Startseite » Ankündigung » Realme X2 Pro vorgestellt

Realme X2 Pro vorgestellt

Nun hat auch Realme endlich sein erstes Flagship Smartphone inklusive Alleinstellungs-Features. Das Realme X2 Pro hat ein 6,5 Zoll AMOLED Display mit einer Bildwiederholungsrate von 90 Hertz, wie man es von OnePlus kennt. Außerdem lädt es mit satten 50 Watt und ist damit am schnellsten auf dem europäischen Markt.

Auch vor anderen HighEnd-Smartphones braucht es sich nicht zu verstecken: ein leistungsstarker Snapdragon 855 Plus Prozessor, 4000mAh Akku, volle Ausstattung und eine Quad Kamera um den Samsung GW1 64MP Sensor mit Ultraweitwinkelkamera und Telesensor mit 5-fach optischem Hybrid-Zoom. Preislich geht es bei gerade mal 399€ los: Reicht das aus, um mit den Flagships bei Xiaomi Redmi mitzuhalten oder zielt Realme hier sogar auf das teurere Oneplus 7T als Konkurrenten.

Design

Beim Design hat man die Wahl zwischen zwei Farben: Neptune Blue – Dunkelblau mit Lichtspiegelungen, sowie Lunar White – Weiß mit einem Perlmut-Effekt. Das Realme X2 Pro kommt auch in China auf den Markt und erhält dort sogar noch zwei weitere Farbkombinationen. Die Master Edition kommt dort mit 12/256GB Speicher und in den Farben matt Dunkelrot sowie Dunkelgrau.

Mit seinem 6,5 Zoll Display ist das Realme X2 Pro nicht das kompakteste Smartphone auf dem Markt und misst 161 x 75,7 x 8,7mm bei 199g auf der Waage. Sowohl die Front- als auch Rückseite bestehen aus Glas, das durch Gorilla Glas 5 geschützt wird. Zu allen Kanten hin ist es 3D abgerundet. Am Metallrahmen finden sich links die beiden Lautstärkebuttons und rechts der Powerbutton. Die Überraschung an der Unterseite: neben dem USB-C Port befindet sich ein guter alter 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Display

Beim Display setzt man auf ein Super AMOLED von Samsung. Dieses misst in der Diagonale 6,5 Zoll und löst mit Full HD+, bei 2400 x 1080 Pixel, auf. Es ist im länglichen 20:9 Format gehalten. Dazu erreicht das AMOLED Panel eine 1000nit Bildschirmhelligkeit und unterstützt HDR 10+. Unter dem Panel ist ein In-Display-Fingerabdrucksensor verbaut, der das Realme X2 Pro in nur 0,23 Sekunden entsperren soll. Unterbrochen wird das AMOLED Panel durch eine Waterdrop-Notch für die Frontkamera. Da Realme und OnePlus beide zum BBK Electronics Mutterkonzern gehören, kommt hier wohl das identische Display zum Einsatz.

Das Highlight ist natürlich die Bildwiederholungsrate von 90 Hertz. Dadurch ist das Bild viel flüssiger und man nimmt auch beim Scrollen keinerlei Ruckeln mehr wahr. Das Feature ist eine absolute Neuheit in der Preisklasse um die 400€, das nächste Smartphone wäre erst das OnePlus 7T für 600€ oder das Gaming Smartphone Nubia Redmagic 3S für 450€. 

Leistung

Wie es sich für ein Flagship gehört, ist auch der schnellste Android-Prozessor an Board: Der Snapdragon 855 Plus wird für die entsprechende Leistung sorgen. Dieser ist im 7nm Verfahren gefertigt, hat einen schnellen Prime Kyro 485 Kern mit 2,96 GHz und die Adreno 640 als GPU. Gekühlt wird die Hardware durch VC Liquid Cooling.

