Startseite » Ankündigung » Realme X50 offiziell vorgestellt

Realme X50 offiziell vorgestellt

Mit dem Realme X50 hat der junge Hersteller nun sein erstes 5G Smartphone vorgestellt. Ausgestattet ist das China Handy der oberen Mittelklasse mit einem 6,57 Zoll großen IPS Display mit 120 Hertz Bildwiederholungsrate. Mit einem Snapdragon 765G Prozessor und der Dual-Punch-Hole-Notch erinnert uns das Gerät umgehend an das kürzlich vorgestellte Xiaomi Redmi K30. Im Unterschied zu Redmi bringt Realme das sogenannte “Youth Flagship” X50 ausschließlich in einer Version mit 5G nach China und damit rechtfertigt man auch den Preis ab 320€ (8/128GB Version). Die Realme X50 Vorstellung markiert außerdem den Startschuss für die Realme UI, was vermutlich nicht mehr als ein angepasster Launcher für Oppos Color-OS ist. In diesem Artikel schauen wir uns also das Realme X50 etwas genauer an. 

Realme X50 Test

Design und Display

Das Realme X50 5G Smartphone kommt in den Farben Hellblau und Grün auf den Markt, die beide mit den obligatorischen Spiegelungen und Farbverläufen versehen sind. Dazu kommt noch die Realme X50 Master Edition mit, wie immer, ganz besonderen Farben. Mit einer Länge von 164 Millimeter und einer Breite von 76 Millimeter zählt das Realme X50 definitiv zu den größeren Smartphones. Bei einem 6,57 Zoll großen Display ist dies auch nicht anders zu erwarten. Dennoch hält Realme die Ränder um das Display gering und spricht selbstbewusst von einem Display zu Gehäuse-Verhältnis von 90,4%. Die Dicke des China Smartphones liegt bei 9 Millimeter und an die 202 Gramm Gewicht muss man sich erst gewöhnen.

Realme X50 Design

Dual-Punch-Hole

Highlight ist die 120 Hertz Bildwiederholungsrate, die auch bei Flagships noch lange nicht Standard ist. Das X50 setzt dafür aber nur auf IPS Technik und nicht auf die beliebten AMOLED Panels. Das ist kein Beinbruch, aber viele Nutzer könnten das AMOLED Display im Realme XT der hohen Bildwiederholungszahl im X50 vorziehen. Im Test wird sich zeigen, wie gut das IPS Display letztendlich ist. Wie bereits erwähnt ist die Punch-Hole-Notch mit Dual-Kamera das ausschlaggebende Designelement auf der Vorderseite. Das Display des Realme X50 löst mit 2400 x 1080 Pixel im gewohnten 20:9 Verhältnis auf. Das resultiert in gestochen scharfen 401 Pixel pro Zoll. Zum Schutz vor Kratzern darf auch Corning Gorilla Glas 5 vorne und hinten nicht fehlen. Die Rückseite ziert der „realme“ Schriftzug und ein Quad-Kamera Modul.

Realme X50 120 Hertz Display

Dual 5G Schlitten

Etwas überrascht bin ich von den Anschlüssen. So schafft Realme leider den 3,5mm Kopfhöreranschluss ab und auch der Sim-Schlitten nimmt nur zwei Nano-SIMs auf (Dual-SIM). Also auch die Speichererweiterung ist hier nicht mehr möglich. In der Mittelklasse war Realme bislang das Vorbild mit 3-Fach Slot und Kopfhöreranschluss. Damit ist jetzt aber Schluss. Die getrennten Lautstärkeregler links im Rahmen und der Power-Button rechts im Rahmen sind selbstverständlich. Ansonsten gibt es einen Mono-Lautsprecher unten, nebst dem USB-C Anschluss und dem eben bereits erwähnten Simkarten-Einschub. Aufgrund der Displaytechnik sitzt der Fingerabdrucksensor nicht im Display sondern im Power-Button. Wie gut das in der Praxis funktioniert, wird sich im Test zeigen, Face-UNLOCK ist natürlich auch noch verfügbar. Zwei Mikrofone sollten für eine gute Gesprächsqualität sorgen, hier muss Realme allerdings erst mal VoLTE in Europa freischalten, bevor wir über gute Gesprächsqualität reden können.

