Startseite » Gadgets » Realme Pad X vorgestellt

Realme Pad X vorgestellt

Nachdem Xiaomi mit dem Xiaomi Pad 5 (zum Test) den chinesischen Tablet-Markt wieder hat aufleben lassen, sind nach und nach auch die anderen großen chinesischen Hersteller mitgezogen. Von Vivo kam das Vivo Pad, von Oppo das Oppo Pad  und von Realme das Realme Pad (zum Test). Nach dem Realme Pad Mini kommt jetzt schon ein drittes Gerät des am schnellsten wachsenden Smartphonehersteller der Welt. Das Realme Pad X ist deutlich potenter aufgestellt als das erste Realme Pad und konkurriert somit direkter mit der Konkurrenz von Xiaomi und den anderen BBK Electronics Töchtern.

Design und Display

Das neue Tablet von Realme wiegt 499 Gramm und ist mit 7,1 Millimetern fast genauso schwer und dick, wie die Konkurrenz von Xiaomi, Vivo und Oppo. Verfügbar ist das Tablet in drei Farben. Wie schon in den ersten GT Editionen der Realme Smartphones, ist auch das Realme Pad X in einer Racing inspirierten Farbe verfügbar. Man entscheidet sich für ein Grün mit schwarzem Schachbrettmuster. Alternativ ist ein deutlich unauffälligeres Grau und ein Hellblau verfügbar. Nur die graue Version ist in der Speicherversion 4/64GB verfügbar. Die beiden anderen Geräte gibts nur mit 6/128GB.

Realme Pad X 8

Das Display des neuen Realme Pad X ist genauso groß, wie bei der Konkurrenz. 11 Zoll Bildschirmdiagonale misst das IPS Panel, dazu 2K Auflösung und eine Helligkeit von 450 Lux. Leider scheint das Tablet ohne hohe Bildwiederholungsrate auszukommen. Realme macht dazu zumindest keine klaren Angaben. Sollte das Tablet tatsächlich nur mit 60Hz auskommen müssen, wäre das ein deutlicher Minuspunkt verglichen zu Xiaomi, Vivo und Oppo.

Leistung und System

Realme Pad X 6Angetrieben wird das Realme Pad X von einem Snapdragon 695. Verglichen zum Snapdragon 870, den wir aus den Tablets von Xiaomi, Vivo, Oppo und Lenovo kennen, ein Downgrade. Den Snapdragon 695 kennen wir aus verschiedenen Handys. Wir hatten etwa das Poco X4 Pro und das Realme 9 Pro 5G mit dem Chip im Test. Beide verfügen für alltägliche Aufgaben über genug Leistung. Allerdings eignet sich das Realme Pad X mit Stylus und Tastatur theoretisch ja für deutlich anspruchsvollere Aufgaben. Wer etwa Videos damit schneiden will oder viel Gaming plant, wird den Prozessor an seine Grenzen bringen. Wir blenden euch mal die Benchmarkergebnisse des Poco X4 Pro mit Snapdragon 695 im Vergleich zu den Tablets von Xiaomi und Co. mit Snapdragon 870 ein. Außerdem packen wir das Xiaomi Pad 5 mit Snapdragon 860 in den Vergleich.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi

Unterstützt wird der Snapdragon 695 von 6GB Arbeitsspeicher und 128GB Festspeicher. Zur Erweiterbarkeit des Speichers per MicroSD Karte macht Realme keine Angaben. Systemseitig setzt man auf RealmeUI for Pad 3.0, Realmes eigener Oberfläche für Tablets. Erik hatte die Vorgängerversion (RealmeUI for Pad 2.0) auf dem Realme Pad im Praxistest und ist aufgrund mangelnder Features nie so wirklich glücklich damit geworden. Realme selbst wirbt mit der einfachen Verbindung zwischen Realme Smartphone und Realme Tablet.

