Redmi 10X 5G Test

Getestet von Joscha am
Firmware : MIUI 12.0.4
Bewertung: 92%
Vorteile
  • sehr guter Fingerabdrucksensor im Display
  • sehr gutes AMOLED Display
  • extrem leistungsstarker Prozessor
  • sehr schnelle Speichermodule
  • Always-On Funktion & Status-LED
Nachteile
  • kein LTE Band 20
  • System nur in Englisch
  • kein NFC
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 820 - 4 x 2,6GHz + 4 x 2GHz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUMali G57 - MHz
Display2400 x 1080, 6,6 Zoll 60Hz (AMOLED)
BetriebssystemAndroid 10, MIUI
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck
LTEJa - 1, 3, 5, 7, 8, 34, 38, 39, 40, 41
NFCNein
SIMDual - nano
Gewicht206 g
Maße164 x 76 x 9,2 mm
Antutu397530
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am10.10.2020

Das Redmi 10X 5G ist mit einem Verkaufspreis ab 200€ das bisher günstigste 5G Smartphone der Welt – Der Haken an der Sache ist jedoch, dass es bisher nur auf dem chinesischen Markt veröffentlicht wurde. Ein Blick auf erste Leaks zum Redmi Note 10 lassen aber vermuten, dass uns das Redmi 10X 5G vielleicht in naher Zukunft als Redmi Note 9 Pro Nachfolger in Europa erreichen könnte. Aus diesem Grund haben wir den chinesischen 5G Preis-/Leistungskiller genauer unter die Lupe genommen und wurden durchaus positiv überrascht. Wie sich das Redmi 10X 5G in der Praxis schlägt, erfahrt Ihr im folgenden Testbericht!

Redmi 10x 5g design 2

Redmi 10X 4G vs. Redmi 10X 5G vs Redmi 10X 5G Pro

Bevor wir zum Test des Redmi 10X 5G übergehen, gibt es einen kleinen Überblick über die aktuelle Redmi 10X Reihe in China. Das günstigste Modell ist hier das Redmi 10X 4G. Dieses ist mit einem MediaTek Helio G85 Prozessor ausgestattet und entspricht dem Redmi Note 9 in Europa (zum Test). Das Redmi 10X 5G und das Redmi 10X 5G Pro sind insofern die interessanteren Modelle. Prinzipiell sind die beiden Smartphones ähnlich, allerdings bietet das Redmi 10X 5G Pro ein paar kleine Vorteile. So kann die Pro-Version mit 33W statt 22,5W geladen werden. Zudem hat die Frontkamera 20 statt 16 Megapixel und es gibt eine OIS-gestützte 8 Megapixel Telekamera mit 3-fach Zoom und einen 5 Megapixel Makro-Sensor. Auch NFC wird nur von der Pro-Version unterstützt. Die Preisgestaltung in China sieht folgendermaßen aus:

Redmi 10X 5G:

6/64GB – ca. 203€

6/128GB – ca. 228€

8/128GB – ca. 266€

Redmi 10X 5G Pro:

8/128GB – ca. 292€

8/256GB – ca. 330€

Design und Verarbeitung

Redmi 10x 5g back 4

Das Redmi 10X weist die gleichen Design-Elemente auf wie die aktuelle Redmi Note 9 Reihe. Die Rückseite des Smartphones besteht aus Glas, das je nach Version in Blau, Weiß, Gold oder Pink gefärbt ist. Das Glas ist zum Kamera-Modul hin gespiegelt und zeigt bei Lichteinfall je nach Winkel verschiedene Muster. Die Maße betragen 164 x 76 x 9,2 Millimeter bei einem Gewicht von 206 Gramm. Die Verarbeitungsqualität ist für ein günstiges Smartphone erstaunlich hoch und auch das Glas des Vorder- und Rückseite ist speziell gegen Kratzer geschützt. Auffällig ist das Kamera-Modul auf der Rückseite, das 1,2 Millimeter aus dem Gehäuse herausragt und mit “48MP AI Camera” beschriftet ist. Die Dicke des Moduls wurde im Vergleich zum Redmi Note 9S/Pro immerhin um 0,8mm deutlich reduziert. Das Redmi 10X 5G liegt daher auch ohne Hülle stabil auf einer flachen Unterlage, ohne bei der Bedienung zu hin- und herzuwackeln.

