Realme 7i vorgestellt

Nun wurde das Realme 7i auch offiziell für Indien vorgestellt. Große Überraschungen hält das neue Mittelklasse-Smartphone dabei nicht für uns bereit, die Zusammenstellung der Komponenten macht aber trotzdem einen runden Eindruck. So kommt ein 90 Hertz Display und der bekannte 64MP Kamerasensor zum Einsatz. Nur der Prozessor ist neu im Realme-Regal: Der Snapdragon 662 wurde Anfang 2020 vorgestellt und kam bisher in kaum einem Smartphone zum Einsatz.

Realme 7i vorgestellt 2

Das Realme 7i startet bei 11.999 indischen Rupien, umgerechnet ca. 139€, mit 4/64GB Speicher. Die große Version mit 4/128GB kostet 12.999 indische Rupien, ca. 150€Schon das Realme 6i war offiziell für Deutschland als Global Version zu haben – Inklusive eines saftigen Preisaufschlags –, das Realme 7i dürfte also auch für uns folgen und platziert sich dann unter dem starken Realme 7.

Design & Display

Das Design kennen wir im Grunde zu Genüge von Realme, aber auch hier setzt man die Philosophie fort und kreiert mal wieder eine neue Rückseite. Das Realme 7i misst 164,1 x 75,5 x 8,9mm und wiegt 188g. Am Rahmen befindet sich rechts die Lautstärkewippe und Powerbutton und links der Slot für den SIM-Schlitten. An der Unterseite sind der Lautsprecher, USB-C Port und 3,5mm Klinkenanschluss gelegen.

Bei den Farbvarianten hat man die Wahl zwischen „Fusion“ Grün und „Fusion“ Blau. Besonders ist die Rückseite nicht gestaltet, aber der Wechsel zwischen matt und glänzend sieht auf den Promofotos gut aus. Sonst macht sich hier noch das große Kameramodul mit vier Sensoren und LED-Blitz breit, sowie ein herkömmlicher Fingerabdruckscanner.

Auf der Front steckt unter Gorilla Glas ein 6,5 Zoll großes IPS LCD Display. Hier hat man sich für eine komische Kombination entschieden: Erfreulich, dass es mit 90 Hertz Bildwiederholungsfrequenz aufwartet, aber dafür musste man sich wohl auf HD+ Auflösung mit 1600 x 720 Pixel beschränken. Das resultiert bei der Bildpunktdichte dann in nur 269 Pixel pro Zoll. So hat man zwar ein flüssiges Bild und kann das Feature nennen, die Auflösung kehrt man aber heimlich unter den Tisch. Unterbrochen wird das Display oben links durch eine Punch-Hole-Notch für die Frontkamera.

Hardware des Realme 7i

Im Realme 7i liefert der Snapdragon 662 die nötige Rechenleistung. Der Octa Core setzt sich aus vier Cortex-A73 Kernen mit 2,0 GHz und vier Cortex-A53 Kernen mit 1,8 GHz zusammen. Gefertigt wird der SD662 im 11nm Verfahren und als GPU kommt die Adreno 610 zum Einsatz.

Neben Oppo hatte bisher nur Motorola im Moto G9 Play, das auch bei uns erhältlich ist, den Snapdragon 662 im Einsatz. Das Smartphone kostet bei Amazon.de knapp 170€ und erreicht einen AnTuTu Score von 174.000 Punkten.

Eigentlich setzt Realme in der Mittelklasse konsequent auf MediaTek Prozessoren, da sie mehr Leistung in der Preisklasse bieten. Ein Model mit Qualcomm ist aber sicher auch nicht verkehrt.

Realme 7i vorgestellt 7

Zwei Speicherversionen des Realme 7i kommen auf den Markt: Beide mit 4GB LPDDR4x Arbeitsspeicher und wahlweise mit 64GB UFS 2.1 Speicherplatz für 11.999 indische Rupien, ca. 139€, oder 128GB für 12.999 Rupien, ca. 150€.

Wie gewohnt kommt das Realme 7i mit der Realme UI 2.0 als System, als Basis wird noch Android 10 angegeben.

Kamera

Realme 7i vorgestellt 6Klar wurden auch der Rückseite vier Sensoren im Quad-Kamera-Modul untergebracht, wo der bekannte Samsung GW1 Sensor mit 64MP als Hauptkamera dient. Dagegen spricht in der Preisklasse nichts: Den Sensor hat Realme inzwischen sehr gut optimiert und wir reden hier schließlich von der Mittelklasse unter 150€.

Bei den anderen Sensoren ist der 8MP Ultraweitwinkel-Sensor noch nützlich, bei den anderen beiden handelt es sich um je 2MP Makro und Bokeh. Vorne in der Punch-Hole-Notch liegt der Sony IMX471 Sensor. Auch dieser kommt BBK-intern gerne zum Einsatz und schießt anständige Selfies.

Ausstattung des Realme 7i

Wie gewohnt kommt das Realme 7i für Indien ohne Unterstützung von LTE Band 20 – Dies folgt dann mit der Global Version:

  • LTE FDD: Bands 1/3/5/8
  • LTE TDD: Bands 38/40/41

Dafür passen in den Triple Slot zwei Nano-SIM-Karten simultan zu einer MicroSD-Karte zwecks der Speichererweiterung. Bei den Konnektivitätsstandards unterstützt das Realme 7i Dual Band WiFi im ac-Standard sowie Bluetooth 5.0 – NFC fehlt. Navigiert wird über GPS, A-GPS, BeiDou, Glonass und ein E-Kompass hilft bei der Richtungsfindung. An Sensoren kommen die drei Standards (Licht, Näherung, Lage), ein Gyroskop und Fingerabdrucksensor hinzu.

Realme 7i vorgestellt 5Standesgemäß in der Mittelklasse misst der Akku 5000mAh und wird von Realme mit 18 Stunden Gaming am Stück angegeben. Mit dem Snapdragon Prozessor sollte das Realme 7i locker zwei Tage ohne Steckdose durchhalten. Geladen wird über USB-C mit 18 Watt und bei Bedarf lädt das Realme 7i auch andere Geräte mit Reverse Charging.

Unsere Einschätzung

Realme 7i vorgestellt 3Mit dem Realme 7i kommt das nächste Mittelklasse-Smartphone unter der kürzlich vorgestellten 7er-Serie: Ein paar Einsparungen gibt es, aber ein Überraschungsmoment bleibt aus. Der alte 64MP-Sensor wurde inzwischen bis zu den günstigen Handys runter gereicht, der 5000mAh Akku ist solide und mit dem Snapdragon 662 macht man auch nichts falsch.

Mit dem Display kommt dann wieder die Interessenfrage: Sonst ist ja eigentlich die Frage „AMOLED oder höhere Bildwiederholungsfrequenz“ – z.B. beim Realme 7 und Realme 7 Pro. Beim Realme 7i heißt es aber „Mehr Hertz statt Full-HD“.

Jetzt kommt es nur noch auf den Preis der Global Version an: Das Realme 6i war mit einer UVP von 200€ klar zu teuer. Wenn man aber die 139€ in Indien nimmt und den typischen EU-Zuschlag draufrechnet, werden wir leider wieder in einem zu hohen Preisbereich landen.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_69356)
7 Tage her

Ich finde die Zusammenstellung sehr gut, aber ich denke es wird in Europa zu teuer angeboten werden, siehe C3.