Das Teclast X80 Power ist ein 8 Zoll Tablet. Mit dieser Größe zählt es nicht gerade zu den größten Tablets, für den ein oder anderen Nutzer könnte es aber dennoch interessant sein kann. Ein Highlihgt des Teclast X80 Power ist nämlich, dass es mit zwei Betriebssystemen läuft. So kann entweder Android 5.1 oder Windows 10 genutzt werden.

Verarbeitung und Design

Das Teclast X80 Power besteht aus einem Voll-Metallgehäuse und ist gerade einmal 7,1 Millimeter dick. Das Tablet bringt 332 Gramm auf die Wage. Dadurch liegt es gut in der Hand. Auch optisch macht das Tablet durch das Metallgehäuse einiges her. Erhältlich ist es in den Farben Silber und Gold. Auf der rechten Seite befindet sich der Powerbutton und die Lautstärkeregler. Beide bestehen jedoch leider nur aus Plastik, was etwas billig wirkt. Auf der Oberseite ist ein Klinkenausgang, eine Micro-USB-Buchse sowie eine Micro-HDMI-Buchse angebracht. Eine Micro-SD-Karte kann auf der linken Seite eingesetzt werden. Unten befinden sich noch zwei Lautsprecher.

Teclast X80 Power (6)Teclast X80 Power (9)Teclast X80 Power (1)  Teclast X80 Power (8)

Eine Benachrichtigungs-LED findet man auf der Oberseite links vor. In der Mitte daneben befindet sich die Kamera. Auf der Unterseite ist der Windows-Button angebracht, welcher jedoch nur funktioniert, wenn man auch mit Windows arbeitet. Ansonsten stehen dem Nutzer unter Android On-Screen-Buttons zur Verfügung.

Das Tablet wirkt allgemein sehr hochwertig, was vor allem an dem Metallgehäuse liegt. Auch knarzt nichts und es konnten keine großen Spaltmaße gefunden werden.

Lieferumfang des Teclast X80 Power

Der Lieferumfang umfasst:Teclast X80 Power (5)

  • Teclast X80 Power Tablet
  • Micro-USB-Kabel
  • OTG-Kabel
  • Kurzanleitung

 

 

Display

Das Teclast X80 Power besitzt ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1920×1200 Pixeln. Einzelne Pixel können erst bei sehr genauem Hinsehen ausgemacht werden. Farben werden schön und natürlich dargestellt. Die Helligkeit ist jedoch weniger berauschend. Auch auf voller Helligkeitsstufe wirkt das Display nicht wirklich hell, was vor allem zum Vorschein kommt, wenn die Sonne direkt auf das Display scheint. Denn dann lässt sich kaum noch was erkennen. Der 5-Punkte Touchscreen dagegen funktioniert ordnungsgemäß und zuverlässig.

Teclast X80 Power (3) Teclast X80 Power (4)

Das Display ist zwar scharf und Farben werden schön dargestellt. Es fehlt jedoch an ausreichend Helligkeit. Eine angenehme Nutzung im Freien ist nicht immer möglich.

Betriebssystem und Performance

Das Tablet kommt mit einem Intel Cherry Trail Z8300 Prozessor, welcher mit vier Kernen mit jeweils 1,44 GHz arbeitet. Auch beim Grafikchip greift Teclast auf Intel zurück. Hier kommt ein Intel HD Graphic (Gen8) zum Einsatz. Als Arbeitsspeicher werden 2GB verbaut. Mit dieser Ausstattung können die meisten Alltagsaufgaben eines Tablets erledigt werden. Für richtige Gamer reicht die Leistung natürlich nicht aus, was in dieser Preisklasse jedoch auch nicht zu erwarten ist. Als interner Speicher sind 32GB verfügbar, die angesichts von zwei Betriebssystemen doch recht knapp bemessen sind. Es kann jedoch per Micro-SD-Karte um bis zu 128GB aufgerüstet werden.

Teclast x80 Power Screenshot (2)  Teclast x80 Power Screenshot (3)Teclast x80 Power Screenshot (4)  Teclast x80 Power Screenshot (6)Teclast x80 Power Screenshot (1) Teclast x80 Power Screenshot (7)

Eine Besonderheit des Teclast X80 Power ist, dass der Nutzer sich zwischen Windows und Android entscheiden kann. So kann eingestellt werden, dass das Tablet entweder automatisch immer in das bevorzugte Betriebssystem bootet oder der Nutzer bei jedem Bootvorgang selber entscheiden kann, welches System er nutzen will.

