Das Samsung Galaxy A6 ist der kleine Bruder des A6+. Zurückstecken bei der Größe wird viele freuen, aber auch die Megapixelzahl der Frontkamera sinkt auf 16, das 5,6 Zoll große AMOLED löst nur noch mit HD+ auf, der Prozessor wird mit dem Exynos 7870 nochmals schwächer und der Akku schrumpft auf 3000 mAh. Wer im Jahr 2018 noch nach einem kompakten/kleinen Smartphone sucht, kann eigentlich nur noch im Low-Budget Sektor suchen. Low-Budget bei Samsung ist eher die J-Reihe, das A6 präsentiert hingegen die Mittelklasse. Inwiefern das A6 für um die 200€ wirklich gerechtfertigt ist, wird der ausführliche Testbericht zeigen.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Samsung Galaxy A6 Lieferumfang 1

Lieferumfang des Samsung Galaxy A6

Das Samsung Galaxy A6 ist mit 162g ein leichtes Smartphone und mit 150 x 71 x 7,7mm auch definitiv auch kompakt. Die Bedienung mit einer Hand ist noch problemlos möglich und das 5,6 Zoll Display ist auf das moderne 18:9 Format gestreckt. Auf eine Notch verzichtet Samsung, was wir durchaus positiv verbuchen. Schaut man auf den Markt, dann hat sich die Notch zwar durchgesetzt, aber wirklich sinnvoll nutzt niemand den zusätzlichen Platz. Für Marketing der großen Hersteller ist sie wie üblich bestens geeignet, man kann dann tolle Zahlen beim Display zu Gehäuseverhältnis nennen. Doch zurück zum A6, denn hier geht die Screen-to-Body Ratio gerade noch in Ordnung: die Ränder links und rechts betragen 3,8mm, oben und unten sind es 10mm. Im Lieferumfang findet man neben Ladeadapter, Kurzanleitung und Micro-USB Kabel auch noch ein paar Kopfhörer (mit Mikrofon). Eine Basic Hülle fehlt aber leider, trotzdem „Daumen hoch“ für die Kopfhörer. Für Musikliebhaber sind die Kopfhörer kaum nutzbar, aber für den Otto-Normal Nutzer ein willkommenes Extra.

Samsung Galaxy A6 Display Samsung Galaxy A6 Rückseite 1

Das Metall-Design des A6+ kommt auch beim kleinen A6 zum Einsatz. Der Unibody ist hervorragend verarbeitet und liefert in der Hand ein wertiges Gefühl. Die Antennenlinien sind etwas alternativ und besonders geformt, die riesige Beschriftung trübt aber den cleanen Eindruck, welchen ich bei Smartphones eigentlich gerne mag. Unter dem einsamen Hauptkamerasensor findet man den Fingerabdruckscanner. Diese verrichtet kritikfreie Arbeit, ist aber ebenso wie beim A6 Plus sehr hoch platziert. Hier ist das Ganze nicht so störend, da das A6 deutlich kleiner ist. Die interessante Position des Lautsprechers an der rechten Außenseite gefiel mir schon beim Plus und ebenso hier. Der Sound ist laut, differenziert … und frei von Bässen. Für das ein oder andere Youtube-Video bestens geeignet und bei Spielen im Landscape Modus verdeckt man auch nichts.

Samsung Galaxy A6 Design Verarbeitung 2 Samsung Galaxy A6 Design Verarbeitung 4 Samsung Galaxy A6 Design Verarbeitung 3 Samsung Galaxy A6 Design Verarbeitung 1

Die Oberseite bleibt sauber und unten findet man den Klinkenstecker, Micro-USB Port und das einsame einzelne Mikrofon. Der 3,5mm Klinkenstecker hat ebenso wie beim A6+ ein Lob verdient – hohe Lautstärke und astreine Ausgabe! Dual-SIM und gleichzeitige Speichererweiterung per Micro-SD (bis 256GB) ist durch gleich 2 Sim-Einschübe an der linken Außenseite gewährleistet. Den Power-Knopf findet man rechts, die Lautstärkebuttons links (als 2 getrennte Tasten).

Samsung Galaxy A6 Sim Empfang Micro SD 1

Gesteuert wird das Smartphone mit den 3 Android Onscreen-Tasten, die sich im Optionsmenü auch anpassen lassen. Entsperren per Fingerabdrucksensor geht schnell und genau, der Face-UNLOCK ist etwas träge aber definitiv noch brauchbar. Eine Benachrichtigungs-LED fehlt beim Samsung A6 und auch das Always-ON Display ist im Optionsmenü nicht vorhanden. Das empfinde ich als reine Schikane, denn warum bitte geht das nicht beim A6, wenn es beim A6 Plus funktioniert. Beide Smartphones haben ein AMOLED Panel! Zusammenfassend bleibt das Samsung Galaxy A6 ein kompaktes und hochwertig verarbeitetes Mittelklasse Smartphone.

Display

Ein 5,6 Zoll großes Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 1480 x 720 Pixel reicht Samsung hier vollkommen aus. Naja, auch Apple verbaut im iPhone XR (850€) nur ein HD Display. Bei nicht uneingeschränkt markführenden Herstellern hat man spätestens bei 150€ ein Full-HD Panel am Start. Doch ich bleibe fair: bei 5,6 Zoll kommt man auf 293 Pixel pro Zoll und auch das ist schon scharf genug. Solange man das A6+ und A6 nicht direkt nebeneinander legt und mit dem Gesicht unmittelbar nah ist, bleibt der Unterschied marginal. Letztendlich hat das geringer auflösende Display Vorteile bei der Performance und Akkulaufzeit. Ein Blaulichtfilter ist vorhanden und terminierbar sowie können die Farben individuell angepasst werden. Ein AMOLED in dieser Preisklasse ist natürlich auch was Schönes und das gibt es eigentlich nur bei Samsung. Der Kontrast ist absolut überzeugend und die Helligkeit reicht für eine angenehme Nutzung im Freien aus. Auffällig ist die geringe Helligkeit des Displays im Dunkeln. Das ist augenschonend und wirklich überraschend gut. Im Standard Farbmodus sind die Farben unrealistisch stark, aber es ist eben ein AMOLED. Im Optionsmenü kann man die Farbwiedergabe nach individuellen Vorlieben realistischer einstellen. Auf die schönen gerundeten Displayecken muss man beim A6 leider verzichten.

Samsung Galaxy A6 Display Test AMOLED

Auch der Touchscreen bekommt ein Downgrade (im Vergleich zum A6+) auf 5 Berührungen gleichzeitig. Trotzdem ist Schnelltippen kein Problem und die Eingaben werden genau und schnell umgesetzt. Gorilla Glas findet keine Erwähnung, aber das Display bleibt kratzresistent. Auch wenn die reinen Zahlen hier einfach schlechter wirken als beim A6+, stellt sich das Display im Test als definitiv gut heraus. Es ist ausreichend scharf, hell und farblich anpassbar.

Leistung und System

Samsung Galaxy A6 Geekbench Samsung Galaxy A6 Antutu Samsung Galaxy A6 Speicher Geschwindigkeiten Samsung Galaxy A6 3D Mark

Für ein Smartphone über 200€ war der Snapdragon 450 im A6+ ein riesen Ärgernis. Samsung unterbietet dies nun im A6 noch einmal mit einem hauseigenen Exynos 7870. Im synthetischen Antutu Benchmark liegen hier wieder 10000 Punkte dazwischen, was mitunter von der schwächeren Mali-T830 GPU kommt. Ansonsten bestehen beide SoCs aus acht im 14nm Verfahren gefertigten Cortex-A53 Kernen, die hier dann aber nur noch mit 1,6GHz takten. Auch die Speicherausstattung bleibt mit 3/32GB identisch. Warum Samsung nur in anderen Ländern größere Speicherversionen anbietet und nicht in Deutschland, bleibt mir ein Rätsel. Damit ist das A6 ebenso langsam und träge wie das A6+! Sobald ein paar Apps im Hintergrund laufen oder man irgendwelche anspruchsvollen Tasks ausführt, ist Schluss. Wer Standard-Aufgaben nutzt, wird hier keine Probleme haben, aber dann muss man auch keine 200€ auf den Tisch legen. Der RAM bringt es auf magere 2,4GB/s und der interne Speicher ist mit 162/94 MB/s Lese/Schreibrate auch nicht von der schnellen Sorte. Die hier gebotene Leistung ist dem Preis absolut nicht angemessen!

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Samsung Galaxy A6 mit Samsung Experience 9

Samsung Galaxy A6 System Experience 3 Samsung Galaxy A6 System Experience 4 Samsung Galaxy A6 System Experience 1 Samsung Galaxy A6 System Experience 2

Samsung Experience gehört zu den stark angepassten Android System, die heutzutage Gang und Gäbe sind. Momentan basiert das System ebenso wie beim A6+ auf Android 8 und ob es auch hier Android 9 geben wird, steht in den Sternen. Durch die starke Anpassung von Samsungs Experience bleibt ohnehin fraglich, ob man dies dann als Endnutzer mitbekommt. Neue Features wie Multi-Windows sind für das A6 ohnehin zu anspruchsvoll, wie soll das dann erst bei Android 9 aussehen? Samsung verbaut keine Benachrichtigungs-LED und das ist grundsätzlich OK, denn es gäbe ja den Always-ON Modus. Dieser fehlt aber hier einfach und damit werden die Samsung Kunden einfach bloßgestellt. Wer mehr zu den Funktionen und Features, die beim A6 und A6+ noch übrig geblieben sind, wissen will, kann einfach im A6 Plus Test unter System vorbeischauen. Wer wissen will, was so alles an Features möglich ist, schaut beim S9 Plus oder Samsung Note 9 rein.