Die Ränder um das Display messen lediglich 3 Millimeter rechts, links und oben, sowie 7mm unten. Die Frontkamera ist in einer unauffälligen Waterdrop-Notch untergebracht. Im Gegensatz zu den Redmi Note 9 Smartphones ist der Fingerabdruck-Sensor im Display und nicht im Rahmen des Smartphones zu finden. Entsperrgeschwindigkeit und Genauigkeit des Sensors sind erstklassig und stehen einem Huawei P40 Pro in nichts nach. Auch die Entsperrung über Face-Unlock ist möglich.

Redmi 10x 5g test

Die Lautstärke-Regler und der Powerbutton in roter Farbe sind in den Kunststoff-Rahmen des Smartphones integriert. Auf der Unterseite befindet sich ein USB-C und Kopfhörer-Anschluss neben einem Mono-Lautsprecher. Der SIM-Slot auf der linken Seite kann mit zwei Nano-SIM Karten oder einer SIM und einer Micro-SD ausgerüstet werden. Leider gibt es keinen Triple-Slot mehr wie im Redmi Note 9 S/Pro. Fans einer klassischen Benachrichtigungs-LED dürfen sich jedoch freuen: Obwohl das Smartphone über ein AMOLED-Panel mit Always-On Funktion verfügt, gibt es zusätzlich noch eine Status-LED.

Das Redmi 10X ist ein hervorragend verarbeitetes Smartphone der unteren Preisklasse. In unserem Test überzeugt insbesondere die hohe Entsperrgeschwindigkeit des In-Display Fingerabdrucksensors. Etwas schade ist lediglich, dass Dual-SIM und gleichzeitige Speichererweiterung nicht mehr möglich sind.

Display

Redmi 10x 5g review

Das Redmi 10X 5G hat ein 6,57 Zoll großes AMOLED Display mit einer Full-HD Auflösung von 2400 x 1080 Pixel. Dass Xiaomi in dem ca. 200€ teuren Redmi 10X ein Panel mit OLED-Technik verbaut, ist definitiv erwähnenswert. Eigentlich gab es das seit dem Realme XT nicht mehr. Erfreulicherweise handelt es sich zudem um ein sehr gutes Panel. Mit einer maximalen Helligkeit von 730cd/m² ist die Anzeige hell genug, um auch im Sonnenlicht noch gut abgelesen zu werden. Hierbei steht auch ein kurzzeitiger Boost der Helligkeit auf bis zu 1030cd/m² zur Verfügung. Diese Werte entsprechen eigentlich schon einem Flagship-Smartphone. Schatten um die Notch oder die Ränder gibt es im Gegensatz zu Smartphones mit IPS-Panel ebenfalls nicht. Worauf man beim Redmi 10X 5G verzichten muss, ist eine höhere Hertz-Zahl, wie es etwa das Poco X3 bietet. Dies kann man dem Redmi jedoch keinesfalls anlasten, denn AMOLED in Kombination mit 90Hz oder mehr ist in diesem Preisbereich aus Kostengründen (noch) nicht möglich.

Redmi 10x 5g display 1

Schwarze Inhalte kommen auf dem AMOLED-Panel bestens zur Geltung, da der Kontrast theoretisch unendlich hoch ist. Dies sieht man natürlich besonders gut, wenn man den Dark-Mode verwendet. Die Farbdarstellung ist im Standard neutral. Wer möchte, kann die Darstellung aber auch stufenlos anpassen. Weiterhin gibt es einen Anti-Flimmer Modus mit DC-Dimming für sensible Personen und natürlich einen Lese-Modus für die Abendstunden. Zur Bedienung hat man klassische On-Screen-Buttons oder Wischgesten zur Auswahl.

Da es sich um ein AMOLED-Display handelt, gibt es auch die von Samsung bekannte Always-On Funktion. Diese wurde von Xiaomi in MIUI 11 bereits deutlich verbessert und nun in MIUI 12 noch einmal erweitert. Zur Auswahl stehen verschiedene Styles, die man auch mit einem eigenen Spruch oder Zitat versehen kann. Zudem werden verpasste Benachrichtigungen mit Icons visualisiert oder auf Wunsch sogar mit einer Animation extra hervorgehoben. Die Schattenseite der Always-On Funktion ist natürlich der gesteigerte Standby-Verbrauch, der sich auf etwa 1% pro Stunde beläuft. Es empfiehlt sich insofern, das AOD auf einen bestimmtes Zeitfenster zu begrenzen.

