Der Hersteller Ulefone präsentiert ein neues Low-Budget Smartphone. Dieses wartet für knapp unter 100 Euro mit einem edlen gebürsteten Aluminium-Gehäuse, einem 4200 mAh großen Akku, 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale und einem Fingerabdrucksensor auf. Doch was zunächst nach einem Preisleistungs-Monster klingt, muss sich auch im folgenden Test gut genug schlagen, um diesen Titel zu verdienen.

Verarbeitung und Design

Die einzelnen Bauteile inklusive des Displays stecken in einem Kunststoffrahmen mit abnehmbarer Rückseite, welche größtenteils aus Aluminium besteht. Das Display sitzt ohne sichtbare Spalten im Rahmen. Oben am Display befinden sich neben der Frontkamera und der Hörmuschel kaum merklich der Näherungssensor. Unter dem Display befinden sich permanent sichtbare Markierungen für die drei androidtypischen Buttons. Durch eine LED werden die Buttons nicht beleuchtet. Das Display ist an den Ecken abgerundet, sogenanntes 2.5D Glas. Ein 3 mm breiter Streifen verläuft am Rand um das Display. Oben am Rahmen finden sich der USB-Port und ein Kopfhörerausgang. An der rechten Seite befinden sich der Powerbutton und die Lautstärketaste, beide bestehen aus Kunststoff. Des Weiteren ist unten rechts am Rahmen ein kleiner Schlitz, mit dessen Hilfe sich das Backcover aufhebeln lässt. Die Rückseite ist, bis auf einen 12 mm Streifen oben und unten, aus gebürstetem Aluminium gefertigt. Die Streifen selbst bestehen aus dem gleichen Kunststoff wie der Rest des Rahmens. Auf der oberen Rückseite sitzen die Kamera, der LED-Blitz und der Fingerabdrucksensor. Unten rechts ist ein Schlitz für den Lautsprecher gelassen worden. Nach dem Öffnen der Rückseite werden weitere Elemente sichtbar.

Ulefone Tiger 11 300x200Ulefone Tiger 10 300x200 Ulefone Tiger 4 300x200 Ulefone Tiger 13 300x200

Links neben der Kamera befindet sich die erste Simhalterung, rechts davon die zweite sowie ein Schacht für Mikro-SD-Karten mit einer Größe bis zu 128 GB.

passende MicroSDs auf

Darunter findet sich, unter einer aufgeklebten Folie, der Akku. Da diese Folie sehr fest sitzt, ist Personen ohne Handyreperaturerfahrung abzuraten, sich daran zu schaffen zu machen, um keine Bauteile, Lötstellen oder Kabel zu beschädigen. Der Akku ist somit nicht wechselbar.

Die Haptik dieses Gerätes ist ordentlich. Obwohl in weiten Teilen Plastik zum Einsatz kommt, fühlt es sich gut verarbeitet an. Ein Premiumgefühl kommt jedoch nicht auf. Bei etwas stärkerer mechanischer Belastung war durchaus ein leises Knarzen zu hören. Im Normalgebrauch ist jedoch nichts zu hören. Mit einem Gewicht von 157 g bei Maßen von 155,8*77,8*9,4 mm liegt es gut in der Hand. Durch die asymetrische Gewichtsverteilung fühlt das Ulefone Tiger sich allerdings etwas schwerer an, als es ist.

Lieferumfang des Ulefone Tiger

Ulefone Tiger 22 300x200Der Lieferumfang des Ulefone Tiger ist, wohl aufgrund des niedrigen Preises, nicht gerade üppig. Die schwarze Schachtel enthält neben dem Tiger noch einen USB-Charger, ein entsprechendes USB 2.0 Kabel und eine mehrsprachige Anleitung. Auf Aliexpress gibt es viele unterschiedliche Cover zu erwerben. Schade, dass Ulefone keine Kopfhörer beigelegt hat, machen sie doch Werbung mit einem „Moving Sound“.

