Das Ulefone Vienna ist ein Smartphone, das unter anderem durch perfekte Soundwiedergabe überzeugen soll. Zudem werkelt im Smartphone auch noch ein Octa-Core Prozessor mit 3GB Arbeitsspeicher. Auch ein Fingerabdrucksensor, sowie ein Infrarot-Sensor sind vorhanden. Alles in allem hat das Ulefone Vienne also gute Voraussetzungen, ein Topseller zu werden. In folgendem Testbericht werden wir herausfinden, ob das Handy auch im Praxiseinsatz zu überzeugen weiß. 

Design und Verarbeitung

Das 5,5 Zoll große Smartphone macht einen hochwertigen Eindruck. Es liegt gut in der Hand und auch mit einer Hand lassen sich alle Knöpfe, welche sich auf der rechten Seite befinden, problemlos bedienen. Das Gewicht von 158 Gramm ist sehr angenehm. Nichts knarzt oder wackelt am Smartphone. Auf der linken Seite befindet sich ein Slot für Sim-Karten und Micro-Sd-Karte. Zudem gibt es noch ein Auslöse-Knopf für die Kamera. Erhältlich ist das Ulefone Vienna in den Farben Schwarz, Weiß, Grau und Pink. Auf der Oberseite des Smartphones befindet sich noch ein Klinkenstecker sowie ein Infrarot-Sensor. Die Kamera auf der Rückseite steht leicht aus dem Gehäuse heraus. Darunter befindet sich der Fingerabdrucksensor. Unten links ist der Lautsprecher vorzufinden.

Ulefone Vienna Bild 1 Ulefone Vienna Bild 2 Ulefone Vienna Bild 3 Ulefone Vienna Bild 4

Eine Benachrichtigungs-LED sucht man leider vergeblich. Auch werden die üblichen drei Soft-Touch-Buttons nicht beleuchtet.

Das Smartphone ist durchweg gut verarbeitet. Spaltmaße konnten hier nicht gefunden werden und das Smartphone macht einen hochwertigen Eindruck.

Lieferumfang des Ulefone Vienna

Ulefone Vienna Bild LieferumfangDer Lieferumfang besteht aus:

  • Ulefone Vienna Smartphone
  • Micro-USB Ladekabel und USB-Ladeadapter (EU-Stecker)
  • Kurzanleitung
  • Silikonhülle
  • Displayfolie

Weiteres Zubehör gibt‘s günstig bei Aliexpress.

passendes Zubehör auf Aliexpress

Display

Im Ulefone Vienna ist ein 5,5 Zoll großes Display verbaut, das mit 1920×1080 Pixeln auflöst. Dies resultiert in einer Pixeldichte von 401ppi. Einzelne Pixel sind nicht auszumachen. Der Blickwinkel ist extrem stabil. Auch die Helligkeit ist ausreichend hell. Alle Farben werden kräftig und schön dargestellt. Der Nutzer kann das Display zudem in den Einstellungen mit „MiraVision“ nach seinen Belieben konfigurieren.

Geschützt ist das Smartphone durch ein Corning Gorilla Glas 3. Der 5-Punkte Touchscreen reagiert flott, genau und zuverlässig.

Mit seinem Display kann das Ulefone Vienna voll und ganz Überzeugen. Hier muss es sich auch von etwas teureren Smartphones nicht verstecken.

Performance und Betriebssystem

Ausreichend Leistung sind durch ein Mediatek MT6753 Prozessor und 3GB Arbeitsspeicher gegeben. Unterstützt wird das Ulefone Vienna zudem von einer Mali 720 GPU. Somit sind auch Spiele ohne Probleme spielbar. Erst sehr aufwendige 3D-Spiele zwingen den Nutzer, die Grafikeinstellungen auf mittlerer Stufe zu verwenden. Für Alltagsnutzer und aund Gelegenheitsgamer ist die Leistung aber voll und ganz ausreichend. Durch 3GB Arbeitsspeicher ist angenehmes Multitasking gegeben und es lassen sich nahezu unbegrenzt viele Apps gleichzeitig öffnen. Beim internen Speicher setzt Ulefone auf 32GB, welcher sich jedoch auch noch per Micro-SD-Karte erweitern lässt.

