Startseite » News » Realme Band vorgestellt – Jagd auf das Mi Band

Realme Band vorgestellt – Jagd auf das Mi Band

Realme geht mit dem neuen Realme Fitnessarmband weiter auf Großwildjagd: nachdem man Redmi bereits Anteile im Smartphonemarkt streitig machen konnte, geht es nun gegen den Bestseller schlechthin, das Xiaomi Mi Band!Realme Band vorgestellt 2

Das Realme Band startet zunächst in Indien für 1499 Rupien, umgerechnet ca. 20€. Gekoppelt wird der Fitnesstracker mit dem Smartphone über die Realme Link App. Die Akkulaufzeit liegt bei bis zu 10 Tagen und geladen wird über einen USB Anschluss direkt am Band.

Realme Band im Game of Wearables

Der Wearbables-Markt bietet noch immer ein großes Potential an möglichem Umsatz für die Hersteller und das hat auch Realme erkannt. Nichts nur das Realme Band, sondern auch die kürzlich vorgestellten TWS Kopfhörer zählen zur Kategorie “Wearables”. Bisher führt Xiaomi aber diesen Markt an. Weltweit hatte Xiaomi – hier zählt Amazfit nicht dazu – 2019 einen Anteil von 27% an Smartwatches / „Wrist Bands“, Apple bringt es gerade mal auf 15% in diesem Segment (Quelle). In Indien sind es bei Xiaomi sogar 48,9% Marktanteil.Realme Band vorgestellt 3

Xiaomi hält in Indien 29% der Marktanteile im Smartphone Segment, was alleine 2019 11,2 Millionen verkaufte Xiaomi Smartphones sind. Bei insgesamt 5,3 Millionen verkauften Wrist Bands (Fitnessarmbänder) in Indien, gehen 48,9% an Xiaomi.

Realme erreichte im Jahr 2019 einen Smartphone-Marktanteil von 12% und damit auch eine große Fangemeinde. Der Preis von 1499 Rupien unterbietet damit sogar nochmal das Mi Band 3 mit 1599 Rupien sowie das Mi Band 4 für 2299 Rupien. Außerdem hat man in der Präsentation bereits das Zusammenspiel zwischen Realme Smartphone & Wearable gesehen, das in Richtung der Apple Watch geht bzw. gehen soll.

Realme Band vs. Xiaomi Mi Band 4 – Übersicht

Realme Band

Realme Band vorgestellt 2

Xiaomi Mi Band 4

Xiaomi Mi Band 4 Header

Display:0,96 Zoll, 80 x 160 Pixel0,95 Zoll, 120 x 240 Pixel, AMOLED
Maße:20g, 16mm Armbandbreite, 152 bis 227mm Armbandlänge, IP6822,1g, 18mm Armbandbreite, 155 bis 216mm Armbandlänge
Akku:90mAh, 7 – 10 Tage Akkulaufzeit135mAh, 17 – 20 Tage Akkulaufzeit
Funktionen:9 Sportmodi, Pulsüberwachung, Schlafüberwachung, Schrittsensor6 Sportmodi, Pulsüberwachung, Schlafüberwachung, Schrittsensor
Sensoren:3-Achsen Beschleunigungssensor, Heart Rate Sensor3-Achsen Beschleunigungssensor, 3-Achsen Gyroskop, Heart Rate Sensor, kapazitiver Näherungssensor
Konnektivität:Bluetooth 4.2, Realme Link AppBluetooth 5.0, Mi Fit App
Preis:1499 Rupien, ca. 20€2299 Rupien, ca. 28€ – 31€ bei Amazon.de

Design & Display

Beim Design des Realme Fitnesstrackers gibt es keine großen Überraschungen. Das Gehäuse selbst misst 19,6 Millimeter in der Breite, 11,9 Millimeter ist es dick und 240 Millimeter lang, insgesamt bringt es 20 Gramm auf die Waage. Das Armband ist an der dünnsten Stelle 16 Millimeter breit und hat eine variable Länge zwischen 152 bis 227 Millimeter. Als Verschluss kommt eine klassische Dornschließe zum Einsatz.

Das Realme Band startet in drei Farbvarianten: Schwarz, Grün und (Realme) Gelb. Weiter konfigurieren und dem Stil anpassen lässt sich das Realme Band über fünf verschiedene Watch Faces.

