Smartphone-Markt 2018: Drei Verlierer & zwei Gewinner

8

Das Jahr 2018 ist jetzt schon ein paar Wochen vorbei. Nun gibt es ein paar Zahlen, welche die derzeitige Situation auf dem Smartphone-Markt klar und deutlich zum Ausdruck bringen. Es gibt drei große Verlierer und zwei große Gewinner.

Smartphone-Markt Weltweit

Betrachten wir zunächst den weltweiten Smartphone Markt. Hier lässt sich zunächst einmal feststellen, dass insgesamt weniger Smartphones verkauft werden. So gingen im Jahr 2017 noch 1,465 Milliarden Handy über die Ladentheke, während es im Jahr 2018 nur noch 1,404 Milliarden gewesen sind. Die Differenz ist zwar nicht besonders groß, ein leichter Abwärtstrend lässt sich aber nicht leugnen.

Samsung, Apple, Huawei & Xiaomi

Was die Verteilung der Marktanteile angeht, so gibt es jedoch einen ziemlich großen Shift in Richtung China. Die großen Gewinner des letzten Jahres heißen Xiaomi und Huawei. Huawei konnte seinen Marktanteil von 10,5% auf 14,7% steigern und ganze 33,6% mehr Handys verkaufen als im Vorjahr. Bei Xiaomi ist ein Wachstum von 6,3% auf 8,7% zu verbuchen, was einer Absatzsteigerung von 32,2% entspricht. Und wo es Gewinner gibt, da muss es auch Verlierer geben, wie wir an dieser Stelle ganz ohne Schadenfreude anmerken möchten. Am härtesten hat es Samsung getroffen. Zwar konnte der koreanische Hersteller weiterhin seine Spitzenposition verteidigen, allerdings ging der Marktanteil von 21,7% auf 20,8% zurück. Was die verkauften Smartphones angeht, bedeutet dies einen Rückgang von 8%. Bei Apple ist die Situation weniger dramatisch. Hier ist ein Rückgang der verkauften Smartphones um 3,2% zu verbuchen, was allerdings immer noch in einem leicht gesteigerten Marktanteil von 14,9% im Vergleich zu 14,7% im Vorjahr entspricht, da sich der Markt im Ganzen zugunsten der großen Marken (Xiaomi, Huawei, Samsung, Apple, Oppo) verschiebt.

Die Kleinen werden kleiner

Es lässt sich also wie gesagt noch ein weiterer Trend beobachten: Die kleineren Marken haben es ziemlich schwer. Während die weniger bekannten Hersteller im Jahr 2017 noch einen gigantischen Marktanteil von 39,10% hatten, sind es nun nur noch 32,9%. Wir vermuten, dass davon insbesondere Marken wie Sony, HTC, ZTE und Nokia betroffen sind, die mittlerweile zu Randgestalten des Smartphone-Markets degradiert wurde. Wie die Geschäfte für unsere klassischen China-Hersteller (Doogee, Umidigi, Elephone, Cubot etc.) gelaufen sind, wissen wir leider nicht.

Smartphone Markt in Europa

Betrachten wir den Markt in Europa, so zeigt sich ein ähnliches, zugespitztes Bild. Auch hier gehören die „alten Großen“ zu dem Verlieren und auch hier wurden statt 58 Millionen Smartphones 2017, nun nur noch 56,6 Millionen Handys verkauft. Am stärksten hat es hierzulande Apple erwischt. Der Marktanteil ging von 26,8% auf 26% zurück, was einem Rückgang der verkauften Smartphones um 5,1% entspricht. Bei Samsung hingegen wächst der Marktanteil vom 28,3% auf 28,7%, was jedoch immer noch mit einem Rückgang der verkauften Smartphones von einem Prozent einhergeht. Für wen es hierzulande dafür wirklich prächtig gelaufen ist, sind Huawei und Xiaomi. So konnte der größte chinesische Hersteller ein Absatzplus von gigantischen 55,7 Prozent verbuchen, was nun zu einem Marktanteil von 23,6 Prozent führt. Noch bessere Zahlen konnte nur Xiaomi präsentieren. So konnte Xiaomi im letzten Jahr 62% mehr Smartphones verkaufen als im Jahr zuvor und schafft es nun auf einen Marktanteil von 6% im Vergleich zu 3,6% im Jahr 2017.

Auch in Europa lässt sich zudem feststellen, dass die kleineren Marken die heftigsten Einbußen hinnehmen müssen. So haben die als „others“ zusammengefassten Hersteller einen Rückgang von 44,8 Prozent und auch bei HMD Global (Nokia) wurden 18,3% weniger Smartphones verkauft.