Beim Speicher gibt es maximal 256GB, der via UFS 3.0 angebunden ist und damit sehr schnell Daten  scheffelt. Beim Arbeitsspeicher sind 6, 8 und 12GB möglich. Ebenfalls sehr erfreulich ist die Preisgestaltung für die verschiedenen Speicherversionen: schon 399€ für 6/64GB sind eine Kampfansage, aber jeweils nur 50€ Aufpreis für mehr Arbeitsspeicher und Speicherplatz sind ebenfalls gut. Zu beachten gilt es allerdings, dass die 64GB Version nicht mit dem neuen UFS 3.0, sondern mit UFS 2.1 ausgestattet ist. Der Aufpreis für die 128GB Version ist somit umso mehr eine Investition wert.

Beim System setzt Realme noch auf ColorOS 6.1 von Oppo mit einigen Anpassungen von Realme, aber es soll in naher Zukunft das eigene RealmeOS erscheinen. Als spezielles Feature ist nun z.B. ein systemweiter Dark Mode an Bord, der gut zum AMOLED Panel passt.

Kamera

Die Quad Kamera um den Samsung GW1 Sensor mit dem 64MP Sensor muss sich noch in der Praxis beweisen, man darf aber schon gespannt sein, nachdem das Realme 5 Pro im Praxistest voll überzeugen konnte. Als Hauptsensor kommt beim Realme X2 Pro der neue 64MP Samsung GW1 Sensor mit einer f/1.8 großen Blende zum Einsatz. Der Kamerasensor setzt ebenfalls auf Pixel Binning, wobei 4 Pixel zu einem zusammengefügt werden.Realme X2 Pro vorgestellt 2 1

  • Hauptsensor: Samsung GW1, 64MP, f/1.8
  • Ultraweitwinkelkamera: 8MP, 115°, f/2.2, 2,5cm Super Makro
  • Telefotosensor: 13MP, f/2.5, „Hawk Eye Zoom“ mit 5x Hybrid optical Zoom und 20x Hybrid Zoom
  • Portraitsensor: 2MP, f/2.4
  • Frontkamera: 16MP

Der Samsung GW1 kommt zum Beispiel auch im Redmi Note 8 Pro zum Einsatz, hinkt dort allerdings dem beliebten Sony IMX586 mit 48MP hinterher. Es bleibt spannend, ob Realme mehr rausholen kann. Ansonsten ist auch so alles an Bord, was derzeit an Kamerafunktionen beliebt ist. Mehr Inhalte fängt man mit dem Ultraweitwinkelsensor ein, der mit 8MP auflöst, eine f/2.2 Blende hat und 115° aufnimmt. Dieser unterstützt außerdem „Super Makro“ mit einem Fokus nur 2,5cm vom Objekt entfernt. Zum Zoomen ist ein Telesensor verbaut, der mit 13MP auflöst, eine f/2.5 große Blende hat und 5x Hybrid optischen Zoom sowie 20x Hybrid Zoom unterstützt – Realme selbst nennt es „Hawk Eye“. Zu guter Letzt unterstützt ein 2MP Portraitsensor mit f/2.4 die Hauptkamera bei Bokeh-Aufnahmen.

Realme X2 Pro vorgestellt 9

Videos lassen sich sowohl mit Hauptsensor, als auch dem Ultraweitwinkelsensor aufnehmen. Unterstützt wird 30 und 60fps für 4K und 1080p. Das Bild wird über einen EIS und einen UIS „Ultra Image Stabilization“ stabilisiert – hierfür greift die Software auf die Daten des integrierten Gyroskops zurück. An Features wird Slow-Motion mit 960fps unterstützt, sowie ein Live-Bokeh Effekt für Videos. Die Frontkamera löst mit 16MP auf und unterstützt ebenfalls die „Super Night Scape“ für schärfere Nachtaufnahmen.

Ausstattung

Auch bei der Ausstattung vermisst man soweit nichts und das Realme X2 Pro unterstützt die aktuellsten Standards. In den SIM-Slot lassen sich zwei Nano SIM Karten gleichzeitig einlegen und für Dual SIM benutzen – die Speichererweiterung via MicroSD-Karte ist hingegen nicht vorhergesehen. Auch unterstützt das Realme X2 Pro 4×4 MIMO für die LTE Frequenzen B1/B3/B38/B41.