Der Touchscreen registriert bis 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet sehr schnell und zuverlässig. Was die Unterstützung von Streaming-Diensten angeht, überrascht uns Xiaomi übrigens mit Widevine L1 auf dem chinesischen Gerät. Netflix, Disney+ und Amazon Prime HD lassen sich so auch in voller Auflösung nutzen.

Leistung des Redmi 10X 5G

Mit dem Redmi 10X gibt es wieder einen Prozessor des taiwanischen Herstellers Mediatek, statt einen Chip vom amerikanischen Marktführer Qualcomm. Der Dimensity 820 ist ein brandneuer Prozessor, der im energiesparenden 7 Nanometer-Verfahren hergestellt wird und über acht Kerne verfügt. Diese unterteilen sich in ein Leistungscluster aus vier Cortex A76 Kernen mit 2,6GHz und vier Cortex A55 Kernen im Energiesparcluster. Für die Grafikleistung sorgt eine Mali G57 GPU.

Dass Xiaomi immer häufiger zu Mediatek-Prozessoren greift, geschieht nicht ohne Kritik aus der Fanbase, da der Hersteller in der Vergangenheit mit Benchmark-Cheating aufgefallen ist und es aufgrund fehlender Source-Codes keine Custom-ROM Community gibt. Dem gegenüber steht die brachiale Leistung, die der Dimensity 820 in dem Redmi 10X liefert. Defacto werden alle aktuellen Smartphones im Preisbereich komplett deklassiert. Insbesondere im Bereich der Grafik-Leistung (3DMark) ist das Redmi 10X fast doppelt so stark:

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Die Leistung in den Benchmarks spiegelt sich auch in der täglichen Nutzung wieder. Im Vergleich mit dem Redmi Note 9 Pro ist das Redmi 10X 5G spürbar schneller beim Öffnen von Apps und Games. Auch Spiele profitieren natürlich von der starken Grafikleistung der Mali G57 GPU. Die Wärmeentwicklung ist dabei durchaus spürbar, allerdings im unbedenklichen Bereich von 42°C an der wärmsten Stelle.

An Speichermodulen gibt es 6/64GB, 6/128GB, 8/128GB oder 8/256GB. Es handelt sich hierbei um schnellen UFS Speicher, der mit einer Geschwindigkeit von fast 1GB/s im Lesen und 400MB/s im Schreiben die aktuellen Rekordwerte für ein Mittelklasse-Smartphone aufstellt. Auch der RAM schafft es ebenfalls auf sehr gute 26GB/s.

Hinsichtlich der Leistung kann eigentlich nur Lob für das Redmi 10X aussprechen. Das Smartphone stellt aktuell die stärkste Gesamtperformance im Preisbereich bis 300€ zur Verfügung. Wer mehr will, bekommt dies erst beim Poco F2 Pro.

System

Das Redmi 10X läuft mit der chinesischen MIUI 12 Software auf Android 10 Basis. Als Systemsprache steht nur Englisch und Chinesisch zur Verfügung. Wer sein Handy auf Deutsch verwenden will, kann leider auch keine Xiaomi.eu ROM installieren, da diese für Mediatek-Smartphones nicht entwickelt wird. Immerhin lässt sich der Google Playstore sehr einfach mit dieser Anleitung installieren und alle nachträglich installierten Apps in Deutsch nutzen.

MIUI 12 wurde im Vergleich zur Vorgänger-Version insbesondere optisch aufgebessert. So werden viele Anzeigen im System nun von Animationen begleitet. Die Visualisierungen sind durchaus gelungen und sorgen für eine moderne Optik. Der ein oder andere empfindet die Oberfläche vielleicht als zu verspielt. Auch gibt es nun adaptive Wallpapers, die sich der Tageszeit anpassen oder beim Entsperren eine Animation einblenden. Eine weitere Änderung betrifft das Notification- und Quick-Toggle Center. Dieses wurde nun zweigeteilt: Streicht man auf der rechten Seite des Bildschirms herunter, kommt man zu den Quick-Toggles. Streicht man auf der linken Seite herunter, kommt man zu den Benachrichtigungen. Auf den ersten Blick ist dies etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch hat die Anzeige so auch ihre Vorteile, da mehr Platz für die einzelnen Elemente geschaffen wurde. Auf Wunsch lässt sich jedoch auch das alte Layout aktivieren.