passendes Zubehör auf Aliexpress

Display

Ulefone Tiger 21 1200x800Das Ulefone Tiger besitzt ein 5,5 Zoll großes 2.5D IPS Display. Es hat eine Auflösung von 1280×720 Pixeln, was rechnerisch zu 267 ppi führt. Mit bloßem Auge lassen sich bei genauerem Hinsehen durchaus einzelne Pixel erkennen. Man hat allerdings durchaus ein scharfes Bild. Die maximal einstellbare Helligkeit reicht aus, um Texte auch im Freien lesen zu können. Die Erkennbarkeit des Displays ist gut, doch bei hoher Sonneneinstrahlung gibt es deutliche Spiegelungen. Die vertikale Blickwinkelstabilität ist gut, horizontal könnte sie besser sein. Der akkurate Touchscreen kann maximal 5 Elemente gleichzeitig wahrnehmen. Das Ulefone Tiger eigent sich auch für Vielschreiben, denn es kommt auch bei schnellen Eingaben nicht zu Fehlern. Als Schutz vor Kratzern hat Ulefone Gorilla Glas 3 verbaut. als Bonus-Feature verfügt das Ulefone Tiger über Smart-Wake. Das „Aufwecken“ bzw. Starten von Apps durch das Schreiben von Buchstaben funktionierte dagegen reibungslos.

In Punkto Display setzt Ulefone die richtigen Akzente. Wer ein großes Display für wenig Geld sucht, bekommt mit dem Ulefone Tiger das richtige Handy.

Leistung

Als Prozessor ist der Mediatek MT6737 mit 4 Prozessoren á 1,3 GHz verbaut. Als Grafikeinheit kommt eine ARM Mali-T720 MP2 zum Einsatz, zusammen mit 2 GB RAM. Der Arbeitsspeicher hat eine Geschwindigkeit von 3,4GB/s, was für den niedrigen Preis ein guter Wert ist. Als Hauptspeicher sind 16 GB verbaut, die mit 189 MB/s gelesen und mit 100 MB/s beschrieben werden können. Die Ausstattung des Ulefone Tiger ist, wie auch schon der Preis vermuten lässt, eher im unteren Leistungssegment angesiedelt. Die Performance ist jedoch für alltägliche Aufgaben durchaus kraftvoll genug. Wer auf seinem Handy hauptsächlich die Grundfunktionen nutzt (Whatsapp, Facebook, Youtube, Email und Surfen), bekommt ein zufriedenstellendes Gerät zum kleinen Preis.

Bei der Navigation durch das System treten manchmal Wartezeiten auf, das Laden eines YouTube-Videos geht jedoch zügig vonstatten. Die 2 GB RAM ermöglichen in Kombination mit dem Prozessor Multitasking in normalem Umfang. Geschwindigkeitseinbußen sind kaum zu spüren. Spiele lassen sich in begrenztem Umfang genießen, sofern man die Erwartungen im mittleren Leistungsbereich, wie Templerun 2 oder NfS belässt. Die Benchmarks unterstreichen den Fakt, dass diese Hardwarezusammenstellung nicht zum Highend-Gaming geeignet ist. Dennoch erzielt Ulefone mit dem Tiger insgesamt gute Werte, was auf die ordentliche Systemoptimierung zurückzuführen ist.

Ulefone Tiger Antutu 169x300Ulefone Tiger 3D Mark Slingshot 31 169x300Ulefone Tiger Geekbench 4 169x300Ulefone Tiger PC Mark 169x300Ulefone Tiger A1SD 169x300

Das Ulefone Tiger ist ein Handy für die Nutzung der Grundfunktionen. Wer sein Smartphone eher für Standard-Anforderungen nutzt und gelegentliche Wartezeiten ertragen kann, bekommt mit dem Ulefone Tiger ein ordentliches Smartphone.

Betriebssystem

Ulefone Tiger Android 6 169x300Ulefone Tiger Android 6 4 169x300 Ulefone tiger Android 6 3 169x300 Ulefone tiger Android 6 1 169x300 Ulefone tiger Android 6 2 169x300 Ulefone Tiger Android 6 5 169x300

Auf dem Tiger ist Android 6 installiert, ohne Zusatzprogramme des Herstellers oder sonstigen Datenmüll. Das System läuft zwar ohne Abstürze, aber es treten oft geringe Ladezeiten oder minimale Ruckler auf, wenn der Workload kurzfristig zuviel ist für die Hardware. Bei der Nutzung der Grundfunktionen stört dies jedoch nicht, da die Wartezeiten nur bei anspruchsvolleren Aufgaben auftreten. Insgesamt läuft das System für ein Gerät unter 100€ gut. Die Systemsprache lässt sich auf Deutsch einstellen. Updates gibt es per installierter Update-App. Der Google Playstore ist vorinstalliert. Ein Appdrawer ist vorhanden. Insgesamt ist das System schlank und hat eine brauchbare Geschwindigkeit.

