Nachbauten namenhafter Hersteller sind zwar inzwischen zu einem Nischenmarkt des chinesischen Handyangebots geschrumpft, dennoch gibt es immer noch die sogenannten Clones. Was das Kopieren angeht, stehen natürlich allen voran Apple und Samsung im Visier. Das Samsung Galaxy S7 Edge gilt für Viele als das „beste“ Android-Handy. Kein Wunder, dass man in China sein Bestes getan hat, um einen Galaxy S7 Edge Clone für einen Bruchteil der Kosten des Originals zu produzieren. Wir haben uns den Samsung S7 Edge Clone besorgt und auf Herz und Nieren getestet. Handelt es sich um eine brauchbare Kopie oder um einen billigen Abklatsch? Im folgenden Testbericht werden wir das herausfinden.

Galaxy S7 Edge Clone 7 1200x799

Zum Kauf

Die großen und seriösen Onlineshops in China verkaufen allesamt keine Kopien von Iphones oder Samsung Handys. Auch wenn in China kein strenges Urheberrecht besteht, würde den Shops sonst Ärger mit Samsung drohen, den sich keiner einhandeln will. Wer also einen Samsung S7 Clone kaufen möchte, hat zwei Möglichkeiten. Entweder er kauft seinen Clone bei einem kleinen Shop, der sich traut, solche Geräte zu verkaufen. Oder er verbindet eine Asien-Reise mit dem Kauf eines S7 Clones. Zu beachten ist, dass das Gerät in beiden Fällen nach Deutschland eingeführt werden muss. Grundsätzlich sollte es keine Probleme geben, wenn man nach einer Reise einen Iphone- oder Samsung Clone im Gepäck mit nach Hause bringt, denn der Zoll verfolgt nach eigenen Angaben die private Einfuhr von Plagiaten nicht. Wir sind jedoch keine Rechtsexperten und können daher nicht beurteilen, inwiefern die Einfuhr tatsächlich glattläuft und geben daher auch keine Kaufempfehlung. Wir selbst haben unseren Galaxy S7 Edge Clone in Bangkok gekauft.

Allgemeines zu Samsung & Iphone Clones

Wir haben uns in China bereits zahlreiche Samsung Clones angeschaut. Nahezu alle werden im chinesischen Shenzhen produziert und sind mit einem Mediatek-Prozessor ausgestattet. Manche davon tragen ein Samsung-Logo, andere werden gänzlich ohne Logo verkauft. Im Internet findet man zudem viele Samsung Clones von dem Hersteller HDC. Alle Samsung Clones unterscheiden sich in der Qualität nur marginal. Es liegt die Vermutung nah, dass es einen oder zwei Produzenten gibt, aus deren Feder nahezu alle Kopien entspringen. Insofern sollten die Ergebnisse des folgenden Testberichts auch auf die HDC Smartphones wie etwa das HDC S7 Edge übertragbar sein. Der einzige Unterschied liegt darin, dass in China lokal verkäufliche Clones wie unserer tatsächlich ein Samsung Logo tragen, während das Logo bei den HDC Samsung Fakes entfernt wurde.

Design und Verarbeitung

Galaxy S7 Edge Clone 14 1200x799

Was das Design des Galaxy S7 Fakes angeht, hat man in China ganze Arbeit geleistet. Das Smartphone sieht dem Original zum Verwechseln ähnlich und auch die Verpackung wurde bis aufs kleinste Detail kopiert. Es befindet sich sogar eine deutschsprachige Kurzanleitung im Lieferumfang. Nimmt man den Galaxy S7 Clone in die Hand, fällt zunächst die hochwertige Verarbeitung auf. Man will fast nicht glauben, dass es sich nur um eine Kopie handelt: Die Tasten sitzen fest im Gehäuse, der Rahmen des Smartphones besteht aus Metall und auch der mechanische Homebutton ist vorhanden.  Auch eine Benachrichtiguns-LED wurde verbaut. Über dem Display und auf der Rückseite prangert frech das Samsung-Logo. Die Maße von 151,9mm in der Länge und 72.6mm in der Breite stimmen bis auf wenige Millimeter mit dem Original überein. Lediglich die Dicke ist mit 9,2mm etwa 1,5mm größer als beim echten Galaxy S7. Ebenso weicht das Gewicht von stolzen 215g um einiges von dem 157g leichten Galaxy S7 ab. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich die Kamera und der Pulsmesser. Was das Material angeht, wurde hier einfacher Kunststoff verwendet, der leider etwas anfällig für Kratzer ist. Man sollte den Samsung S7 Edge Clone also mit einer Hülle verwenden.