Unsere Einschätzung

2018 war das Jahr der chinesischen Smartphone Hersteller. Huawei und Xiaomi konnten trotz des schrumpfenden Marktes mehr Handys verkaufen. Zudem kommen die Innovationen auf dem Smartphone-Markt vermehrt aus China, was Smartphones wie das Xiaomi Mi Mix 3, Oppo Find X oder das Huawei P20 Pro eindrücklich beweisen. Was die sogenannte Mittelklasse angeht, führt ohnehin schon kein Weg mehr an den chinesischen Marken vorbei, denn bei Samsung oder gar Apple gibt es keine wirklich brauchbaren Smartphones im unteren Preisbereich.

Wir sind nun gespannt, wie die weitere Entwicklung im Jahr 2019 verlaufen wird. Wir schätzen, dass die derzeitigen Tendenzen noch weiter voranschreiten werden und der Markt sich zugunsten der chinesischen Hersteller entwickelt. Dabei hoffen wir allerdings auch, dass der Rückgang der kleineren Hersteller sein Ende findet. Eine größere Vielfalt sorgt immer auch für mehr Konkurrenz und Innovation.
%name

 
5 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
AlexNicoDr. AganJoschbojonas-andre Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nico
Gast
Nico

Ihr meintet im Absatz “Smartphone-Markt weltweit” wohl eher Milliarden als Millionen. 🙂

Dr. Agan
Gast
Dr. Agan

während es im Jahr 2019 nur noch 1,404 Millionen……sollte wohl 2018 heissen

Fresch_Prince
Mitglied
Mitglied
Fresch Prince

“Wir vermuten, dass davon insbesondere die klassischen „China-Hersteller“ wie Doogee, Cubot, Umidigi oder Elephone betroffen sind, wobei sich die Entwicklung im Einzelnen vermutlich stark unterscheidet.”

Naja ich glaube hier eher an Sony, Motorolla, HTC und LG. Die, welche früher mal “groß” waren.

Uwe
Gast
Uwe

Darauf habe ich lange gewartet dass die chinesischen Hersteller so gut wie die Marktführer sind. Ich habe mir schon vor fast 5 Jahren ein Huawei P7 gekauft, weil ich schon damals das Potential des Herstellers gesehen habe und das Mate 8 hatte mich vollkommen überzeugt. Anschließend wurde ich auf Xiaomi aufmerksam und war wirklich erstaunt was man für 200€ beim damaligen Redmi Note 3 Pro für ne Ausstattung bekam. 2017 habe ich das Oneplus 3T ausprobiert und war insbesondere von der Performance mehr als begeistert, ein iPhone mit Android war so mein Gedanke. Mein aktueller Daily Driver heißt Mi 8 und ich wüsste nicht warum ich mehr als 450€ für ein Smartphone ausgeben sollte. Außer vielleicht für’s P20 Pro. Honor sollte man auch nicht unterschätzen. Meine 3 Lieblingshersteller heißen Xiaomi, Oneplus und Huawei und ich hoffe das die 3 Hersteller Samsung und Apple noch mehr Marktanteile abknöpfen.

Nik
Gast
Nik

Hey,
vor ca 2 Jahren als ich anfing eure Artikel zu lesen, hieß es noch oft Xiaomi hat kein Interesse nach Europa und Deutschland zu expandieren, denn Afrika und Indien wären die attraktieveren Märkte, besonders für Redmi zB. Glaubt ihr bei diesen Zahlen, dass sich das geändert hat und wir demnächst auch einen Xiaomi Shop in Deutschland erwarten können? In Paris habt ihr ja geschrieben gäbe es schon einen.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, es ist natürlich nicht unwahrscheinlich, dass Xiaomi auch einen Mi-Store in Deutschland eröffnet. Aber bislang gibt es hier nichts konkretes. In vielen europäischen Ländern gibt es mittlerweile schon einen Mi Store (Frankreich, Italien, England, Österreich,…). Xiaomi hat weiterhin den Fokus klar auf Indien gesetzt, das sieht man auch an der Vorstellung des Redmi Note 7 dort und eben nicht in Europa. Trotzdem werden wir anschließend von der Global Version profitieren :).

Beste Grüße

Jonas

Alex
Gast
Alex

Hallo,
Es gibt weitere Mi-Stores in Europa u.a. mistore-greece.gr ; mi-store.se/sv

Anmerkung: Er sagt er filmte das Video mit dem P20, das “pumpt” ganz schön heftig, und er sollte besser nicht auf den Tisch kloppfen wenn das Phone zum filmen auf dem Tisch steht. Eigentlich gefällt mir das Video (Daumen hoch da gelassen) es zieht sich aber etwas durch die Pausen.

PS: der Bart steht Joscha etschieden besser als glatt rasiert…