Fingerabdrucksensor im Power-Button

Dazu kommt hier noch die Master Edition beim Realme X50 5G: verfügbar ist es nur mit 12/256GB Speicher und kostet 3099 Yuan ca. 399€ – also 100 Yuan Aufpreis. Dafür bekommt man aber zwei wirklich einzigartige Farbvarianten!

Leistung und System

Größte Neuerung an dieser Stelle ist Realmes eigenes User Interface, das wohl nicht mehr als ein Launcher für Oppos Color-OS ist. Also man nutzt die Funktionen von Color OS, aber passt die Optik der einzelnen Apps entsprechend an. Aktuell ist Realme UI natürlich nur in eÉnglisch und Chinesisch verfügbar. Mit einer Global Version des Realme X50 wird dann wohl auch Realme UI in deutscher Sprache verfügbar werden. Ab Werk kommt hier außerdem Android 10 als Basis zum Einsatz.

Realme X50 mit Realme UI und Android 10

Für ordentlich Leistung in der oberen Mittelklasse sorgt der brandneue Snapdragon 765G Prozessor, der im Antutu knapp 300000 Punkte erzielt. Damit ist er etwas leistungsstärker als der bekannte Snapdragon 730G aus dem Mi 9T oder dem Realme X2. Ich persönlich hätte mir noch eine günstigere Realme X50 Version mit Snapdragon 730 und entsprechend ohne 5G gewünscht. Der Snapdragon 765G wird im sparsamen 7 Nanometer Verfahren gefertigt und taktet im Leistungscluster mit maximal 2,4 GHz. Für grafisch aufwendige Spiele steht eine potente Adreno 620 GPU bereit. Mit dem Realme X50 wird man mit aktuellen 3D Spielen jedenfalls keine Probleme haben und auch Realme UI wird bei entsprechender Optimierung butterweich laufen.

Realme X50 Snapdragon 765G

An Speicherversionen bietet Realme gleich 3 Versionen an: 8/128GB, 6/256GB und 12/256GB. Beim RAM handelt es sich um LPDDR4X und der interne Speicher sind schnelle UFS 2.1 Chips.

Kamera des Realme X50

Quad Kamera

Etwas enttäuschend ist der Kamerasensor, zumindest wenn wir die Ergebnisse des Realme X2 Pro als Grundlage nehmen. Der 64 Megapixel Sensor Samsung GW1 ist ein guter Mittelklasse Sensor, allerdings konnte der Sensor bislang nicht so überzeugen wie die Konkurrenz von Sony. Redmi setzt z.B. im K30 auch auf einen potenteren Sony IMX686 Sensor. Die Werbung mit einem 20X Hybridzoom macht mir ehrlich gesagt auch keine großen Hoffnungen, doch nun zu den Kameradaten. Der GW1 Hauptsensor verfügt über eine f/1.8 Linsenöffnung und liefert mit Pixelbinning 16 Megapixel Aufnahmen. An weiteren Sensoren kommt eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera, eine 12 Megapixel 2X Telefoto-Kamera und ein 2 Megapixel Makro-Sensor zum Einsatz. Für stabilisierte Videos sorgt bei Realme ein EIS (elektronische Bildstabilsierung) den man selbstbewusst als UIS (Ultra Bildstabilisierung) bewirbt.

Realme X50 Dual FrontkameraHighlight am Kamerasetup des Realme X50 ist die Frontkamera, denn hier kommt neben einem potenten Sony IMX471 Sensor auch noch ein 8 Megapixel Ultraweitwinkelsensor zum Einsatz. Das könnte für ziemlich coole Selfies sorgen und Realme wirbt hier auch wieder mit einer Stabilisierung der Frontkamera-Videos. Ein Feature, das wir beim Realme X2 Pro schmerzlich vermisst haben. Ansonsten wird die Kamera erst im ausführlichen Testbericht zeigen, ob Realme die Software des X50 entsprechend optimiert hat und ob sich die vielen Sensoren auch lohnen.