Galaxy S7 Edge Clone 9 300x200 Galaxy S7 Edge Clone 11 300x200

Ein wichtiges Feature des Galaxy S7 Edge ist natürlich das randlose Display auf der rechten Seite. Gerade dieses zu kopieren, dürfte die Chinesen vor eine schwierige Aufgabe gestellt haben. Im Großen und Ganzen haben sie ihren Job gut gemacht. Der S7 Edge Clone hat auf der ersten Blick tatsächlich ein randloses Display. Sogar die Edge-Features wurden im Android-System übernommen und sind nutzbar. Erst bei genauem Hinschauen erkennt man, dass zwischen Display und Rand noch eine kleine Lücke ist, die durch abgerundetes 2.5D-Glas versteckt wurde. Ganz so Edgeless wie das echte S7 ist unser Fake also nicht. Ganze Arbeit wurde trotzdem geleistet.

Galaxy S7 Edge Clone 2 1200x799

„Original“ Zubehör & Verpackung mit deutscher (!) Bedienungsanleitung

Display

Galaxy S7 Edge Clone 1 1200x799

Das Galaxy S7 Edge hat eines der besten Displays auf dem Markt. Mit einer 2K-Auflösung und AMOLED-Technik mitzuhalten, wäre ein bisschen zu viel von einer S7 Edge Kopie verlangt. Und so hat das Handy in Wahrheit auch nur ein 5,5 Zoll großes IPS-Display mit HD-Auflösung. Immerhin wurde der S7 Edge Klone mit einem guten HD-Display ausgestattet. Farbwiedergabe und Helligkeit des Gerätes sind vollkommen in Ordnung und man hat trotz der wesentlich niedrigeren Pixeldichte noch ein ordentliches Bild. Klar – bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt das Display auch recht stark und wer ganz genau hinschaut, sieht, dass es sich nicht um ein Retina-Display handelt. Dennoch macht die Kopie in punkto Display eine gute Figur. Das Display sieht auch auf den zweiten Blick noch gut aus und eignet sich problemlos, um Bilder, Videos und Websites angenehm auf dem Gerät anzuschauen. Ebenfalls ist es erfreulich, dass eine 5-Punkt-Touchscreen und keine billige 2-Punkt verbaut wurde. So kann das Handy präzise bedient werden und es kommt beim Tippen nur selten zu Fehleingaben.

Leistung

Das Samsung Galaxy S7 Edge ist ein leistungsstarkes Smartphone. Was also kann die Kopie? Hier sind wir an einem Punkt angelangt, an dem der Unterschied zwischen Fake und Original deutlich zutage kommt. Der Galaxy S7 Edge Clone verfügt natürlich nicht über Samsungs hauseigenen Exynos Prozessor. Stattdessen ist ein Prozessor von Mediatek verbaut. Dies ist aber gar nicht so einfach ersichtlich, denn die Hardwareanzeige des Gerätes wurde vom Hersteller so manipuliert, dass das Gerät vorgibt, über einen Octa-Core Prozessor mit 8x 3 GHz zu verfügen. Das ist natürlich Unsinn. In Wirklichkeit befindet sich je nach Version ein Mediatek MT6580, MT6582 oder MT6735 Prozessor in dem Gerät. Es handelt sich in jedem Fall um Low-Budget Prozessoren, die meilenweit hinter einem echten S7 Edge zurückstehen. Was man jedoch von dem Clone erwarten kann, ist eine flüssige Nutzung der Grundfunktionen. Das Smartphone navigiert angenehm schnell durchs System und es gibt nur geringe Ladezeiten beim Öffnen von Apps. Auch Internetseiten lassen sich problemlos mit dem Handy öffnen und bedienen. Wer anspruchsvolle 3D-Games auf dem Handy zocken will, ist bei dem Clone an der falschen Adresse, einfache 3D Games wie Temple Run oder Angry Birds schafft das Phone jedoch problemlos.

S7 Edge Fake CPU 169x300S7 Edge A1 SD Bench 169x300 S7 Edge Clone Antutu Benchmark 2 169x300

Der verbaute Speicher des Smartphones ist laut Systemanzeige und Verpackung 32GB oder 64GB groß. In Wirklichkeit stehen jedoch nur 4 oder 8GB zur Verfügung. Die echte Kapazität bekommt man angezeigt, wenn man das Handy als mobiler Datenträger mit dem PC verbindet. Auch die Geschwindigkeit des verbauten Speichermoduls ist mit 73MB/s beim Lesen und 16GB beim Schreiben sehr niedrig. Immerhin ist die Möglichkeit gegeben, den Speicher mit einer MicroSD Karte zu erweitern. Unsere 64GB MicroSD von Sandisk wurde jedenfalls problemlos erkannt. Der 2GB große Arbeitsspeicher schafft es ebenfalls nur auf 1,4GB/s.

Der Galaxy S7 Edge Clone kann in punkto Leistung nicht mit dem Original mithalten. Dies war allerdings auch nicht zu erwarten. Erfreulich ist immerhin, dass man ein Gerät bekommt, mit dem sich die Grundfunktionen wie Whatsapp, Facebook, Youtube und Websites mit guter Geschwindigkeit nutzen lassen. Mehr ist jedoch nicht zu erwarten.

Android mit Fake Touchwiz

S7 Edge Touchwiz 2 169x300 S7 Edge Touchwiz 1 169x300S7 Edge Touchwiz 5 169x300 S7 Edge Touchwiz 4 169x300 S7 Edge Touchwiz 3 169x300 S7 Edge Hear Rate Sensor 169x300

Unser Galaxy S7 Edge Clone überrascht uns mit einem 1:1 kopierten Samsung Touchwiz System. Hier wurde offensichtlich die echte Samsung ROM auf das Mediatek-Gerät portiert. Sämtliche Bedienelemente sehen genauso aus wie bei Samsung und es sind auch die entsprechenden Zusatzfunktionen wie Edge-Moves nutzbar. Hier wurde also ganze Arbeit geleistet. Auch Deutsch kann als Systemsprache gewählt werden und der Google Playstore ist ebenfalls verfügbar. Natürlich gibt es auf dem System hin und wieder einen Absturz und nicht alles ist 100% stabil. Gut nutzbar ist das System dennoch und überzeugt wesentlich mehr als die Fake-IOS Systeme, die auf Iphone Clones installiert sind.

Kamera

Die Kamera ist leider eine Enttäuschung. Statt High-End Handyfotos erhält man hier eher Pixelmatsch. Die Schärfe der Bilder ist schlichtweg zu niedrig, sodass sich keine guten Bilder produzieren lassen. Die Kamera verfügt also nicht über 13 oder mehr Megapixel. Stattdessen wurde eine schlechte 5 Megapixel Knipse auf 13 Megapixel interpoliert. In diesem Punkt kann man nicht viel von dem Handy erwarten.

Konnektivität

Unser Galaxy S7 Edge ist mit einem MT6582 Prozessor ausgestattet. Dieser unterstützt kein 4G LTE. Es gibt jedoch auch eine Version des Samsung S7 Edge Clone bzw. dem HDC S7 Edge, der über den MT6735 Prozessor verfügt. Dieser verfügt über 4G LTE und sollte auch in Deutschland LTE Nutzung ermöglichen. Unser Testgerät zeigt im Test einen durchschnittlichen Empfang und kann im UMTS Netz surfen. Lustig ist, dass das Gerät über einen Dual-Sim Slot verfügt. Es können also zwei Simkarten gleichzeitig in dem Clone genutzt werden. Alternativ kann man eine MicroSD Karte in das Handy einsetzen. Auch die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist okay. Wenn man die Freisprechfunktion einschaltet, ist der Klang der Stimme jedoch, als würde man unter Wasser sprechen. Der Klang über die Kopfhörer geht ebenfalls in Ordnung, auch wenn man hier kein großes Sounderlebnis erwarten sollte. Der Lautsprecher macht einen typischen Low-Budget Handy Klang, übersteuert und verzerrt jedoch recht wenig.

Der Bluetooth- und Wifi-Empfang des Gerätes ist von durchschnittlicher Stärke. Es wird Bluetooth 4.0 und Wifi mit 2,4Ghz. unterstützt. Auch ein GPS Modul ist vorhanden. Es bestimmt den Standort halbwegs zuverlässig, erlaubt sich jedoch hin und wieder einen Aussetzer. Nicht brauchbar sind hingegen Fingerabdrucksensor und Pulsmesser. Diese tun zwar so, als würden sie Daten einlesen, der Fingerabdrucksensor entsperrt das Handy jedoch mit absolut jedem Finger, den man auflegt und die Pulsdaten sind frei erfunden.

Akku

Die Akkukapazität des Galaxy S7 Clones liegt unserer Messung nach nur knapp über 2000mAh. Dies ist wirklich kein berauschender Wert und so schafft es das Handy auch nur auf einen Tag Nutzung bei mittlerer Intensität. Wer sein Handy am Tag etwa 3 Stunden nutzt, kann es bis zum Abend schaffen. Powernutzer kommen jedoch nicht auf ihre Kosten. Auch hier besteht eine große Diskrepanz zwischen Original und Fälschung. Im Test mussten wir zudem feststellen, dass die Akkuanzeige des Galaxy S7 Edge Clones nicht verlässlich ist. So nimmt die Kapazität zwar bei voranschreitender Nutzungsdauer kontinuierlich ab, überraschenderweise verabschiedete sich der S7 Fake jedoch schon bei 15% Akku.

 

Wie zu erwarten liegen zwischen Kopie und Original Welten. Unser Galaxy S7 Edge Clone kopiert sein Vorbild allerdings in einigen Bereichen erstaunlich gut. So erhält man einen Nachbau, der dem echten S7 Edge zum Verwechseln ähnlich sieht. Sogar das Edge-Display wurde gut umgesetzt und im System lassen sich die von Samsung bekannten Edge-Features nutzen. Interessant ist auch, dass das System ein echtes Touchwiz ist, das auf den S7 Edge Clone portiert wurde. Bei der verbauten Hardware bekommt man jedoch alles andere als original Samsung. So sind in den HDC / Fake Galaxy S7 Phones durchweg Low-Budget Prozessoren von Mediatek verbaut. Diese ermöglichen zwar eine Nutzung der Grundfunktionen mit annehmbarer Geschwindigkeit, mehr jedoch nicht. Schließlich enttäuschen in unserem Test auch die Kamera und die Akkulaufzeit und liegen meilenweit hinter dem Original zurück.

Fazit

53% Naja

Was man bei einem S7 Edge Fake also bekommt, ist ein Low-Budget Gerät im Galaxy S7 Look. Betrachtet man den Preis von etwa 120€ ist die gebotene Hardware erheblich schlechter als bei anderen Chinahandys im gleichen Preisbereich. Zwar ist das Smartphone im Ganzen wesentlich ausgereifter als die gängigen Iphone 7 Clones, von einem guten Handy kann man jedoch nicht sprechen. Wir können daher keine Kaufempfehlung aussprechen und raten Euch zu einem Blick in unsere Bestenlisten. Hier findet ihr bereits ab einem Preis von 200€ Handys, die einem echte Galaxy S7 in einigen Aspekten sogar überlegen sind.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 60 %
  • Betriebssystem und Performance 40 %
  • Konnektivität und Kommunikation 50 %
  • Kamera 40 %
  • Akkulaufzeit 50 %

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
wpDiscuz