Ansonsten gibt es in der China-ROM hier und da etwas Werbung. Diese kann mit folgender Anleitung deaktiviert werden.

Kamera des Redmi 10X

Redmi 10x 5g triplecamera

Das Redmi 10X 5G verfügt über folgende Kameras:

  • 48 Megapixel, Omnivision 48B, f/1.8 (Hauptkamera)
  • 8 Megapixel, Samsung s5k4h7, f/2.2 (Ultraweitwinkel)
  • 2 Megapixel, GalaxyCore GC02M1B (Tiefensensor)
  • 16 Megapixel, Omnivision ov16a1, f/2.3 (Selfie)

Statt einem Quad-Kamera Setup rüstet Xiaomi das Redmi 10X 5G also “nur” mit einer Triple-Kamera aus. Was im Vergleich zu zahlreichen anderen Smartphones hier fehlt, ist ein Makro-Sensor. Dass wirklich viele Nutzer diesen vermissen werden, wage ich zu bezweifeln. Ansonsten ist zu vermerken, dass Xiaomi auch bei dem Redmi 10X 5G nun von Samsung/Sony Sensoren zu einem Sensor von Omnivision wechselt. Dass dies durchaus eine gute Wahl sein kann, haben inzwischen das Mi 10 Lite und das Mi 10 Ultra bewiesen. Zudem zeigt sich in unserem Kamera-Vergleich mit dem Redmi Note 9 Pro, dass das Redmi 10X durchaus eine Verbesserung zum “Vorgänger” darstellt. Schauen wir uns also die Fotos des Redmi 10X 5G einmal genauer an.

Tageslicht

Aufnahmen bei Tageslicht gelingen dem Redmi 10X ausgesprochen gut. Die Bilder überzeugen mit einem guten Dynamik-Umfang und vielen Details. Die Farbdarstellung ist auch ohne den AI-Modus sehr kräftig und neigt dazu, alles fast ein bisschen zu bunt darzustellen. Auf der anderen Seite verleiht dies den Bildern aber eine hohe Lebendigkeit. Das Fokussieren gelingt in nahezu 100% der Fälle korrekt. Details sind im Vergleich zu den “alten” Samsung 64 Megapixel-Sensoren etwas weniger vorhanden, allerdings fällt dies nur bei übertrieben starkem Zoom auf. Insgesamt handelt es sich um exzellente Tageslichtaufnahmen im Preisbereich unter 300€, die nur vom Poco X3 und dem Mi Note 10 Lite übertroffen werden.

Innenaufnahmen / Nachtaufnahmen

Das Redmi 10X macht bei Innenaufnahmen mit wenig Licht und bei Nachtaufnahmen ebenfalls einen guten Job. Der Unterschied zu teureren High-End Smartphones ist hier jedoch deutlicher zu erkennen, da die Bilder ein sichtbares Rauschen aufweisen. Details werden dennoch recht gut erhalten und die Farbwiedergabe ist natürlicher als bei den Smartphones der Redmi 9 Reihe.

Nachtmodus

Xiaomis Nachtmodus mit künstlicher Langzeitbelichtung ist natürlich auch beim Redmi 10X wieder mit dabei. Die Ergebnisse sind jedoch nicht besonders beeindrucken. Wer seine Hand ca. 3 Sekunden lang sehr ruhig halten kann, bekommt einen Hauch mehr Details aus den Bildern heraus. Allerdings zeigt sich hier das Xiaomi-typische Phänomen, dass die Bilder einen leichten Gelbstich bekommen.

Portrait

Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund wird von einem 2 Megapixel Tiefensensor unterstützt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Fehler bei der Randerkennung sind ohne unnatürlich starken Zoom kaum auszumachen und auch die Farbdarstellung ist angenehm natürlich. Teilweise kommt es aber dazu, dass der Hintergrund etwas ausgebleicht ist, wenn viel Umgebungslicht vorhanden ist.

Ultraweitwinkel

Die Ultraweitwinkel-Kamera mit 8 Megapixel ist auf jeden Fall ein großer Fortschritt im Vergleich zu den Smartphones der Redmi 9 Reihe. Zwar ist die Qualität immer noch weit hinter derjenigen der Hauptkamera, allerdings bekommt man nun eine wesentlich bessere Farbdarstellung und die Bilder sind nicht mehr so übersättigt. Etwas dunkel sind die Fotos jedoch, wenn die Lichtverhältnisse nicht gerade perfekt sind.

Selfie

Die 16 Megapixel Selfie-Kamera macht Fotos mit einer guten Qualität, solange genügend Licht vorhanden ist. Die Details sind auf einem guten Niveau und die Farbdarstellung wurde im Vergleich zu den Vorgängern ebenfalls verbessert. Die Darstellung von Hauttönen ist nun deutlich wärmer. Probleme hat die Frontkamera gelegentlich beim Dynamikumfang, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Videos

Die Videos des Redmi 10X 5G haben in etwa die gleiche Qualität wie beim Redmi Note 9 Pro. Leider bleibt es weiterhin dabei, dass nur Full-HD Aufnahmen mit 30FPS stabilisiert werden. Videos mit 60FPS oder in 4K-Auflösung kann das Redmi 10X zwar auch aufnehmen, jedoch unstabilisiert. Die Farbdarstellung der Hauptkamera ist natürlich und der Fokus arbeitet schnell. Weiterhin lassen sich natürlich auch mit der Ultraweitwinkel-Kamera Videos aufnehmen. Die Qualität ist schon besser als beim Redmi Note 9 Pro, allerdings bleiben die Aufnahmen etwas verwaschen und sind leicht übersättigt. Die Frontkamera macht gute Videos mit einem verhältnismäßig großen Winkel und natürlichen Farben, allerdings gibt es hier auch keine Stabilisierung.

Konnektivität

Redmi 10x 5g simslot

Das Redmi 10X ist ein Dual-SIM Smartphone und unterstützt neben dem LTE-Standard auch 5G Empfang. Mit Band n1 und n78 unterstützt es auch die wichtigsten 5G Frequenzen. Leider fehlt dem chinesischen Redmi 10X 5G jedoch das für Deutschland wichtige LTE Band 20. Dies ist für die alltägliche Nutzung ein wesentlich größerer Nachteil, als 5G hier Vorteile bieten würde. Insofern gilt es abzuwarten, ob noch eine Globale Version des Redmi 10X 5G erscheinen wird, die dann auch LTE Band 20 unterstützt. Dual-5G wird ansonsten auch unterstützt, allerdings kann diese Funktion wahrscheinlich nicht im deutschen Netz verwendet werden.

5G: n1/n3/n41/n78/n79
4G: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B34/B38/B39/B40/B41

Die Empfangsstärke und Gesprächsqualität sind gut. VoLTE und VoWifi lassen sich mit dieser Anleitung einfach aktivieren. Zur drahtlosen Verbindung gibt es Wifi 5 und Bluetooth 5.1. Die Übertragungsgeschwindigkeit im Wifi ist exzellent und erreicht bis zu 740Mbit im Download und 300Mbit im Upload waschechte Flagship-Werte.

An Sensoren ist neben den Standards (Helligkeit, Beschleunigung, Näherung) auch ein Gyroskop und ein E-Kompass vorhanden. Zudem gibt es ein FM-Radio und einen Infrarot-Sender. Auf NFC muss man beim Redmi 10X 5G jedoch verzichten. Die Standortbestimmung erfolgt zuverlässig per GPS, A-GPS, Beidou, Glonass und Galileo. Der Standort wird in wenigen Sekunden genau bestimmt und bei der Navigation gab es keine Probleme.

Der Mono-Lautsprecher auf der Unterseite hat eine gute Qualität für ein Mittelklasse-Smartphone. Der Sound ist ausreichend laut und differenziert, um sich YouTube Videos anzuschauen. Verzerrungen treten auch auf höchster Lautstärke nicht auf. Wie so oft ist der Sound aber ziemlich höhenlastig und Bässe nur marginal vorhanden. Alternativ bekommt man einen sehr klaren Sound über den 3,5mm Kopfhöreranschluss.