Kamera

Ulefone Tiger 14 300x200Als Hauptkamera ist im Ulefone Tiger eine 8 MP Kamera mit einer Apertur von f/1.8 verbaut. Der Sensor stammt von Sony. Für den Preisbereich des Handys sind die Bilder durchschnittlich. Die Fotos sind manchmal von einem Bildrauschen sowie verwaschenen Farben geprägt. Die Kamera macht brauchbare Bilder, deren Erstellung allerdings etwas Mühe bedeutet. So stellt der Sensor verzögert scharf und löst aus. Das führt leider manchmal zu verwackelten Bildern, ist jedoch in diesem Preisbereich normal. Die Auslösetaste auf dem Screen muss exakt getroffen werden, um ein Foto zu machen, da sonst der Fokus des Bildes direkt neben den Auslöseknopf gesetzt wird. Die Kamera neigt auch bei normalem Tageslicht zum Überbelichten. Die Videofunktion ist durchschnittlich, hier kann als Schmankerl bei Aufnahmen die „noise reduction“ aktiviert werden. Das bringt in der Praxis jedoch nur moderate Ergebnisse. Bei schwachem Licht verstärken sich einige der oben genannten negativen Phänomene noch. Dennoch zeigt das Ulefone Tiger für ein Low-Budget Gerät eine brauchbare Performance bei wenig Licht.

Ulefone Tiger Selfie Camera 169x300Die Selfies können mit der 5 MP Frontkamera geschossen werden. Die Qualität der Selfies ist gut, auch bei schwachem Licht. Leider neigt auch die Frontkamera zum Teil zum Überbelichten.

Kommunikation und Konnektivität

Ulefone Tiger 8 300x200Das Ulefone Tiger hat die in Deutschland benötigten 2G, 3G und 4G Frequenzenan Bord. Ein Vorteil das Handys ist, dass es uneingeschränkt LTE-fähig ist. Dabei können zwei Simkarten gleichzeitig genutzt werden, ohne dass man dafür auf die Speichererweiterung per MicroSD verzichten müsste. Der Empfang ist durchschnittlich stark und die Gesprächsqualität zufriedenstellend. Der Lautsprecher ist, wie nicht anders zu erwarten, nicht zum Beschallen von Partys gedacht. Gelegentlich YouTube-Videos schauen oder Sprachnachrichten hören ist in Ordnung, doch audiophile Qualität darf man nicht erwarten. Der Kopfhöreranschluss dagegen überrascht positiv durch einen angenehmen und halbwegs Facettenreichen Klang, der aus einer Preisklasse deutlich über 100 Euro stammt.

GPS 1 169x300Das GPS-Modul hat im Freien einen brauchbaren Empfang. Wer gelegentlich mit dem Handy navigieren möchte, kann das Tiger dazu nutzen. In seltenen Fällen gibt es kleine Ungenauigkeiten im Empfang. In Räumen wird der Standort nicht bestimmt. Ein Kompass ist nicht verbaut. Der Wlan-Empfang des 2.4 GHz Moduls ist durchschnittlich, durch eine Betondecke waren noch 20 % Empfang zu verzeichnen. Das Anschauen von Youtube-Videos oder das Surfen im Internet stellt kein Problem dar. Das Pairing per Bluetooth klappte problemlos. Der Fingerabdrucksensor funktioniert in 5/10 Fällen. Dies macht die Verwendung äußerst nervig und führte dazu, dass ich die Entsperrung mit Fingerabdruck nur sehr ungern genutzt habe.

Akku

Der Akku ist mit 4200 mAh sehr stark. Die stromsparende CPU/GPU ermöglicht es, nach einem nutzungsintensiven Tag den nächsten mit 50 % Akku zu beginnen. Wer sein Handy selten zur Hand nimmt, kommt sogar auf 3 Tage Laufzeit. Das Ulefone Tiger ist somit ein sehr gutes Handy für alle, die einen ausdauernden Akku wollen. Die Temperatur blieb, trotz reihenweiser Benchmarktests, unterhalb der 40 °C -Marke.

Preisvergleich

Shop Preis  
Geekbuying Shop 110x39 93 EUR * 7-10 Tage – DHL-Express wählen – zzgl. 19%
EmpfehlungGearbest onlineshop 110x63 Nur 95 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
TomTop Erfahrung Bewertung 110x33 92 EUR * 10-15 Tage – Einschreiben wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.8.2017

Fazit

78% Gut

Das Ulefone Tiger ist ein gutes Gerät im Einstiegsbereich. In unserem Test zeigt das Handy in keinem Punkt große Schwachstellen. Das System hat eine brauchbare Geschwindigkeit, mit der sich die Grundfunktionen des Smartphones gut nutzen lassen. Die Kamera des Smartphones eignet sich für gelegentliche Schnappschüsse, eine besonders gute Qualität kann man jedoch nicht erwarten. Schade ist allerdings, dass der Akku des Handys nicht ohne größere Umstände gewechselt werden kann. Hervor sticht das Handy jedoch durch seinen ausdauernden Akku und die volle LTE Unterstützung in Deutschland.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 70 %
  • Akkulaufzeit 90 %

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
MiLa
Gast
MiLa

So, habs mir gekauft. Bei Amazon für 82 Euro … gestern abend bestellt – Lieferung gleich gegen 12 .. Schade das hier keine Info war und kein Amazon Link . War ein Bestprice Angebot .. hätte ich hier auch über einen Link bestellt.

Ich hatte vorher ein Ulephone 007, mein erstes China Handy. Hatte das bei einer Renovierung im Einsatz … hat ordentlich Dreck geschluckt, ist zweimal hingefallen, Bildschirm jetzt zersplittert …und voller Baustaub. Läuft aber immer noch. ;)))))

Ich bleib mal dieser Seite verbunden und berichte mal.

MiLa
Gast
MiLa

Hab das Ulefone Tiger seit einem Monat in Gebrauch und hab Spass damit. Ich finden die Fotos gut und ausreichend – auch den Tipp mit OPEN CAMERA hier habe ich gerne genutzt.

Das Handy ist mir schon versehentlich runtergefallen und es hat keinen Schaden genommen. Die Systemaktualisierung ging via WLAN reibungslos. Das Handy ist haptisch ansprechend, mit dem 5,5 Zoll ein sehr übersichtliches Teil (Passt soeben in die Standard Kfz Halterung) und läuft ohne Meckern.

Anfänglich hatte ich schon ein paar mal Aufhänger, da half auch der Systemboot nicht, weil es in einer Dauerbootschleife war. Hat sich aber über Nacht wieder eingekriegt. Waren vielleicht doch ein paar Fotoapps zuviel 😉 – Hab einiges runtergeschmiessen, vielleicht auch eine nicht so saubere App dabei .. seit über 2 Wochen kam das nicht mehr vor.

Wie ein VW … es läuft und läuft und läuft und …..

Im Freundeskreis grinsen sich immer alle einen ab über ÜLÜFÜNÜ …. aber man sieht in den Blicken die skeptische Miene, sich ein kleiner Samsung S7 per Vertrag gegönnt zu haben und nun monatlich schwer zu berappen.

gerri
Gast
gerri

hallo mein tiger hat sich nach nicht mal einen tag ausgeschaltet und lässt sich nicht mehr starten, weis jemand einen rat

Gessi
Gast
Gessi

Bezüglich des Fingerabdrucksensors, habe bei meinem gleich nach dem Auspacken ein Firmwareupdate gemacht und kann nur berichten dass der Sensor sehr gut funktioniert, von 10 Versuchen 10 erfolgreich.

Manfred14806
Gast
Manfred14806

Bei meinem Tiger, auf dem ich meinen Zeigefinger in 3 Varianten eingegeben haben funktioniert der Fingerabdruckscanner somit zu 99%.

Emil
Gast
Emil

Welche Firmware hast Du denn nun drauf? Bei mir tut der Sensor auch sehr zuverlässig, nur frisst ein aktiver Sensor leider den Akku leer. Schau Dir mal die Akkulinie an: Das Gerät ist fast immer aktiv, obwohl das Display aus ist.

Matsuo
Gast
Matsuo

Habe nun das Tiger seit zwei Wochen im Einsatz. Ein tolles Gerät, helles Display ohne Makel. Sehr schneller GPS Fix. LTE Empfang in den Voralpen sehr gut, dank Band 20. Einzig die Gesprächslautstärke habe ich mit den MTK Tools angehoben. Sensationell die Akkulaufzeit, am Abend habe ich meist über 40℅ Kapazität. Der Akku trägt nicht zu arg auf, das Gerät ist schön dünn und das Gewicht mit 183gr noch akzeptabel. Gut gemacht Ulefone.

Matsuo
Gast
Matsuo

So, mein Tiger schläft nun im Schrank. Habe den Spass verloren. Mittlerweile massive Bluetooth Probleme, verliert im Auto die Audioverbindung. Dann gelegentliche Reboots ohne erfindlichen Grund. Die Tastatur eignet sich nicht fürs Schnellschreiben, vertippe mich die ganze Zeit. Die Kamera und Gallery App hat Bugs, bleibt regelmässig hängen, auch mit OpenCamera. Ich warte dann mal auf eine bessere Firmware, schlaf gut Tiger.

Emil
Gast
Emil

Was meinst Du genau mit Gesprächslautstärke? Die Lautstärke, mit der das Tiger das Telefonat mit seinem Mikrofon aufnimmt? Wie stellt man das genau ein? Denn das ist mir auch ein bisschen zu leise.

Matsuo
Gast
Matsuo

Auf Google Play Store gibt es eine App „Engineer Mode MTK“ von Go! Starte die App und wähle Hardware Testing. Im Menupunkt , <Normal Mode< wählen. Type Sph und Level 6 auf 160 setzen. Gleiches für Sph2 ausführen. So solltest Du den Gesprächsteilnehmer lauter hören.

bernd
Gast
bernd

Meinst du damit nur den Eintrag Level 6 oder alle Einträge bis Level 6 im sph und sph2 ?

Matsuo
Gast
Matsuo

Nur Level 6, auf keinen Fall alle verändern.

Emil
Gast
Emil

Danke. Ich habe es mit *#*#3646633#*#* bereits geschafft, aber ich habe dann unter „Mic“ die Einträge 0-10 auf 230 bis 255 erhöht, weil man mich vom Tiger aus schlecht hören konnte.

Habe aber aktuell ein ganz anderes Problem: Das Handy geht nicht in den Deep Sleep. Es ist praktisch immer aktiv. Ist das bei Dir auch so? Schau mal in der Akkuanzeige. Ich habe das sogar im Auslieferungszustand.

bernd
Gast
bernd

Hallo, könnten Sie mir bitte mal ihre Einstellungen im Mic Menü nennen von 1-10 danke.. Wäre echt nett

Emil
Gast
Emil

Von 0-10: 235, 235, 240, 240, 240, 245, 245, 245, 250, 250, 255
Ist im Grunde beliebig. 0 ist halt ganz leise/aus, 255 maximal empfindlich. Einfach mal ausprobieren.

Matsuo
Gast
Matsuo

Deep Sleep funktioniert bei mir. Die App CPU Spy v.04.0 zeigt schön, dass die Taktfrequenz, Kerne und Deep Sleep sauber gesteuert werden. Die Akkulaufzeit ist sehr gut bei mir. Firmware D1_ULEFONE_V1.00_20161109

Emil
Gast
Emil

Ich glaube, ich habe endlich die Ursache: Der Fingerabdruck. Wenn ich keinen Fingerabdruck im System nutze, geht das Ding sauber schlafen. Erlaube ich jedoch das Entsperren mit dem Finger, schläft er nicht oder nur sehr wenig. Hatte schon mal so ein Problem mit einem Elefone P6000, dort war es noch schlimmer.

