-Headset betrachtet werden.

Was sind die Alleinstellungsmerkmale der neuen Pilot Era?

Direkt bevor es zu den eigentlichen Videos und Fotos kommt, will die Pilot Era direkt mit einem kompakten Formfaktor, einem Touchscreen und Android-Betriebssystem punkten, das sogar OTA-Updates bekommen soll. Außerdem verbaut der Hersteller einen USB-C-Anschluss, um die Kamera mit vielen Peripheriegeräten kompatibel zu machen.

Die Pilot Era wiegt 690 Gramm. Der Akku misst 7200 mAh und soll für bis zu 3,5 Stunden 8K-003Videoaufnahme durchhalten.

Und da wären wir auch schon beim nächsten Punkt: Die Pilot Era unterstützt 8K-Auflösung. Selbst für VR-Videos ist man damit erstmal ziemlich zukunftssicher aufgestellt. Die Kamera nimmt Videos mit maximal 7680 x 3840 Pixeln und 24 Bildern pro Sekunde auf. In 4K und 6K sind auch 30 Bilder pro Sekunde möglich.

Die Pilot Era könnte auf einem Auto auch für Street View eingesetzt werden.

Die Video-Dateien können direkt innerhalb der Kamera zusammengefügt werden, sodass ein 360-Grad Video entsteht. Das geht sowohl nach der eigentlichen Aufnahme, aber auch “Live” während der Aufnahme. Bei Letzterem werden bei 8K-Videos aber maximal sieben Bilder pro Sekunde angezeigt – keine wirklich sinnvolle Option also.

Außerdem ist die Pilot Era direkt von Haus aus Google Street View zertifiziert. Außerdem lassen sich direkt innerhalb der Kamera Livestreams starten.

Sind wir überhaupt die Zielgruppe für diese Kamera?

Vermutlich nicht. Zwar sind 360-Grad-Kameras auch für Endkunden interessant, weil sie ein ganz neues Erlebnis bei Urlaubs- oder Familienaufnahmen bieten – die Pilot Era wird für den Otto-Normalverbraucher aber vermutlich zu teuer sein. Auch 8K-Video ist nichts, was ein “normaler Mensch”, der die Kamera nicht gewerblich einsetzt, in den nächsten Jahren brauchen wird.

Dennoch zeigt die Kamera das technisch mögliche und das ist definitiv sehr spannend! Die Indiegogo-Kampagne findet ihr hier.

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei