Das THL 9 Pro ist ein Smartphone, welches mit seinen Spezifikationen schon mal eine nähere Betrachtung wert ist. Für unter 100 Euro bekommt man mit dem THL T9 Pro ein 5,5 Zoll großes Smartphone mit einem Quadcore MediaTek MT6737 Prozessor, 2GB Arbeitsspeicher, LTE und ein Fingerabdrucksensor. Vor allem für Einsteiger könnte dieses Smartphone interessant sein.

Design und Verarbeitung

Dem THL T9 Pro sieht man an, dass es ein Gerät der unteren Preisklasse ist. Es besteht nur aus Plastik. Was aber auch nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Das Smartphone macht trotzdem einen stabilen und soliden Eindruck, was durch das Gewicht von 182 Gramm verstärkt wird. Das Backcover ist abnehmbar und darunter befindet sich Platz für zwei Sim-Karten, eine Micro-SD-Karte und ein wechselbarer 3000mAh Akku. Die Lautstärkeregler und der Power-Button befinden sich auf der rechten Seite. Der Micro-USB-Port befindet sich unten und der Aux-Ausgang auf der oberen Seite. Auf der Rückseite befinden sich ein Fingerabdrucksensor und oben links die Kamera mit LED-Blitz. Es ragt nichts aus dem Gehäuse heraus.

thl-t9-pro-bild-4  thl-t9-pro-bild-3thl-t9-pro-bild-2thl-t9-pro-bild-1

Auf der Vorderseite kommen On-Screens-Buttons zum Einsatz. Eine Benachrichtigungs-LED ist beim T9 Pro leider nicht vorhanden.

Das T9 Pro macht trotz viel Plastik einen gut verarbeiten und stabilen Eindruck. Hier knarzt nichts und es gibt keine Spaltmaße.

Lieferumfang des THL T9 Pro

Im Lieferumfang enthalten ist:thl-t9-pro-bild-5

  • THL T9 Pro Smartphone
  • Micro-USB-Kabel und USB-Ladeadapter
  • Kurzanleitung

Display

thl-t9-pro-bild-8Das 5,5 Zoll große IPS Display des T9 Pro löst mit 1280*720 Pixel auf. Dadurch kommt es zu einer Pixeldichte von 267ppi. Bei genauerem Hinschauen sind einzelne Pixel zu erkennen. Das Display ist dennoch noch ausreichend scharf. Das Smartphone kann durch eine kräftige und natürliche Farbwiedergabe überzeugen. Die Helligkeit ist ausreichend. Im Freien kann man das Handy auch bei Sonnenlicht noch gut nutzen.

Doch trotz allem ist das Display eines der größten Schwachstellen des Handys. Dies liegt nicht am verbauten Display sondern viel mehr am Touchscreen. Dieser kann nur 2 Berührungspunkte gleichzeitig erkennen. Hier wurde leider am falschen Ende gespart. In heutigen Smartphones ist meist ein 5-Punkte Touchscreen verbaut. Smartphone-Einsteiger werden dies vielleicht nicht unbedingt bemerken. Doch gerade Leuten, die viel und schnell schreiben, fallen die wenigen Berührungspunkte beim Tippen auf der Tastatur sofort auf.

Trotz dem scharfen, hellen und farbkräftigen Display schneidet das T9 Pro in dieser Kategorie aufgrund des verbauten Touchscreens am schlechtesten ab.

Betriebssystem und Performance

Im Inneren des T9 Pro werkelt ein MediaTek MT6737. Unterstützt wird dieser von einer Mali 720 GPU und 2GB Arbeitsspeicher. Im Alltag läuft diese Kombination sehr flüssig und zuverlässig. 2GB Arbeitsspeicher sorgen dafür, das auch Multitasking in einem gewissen Rahmen gut möglich ist. Andere Handys in diesem Preisbereich verfügen oft nur über 1GB Arbeitsspeicher, wodurch Multitasking oft ziemlich eingeschränkt ist. Anspruchsvolle 3D-Spiele lassen sich mit dem T9 Pro dennoch nicht gut spielen, was aber aufgrund des Preises absolut verständlich ist. Der interne Speicher bietet mit 12GB effektiv nutzbarem Speicherplatz von 16GB genügend Platz für Apps. Zudem ist auch eine Speichererweiterung per Micro-SD-Karte möglich.

thl-t9-pro-screenshot-2 thl-t9-pro-screenshot-4 thl-t9-pro-screenshot-3 thl-t9-pro-screenshot-1  thl-t9-pro-screenshot-6 thl-t9-pro-screenshot-7thl-t9-pro-screenshot-5

Auf dem T9 Pro läuft ein aktuelles Android 6.0 System. Dieses ist nur gering durch angepasste Icons verändert. Ansonsten gleicht das System einem Stock-Android ohne nervige vorinstallierte Apps. Updates werden direkt über OTA geliefert.