Emil
Gast
Emil

Völlig verrückt: Nachdem ich das Gerät nochmal neu eingerichtet habe, ohne Fingerabdruck, lief es super. Dann habe ich einfach nachträglich doch wieder einen Fingerabdruck eingerichtet und JETZT tut es auf einmal, es schläft wie ein Baby. Kann mir jemand erklären, was das soll? Ich bin schier wahnsinnig geworden zuvor.

Matsuo
Gast
Matsuo

Ich vermute dass diese Smart Wake (Gestensteuerung) nicht sauber ist. Wake Lock und Deep Sleep Probleme kenne ich nur von HomTom, da hat das HT3 pro unlösbare Probleme. Hast Du Smart Wake ausgeschaltet?

Emil
Gast
Emil

Smart Wake ist aus. Aber heute Nacht war es mit dem neuen Fingerabdruck doch wieder voll aktiv. Jetzt ist der Fingerabdruck wieder raus und seither ist Ruhe. Das ist eindeutig ein Firmeware-Bug. Vermutlich haben den die anderen Nutzer noch gar nicht bemerkt, weil der Akku so groß ist und „freuen“ sich über knapp 2 Tage Laufzeit, obwohl es locker 4 sein könnten.

Hast Du denn Fingerabdruck mit PIN an? Und Gestensteuerung?

Matsuo
Gast
Matsuo

Komisch, bei mir ist Gestensteuerung aus. Unlock mit Muster und vier erfassten Fingerabdruckmuster. CPU Spy zeigt, dass regelmässig auf Deep Sleep geschaltet wird. Wie ist Dein Firmwarestand?

Emil
Gast
Emil

Meine Firmware ist S518_GQ3031EH1_D2_UELEFONE_V1.00_20161213

Ist das ein Original oder wurde da von Shopseite etwas anderes aufgespielt? Das passiert ja u.a. bei Xiaomi-Geräten gern.

Matsuo
Gast
Matsuo

S518_GQ3031EH1_D1_ULEFONE_V1.00_20161109
Ich würde bei Ulefone die neustere Version holen.
http://ulefone.com/download/tiger.html

Emil
Gast
Emil

Bist Du sicher, dass die neuer ist? Vom Datum her ja nicht.

Kriegt man die denn problemlos drauf? Danach ist alles an Daten/Einstellungen weg, oder?

Maarqs
Gast
Maarqs

Wie sieht es mit der sogenannten Endlosnavigation aus? Kann das Gerät während des aktiven Betriebs schneller geladen werden als Display, CPU und GPS-Empfänger den Strom verbrauchen. Sobald man Display&Ladefunktion gleichzeitig nutzt, wird z.B. beim Homtom3Pro der Rückwandeckel warm und der Ladestrom sinkt dann reproduzierbar von 780 mA auf 180 mA! Der Akku wird dann effektiv entladen, obwohl das Gerät am Ladekabel hängt! Kann das Ulefone das besser?

Matsuo
Gast
Matsuo

Hallo, funktioniert die LED-Benachrichtigung und in welchen Farben?

Perflo
Gast
Perflo

Leuchtet in rot und grün.

Emil
Gast
Emil

Die LED kann in rot und grün leuchten, aber sie ist so schwach und klein, dass man sie praktisch kaum sieht. Man muss genau von oben aufs Gerät schauen, seitlich sieht man sie nicht und ich weiß nicht, ob man sie im Hellen oder gar Draußen überhaupt sehen kann. Naja.

Mark
Gast
Mark

Hallo, eignet sich das Handy für Pokemon? Das HomTom hatte ein zu schlechtes GPS….

Daniel Möhring
Gast
Daniel Möhring

Die Maße sind einfach nur abschreckend

Harald
Gast
Harald

Hört sich gut an, vor allem das für die Akku-Größe sehr geringe Gewicht ist attraktiv. Und Dual-Sim bei gleichzeitiger Speichererweiterung, super. Schade, dass sie am Kompass gespart haben.

Christopher
Gast
Christopher

Der Akku ist leider fest verbaut. Hab das Gerät als Ememplar hier vorliegen.

wpDiscuz