Akku

“Mediatek Akkuschreck” – so lautete bisher die Devise. In unserem Test des Honor 10X Max deutete sich jedoch bereits an, dass die neue Dimensity Reihe hier Besserung verschafft. Dies kann glücklicherweise auch über das Redmi 10X gesagt werden. Der 4520mAh Akku sollte auch bei intensiver Nutzung immer einen Tag Laufzeit gewährleisten. Für den Normal-Nutzer sind in der Regel zwei Tage mit einer Screen-On-Time von etwa 8 Stunden drin. Die Verbrauchswerte sind dabei absolut im Rahmen. Bei halber Displayhelligkeit verbraucht eine Stunde YouTube 6% Akku und intensive Tasks wie PUBG etwa 12%. Die Ausdauer des Redmi 10X 5G kommt somit fast an einen Snapdragon 720G heran, was hinsichtlich der deutlich stärkeren Leistung ein überraschendes Ergebnis ist.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Aufgeladen wird das Redmi 10X 5G mit bis zu 22,5 Watt. Ein vollständiger Ladevorgang dauert in unserem Test 86 Minuten. Das ist ein solider Wert, wenngleich ein Redmi Note 9 Pro mit 30 Watt schon etwas schneller unterwegs war. Das Redmi 10X Pro 5G bietet hier wie bereits erwähnt eine Ladeleistung von 33Watt.%name

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Mit dem Redmi 10X 5G bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone auf den Markt, das die Konkurrenz vor Neid erblassen lässt. Ein dermaßen leuchtstarkes AMOLED-Panel in einem 200€ Smartphone zu sehen, ist eine absolute Seltenheit. Dazu kommt die Performance des Dimensity 820 Prozessors, die man nicht anders als brachial bezeichnen kann. Und auch ansonsten leistet sich das Smartphone keine groben Schnitzer: Die Akkulaufzeit ist gut, die Verarbeitung für ein Mittelklasse-Smartphone tadellos und aktuelle Konnektivitätsstandards sind mit Ausnahme von NFC ebenfalls vorhanden.

Wie so oft hat die ganze Sache aber auch einen Haken: Das Redmi 10X 5G ist bisher nur für den chinesischen Markt bestimmt und bringt die bekannten Einschränkungen mit. Aufgrund des fehlenden LTE Band 20 ist der Netzempfang in Deutschland eingeschränkt. Zudem ist das System nur in englischer Sprache verfügbar und der Importpreis ist deutlich höher als der aktuelle Preis in China. Aus den genannten Gründen sollte man aktuell doch eher zum Poco X3 greifen, wenn man ein Smartphone unter 300€ kaufen möchte. Ansonsten bleibt natürlich abzuwarten, ob Xiaomi das Redmi 10X 5G nach Europa bringen wird: Denkbar wäre hier etwa ein Launch als Redmi Note 10 oder Poco F2. Das Potenzial, den Markt hierzulande wieder einmal aufzumischen, hat das Redmi 10X 5G auf jeden Fall.


Gesamtwertung
92%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
100 %
Leistung und System
100 %
Kamera
90 %
Konnektivität
70 %
Akku
90 %

Preisvergleich

222 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 224 €*

10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
222€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 224€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
182 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
212 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
182€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
212€* Zum Shop
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
312 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
354 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
312€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
354€* Zum Shop
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.10.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
19 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Peter
Gast
Peter (@guest_69630)
10 Stunden her

Hab heute meine Lieferung von TradingShenzhen erhalten, am 10.10.20 bestellt, schon heute via Global Priority erhalten, keine zusätzlichen Kosten (Zoll, etc.) und in Zeiten wie diesen ein derartig schneller und unkomplizierter Versand, echt toll.
Hammer Teil, sehr begeistert!

Eric Arthur Blair
Gast
Eric Arthur Blair (@guest_69523)
2 Tage her

War schon voller Vorfreude. Bei mir wird aktuell 5G von Vodafone aufgrund eines Pilotprojektes für autonome Busse ausgebaut. Das Upgrade meines Tarifes hätte auch nur 2,99€/Monat gekostet. Leider nutzt Vodafone das 5G Band n28, welches leider vom Redmi 10X 5G nicht unterstützt wird.

Dlooboo
Gast
Dlooboo (@guest_69499)
2 Tage her

Hoffe auf das Teil schon seit der Enthüllung Ende Mai, fehlendes Band 20 war der einzige Grund wieso ich es mir nicht aus einem Importshop geholt habe.

philipp
Gast
philipp (@guest_69395)
6 Tage her

Freunde ..mal Butter bei die Fische .
Wie kann denn ein Smartphone ohne NFC auf eine derartige punktzahl kommen?

Mike
Gast
Mike (@guest_69311)
8 Tage her

Ich finde es nicht ganz richtig, wenn man ein Gerät negativ bewertet, das explizit für China konzipiert wurde, weil es Band 20 nicht enthält. Diese Geräte sind nicht für die EU oder die globale Vermarktung gedacht und in China spielt Band 20 keine Rolle.

Flor
Gast
Flor (@guest_69348)
7 Tage her
Antwort an  Mike

Es kommt halt immer drauf an, für wen man die Bewertung schreibt. So wie sich die Computer BILD an DAUs richtet, ist hier die Zielgruppe der deutschsprachige Raum Europas – in der Regel mit Ziel auf Import. Finde ich legitim, dass es so bewertet wird. Muss man halt im Hinterkopf behalten. Diese Vereinfachung auf Zahlen wird eh nie die ganze Komplexität widerspiegeln.

Simon S.
Gast
Simon S. (@guest_69308)
8 Tage her

Ich persönlich halte ja 5G immer noch für absolute Geldverschwendung solange die lieben Provider bei uns Null Komma Null Pläne zur Umverteilung der 3G-Bänder vorlegen bzw. offenlegen (und welche Bänder zukünftig 4G oder 5G werden). Und selbst dann machen sie es wie mit 4G: Es bleibt erstmal nur den “Premium”-Anbietern vorenthalten. Man zahlt sich dann dumm und dämlich … im Vergleich mit dem EU-Umland. Und dann … ist 5G real bei uns bis auf direkt vor dem Sendmast langsamer als 4G! Das können auch nur die Deutsch Provider so perfekt. Können sich also alle gerne lange Zeit lassen, und ihren… Weiterlesen »

Felix
Gast
Felix (@guest_69299)
8 Tage her

Hoffe es steht nicht für die ganze Redmi Note 10 Reihe. Will endlich mein Mi Max 2 in Rente schicken. Aber nicht mit kleinerem Akku und geringerer Display-Breite.

Angelus
Gast
Angelus (@guest_69253)
9 Tage her

Hallo, danke für den Testbericht.

Wo sitzt denn die Status-LED – und beherrscht sie nur weiß oder gar mehrere Farben?

peter
Gast
peter (@guest_69350)
7 Tage her
Antwort an  Angelus

Da häng ich mich an und schieb die Frage hoch…
LED Notification ja / nein?

peter
Gast
peter (@guest_69363)
7 Tage her
Antwort an  peter

Update zur Info:
https://youtu.be/SIRkaVa7FYU

Bei 6.00 sieht man die LED Benachrichtigung. 👍

peter
Gast
peter (@guest_69382)
6 Tage her
Antwort an  Joscha

Vielen Dank! 👍

Tobias Morath
Gast
Tobias Morath (@guest_69240)
10 Tage her

Guter Test Danke.
Fehlerteufel in den technischen Daten, da steht IPS Display.
LG Tobias

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_69234)
10 Tage her

Ja das Realme 7 Pro ist ein gutes Gesamtpaket unter 300€ und jetzt schon in Europa verfügbar. Es wird noch das Realme X7pro und die Q-Reihe in Europa folgen. Mal sehen wann Xiaomi darauf reagiert. Das Poco x3 und Mi10T Lite ist doch vielen zu globig. Hier hat Realme im 8/128 GB Bereich das derzeit bereits verfügbare beste Gesamtpaket.

Medmedoc
Gast
Medoc (@guest_69233)
10 Tage her

Aus meiner Sicht solltet ihr , wenn ihr Vergleichsformulierungen verwendet, die Vergleichskbjekte angeben. Ich zitiere:
Dem gegenüber steht die brachiale Leistung, die der Dimensity 820 in dem Redmi 10X liefert. Defacto werden alle aktuellen Smartphones im Preisbereich komplett deklassiert. Insbesondere im Bereich der Grafik-Leistung (3DMark) ist das Redmi 10X fast doppelt so stark:
Quelle: https://www.chinahandys.net/redmi-10x-5g-test/
Doppelt so stark in der Grafik-Leistung wie was?

Boris
Gast
Boris (@guest_69226)
10 Tage her

Und bis sich Xiaomi entscheidet Redmi 10X 5G nach Europa zu bringen wird Realme die Lücke mit dem Realme 7 Pro
füllen.

Hwinz
Gast
Hwinz (@guest_69225)
10 Tage her

Ich denke das Redmi k30 5g ist das günstigste 5g Handy.