passende MicroSDs auf

Ulefone Vienna Screenshot 6  Ulefone Vienna Screenshot 7Ulefone Vienna Screenshot 1

Das Android 5.1 Betriebssystem in der 32 Bit Variante läuft flüssig und ohne Ruckler. Ulefone setzt auf etwas angepasste Icons und einen Launcher ohne App-Drawer. Ansonsten lässt Ulefone die Android-Oberfläche unberührt und es gibt keine nervig vorinstallierten Apps. Bald soll auch schon ein Update auf Android 6 vorliegen.

Ulefone Vienna Screenshot 5 Ulefone Vienna Screenshot 4 Ulefone Vienna Screenshot 3

Der Fingerabdrucksensor funktionierte im Test in neun von zehn Versuchen auf Anhieb. Wird der Finger erkannt, ist das Handy sofort entsperrt. In den Einstellungen lassen sich bis zu fünf verschieden Fingerabdrücke einspeichern. Leider wurde dieser Menüpunkt nicht ins Deutsche übersetzt.

Die Leistung sollte für jeden Nutzer außer wirkliche Hardcore-Gamer ausreichen. In der Praxis läuft das System flüssig und ohne jegliche Ruckler.

Kamera

Bei der Kamera setzt Ulefone auf ein etwas unübliches Fabrikat. Verbaut ist hier, anstatt eines üblichen Sony Sensors, ein Panasonic MN34172 Sensor mit 13MP. Die Auslösezeit ist beim Vienna überraschend kurz und auch der Auto-Fokus arbeitet schnell, genau und auch meist ziemlich zuverlässig. Bei Tageslicht lassen sich mit dem Smartphone sehr schöne Aufnahmen machen.

Die Frontkamera löst mit 5MP aus. Die Qualität dieser kann natürlich nicht mit der der Rückkamera mithalten, ist aber dennoch zufriedenstellend.

Durch einen Knopf auf der linken Seite können Fotos zudem aufgenommen werden. Per Doppelklick erreicht man auch aus dem Launcher heraus die Kamera.

Die Kamera des Vienna ist ein weiterer Pluspunkt. Hier kann das Smartphone durchaus überzeugen.

Kommunikation und Konnektivität

Ulefone Vienna Bild 5Das Vienna besitzt eine Dual-Sim Funktion. Diese ist jedoch nur nutzbar bei Verzicht auf eine Mirco-Sd-Karten Speicher-Erweiterung. Da das Smartphone alle in Deutschland verfügbaren LTE-Frequenzen unterstützt, ist in Deutschland LTE uneingeschränkt nutzbar. Der Empfang ist stets, wie auch im 3G- beziehungsweise 2G-Netz, auf hohem Niveau. Die Sprachqualität ist vollkommen zufriedenstellend. Bluetooth und Wlan funktionieren ebenso ohne Probleme.

Ein zusätzliches Feature des Ulefone Vienna ist ein eingebauter Infrarot-Sensor. Mit diesem kann mithilfe von Apps aus dem PlayStore Geräte wie ein Fernseher, eine Musikanlage oder eine Klimaanlage ferngesteuert werden. Dies klappte in der Praxis auch ohne Probleme.

Ulefone Vienna Screenshot 2Das Vienna besitzt einen außerordentlich guten GPS-Empfang. Eine Navigation war somit problemlos machbar. Der GPS-Fix ist schnell und die Bestimmung des Standortes auf bis zu paar Metern genau. Zudem besitzt das Vienna auch noch einen eingebauten Kompass.