Konnektivität und Akkulaufzeit

Realme ist ganz stolz auf den 5G Empfang, dass wir in Deutschland aber in den nächsten 2 Jahren 5G wirklich nutzen können, ist eher unwahrscheinlich. Schaden tut der theoretische 5G Empfang letztendlich auch nicht und mit folgenden 5G Bändern ist man gut aufgestellt: 5G NR: n1 * / n41 / n78 / n79. In der China Verison fehlt dem Realme X50 allerdings LTE Band 20, das wird sich dann aber mit einer Global Version ändern. Das China Gerät unterstützt folgende 2G, 3G und 4G Frequenzen:

  • 4G LTE FDD: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8
  • TD-LTE: B34 / B38 / B39 / B40 / B41
  • 3G WCDMA: B1 / B2 / B5 / B6 / B8 / B19
  • CDMA2000: BC0
  • TD-SCDMA: B34 / B39
  • 2G GSM: 850/900/1800/1900
  • CDMA: BC0 (800MHz)

Ansonsten sind die üblichen Empfangs-Standards vertreten. Dual-Band WIFI mit ac-Standard, Bluetooth 5.0 und sogar Dual-GPS (L1 + L5). NFC ist auch mit dabei und neben den drei Standardsensoren (Beschleunigungs-, Näherungs-, Helligkeits-Sensor) gibt es auch noch ein Gyroskop und Kompass.

Der 4200 mAh große Akku ist ausreichend bemessen und kann mit VOOC Flash Charge mit soliden 30 Watt betankt werden.

4200 mah Akku Realme X50

Einschätzung und Preis

Der Einstiegspreis von 320€ für die 8/128GB Variante liegt sogar knapp unter den 330€ der 5G Variante des Redmi K30. Aber Redmi bietet auch eine deutlich günstigere Version ohne 5G an und die vermissen wir beim Realme X50.

Realme X50 Design Grün

Auch das Kamera-Setup hinterlässt etwas Bauchschmerzen, aber erst im Praxistest wird sich zeigen, ob Realme seine Hausaufgaben gemacht hat. Die eigene Realme UI empfinde ich als eine positive Neuerung und auch das 120 Hertz Display macht was her in der Mittelklasse. Prozessor und Akku mit VOOC Charge sind ebenfalls eine super Wahl. Betrachtet man die bislang als Global Versionen erschienenen Realme Smartphones [Zum Realme Übersichtsartikel], dann ist das Realme X50 als Gesamtpaket irgendwie nicht stimmig. Ein IPS Display gepaart mit der Punch-Hole-Notch reist einen dann auch nicht wirklich vom Hocker. Mal abwarten, was Realme nun vor hat. Vielleicht kommt ja eine „nicht 5G“ Version des Realme X50 in die EU und dann für um die 250€.

Quellen

Preisvergleich

366 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
366€* Zum Shop
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 13.07.2020


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Falko
Gast
Falko (@guest_58602)
4 Monate her

Ich habe das realme X2 Pro mit Snapdragon 855+ und einem 90 Hz Super AMOLED Display von Samsung. Es ist wahnsinnig schnell. Im Antutu Januar 2020 landete es immerhin auf Platz 3, weit vor Samsung, Huawei und Xiaomie. Auch sonst ist das Teil vollgepackt mit Highend-Technik und lädt den 4.000 mAh-Akku in etwas mehr als 30 min komplett auf. Was es nicht hat, sind IP-Zertifizierung und induktives Laden. Und bezahlt habe ich 449 Euro bei Amazon für die globale Version mit deutschem UI. Wenn, würde ich mir die Pro-Version vom X50 Pro kaufen. Die hat dann den Snapdragon 865 und… Weiterlesen »

Boris
Gast
Boris (@guest_57420)
6 Monate her

Und noch ein gelochtes smartphone.

Frankenstein
Gast
Frankenstein (@guest_60447)
3 Monate her
Antwort an  Boris

und das gleich doppelt.

