Startseite » Ankündigung » Xiaomi präsentiert Redmi Note 9 5G & Redmi Note 9 Pro 5G in China

Xiaomi präsentiert Redmi Note 9 5G & Redmi Note 9 Pro 5G in China

Xiaomi verkompliziert die Redmi Note-Reihe noch ein bisschen mehr. Die gute Nachricht zuerst: Uns in Europa kann das relativ egal sein. Das Redmi Note 9 5G und das Redmi Note 9 Pro 5G erscheinen vorerst nur in China und dabei wird es vermutlich auch bleiben. Die Modelle ähneln dem hierzulande erhältlichen Xiaomi Mi 10T Lite – ganz identisch sind sie aber nicht. Könnte ein Import der neuen Modelle also vielleicht auch als Kunde in Europa sinnvoll sein?

swiper color 2

Abmessungen, Anschlüsse und Design des Redmi Note 9 (Pro) 5G

Alle Farbvarianten des Redmi Note 9 5G

Auf den ersten Blick sehen sich die beiden neuen Modelle sehr ähnlich. Ein Blick auf die Spezifikationen verrät aber, dass es durchaus einige Unterschiede gibt. So besteht nur das teurere Pro-Modell beidseitig aus Glas, das reguläre Redmi Note 9 5G hat eine Plastikrückseite. Damit einher geht das geringere Gewicht – 199 Gramm statt 215 Gramm. Und auch die Abmessungen unterscheiden sich. Das Redmi Note 9 5G misst 161,96 x 77,25 x 9,2 Millimeter, das Redmi Note 9 Pro 5G hingegen 165,38 x 76,8 x 9,0 Millimeter.

Auch die jeweils angebotenen Farben sind von Modell zu Modell unterschiedlich. Das reguläre Redmi Note 9 5G kommt in Schwarz, Mint und Lila, das Pro-Modell in Schwarz, einer grün-rötlichen Twilight-Farbe und einem dunkleren Lila. Das grundlegende Design mit dem runden Kameraelement auf der Rückseite ist aber bei beiden Modellen identisch.

Auf der Vorderseite gibt es ebenfalls einige Ähnlichkeiten. Unter anderem kommen beide Displays mit abgerundeten Ecken und einem Punch Hole für die Selfie-Kamera. Beim Redmi Note 9 Pro 5G ist diese oben links in der Ecke, beim Redmi Note 9 5G hingegen oben in der Mitte platziert. Unterschiedlich groß sind die Displays obendrein. Das reguläre Modell kommt auf 6,53 Zoll in der Diagonale, das Pro-Modell auf 6,67 Zoll.

Die technischen Daten im Vergleich

Wie bei der Namensgebung zu erwarten, ist das Pro-Modell besser ausgestattet als das günstigere Redmi Note 9 5G. So bietet es unter anderem den vermeintlich besseren Prozessor, ein Display mit 120 Hertz Bildwiederholrate und eine höher auflösende Kamera. Dafür kriegt man bei der regulären Variante einen minimal größeren Akku. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten haben wir für euch in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

Redmi Note 9 5G Redmi Note 9 Pro 5G
CPU & GPU MediaTek Dimensity 800U, Mali-G57 MC3 Qualcomm Snapdragon 750G, Adreno 619
Speicher in Gigabyte 6 + 128 / 8 + 128 / 8 + 256, UFS 2.2, erweiterbar (Hybrid) 6 + 128 / 8 + 128 / 8 + 256, UFS 2.2, erweiterbar
Display 6,53 Zoll, 2.340 x 1.080 Pixel, 450 Lumen 6,67 Zoll, 2.400 x 1.080 Pixel, 450 Lumen, 120 Hertz
Akku 5.000 mAh, Laden per Kabel mit 18 Watt 4.820 mAh, Laden per Kabel mit 33 Watt
Kameras 48 (Hauptkamera) + 8 (Ultraweitwinkel) + 2 (Makro) Megapixel, Selfie-Kamera mit 13 Megapixel 108 (Hauptkamera) + 8 (Ultraweitwinkel) + 2 (Makro) + 2 (Tiefeninformationen) Megapixel, Selfie-Kamera mit 16 Megapixel
Anschlüsse USB-C, 3,5mm-Audioanschluss USB-C, 3,5mm-Audioanschluss
Entsperrung Fingerabdrucksensor an der Seite, Gesichtsentsperrung Fingerabdrucksensor, Gesichtsentsperrung
Konnektivität 2G/3G/4G/5G, VoLTE, Dual SIM, Wifi 5, Bluetooth 5.1 mit LDAC und LHDC 2G/3G/4G/5G, VoLTE, Dual SIM, Wifi 5, Bluetooth 5.1 mit LDAC und LHDC, NFC

Beide Modelle haben eine soweit runde Ausstattung mit einigen Highlights, die dem Redmi Note 9 Pro 5G vorbehalten sind. Dazu zählen unter anderem die 108 Megapixel-Kamera, das 120 Hertz-Display und Stereo-Lautsprecher. Außerdem bietet nur das Pro-Modell NFC.

Preise, Verfügbarkeit & Fazit

Alle Farbvarianten des Redmi Note 9 Pro 5G

Die Preise des Redmi Note 9 Pro 5G starten in China bei 1.600 Yuan (204 Euro), was für die gebotene Ausstattung eigentlich lächerlich wenig ist. Will man mehr Speicher, muss man bis zu 2.000 Yuan (255 Euro) für acht Gigabyte RAM und 256 Gigabyte ROM ausgeben. Das Redmi Note 9 5G wird laut Angaben verschiedener Quellen ungefähr 40 Euro weniger kosten.

Bei dem ganzen 5G-Hype ein wenig untergegangen ist die Neuvorstellung des Redmi Note 9 4G. Dieses Modell soll ab 999 Yuan (127 Euro) zu haben sein und hat eine merklich abgespeckte Ausstattung. So kommt es unter anderem mit dem älteren Snapdragon 662 von Qualcomm und vier Gigabyte RAM, dafür aber mit einem 6.000 mAh großen Akku als Highlight. Damit erinnert es stark an das bei uns erschienene Poco M3.

Quellen

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Repnek
Gast
Repnek (@guest_73503)
1 Monat her

Xiaomi Geräte finde ich gut, wenn jedoch keine Benachrichtigungs-LED verbaut ist, können sie es sich sonst wohin stecken, ich finde das ist eine absolute Kaufentscheidung.
Ich bin kein Junkie der 24/7 am Handy hängt, ich will nicht ständig das Gerät einschalten müssen.

Bilderbuch
Gast
Bilderbuch (@guest_73398)
1 Monat her

Fehlt beim Redmi Note 9 pro 5G das Band 20?

Boris
Gast
Boris (@guest_71002)
3 Monate her

Ist also ein leicht verbessertes Mi 10t lite

Boris
Gast
Boris (@guest_71034)
3 Monate her
Antwort an  Boris

 Redmi Note 9 5g pro ist verbessertes Mi10t lite welches wiederum leicht verbessertes Poco X3 ist. Folglich ist Redmi Note 9 5g pro ein verbessertes Poco X3.

Majo
Gast
Mario U. (@guest_70989)
3 Monate her

Also ein OV48C oder OV64A (wohl erst 2021) von Omnivision wären mir lieber gewesen.
Ich finde irgendwie reiht sich das Telefon in die Mi10T Serie ein ,doch mit einem Abstrich.
Der 750G kann soweit ich gelesen habe kein 4K 60FPS.
Mal sehen was das Telefon leistet bezüglich Fotos.
Aber irgendwie sehe ich noch keinen Grund mein K30 mit IMX686 upzugraden =)
Bin unwahrscheinlich auf einen Test von euch gespannt…

greatz de majo

Boris
Gast
Boris (@guest_71057)
2 Monate her
Antwort an  Mario U.

Und wie wir bereits aus dem Test zu Mi10T erfahren haben gibt es dort ebenfalls keine Stabilisierung bei 60 FPS.

Ingrid A.
Gast
Ingrid A. (@guest_70950)
3 Monate her

Hört sich das Pro Modell dann nicht nach einem abgespeckten Mi Note 10 an?
Es hat dann kein AMOLED aber soll auch 108MP und Tele bekommen oder bedeutet Tele in diesem Fall nicht Zoom?
Interessant wäre dann ob die Kamera tatsächlich in der Lage ist die Bilder schneller zu verarbeiten, denn das ist beim Mi Note 10 ja eher mit kleinen Verzögerungen der Fall.

Stimmt es dass Xiaomi gerade Mi 10Pro, Mi Note 10, und das Ultra nur drei Smartphones mit Zoom auf dem Markt hat?