Angepriesen wird das Smartphone von Ulefone auch als das Smartphone für den perfekten Musikgenuss. Verbaut ist hierfür ein NXP Smart PA Chipsatz. Was dieser auf jeden Fall leistet, ist ausreichende Lautstärke beim hören von Musik über Kopfhörer. Der wirklich große Unterschied zu anderen Smartphones in Richtung Soundqualität bleibt jedoch leider aus. Die Qualität ist zwar vollkommen zufriedenstellend, nicht aber das große Highlight des Smartphones. Gleiches gilt auch bei der Wiedergabe über den eingebauten Lautsprecher. Vor allem bei voller Lautstärke klingt dieser meist ziemlich blechernd.

Im Vergleich zu anderen Smartphones ist das Ulefone Vienna in Kommunikation und Konnektivität auf gleicher Ebene. Dies betrifft jedoch leider auch die Soundqualität, welche Ulefone vor allem in den Vordergrund stellt. Wirklich glänzen kann das Smartphone hier aber nicht.

 

Akkulaufzeit

Der 3250mAh starke Akku ist fest im Vienna verbaut. Mit dem Akku kommt man ohne Probleme durch den Tag, bei einer Display-On-Time von 3-4 Stunden. Im Geekbench Battery Test 3 erzielte das Smartphone eine Laufzeit von knapp 8 Stunden. Die Akkulaufzeit ist zufriedenstellend und für die meisten Nutzer ausreichend. Schade jedoch, dass der Akku nicht gewechselt werden kann. Auf 100% Prozent voll aufgeladen ist das Vienna in 2 Stunden und 30 Minuten. Von Fast Charging wie es Ulefone betitelt kann man hier jedoch nicht wirklich sprechen.

Preisvergleich

Shop Preis  
160 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
160 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
Empfehlung Nur 143 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
158 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

83% GUT!

Ulefone präsentiert mit dem Ulefone Vienna ein durchweg gelungenes Smartphone. Wirkliche Kritikpunkte konnten nicht gefunden werden. Mit dem Vienna erhält man ein Smartphone mit einer guten Kamera, einem schönen Display und ausreichend leistungsstarker Hardware. Auch LTE ist mit alle Frequzenzen in Deutschland nutzbar. Zudem besitzt das Smartphone auch noch einen Fingerabdruck-Sensor sowie einen Infrarot-Sensor. Einzig allein mit der Vorstellung eines perfekten Smartphones für das Musik hören konnte das Vienna nicht ganz überzeugen. Der wirklich große Unterschied zu anderen Smartphone bleibt hier leider aus. Dennoch ist das Ulefone Vienna ein Top-Smartphone und bekommt eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

21 Kommentare zu "Ulefone Vienna Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
aleX
Gast
aleX

Ich überlege mir ehrlich ein Vienna zu bestellen, wundere mich aber über die ganzen Kommentare über flashen und local updates. Ich hatte den Eindruck, daß ulefone das alles über automatische Updates regelt. Irre ich mich da? Ich brauche ein Handy, kein Hobby 😉

Jürgen
Gast
Jürgen

Hallo,

kann mir bitte ejmand erklären, wie ich Android 6.0 von der SD-Card aus flashen kann??? Dieses ROM gibt es ja auf der Ulefone-Site, leider keine Anleitung dazu 🙁 Die normale Methode funzt bei mir net, bringt ständig ne Fehlemeldung: „1: COM ports number repetitve or invali und 2: Brom and Preloader have the same comport number“. Habe es auf drei WIN10 Rechnern probiert, immer erst Treiber nach Anleitung installiert, keine Chance. Habe jetzt extra nen älteren PC (2012) aus dem Keller geholt, mit Windows 7 komplett neu aufgesetzt, alle Treiber aktuell, keine Fehlermeldungen im Gerätemanager, also alles TipTop, Rechner funzt super. Tja, nur das Problem ist immer novh das selbe: Immer noch die selbe Fehlermeldung im FlashTool. Ich werde bald wahnsinnig!!! Ach ja, habe schon mehrere Datenkabel und alle USB-Ports getestet, daran liegt es nicht 🙁

Gruß Jürgen

Saar-Christian
Gast
Saar-Christian

Hallo! Habe Probleme beim konfigurieren im O2 Netzt über Smartmobil. Netzwerkzugriff immer nur für wenige Sekunden. Ist jemand im O2 Netz und kann mir mal die Konfig senden? Hatte da schon jemand ein Problem?