Kamera

Auch bei der Kamera könnt ihr einfach beim A6+ nachlesen, denn das A6 hat den gleichen Hauptsensor. Durch die fehlende Dual-Kamera kann man natürlich keine Portrait (Bokeh-Aufnahmen) machen. Bei Selfies verliert man 5 Megapixel, was in der Praxis kaum von Bedeutung ist. Auch hier liefert das A6 exzellente Aufnahmen. Der Bokeh-Modus ist bei der Frontkamera möglich, Samsung nennt dies „Live-Fokus“. Die Nachteile bei Videoaufnahmen bleiben hier 1:1 bestehen, wäre auch komisch wenn das günstigere Gerät hier etwas besser macht.

Also zusammenfassend hat das A6 eine sehr gute Selfie Kamera und eine gute Hauptkamera, hier gibt es auch bei dem Preis kaum Raum für Kritik. Problematisch sind Videoaufnahmen, auf die Trend-Dual-Kamera kann man getrost verzichten.

Konnektivität und Kommunikation

Samsung Galaxy A6 Sim Empfang Micro SD 2Das Samsung Galaxy A6 glänzt mit einer hervorragenden Gesprächsqualität und gutem Empfang. Alle 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen für Deutschland und Europa werden hier unterstützt. Etwas vorsichtig muss man bei Angeboten von Drittanbietern bei Amazon und Ebay sein. Hier werden teilweise 4/64GB Versionen verkauft, welche dann z.B. kein LTE Band 20 haben. Wer bei einem deutschen Shop kauft, hat damit aber keine Probleme. In das Duos Modell des Samsung Galaxy A6 passen 2 x Nano und zusätzlich auch noch eine Micro-SD.

Der WIFI Empfang verfügt über n-Standard und funkt im 2,4 und 5GHz Netz. Auch Bluetooth 4.2 ist nicht aktuell, aber in der Praxis läuft beides exzellent. Ein FM-Radioempfänger ist vorhanden und sogar NFC wird unterstützt. An Sensoren gibt es auch alles, was man sich wünscht. So sind neben Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor auch ein Gyroskop und ein Kompass verbaut. Der GPS Empfang liefert innerhalb weniger Sekunden einen Standortbestimmung auf 4-5m genau. Weder im Auto noch als Fußgänger gab es irgendwas zu meckern. OTG wird auch noch unterstützt.

Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Samsung Galaxy A6 Akkulaufzeit 2Das Samsung Galaxy A6 verfügt über einen 3000 mAh Akku und das ist angesichts des Displays und des Prozessors absolut ausreichend. Im PCMark Akkutest bringt es das Smartphone auf solide 10,5 Stunden und ist damit nur 30 Minuten vom großen Bruder entfernt. Im Praxiseinsatz reicht eine Ladung fast 2 Tage am Stück, wenn man sich von anspruchsvollen Aufgaben fernhält. Das ist leichter getan als gesagt, denn anspruchsvolle Aufgaben sind nicht das Gebiet dieses Gerätes. Mit 7-8 Stunden DOT (Zeit mit eingeschaltetem Display) musste mein Testgerät jeden 2. Tag an die Steckdose. Da der Akku etwas kleiner ist als beim A6+ geht der Ladevorgang mit 2 Stunden etwas schneller vonstatten.

 

Fazit und Alternative

5a760de02c932da86be8bf0aa36a3d19 s131
Jonas Andre:

Bedenkt man den Preisunterschied von A6 und A6+ ist es aus logischer Sicht kaum vorstellbar, dass man ein A6 kauft. Wenn man auf Teufel komm raus ein kleines Samsung Smartphone will, dann kann man hier zugreifen. Das Display ist gut, die Verarbeitung astrein und die Kamera hält dem hohen Preis stand. Auch die Akkulaufzeit hat mich positiv überrascht und beim Empfang gibt es keine Probleme. Aber in einem Jahr oder auch schon mit Apps wie Snapchat steht man ziemlich blöd da. Das A6 ist definitiv nur für absolute Standardaufgaben geeignet. Zusätzlich muss man auf Always-On verzichten, also man hat nun keine Möglichkeit mehr, seine Benachrichtigungen zu sehen. Das wäre für mich nicht mal schlimm, aber Samsung nimmt hier absichtlich ein sinnvolles Feature weg und das ist ein No-Go!

Wenn man es nicht auf die Größe abgesehen hat und unbedingt ein Samsung will, dann sollte man definitiv zum in einigen Punkten besseren A6+ greifen. Ansonsten findet man in diesem Preisbereich sehr viele Alternativen, die zeigen wie lächerlich die Produktphilosophie von Samsung einfach teilweise ist. Schaut hier einfach mal in unserer 150-250€ Bestenliste vorbei.

73%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 70 %
  • Leistung und System 40 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 80 %
  • Akku 80 %

Preisvergleich

Nur 195 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
215 EUR*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 12.11.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei