Ulefone Armor 3W & Armor 3WT vorgestellt

1

Das Ulefone Armor 3 hatten wir erst Anfang des Jahres im Test: nun folgt mit dem Armor 3W ein kleines Upgrade, das vor allem mehr Leistung mit sich bringt. So wird nun der Helio P23 des Armor 3 durch einen starken MediaTek Helio P70 ersetzt. Man darf sich auch wieder auf ein volles Ausstattungspaket freuen, das im robusten Outdoor-Look verpackt ist. Dazu zählen ein großer 10.300mAh Akku, 6/64GB Speicher, eine 21MP Sony Kamera und auch NFC.Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 3Nicht zu verwechseln ist das Ulefone Armor 3W mit dem X3. Das Armor X3 findet sich am unteren Ende der Preisskala wieder und stellt das günstigste Outdoor-Smartphone im Sortiment von Ulefone dar.

Design & Display

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 4 Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 1

Beim Gehäuse hat sich im Grunde nichts geändert: es misst noch immer stattliche 164,8 x 79,2 x 18,15 Millimeter bei stattlichen 364 Gramm auf der Waage. Das Gehäuse ist größtenteils aus hartem Kunststoff gefertigt, der teils durch eine gummiartige Beschichtung für besseren Halt versehen ist. Am Rahmen sind links und rechts zwei Metallleisten angebracht. Der Rahmen schützt das Outdoor-Handy vor Stürzen und an der Vorderseite ist der Stereo Lautsprecher etwas erhöht, damit es auch nicht direkt auf das Display fällt. Bei den Farben hat man die Wahl zwischen komplett schwarz oder Schwarz mit orangenen Akzenten.

Um dem Outdoor-Anspruch auch gerecht zu werden, ist das Ulefone Armor 3W mit dem MIL-STD-810G und IP68 zertifiziert. Hierfür sind auch alle Anschlüsse durch Abdichtungen verdeckt und der SIM-Slot auf der Rückseite verschraubt. Hier lassen sich 2 Nano SIM-Karten plus eine MicroSD-Karte gleichzeitig nutzen.

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 5 Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 4

Das Display misst in der Diagonale 5,7 Zoll bei einer Full HD Auflösung von 2160 x 1080 Pixel. Da das IPS Panel ohne Notch auskommt, ist es im 18:9 Format gehalten und wird außerdem durch Corning Gorilla Glas 5 geschützt. Die Bedienung erfolgt über On-Screen-Tasten auf dem Display.

Auch beim Lieferumfang geizt man nicht und legt neben dem Ladegerät auch noch ein OTG-Kabel, ein USB-C auf Klinkenadapter, eine Handschlaufe und Handyhalterung für das Fahrrad bei.Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 8

Ulefone Armor 3WT mit Walkie Talkie

Daneben bekommt das Ulefone 3W noch eine speziellere Version, wie das Armor 3 und 3T: das Armor 3WT verbessert sich nicht großartig, aber lässt sich als Walkie Talkie nutzen. Hierfür schraubt man einfach oben links eine Antenne an. Das Walkie Talkie nutzt Frequenzen zwischen 400 bis 470 MHz und funkt über eine Distanz von 7-10km auf hoher See bzw. im freien Gelände und 3-5km im urbanen Gebiet.

Leistung & System

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 2Unter der Haube erhält das Ulefone Armor 3W das größte Update, was das Facelift auch erst rechtfertigt. Zum einen rüstet man beim Arbeitsspeicher auf, sodass nun 6GB RAM und 64GB Speicher auf dem Papier stehen und zum anderen wird der energiesparende, aber träge Helio P23 durch einen Helio P70 ersetzt. Der Speicherplatz lässt sich auch noch bei Bedarf um bis zu 256GB via MicroSD Karte aufrüsten.

Der Helio P70 dürfte ungefähr 132.000 Punkte im AnTuTu Benchmark erreichen und bietet damit genügend Leistung für die meisten Anwendungsfälle. Beim Armor 3 waren es noch 71.200 Punkte. Der Helio P70 Octa Core taktet mit bis zu 2,1 GHz und hat als GPU die Mali-G72 an Bord.

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 11 Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 6

Statt Android 8.1 kommt nun natürlich Android 9 auf dem Armor 3W zum Einsatz. Ulefone setzt hier auf einen Launcher nahe von Stock Android und ergänzt es mit einigen zusätzlichen Features – nur könnten es noch mehr sein, besonders für ein Outdoor-Smartphone.

Ausstattung des Ulefone Armor 3W

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 5

Im Vergleich zum Armor 3 kommt beim 3W wieder dieselbe Kamera zum Einsatz. Hier setzt man auf einen Sony IMX230 Sensor der mit 21MP auflöst und eine f/1.8 große Blende hat. Auf den Einsatz einer Dual oder gar Triple Cam verzichtet man an der Stelle. Was auch die richtige Entscheidung ist, denn im Test konnte die 21 MP durchaus gute Bilder knipsen. Und klar, dadurch, dass das Armor 3W mit IP68 zertifiziert ist, lassen sich auch wunderbar Fotos unter Wasser aufnehmen. Die Frontkamera löst mit 8MP auf (interpoliert auf 13MP).

Wie es sich für ein Outdoor Smartphone gehört, unterstützt das Ulefone Armor 3W eine Vielzahl an LTE Frequenzen: B1/2/3/4/5/6/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28A/28B/34/38/39/40/41. In lokale Netze funkt es via Dual Band WiFi im n Standard, nur Bluetooth 4.1 ist nicht ganz aktuell. Die Position bestimmt es via GPS, A-GPS, GLONASS, BeiDou und hat zur Richtungsbestimmung noch einen E-Kompass an Bord.

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 6 Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 6

Eine kleine LED für Notifications ist ebenfalls bei der Ausstattung gelistet und NFC steht für das mobile Bezahlen mit dem Handy bereit. An Sensoren gibt es im Armor 3W das Standardprogramm plus einem Gyroskop. Entsperrt wird das Ulefone Armor 3W entweder über einen Fingerabdrucksensor an der Seite oder über Face Unlock mit Hilfe der Frontkamera.

Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 3 Ulefone Armor 3W  Armor 3WT vorgestellt 7

Auch bei der Akkugröße ändert sich nichts: die 10.300 mAh große Batterie sorgt auch im Ulefone Armor 3W für tagelangen Einsatz. Im PC Mark Battery Benchmark erreichte das Armor 3 damit fast sagenhafte 22 Stunden. Je nach Optimierung wird der Wert mit dem Helio P70 etwas geringer ausfallen, was aber bei fast einer Woche Nutzung kaum ins Gewicht fällt.

Geladen wird über USB-C mit 9V / 2A bei bis zu 18 Watt. Umgekehrt kann das Armor 3W auch andere Geräte über OTG aufladen.

Unsere Einschätzung

Viel verändert man nicht an der Ausstattung und Hardware: der interne Speicher misst nun 6/64GB und zum Einsatz kommt statt des Helio P23 der Helio P70, was beides in erster Linie deutlich mehr Leistung bringt und zu einem flüssigeren Erlebnis beiträgt.

Preislich werden wir auch hier wieder bei über 250€ liegen. Konkurrenz gibt es trotzdem, aus dem eigenen Haus und auch bei Blackview und Doogee. So kann man alternativ zum Ulefone Armor 6 oder Armor 6E greifen. Auch ein Doogee S90 oder Blackview BV9500 Pro bzw. BV9500 Plus kommen ebenfalls in die engere Auswahl – den größten Akku bietet trotzdem noch das Ulefone Armor 3W.

Preisvergleich

258 EUR*
5-8 Tage - DHL Express - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Klein-Chinading Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Klein-Chinading
Gast
Klein-Chinading

Es scheint im Oktober ein Cubot King Kong Mini mit 4 Kernen und 4 Zoll in den Verkauf zu kommen. Damit dürfte ein kleines Gerät für die Grundfunktionen und Outdooraktivitäten in Sicht zu sein. Falls das so ist, dann ist das sicher toll für viele.