StefanG
Gast
StefanG

Prinzipiell nach Update auf Android Marshmallow 6.0.1 ein überraschend gutes Smartphone. Auch die Kamera weiß zu überzeugen – nur nicht, wenn der Blitz zum Einsatz kommt, dann wird es gruselig! Hoffnungslos überbelichtet, nicht zu gebrauchen. Schade, hier ist irgendwas ganz und gar nicht in Ordnung!

Hannes
Gast
Hannes

Ich habe seit einer Woche 3 Stk Vienna in Verwendung und muß sagen dass ich nicht zufrieden mit den Dingern bin. Das Vienna hat zu viele Bugs. Der schlimmste ist wenn mann mehrere Apps vom Store installiert stürzt das Teil ab und es geht nichts mehr. (UI has stopped working) es hilft nur ein Reset auf Werkszustand was aber nicht so einfach ist da das Recovery nur auf chinesisch angezeigt wird.Auf Anfragen bei Ulefone gibt es keine Antwort. Das Problem ist bei allen drei Geräten aufgetreten.

Uwe
Gast
Uwe

Wie ist das gemeint mit „mehrere Apps vom Store installiert“ ? Zu viele auf einmal oder zu viele insgesamt ? Was sind bei Dir viele ? Und trat der Absturz nur bei bestimmten Apps oder war nur die Anzahl entscheiden ?

Hagen
Gast
Hagen

das Problem ist bekannt und hängt mit der Fingerabdrucksperre zusammen. Tritt bei sehr vielen Viennas auf. Wenn das Gerät die automatische Aus-und Einschaltung verwendet geht beim Einschalten nichts mehr. Reset auf Werkszustand ist im Recovery (leider nur auf chinesisch) die 6. Zeile „MMC“. Angäblich wird an dem Problem gearbeitet.

Camperberlin
Gast
Camperberlin

Schöne kacke… Habe das Problem auch 🙁
Wie nutzt ihr die handys… Kann ja nicht alle paar tage alles neu machen…

Alexander
Gast
Alexander

Ich habe das Ulefone Vienna gekauft, das aktuelle Firmware-Update komplett neuinstalliert und einen Virus-Check durchgeführt. Entgegen den Entwarnungen seitens des Herstellers lauert nach wie vor ein Trojaner im System und wurde nicht entfernt! Ich habe die entsprechende Datei auf VirusTotal hochgeladen, wo eine Prüfung mit allen gängigen Antivirus-Programmen durchgeführt wird. Das Resultat ergab eine Trefferquote von 23/54. Alle relevanten Virus-Checker haben eine eindeutige Signatur erkannt.

ArriS
Gast
ArriS

Bin zu 90% Zufrieden von dem Smartphone, für 180€ bei Amazon kann man nichts falsch machen. Was mich stört ist der Akkuverbrauch während der nacht bzw. wenn das Display aus ist, man verliert so 7-8%.

Thorsten
Gast
Thorsten

Hallo zusammen, das mit dem Trojaner verunsichert mich jetzt. Wie kann es sein, dass ein Trojaner an Werk auf dem Smartphone ist? Lg

Jonas
Editor

Auf dem Handy befindet sich kein Trojaner! Unser Testgerät wurde mit allen möglichen Antiviren-Programmen überprüft. Der Trojaner wurde von Ulefone wie versprochen entfernt. Bei unseren Test, der später kam, war er nicht mehr vorhanden.

beste Grüße

camperberlin
Gast
camperberlin

Hallo,
bei mir findet eset und cm security einen Trojaner ….Search Service Version 2.00.39
Muss ich mir Sorgen machen oder ist das eine harmlose System Datei?

thx

Jonas
Editor

Einfach nach Updates suchen, dieses installieren und dann sollte der Trojaner verschwunden sein. Man kann hierzu keine sicheren Aussagen machen, aber es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit um eine Spionagesoftware und nicht um eine Schadsoftware. Macht für einen Hersteller auch einfach überhaupt keinen Sinn, da dieser ja Smartphones verkaufen will. Nichtsdestotrotz hat Ulefone den Trojaner umgehend entfernt.

Beste Grüße

Camperberlin
Gast
Camperberlin

Habe ich ja schon geupdatet… Trotzdem findet der das…
Kann man aber anscheinend deaktivieren oder lieber probieren das Gerät zu tauschen bei gearbest?

Camperberlin
Gast
Camperberlin

Leider ist die Spyware noch drauf… Lässt sich aber deaktivieren…
Warum kommt das vienna nicht in die bestenlisten?

Chris
Gast
Chris

Hi, in anderen Reviews wurde beim Vienna ein Trojaner entdeckt der schon ab Werk drauf ist.
Ulefone hat dies auch offiziell bestätigt, versprach aber ihn per Update zu „entfernen“.
Wäre sehr hilfreich wenn ihr die Smartphones in Zukunft auf Viren überprüfen könntet.

Bringt einem ja nichts wenn offensichtlich keine Bloatware installiert ist aber im Hintergrund ein Trojaner sein Unwesen treibt…
Lg Chris

Jonas
Editor

Wir überprüfen jedes Handy mit Avast oder Avira. Beide Programme fanden keine Trojaner. Wir haben jetzt gestern noch allemöglichen anderen Antiviren-Programme (auch ESET, wie auf anderen Seiten berichtet) laufen lassen, mit dem gleichen Ergebnis. Falls zu Anfang ein Trojaner darauf war, ist er mittlerweile auf jeden Fall entfernt. Dennoch danke für den Hinweis.

Beste Grüße

Jonas

Petrus
Gast
Petrus

Also, so ganz stimmt das nun doch nicht. Hatte nach dem Upgrade auf Android 6.0 einen Trojaner gefunden (mit ESET: Search Service) Es war das ROM vom 04.08.16 Eine Woche nach dem upgrade ging es richtig los: es wurden unentwegt Programme installiert. In der Systemeinstellung wurde sogar der Schalter selbständig aktiviert, der dann eine App-Installation aus unbekannten Quellen zulässt. Habe sehr viel Zeit investiert, um den Trojaner wieder loszuwerden. Abhilfe brachte dann ein manuelles flashen einer ROM-Version vom 29.08.16. Nun ist wieder Ruhe! Allerdings verstehe ich nicht, dass Ulefon so etwas freigibt. Machen die keinen Sicherheitstest? Ich finde das absolut nicht hinnehmbar.

Grüße aus Hamburg, Petrus

René
Gast
René

Hallo Petrus

Ich habe das gleiche Problem. Kannst du mir sagen
– wie ich eine Version manuell flashe
– wo ich die ROM’s finde (speziell die vom 29.8.16)

Vielen Dank
René

Petrus
Gast
Petrus

Hallo René,
leider sehe ich erst jetzt deine Frage, ist die noch aktuell?
Wenn ja, sieh dir mal die Möglichkeit des Cardflash auf der Ulefone Seite an. Das ist für einen Ungeübten etwas einfacher. Dort gibt es einen download einer Crardflash-ZIP-Datei, dann das Vienna von dort lokal flashen.
Einstellung Telefon/Systemaktualisierung, dort rechts das Symbol der 3 Punkte wählen, dann lokale updates, dann den Speicherort und die ZIP-Datei wählen. Hierbei musst du keiner Treiber installieren. Wenn noch Fragen offen sind, bitte melden. Habe jetzt die Benachrichtigung aktiviert…

wpDiscuz