Bedient wird das Realme Band über das 0,96 Zoll große Touchdisplay, das mit 80 x 160 Pixel auflöst – um welche Displaytechnologie es sich handelt, wurde allerdings nicht erwähnt. Unter dem Display ist ein Touchbutton eingelassen als Homebutton. Vor äußeren Einflüssen ist es außerdem noch mit IP68 zertifiziert und somit auch bis 1,5m Tiefe wasserdicht.

Funktionen & Smartphone-Anbindung

Zur Verbindung mit dem Smartphone ist die Realme Link App notwendig: diese bekommt man im Google Play Store, nur ist sie ländertechnisch bisher nur in Indien erhältlich. Mit dem Smartphone wird das Realme Band über Bluetooth 4.2 gekoppelt.

Neben dem Tracking von Gesundheits- und Fitnessdaten bekommt man auch Notifications vom Smartphone direkt auf das Realme Band. Die „Smart Notifications“ stehen für folgende Apps bereit: Anrufe, SMS, WhatsApp, Facebook, Facebook Messenger, Google Mail, YouTube, TikTok, Twitter und Instagram.

Gesundheitsdaten werden mit dem optischem Pulsmesser und dem 3-Achsen Beschleunigungssensor aufgezeichnet. Neben der Erfassung von Fitnessdaten gehört dazu auch die Schlafphasenüberwachung, das Zählen von Schritten sowie das Herzfrequenz messen. Die Sportmodi im Einzelnen: Laufen / Running, Walking / Gehen, Klettern, Rad fahren, Spinning, Fitness und – extra für Indien, weil es dort sehr beliebt ist – Cricket.

Ein bisschen komisch: man wählt drei Modi aus, die sich dann auch ohne Smartphone tracken lassen. Die anderen werden auf dem Smartphone gespeichert und müssen erst neu synchronisiert werden.

Auch sonst unterstützt das Realme Band im täglichen Leben. Statt daran erinnert zu werden zwischen durch mal aufzustehen, meldet sich das Realme Band lieber zu Wort, um ans Trinken zu erinnern. Auch steht die Option bereit, das (Realme) Smartphone bei Verbindung mit dem Realme Fitnessband dauerhaft entsperrt zu lassen. Hebt man das Handgelenk an, registriert der Beschleunigungssensor dies und das Display leuchtet auf.

Akkulaufzeit

Realme Band vorgestellt 12Die Lösung mit dem USB-Anschluss im Gehäuse integriert gefällt mir besonders. Man benötigt keine externe Ladeschale und so entsteht dort auch kein Verschleiß. Die Ladeadapter der Mi Bänder überleben bei mir nur circa 1 – 1,5 Jahre, dann sind diese ausgeleiert und das Aufladen wird zur Geduldsprobe. Das Realme Band muss gerade an der Stelle widerstandfähig genug sein, nicht dass sich das Band irgendwann unabsichtlich öffnet.

Nur kann die Akkulaufzeit vermutlich nicht ganz beim Mi Band 4 mithalten: Realme selbst gibt eine Akkulaufzeit von 7 bis 10 Tagen in der Praxis an.

Unsere Einschätzung

Wieviel Smartwatch kann man in ein kleines Fitnessarmband packen? Genau hier liegt meiner Meinung nach die größte Herausforderung: den Google Wear OS Smartwatches nacheifern – natürlich außer bei der Akkulaufzeit.

Schon bei der Präsentation hat man durchblicken lassen, dass Realme Smartphones und Wearables stärker vernetzt sein sollen – z.B. Fast Pairing der Realme Buds: nimmt man einen Kopfhörer raus, taucht direkt eine Notification auf dem Realme Smartphone auf. Hier darf man gespannt sein, wie gut Smartphone und Realme Band vernetzt sein werden.

Ansonsten zeigt das Realme Band auf dem Papier eine gute Hardware bei sehr niedrigem Preis. Entscheiden wird aber einfach die Software auf dem Realme Band und die Realme Link App, wie viele Marktanteile man Xiaomi abnehmen kann. Mit dem Kampfpreis von 20€ hat man schonmal gute Chancen. Aber auch das Xiaomi Mi Band 5 wird sich wohl bald blicken lassen.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Tim WalterIgor Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
Tim Walter
Gast
Tim Walter

Hört sich bis auf die neue Ladefunktion über USB nicht sonderlich spannend an.
Bin Besitzer der BIyP aber die paar Euro für eine längere Laufzeit, höhere Auflösung etc würde ich locker auf den Tisch legen für ein bereits etabliertes mi Band.

Igor
Gast
Igor

Bin schon auf den Test gespannt.

Du bist gerade offline!