Ole
Mitglied
Mitglied
Ole (@ole)
6 Monate her

In dem Moment in welchem ich LCD Display lese ist der Drops für mich gelutscht und das Telefon ist raus.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_57425)
6 Monate her
Antwort an  Ole

Also IPS kann schon sehr gut sein, es gibt auch im low-buget-Bereich extrem gute IPS.
Leider ist das aber bei Realme (hab das 5pro) nicht so, die IPS sind bei Realme nur mittelmäßig. Daher kann ich bei realme nur Modelle mit Amoled empfehlen, dann wird man definitiv nicht enttäuscht.
Zumal Realme Amoled auch im mittleren Preissegment anbietet, daher ist mir absolut unverständlich, dies beim Flaggschiff ala x50 nicht anzubieten.

Daniele
Gast
Daniele (@guest_57456)
6 Monate her
Antwort an  Shorty2020

Punchhole mit Amoled-Screen darf bis jetzt angeblich nur Samsung vertreiben.

Falko
Gast
Falko (@guest_58603)
4 Monate her
Antwort an  Ole

Sorry, ich habe zu spät gesehen, dass es ja das X50 (ohne Pro) ist. Dieses hier hat nur ein LCD-Display. Aus diesem Grund würde ich es mir auch nicht kaufen.

M. Simon
Gast
M. Simon (@guest_57415)
6 Monate her

Dual-Punch-Hole-Notch find’ ich ganz interessant. Was aber gar nicht geht: keine Speichererweiterung und kein 3,5″- Klinkenstecker! Mich ärgert dabei auch, dass es keine technischen Gründe dafür gibt, sondern dass es eine reine Marketing- Entscheidung ist. Deshalb auch meine Marketing-Entscheidung: wird nicht gekauft.

Daniele
Gast
Daniele (@guest_57457)
6 Monate her
Antwort an  M. Simon

Das Redmi K30 verfügt über beides 😉

Igor
Gast
Igor (@guest_57411)
6 Monate her

Hallo zusammen,

Ihr habt da ein Fehler, ihr schreibt:
Damit ist er etwas leistungsstärker als der bekannte Snapdragon 730G aus dem Mi 9T oder dem Realme X2.

Das Mi 9T hatte nur den SD 730 ohne G.

Zum X50:
Ich kann immer noch nicht verstehen wieso die 120 Herz Displays so gehypt werden.
Verbraucht mehr Akku und man sieht trotzdem kein unterschied.
Und würde man ein minimalen unterschied sehen dann wäre es trotzdem intelligenter es auszuschalten zu Gunsten der besseren Akkulaufzeit.

Boris
Gast
Boris (@guest_57421)
6 Monate her
Antwort an  Igor

Wahrscheinlich aus dem selben Grund wie bei MEGA-Pixeln von Kameras. “Mehr ist halt mehr” denken sich die meinsten User.

Boris
Gast
Boris (@guest_57422)
6 Monate her
Antwort an  Igor

“man sieht trotzdem kein unterschied” – aber man kann ihn messen und das zählt dann wahrscheinlich doch.

Robert980
Gast
Robert980 (@guest_57408)
6 Monate her

Ich frage mich die letzten Wochen immer wieder, wen so ein komisches Loch im Display eigentlich von Hocker reißt.
Egal bei welchem Hersteller.
Wo soll da der Fortschritt sein?
Da ist ja fas einzelne mittige loch im Samsung Note sogar fast noch dezent, gehen diese einseitig und neuerdings sogar noch doppelten Kamera Löcher.
Mich gewinnt so kein Hersteller als Kunde.
Wenn man die Kommentare so liest, bekommt man den Eindruck, dass die Mehrheit der User den punch holes ggü. kritisch eingestellt ist.

Frankenstein
Gast
Frankenstein (@guest_60449)
3 Monate her
Antwort an  Robert980

Ich bevorzuge immernoch Smartphones mit Tropfen-Notch, wie mein Realme XT zum Beispiel ;D

Oldtime
Gast
Bernd (@guest_57397)
6 Monate her

Interessant wäre auch ob man den bootloader wie beim Realme 5 Pro ebenfalls nicht freischalten kann. Ich finde es eine Zumutung wenn man das Handy nicht rooten kann.

Frankenstein
Gast
Frankenstein (@guest_60450)
3 Monate her
Antwort an  Bernd

Ist ja nicht so als wäre rooten illegal.