Zubehör und Kamera

Realme Pad X 3

Einen Desktop-Modus, wie wir ihn von Xiaomi oder Samsung kennen, gibts in RealmeUI noch nicht. Schade, denn Realme bietet als optionales Zubehör eine Tastaturcase und einen Stylus an. Der Stylus verfügt über 4096 Druckstufen, das Tastaturcase kommt mit USB-C Port und 1,3mm Tastenhub, allerdings ohne Trackpad oder Funktionstastenreihe. Da das Tablet momentan nur in China verfügbar ist, ist das Tastaturlayout in QWERTY gehalten. Cool ist, dass der Stylus kabellos an der Seite des Tablets geladen wird, wenn man ihn gerade nicht braucht.

Realme Pad X 9

Kameratechnisch bietet Realme zwar einen großen Kamerahügel, darin aber lediglich eine Kamera. Diese löst in 13 Megapixel auf. Auf der Vorderseite sitzt eine 105° Weitwinkelkamera. Diese verfügt über einen Modus zum automatischen Erfassen und Zentrieren einer oder mehrerer Personen.

Konnektivität und Akku

Realme Pad X 10

Bei den Konnektivitäts-Standards hält sich Realme noch komplett bedeckt. Aus Bildern des Geräts können wir entnehmen, dass ein Slot zur Verfügung steht. Ob dort aber eine MicroSD Karte zur Speichererweiterung oder eine SIM-Karte für LTE/5G Empfang rein wandert, können wir nicht sagen. Wenn ich raten müsste, würde ich allerdings eher auf Speichererweiterung tippen, da rund um das Gerät keine Antennenstreifen zu erkennen sind und Realme sonst wohl auch mit LTE oder gar 5G Empfang werben würde.

Ansonsten könnt ihr von WiFi 5 (mehr unterstützt der Prozessor nicht) und maximal Bluetooth 5.2 ausgehen. Über GPS und NFC können wir nichts sagen. Womit Realme hingegen gerne hausieren geht, sind die vier verbauten Lautsprecher mit Dolby Atmos Support. Wie sooft, dürfte dieses Label kaum etwas aussagen. Dazu sei euch auch der großartige Artikel von Benjamin zu diesem Thema ans Herz gelegt.

Realme Pad X 4

Der Akku des Realme Pad X misst stabile 8340mAh. Vivo gibt 19 Stunden Videowiedergabe als Akkulaufzeit an. Geladen werden kann das Tablet mit bis zu 33 Watt.

Einschätzung und Preis

Realme bringt mit dem Realme X ein Tablet auf den Markt, das eindeutig eine Schublade unter Xiaomi Pad 5 Pro, Vivo Pad, Lenovo Xiaoxin Pad Pro und Oppo Pad einzuordnen ist. All diese Tablets verfügen über den deutlich potenteren Snapdragon 870 als Antrieb und kommen mit hoher Bildwiederholungsrate und sogar AMOLED im Fall des Xiaoxin Pad Pro. Dieses Gefälle spiegelt sich auch im Preis wider. Realme will in China 1599RMB bzw. umgerechnet 222€ für das Realme Pad haben. Die kleine Speichervariante (4/64GB) gibts sogar schon für 180€. Im Vergleich dazu: Die oben genannten Tablets gibts IN CHINA alle erst für umgerechnet rund 100€ mehr. Bleibt als Konkurrent das Xiaomi Pad 5 (ohne Pro), das Tablet kommt mit dem deutlich potenteren Snapdragon 860, 120Hz Display und ansonsten fast der gleichen Ausstattung, wie das Realme Pad X. Preispunkt sind in Deutschland rund 330€ für 6/128GB. 

Gedanken rund um den Preis müsst ihr euch eigentlich noch gar nicht machen, denn das Relame Pad X ist zunächst nur in China verfügbar. Informationen zu einem globalen Launch gibt es noch keine. Sollte es das Realme Pad X aber für unter 300€ auf den deutschen Markt schaffen, könnte es eine Option für preisbewusste Personen sein, die ein Tablet mit Stylus und Tastatursupport suchen. Ob sich das Realme Pad X jemals lohnen wird, hängt stark von den aufgerufenen Preisen im Vergleich zum Xiaomi Pad 5 ab.

Quellen

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App