Beide Systeme laufen flüssig und ohne Bugs. Lediglich auf dem Android-System befinden sich viele vorinstallierten Apps, die jedoch problemlos deinstalliert werden können. Der Launcher kommt mit App-Drawer. Updates werden direkt über OTA installiert. Im Windows-System konnte keine Bloatware gefunden werden.

Die Leistung des Tablets ist der Preisklasse entsprechend, für den Otto-Normalverbraucher völlig ausreichend. Beide Betriebssysteme laufen flüssig.

Kamera

Teclast verbaut zwei gleiche 2MP Sensoren auf beiden Seite. Ein LED-Blitz ist nicht vorhanden. Die Qualität der Kamera ist eher bescheiden. Sie ist gerade noch für Skype ausreichend. Wirklich fotografieren lässt sich damit jedoch nicht wirklich, was man mit einem Tablet jedoch vielleicht auch nicht unbedingt können muss.

Allgemein lässt sich zu der Kamera sagen, dass sie für den ein oder anderen Schnappschuss und Videotelefonie ausreicht. Für mehr jedoch nicht.

Konnektivität

Das Tablet besitzt ein WiFi 802.11 a/b/g/n/ac Modul. Hiermit kommen wir auch zu einer sehr großen Schwäche des Tablets. Die Empfangstärke ist unterdurchschnittlich schlecht. Während mit anderen Geräten auch noch weit weg vom Router ein ausreichend starkes Signal gegeben ist, muss man mit Teclast so gut wie direkt davor stehen, um eine Verbindung zu bekommen. Sehr ärgerlich, da das Tablet auch nicht über einen Sim-Slot verfügt, über welchen eine Verbindung hergestellt werden kann.

Teclast X80 Power (2)Bluetooth 4.0 dagegen funktioniert beim Teclast so wie es funktionieren sollte. Zudem kann man mit dem Tablet auch eine Verbindung über HDMI an einem zweiten Monitor oder Fernseher aufgebaut werden und über das mitgelieferte OTG-Kabel eine Tastatur oder ein USB-Stick angeschlossen werden.

Eine große Schwäche des Teclast X80 Power ist der Empfang des W-Lans. Leider steht dem Nutzer auch nicht die Möglichkeit zur Verfügung, eine Sim-Karte einzusetzen.

Akku

Im Teclast X80 Power ist ein 3600mAh großer Akku verbaut. Unter Dauerbelastung hält dieser 3-4 Stunden. Negativ fällt jedoch auf, dass, wenn der Akku einmal unter 15 Prozent gefallen ist, es sein kann, dass es sich plötzlich ausschaltet. Dies passiert unter Windows sowie auch unter Android. Aufgeladen ist der Akku in knapp 2 Stunden.

Die Akkulaufzeit des Teclast ist nicht wirklich berauschend. Hier gibt es Tablets mit einem weitaus stärkeren Akku. Zudem ist es ärgerlich, dass man sich auf die Akkuanzeige nicht verlassen kann.

Fazit

Das Teclast X80 Power ist ein Tablet mit der ein oder anderen Schwäche. Darunter zählen unter anderem die Akkulaufzeit und die Empfangsstärke des W-LANs. Ansonsten läuft das Tablet flüssig mit beiden Betriebssystemen. Wer gerne auch mal für Office-Aufgaben zu Windows greift, ist gut bedient. Man erhält immerhin einen fast vollwertigen PC. Die Empfangsprobleme des WLAN-Modul bleiben jedoch ein Deal-Breaker.

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungGearbest onlineshop Nur 100 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
tinydeal-logo 118 EUR * 10-15 Tage – European Express – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.11.2016

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Teclast X80 Power – Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Alexander
Gast
Alexander

Konntet Ihr Apps auf die (tatsächliche, eingeschobene) SD-Karte verschieben („move to SD“), rsp. direkt dort installieren? Ich habe in englischsprachigen Foren gelesen, dass es damit (bei anderen Teclast-Geräten) Probleme gibt (sofern man nicht rootet, Windows runterschmeisst etc.). Danke für Nachrichten dazu, A.

Mirko
Gast
Mirko

Die genannten Schwächen scheinen typisch für Teclast zu sein. Auch bei meinem Tbook 10 habe ich das leidige WLAN-Problem (Twitch-streams in HD fast unmöglich) und den schwachen Akku – vielleicht liegt es am Chipsatz…

wpDiscuz