Das System des T9 Pro läuft sehr flüssig. Hier bekommt man für einen durchaus niedrigen Preis immer noch akzeptable Hardware.

Konnektivität und Kommunikation

thl-t9-pro-bild-7Beim THL T9 Pro können zwei Sim-Karten eingelegt werden und dies ohne Verzicht auf Speichererweiterung. Das Smartphone unterstützt nicht nur alle 2G- und 3G-Netze sondern erfreulicherweise auch LTE mit allen in Deutschland benötigten Frequenzen. Die Verbindung ist stets stark und stabil. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist gut. Auch im W-LAN funkt das T9 Pro zuverlässig und ausreichend starkt.

Über den Köpfhörerausgang ist Musikhören in guter Qualität möglich. Selbes bei einer Verbindung über Bluetooth. Die eingebauten internen Lautsprecher auf der unteren Seite sind nicht gerade durch herausragende Qualität gekennzeichnet.

Als kleine Besonderheit für diesen Preis verbaut THL im T9 Pro sogar einen Fingerabdrucksensor. Dieser funktioniert überraschend schnell und genau. 8 von 10 Versuche waren erfolgreich.

thl-t9-pro-screenshot-8

GPS ist beim T9 Pro auch vorhanden. Der Standort wird nach einem Fix auf ein paar Meter genau bestimmt. Eine Navigation war problemlos möglich. Ein Kompass ist jedoch leider nicht vorhanden.

Des weiteren sind ein Gyroskop, ein Näherungssensor und ein Helligkeits-Sensor verbaut.

Das T9 Pro kann in der Kategorie Konnektivität und Kommunikation durch LTE und Fingerabdrucksensor punkten.

Kamera

Die Kamera des T9 pro kann durchaus überzeugen. Sie löst mit einem 8MP Sensor von Sony und einer f/2.0 Aperture aus. Die Farben der Bilder sind bei Tageslicht kräftig. Auch mit Schärfe können diese Bilder durchaus überzeugen. Die Auslösezeit ist durchschnittlich, der Autofokus benötigt manchmal etwas Zeit. Stellt dann jedoch meist zielgerecht scharf.

Die Frontkamera ist für Videotelefonie gerade so ausreichend. Auch das ein oder andere Selfie kann damit geschossen werden. Mit 2MP können diese aber nicht wirklich überzeugen.

Im Gesamten ist die Kamera für diesen Preisbereich durchaus zu empfehlen. Hier lassen sich für unter 100 Euro schon brauchbare Bilder schießen.

Akkulaufzeit

thl-t9-pro-bild-6Im THL T9 Pro ist ein 3000mAh großer Akku verbaut. Dieser ist wechselbar. Mit dieser Kapazität werden die meisten Nutzer zwei Tage meistern können, mit einer Display-On-Time von 5-6 Stunden. Ärgerlich ist jedoch, dass es leider sehr lang dauert, bis dieser wieder aufgeladen ist. Um den Akku voll aufzuladen dauert es mit dem mitgelieferten Ladegerät über 4 Stunden. Man sollte das Handy also am besten über Nacht aufladen.

Die Akkulaufzeit des THL T9 Pro ist gut. Lediglich der Aufladevorgang dauert sehr lang.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 89 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
95 EUR * 10-15 Tage – European Express – zollfrei
90 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 7.12.2016

Fazit und Alternative

75% SUPER

Das THL T9 Pro ist vor allem für Smartphone Einsteiger interessant. Man erhält hier ein Smartphone mit brauchbarer Hardware, LTE und zudem auch einem Fingeradrucksensor, welcher sehr gut funktioniert. Das Gerät macht einen soliden und stabilen Eindruck trotz viel Plastik. Auch die Kamera liefert akzeptable Bilder. Größter Kritikpunkt bleibt wohl der 2-Punkte Touchscreen, welcher nicht für schnelles Schreiben mit der Tastatur ausgelegt ist. Wer jedoch darauf verzichten kann, bekommt mit dem T9 Pro ein Top-Smartphone für einen günstigen Preis.

  • Verarbeitung und Design 70 %
  • Display 50 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

1 Kommentar zu "THL T9 Pro – Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Herbert Reiners
Gast
Herbert Reiners

Das Smartphone ist jetzt ein paar Tage in Verwendung, und den im Beitrag dargestellten Bewertungen kann zugestimmt werden. Ein kleiner Zusatz zum Lieferumfang sei erlaubt. In der Box ist auch vorhanden (jedenfalls bei meiner Lieferung), ein transparentes, passgenaues cover, und alle notwendigen Aussparungen sind vorhanden, bzw. der Ein-/Aus-button sowie für die Tonlautstärkewippe wird vom cover überzogen, und somit ist ein Schutz dieser Bedienelemente vorhanden. Die Kamerabilder sind m.E. gut, siehe http://www.abenax.de/blog

wpDiscuz