  • 4G:LTE FDD:B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B17/B18/B19/B20/B26/B28
  • TD-LTE:B34/B38/B39/B40/B41

In lokale Netzwerke funkt es mit WiFi 2×2 MIMO und im ac-Standard. Bluetooth ist in der Version 5.0 an Bord. Die Position wird mit Dual GPS über die Satelliten GPS, A-GPS, BeiDou und Galileo bestimmt. Und auch NFC ist für das mobile Bezahlen über Google Pay an Bord.

Bei der Soundausgabe darf man sich auf zwei Annehmlichkeiten freuen. So ist der 3,5mm Klinkenanschluss weiterhin neben USB-C an Bord und für Stereo Sound werden beide Lautsprecher genutzt. Zertifiziert ist das Realme X2 Pro für Dolby Atmos und Hi-Res Audio. Etwas OnePlus 7T gefällig: dort kommt ein verbesserter Vibrationsmotor zum Einsatz für besseres Feedback. Realme nennt es den „Tactile Engine“ Vibrationsmotor.

Akku

Schneller als das Realme X2 Pro lädt bei uns keiner! Das Realme Flagship eifert dem Oppo Reno Ace nach und lädt mit 50 Watt über die Schnellladetechnologie Ultra VOOC. Hier werden zwei 2000mAh Akkus gleichzeitig geladen und in nur 35 Minuten ist der Akku zu 100% geladen. Zwischendurch geht es von 0 auf 60% in 15 Minuten. Das ist eine Ansage in Richtung der Konkurrenz. Wireless Charging wird indessen nicht unterstützt, aber über Power Delivery und Quick Charge kann man das Realme X2 Pro mit noch immerhin 18 Watt aufladen.

Mit der Akkukapazität von 4000mAh wird man auch als Intensivnutzer gut über die Runden kommen und kann sich ungefähr auf eine Display-On-Time von 7 bis 8 Stunden einstellen. Bei normaler Nutzung reicht das auch für zwei Tage ohne Steckdose.

Unsere Einschätzung

inklusive Vergleich zum Mi 9T Pro und Samsung Note 10

Das Realme X2 Pro ist eine Ansage. Im BBK-Electronics Konzern nimmt der neue Hersteller nun den Platz von OnePlus ein und bietet ein waschechtes Flagship zum Kampfpreis. Bei 399€ geht es bereits los und man hat auch noch Features an Bord, die es so bei der Konkurrenz nicht gibt, wie 50 Watt VOOC Charging und das 90Hz Display in der Preisklasse.

Gleichzeitig muss sich im Test aber erstmal die Quad Kamera um den Samsung GW1 beweisen: ist die Bildqualität gut genug, um bei den Flagships mitzuspielen oder wäre ein anderer Sensor die bessere Wahl gewesen?

Anfang November geht es los und das Realme X2 Pro wird man direkt aus Europa bestellen können. Hierfür bietet sich der offizielle Realme Shop an, bei dem ihr mit unserer Anleitung das X2 Pro leicht beziehen könnt.

6GB Arbeitsspeicher + 64GB Arbeitsspeicher8GB / 128GB12GB / 256GB
399€449€499€

Realme X2 Pro vorgestellt 1
%name

Kommentare

avatar
 
5 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
OptionalJay108RalfFresch_PrincerealFan Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Optional
Gast
Optional

Hört sich top an, man wird sehen was es halten kann. Nicht so gut und für mich als zum Teil Vielnutzer Ko Kriterium die SOT, das ist mir klar zu wenig.

Jay108
Gast
Jay108

Interessant wäre auch, ober der USB Anschluss 2.0 oder 3.0 ist.
Damit würde man mit OP, Samsung, Apple Flagships gleichziehen und das phone als desktop replacement möglich machen…
Xiaomi hat leider bisher nur usb 2.0 verbaut…

Ralf
Gast
Ralf

Danach werde ich Ende November beim Black Friday meine Augen offen halten 👀
Wenn es das Teil für 350 Euro oder weniger zu kaufen gibt, dann schlage ich zu.

Fresch_Prince
Mitglied
Fresch Prince

nice, wirklich eine Ansage!
aber wieder soo groß…

realFan
Gast
realFan

Da bin ich auf Euren Test gespannt, als was sich der 5x Hybrid optical Zoom entpuppt.