Das THL 9 Pro ist ein Smartphone, welches mit seinen Spezifikationen schon mal eine nähere Betrachtung wert ist. Für unter 100 Euro bekommt man mit dem THL T9 Pro ein 5,5 Zoll großes Smartphone mit einem Quadcore MediaTek MT6737 Prozessor, 2GB Arbeitsspeicher, LTE und ein Fingerabdrucksensor. Vor allem für Einsteiger könnte dieses Smartphone interessant sein.

Design und Verarbeitung

Dem THL T9 Pro sieht man an, dass es ein Gerät der unteren Preisklasse ist. Es besteht nur aus Plastik. Was aber auch nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Das Smartphone macht trotzdem einen stabilen und soliden Eindruck, was durch das Gewicht von 182 Gramm verstärkt wird. Das Backcover ist abnehmbar und darunter befindet sich Platz für zwei Sim-Karten, eine Micro-SD-Karte und ein wechselbarer 3000mAh Akku. Die Lautstärkeregler und der Power-Button befinden sich auf der rechten Seite. Der Micro-USB-Port befindet sich unten und der Aux-Ausgang auf der oberen Seite. Auf der Rückseite befinden sich ein Fingerabdrucksensor und oben links die Kamera mit LED-Blitz. Es ragt nichts aus dem Gehäuse heraus.

THL T9 Pro Bild 4 300x201  THL T9 Pro Bild 3 300x214THL T9 Pro Bild 2 300x201THL T9 Pro Bild 1 300x201

Auf der Vorderseite kommen On-Screens-Buttons zum Einsatz. Eine Benachrichtigungs-LED ist beim T9 Pro leider nicht vorhanden.

Das T9 Pro macht trotz viel Plastik einen gut verarbeiten und stabilen Eindruck. Hier knarzt nichts und es gibt keine Spaltmaße.

Lieferumfang des THL T9 Pro

Im Lieferumfang enthalten ist:THL T9 Pro Bild 5 300x201

  • THL T9 Pro Smartphone
  • Micro-USB-Kabel und USB-Ladeadapter
  • Kurzanleitung

Display

THL T9 Pro Bild 8 300x201Das 5,5 Zoll große IPS Display des T9 Pro löst mit 1280*720 Pixel auf. Dadurch kommt es zu einer Pixeldichte von 267ppi. Bei genauerem Hinschauen sind einzelne Pixel zu erkennen. Das Display ist dennoch noch ausreichend scharf. Das Smartphone kann durch eine kräftige und natürliche Farbwiedergabe überzeugen. Die Helligkeit ist ausreichend. Im Freien kann man das Handy auch bei Sonnenlicht noch gut nutzen.

Doch trotz allem ist das Display eines der größten Schwachstellen des Handys. Dies liegt nicht am verbauten Display sondern viel mehr am Touchscreen. Dieser kann nur 2 Berührungspunkte gleichzeitig erkennen. Hier wurde leider am falschen Ende gespart. In heutigen Smartphones ist meist ein 5-Punkte Touchscreen verbaut. Smartphone-Einsteiger werden dies vielleicht nicht unbedingt bemerken. Doch gerade Leuten, die viel und schnell schreiben, fallen die wenigen Berührungspunkte beim Tippen auf der Tastatur sofort auf.

Trotz dem scharfen, hellen und farbkräftigen Display schneidet das T9 Pro in dieser Kategorie aufgrund des verbauten Touchscreens am schlechtesten ab.

Betriebssystem und Performance

Im Inneren des T9 Pro werkelt ein MediaTek MT6737. Unterstützt wird dieser von einer Mali 720 GPU und 2GB Arbeitsspeicher. Im Alltag läuft diese Kombination sehr flüssig und zuverlässig. 2GB Arbeitsspeicher sorgen dafür, das auch Multitasking in einem gewissen Rahmen gut möglich ist. Andere Handys in diesem Preisbereich verfügen oft nur über 1GB Arbeitsspeicher, wodurch Multitasking oft ziemlich eingeschränkt ist. Anspruchsvolle 3D-Spiele lassen sich mit dem T9 Pro dennoch nicht gut spielen, was aber aufgrund des Preises absolut verständlich ist. Der interne Speicher bietet mit 12GB effektiv nutzbarem Speicherplatz von 16GB genügend Platz für Apps. Zudem ist auch eine Speichererweiterung per Micro-SD-Karte möglich.

passende MicroSDs auf

THL T9 Pro Screenshot 2 169x300 THL T9 Pro Screenshot 4 169x300 THL T9 Pro Screenshot 3 169x300 THL T9 Pro Screenshot 1 169x300  THL T9 Pro Screenshot 6 169x300 THL T9 Pro Screenshot 7 169x300THL T9 Pro Screenshot 5 169x300

Auf dem T9 Pro läuft ein aktuelles Android 6.0 System. Dieses ist nur gering durch angepasste Icons verändert. Ansonsten gleicht das System einem Stock-Android ohne nervige vorinstallierte Apps. Updates werden direkt über OTA geliefert.

Das System des T9 Pro läuft sehr flüssig. Hier bekommt man für einen durchaus niedrigen Preis immer noch akzeptable Hardware.

Konnektivität und Kommunikation

THL T9 Pro Bild 7 300x201Beim THL T9 Pro können zwei Sim-Karten eingelegt werden und dies ohne Verzicht auf Speichererweiterung. Das Smartphone unterstützt nicht nur alle 2G- und 3G-Netze sondern erfreulicherweise auch LTE mit allen in Deutschland benötigten Frequenzen. Die Verbindung ist stets stark und stabil. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist gut. Auch im W-LAN funkt das T9 Pro zuverlässig und ausreichend starkt.

Über den Köpfhörerausgang ist Musikhören in guter Qualität möglich. Selbes bei einer Verbindung über Bluetooth. Die eingebauten internen Lautsprecher auf der unteren Seite sind nicht gerade durch herausragende Qualität gekennzeichnet.

Als kleine Besonderheit für diesen Preis verbaut THL im T9 Pro sogar einen Fingerabdrucksensor. Dieser funktioniert überraschend schnell und genau. 8 von 10 Versuche waren erfolgreich.

THL T9 Pro Screenshot 8 169x300

GPS ist beim T9 Pro auch vorhanden. Der Standort wird nach einem Fix auf ein paar Meter genau bestimmt. Eine Navigation war problemlos möglich. Ein Kompass ist jedoch leider nicht vorhanden.

Des weiteren sind ein Gyroskop, ein Näherungssensor und ein Helligkeits-Sensor verbaut.

Das T9 Pro kann in der Kategorie Konnektivität und Kommunikation durch LTE und Fingerabdrucksensor punkten.

Kamera

Die Kamera des T9 pro kann durchaus überzeugen. Sie löst mit einem 8MP Sensor von Sony und einer f/2.0 Aperture aus. Die Farben der Bilder sind bei Tageslicht kräftig. Auch mit Schärfe können diese Bilder durchaus überzeugen. Die Auslösezeit ist durchschnittlich, der Autofokus benötigt manchmal etwas Zeit. Stellt dann jedoch meist zielgerecht scharf.

Die Frontkamera ist für Videotelefonie gerade so ausreichend. Auch das ein oder andere Selfie kann damit geschossen werden. Mit 2MP können diese aber nicht wirklich überzeugen.

Im Gesamten ist die Kamera für diesen Preisbereich durchaus zu empfehlen. Hier lassen sich für unter 100 Euro schon brauchbare Bilder schießen.

Akkulaufzeit

THL T9 Pro Bild 6 300x201Im THL T9 Pro ist ein 3000mAh großer Akku verbaut. Dieser ist wechselbar. Mit dieser Kapazität werden die meisten Nutzer zwei Tage meistern können, mit einer Display-On-Time von 5-6 Stunden. Ärgerlich ist jedoch, dass es leider sehr lang dauert, bis dieser wieder aufgeladen ist. Um den Akku voll aufzuladen dauert es mit dem mitgelieferten Ladegerät über 4 Stunden. Man sollte das Handy also am besten über Nacht aufladen.

Die Akkulaufzeit des THL T9 Pro ist gut. Lediglich der Aufladevorgang dauert sehr lang.

Fazit und Alternative

882ea1d082703f51e9e76e7f70098007
Jonas Andre:

Das THL T9 Pro ist vor allem für Smartphone Einsteiger interessant. Man erhält hier ein Smartphone mit brauchbarer Hardware, LTE und zudem auch einem Fingeradrucksensor, welcher sehr gut funktioniert. Das Gerät macht einen soliden und stabilen Eindruck trotz viel Plastik. Auch die Kamera liefert akzeptable Bilder. Größter Kritikpunkt bleibt wohl der 2-Punkte Touchscreen, welcher nicht für schnelles Schreiben mit der Tastatur ausgelegt ist. Wer jedoch darauf verzichten kann, bekommt mit dem T9 Pro ein Top-Smartphone für einen günstigen Preis.

75% SUPER
  • Verarbeitung und Design 70 %
  • Display 50 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Preisvergleich

ShopPreis 
Gearbest onlineshop75 EUR * 10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei
EmpfehlungNur 90 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 18.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
 
Jana
Gast
Jana

Hallo, ich habe mir nach eurer Testseite 2015 das THL T6 Pro auf amazon für 100€ gekauft. Mit Internet und Geduld kam ich gut klar wie das Handy funktioniert. Die guten und weniger guten Seiten wusste ich von Euch und ich möchte die Handymarke nicht gern wechseln, da andere Marken auch ihre Fehler haben. Wäre das Thl T9 Pro im vergleich besser als das Thl T6 Pro ? Akku ist schon mal besser .

Erich
Gast
Erich

Habe das teil über gearbest gekauft. Der Quickstart Guide ist ok, wenn man wissen will wie man ein foto mach, oder telefoniert. Anleitung ist das aber keine für ein smartphone. Hatte 2 stück geordert, hängen seit 6 std am ladegerät. Da zuckt sich gar nichts. Alle handys die ich jemals hatte, zeigten zumindest an, dass hier der Akku geladen wird. Die zwei sind einfach nur tot. Zurück und nie mehr direkt in china kaufen

Ohne
Gast
Ohne

Schade ist nur, es gibt leider keine Bedienungsanleitung in deutsch.

AlexAlde
Gast
AlexAlde

Ich habe dieses Handy als TV Samsung, Media Center, Universal-Fernbedienung für Anwendungen wie Zattoo, Plex, Kodi, gekauft. Ich bin mit dem Gerät äußerst zufrieden. Neuerdings benutze ich es auch als Handy und habe den Arrow Launcher installiert. Ich habe mein Iphone 5S durch den T9 pro ersetzt und bin super zufrieden. Hätte nicht gedacht, dass der Umstieg so einfach wird und das die Performance besser ist als mit meinem Iphone 5S. Bin total happy, günstiges Handy, Happy Live 🙂

Dietmar
Gast
Dietmar

Kannst Du mir bitte helfen? Wie bekomme ich das Handy ohne Kratzer auf?

Mobilfunk-Guru.jimdo.com
Gast
Mobilfunk-Guru.jimdo.com

Praxistest vom Mobilfunk-Guru.jimdo.com.
Das THL T9 Plus ist baugleich mit dem T9 Pro und kommt in etwas anderer Verpackung daher. Es ist ein Einsteiger-Smartphone mit akzeptabler Ausstattung, das für alle Alltagsaufgaben eigentlich gut gerüstet ist. Das System fährt sehr schnell hoch und steht dann zur Nutzung bereit. Das habe ich bisher so noch bei keinem anderen Smartphone gesehen. Dennoch hat mich seit langem kein anderes Smartphone so gefordert, um es optimal einzurichten. Dazu aber später mehr.
Die technischen Daten lesen sich gut, für ein Smartphone unter 100,00 €. Das telefonieren klappt sehr gut. Die Gesprächsqualität ist nicht zu beanstanden und mit das Beste, was ich in letzter Zeit am Ohr hatte.
Der Prozessor stammt aus dem Regal von Mediatek und ist zwar nicht unbedingt spektakulär. Es ist der MTK6737, Quad-Core 64bit, der mit 1,3 GHz taktet. THL kitzelt hier aber sehr gute 35720 AnTuTu-Punkte heraus, was im Vergleich zu den Mitbewerbern ein guter Wert ist. Die Grafik wird mittels Mali T720 abgebildet. Unterstützung erhält das ganze Paket durch einen Arbeitsspeicher mit 2 GB RAM. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 GB, von welchen mehr als 12 GB zur Verfügung stehen. Inzwischen sehr selten ist, dass der Speicher mittels MicroSD erweiterbar ist und dennoch 2 SIM-Karten Platz finden. Die Steckplätze befinden sich unter der Abdeckung der Rückseite. Die Abdeckung aus Kunststoff ist geriffelt und mit einer Antirutsch-Oberfläche beschichtet. Sie sitzt bombenfest. Nichts knarzt oder gibt nach, wenn man versucht das Smartphone zu verwinden. Aber Vorsicht, die Abdeckung ist dennoch sehr grazil. Beim ablösen sollte man große Vorsicht walten lassen, insbesondere im Bereich der Kamera. Hier sind die Stege sehr dünn.
Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh und ist wechselbar. Der Saft reicht gut über den Tag. Auch 2 Tage sind bei normaler Nutzung drin. Das zählt eindeutig zu den Stärken des Smartphones. Mediatek Pump-Express sucht man aber vergeblich, so dass man mindestens 3,5 Stunden braucht, um den Akku wieder vollständig aufzuladen.
Erstaunlich, wie THL den Platz im Gehäuse ausnutzt und eine flache Bauweise, trotz großem Akku, gewährleistet. 8,5 mm ist zwar kein Spitzenwert, aber dünner, als ein Vernee Apollo mit 9,2 mm ist es alle mal. Dabei wirkt das Smartphone sehr stabil und liegt mit 178 g fühlbar satt in der Hand. Der Rahmen scheint aus Metall zu sein und dem Gerät diese Stabilität zu verleihen. Dem ganzen kommt zu gute, dass es nur auf der rechten Gehäuseseite Aussparungen für den Powerknopf und die Lautstärkewippe gibt. Oben gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss für den Kopfhörer und unten ist ein Micro-USB Anschluss und Öffnungen für Lautsprecher und Micro eingearbeitet.
Das 5,5 Zoll Display löst mit HD 1280 x 720 auf. Das reicht für ein Einsteiger-Smartphone, ist aber keine Augenweide. Die Farben wirken etwas blass, da aber MiraVision an Bord ist, kann man das Display an seine Wünsche anpassen. Leider verbaut THL einen Touchscreen, der nur 2 Punkte erkennt. Hier hat THL merklich gespart und es ist eines der Schwachpunkte des Gerätes. Die Ränder links und rechts vom Display fallen deutlich aus, sind aber immer noch schmaler, als bei einem iPhone 7 Plus. So erstaunt es nicht, dass es 0,6 mm schmaler und 6,2 mm kürzer ist. Mit 7,3 mm ist das iPhone aber deutlich dünner. Geschickt versucht THL den Eindruck zu erwecken, es handle sich um 2,5 D Glas. Es ist aber nur schnödes Plastik, welche das Gehäuse zu den Außenseiten abrundet. Verstecken braucht sich das THL T9 Plus damit aber nicht.
Die Verarbeitung geht insgesamt in Ordnung und ist für diese Preisklasse nicht zu beanstanden.
Die Kameras gehören nicht zur Paradedisziplin des Smartphones. Die Rückkamera stammt von Sony und löst mit 8 Mpx auf. Im Menü entsteht zwar der Eindruck, es sei eine 13 Mpx-Kamera, aber dem ist nicht so. Die Auflösung wurde einfach auf 13 Mpx interpoliert. Immerhin ist HDR, Gesten-Funktion und Panoramabild an Bord. Die Fotos können aber nicht überzeugen. Den Bildern fehlt die Dynamik und sie wirken farblos. Auch HDR bringt hier keine Besserung. Im Gegenteil, die Aufnahmen wirken überbelichtet. Nur in der Nahaufnahme sind die Farben plötzlich viel besser, selbst bei schwachem Licht.
Die Selfikamera löst mit 1,9 Mpx auf und ist ebenfalls interpoliert auf 5 Mpx. Diese Kamera ist eigentlich gar nicht zu gebrauchen. Die Aufnahmen sind verwaschen. Es fehlt fast jeglicher Kontrast. Dadurch gleicht das Bild eher einem Gemälde, als einem Foto. Hier gibt es einen ganz dicken Minuspunkt von mir.
Das Betriebssystem ist Android 6.0, wurde aber von THL angepasst. Die Icons haben eine sehr einfache Grafik und gefallen mir persönlich nicht. Glücklicherweise kann man das aber mit einem anderen Launcher ändern.
Jetzt komme ich aber zum eingangs geschildertem Problem. Die feststehende Google-Suchleiste wurde nicht nur optisch verändert, sondern im ROM auch so programmiert, dass die Suche immer auf Yahoo umgeleitet wird. Zuerst dachte ich, gar kein Problem, denn die Suchmaschine lässt sich ja einstellen. Zu meiner Überraschung, wurde die Suche aber weiter auf Yahoo umgeleitet, obwohl eindeutig Google ausgewählt wurde. Das ist schon eine Frechheit. Will THL hier dem krieselnden Unternehmen Yahoo unter die Arme greifen? Nach langem hin und her, ist es mir dann gelungen, diese Suchleiste zu deaktivieren. Mein Virenscanner von AVG (AntiVirus) hat die „Suche-App“, als Malware identifiziert und vorgeschlagen, diese App zu deaktivieren, denn deinstallieren lässt sie sich nicht. Nach der Deaktivierung war dann die Suchleiste ganz weg und ich konnte das Google-Suche Widget für den Bildschirm auswählen. Nun läuft alles so, wie es soll.
Beim Scan der AntiVirus-Software, wurde auch noch die „Cool Gallery“, als Malware identifiziert. Ich hatte mich schon gewundert, warum 2 Gallerien installiert waren. Jetzt ist klar, dass THL wohl unerlaubt Daten abgreifen möchte. Auch diese App habe ich mittels AVG AntiVirus deaktiviert.
Nun noch eine weitere Merkwürdigkeit. Die YouTube-App stand nach dem Check auch auf der Liste der Malware. Ich habe diese zunächst ebenfalls deaktiviert. Nach dem Neustart erhielt ich dann die Fehlermeldung „YouTube wurde beendet“. Auch nach drücken der o.k.-Taste tauchte die Meldung wieder auf. Die Möglichkeit noch irgend etwas anderes zu tun war fast unmöglich. Letztlich konnte ich dann über den Google-Play-Store die YouTube-App wieder aktivieren. Nach einem Virenscan, wurde sie nun nicht mehr als Malware identifiziert.
Auf grund dieser Erfahrung, rate ich ganz klar vom THL T9 Plus und seinem Schwestertelefon THL T9 Pro ab. Unter Amazon berichten andere Nutzer von ähnlichen Problemen.
Das Dual-SIM- Handy unterstützt alle Frequenzen in Deutschland, auch die wichtige LTE-Frequenz 800 Mhz (Band 20). Die WiFi-Bänder im 2,4 Ghz Bereich (b,g,n) werden ebenfalls unterstützt. Das 5 Ghz Band wird nicht unterstützt.
Bluetooth ist in der Version 4.0 vorhanden. GPS, A-GPS unterstützen die zuverlässige Navigation. Die gängigen Satelliten werden schnell gefunden.
Ein Highlight ist der Fingerprintsensor. Er funktioniert sehr zuverlässig und erkennt bis zu 5 Fingerabdrücke.
Fazit: Nicht kaufen!
Frag den Mobilfunk-Guru.jimdo.com

Mobilfunk-Guru
Gast
Mobilfunk-Guru

Achtung, THL liefert derzeit das T9 mit Malware im Launcher aus. Macht unbedingt einen Vierenscan, z.B. mit AntiVir und deaktiviert dann die gefundene Malware, mittels AntiVir. Bei mir war es die CoolGallery, die Suche und YouTube! Ähnliche Probleme berichten zahlreiche Nutzer unter Amazon.

Martin-Karl Gosselin
Gast
Martin-Karl Gosselin

Wie ist die Auswirkung vom „2-Punkte Touchscreen“ wenn man nicht tippt sondern „wischt“?
Vielen Dank übrigens für den ausführlichen Bericht!

Herbert Reiners
Gast
Herbert Reiners

Das Smartphone ist jetzt ein paar Tage in Verwendung, und den im Beitrag dargestellten Bewertungen kann zugestimmt werden. Ein kleiner Zusatz zum Lieferumfang sei erlaubt. In der Box ist auch vorhanden (jedenfalls bei meiner Lieferung), ein transparentes, passgenaues cover, und alle notwendigen Aussparungen sind vorhanden, bzw. der Ein-/Aus-button sowie für die Tonlautstärkewippe wird vom cover überzogen, und somit ist ein Schutz dieser Bedienelemente vorhanden. Die Kamerabilder sind m.E. gut, siehe http://www.abenax.de/blog

wpDiscuz