Startseite » Ankündigung » Umidigi A7S vorgestellt: Einsteiger-Smartphone mit AI-Thermometer?!

Umidigi A7S vorgestellt: Einsteiger-Smartphone mit AI-Thermometer?!

Zuletzt hat Umidigi mit der Einführung einer neuen Untermarke Aufsehen erregt. Unter dem Label Bison sollen zukünftig robuste Outdoor-Smartphones vorgestellt werden – wir haben berichtet. Bevor es damit aber so richtig los geht, kündigt der chinesische Hersteller ein neues Budget-Smartphone an. Das Umidigi A7S ist ein weiteres Modell aus der aktuellen Einsteiger-Familie der Marke, bisher bestehend aus dem Umidigi A7 und A7 Pro. Das große Verkaufsargument: ein eingebautes Infrarot-Thermometer zum Messen der Körpertemperatur.

banner1 1

Abmessungen, Design & Anschlüsse

a7s black newDas Umidigi A7S ist wieder einmal kein sehr kompaktes Smartphone. Das 6,53 Zoll große Display findet im 164 x 77,14 x 9,45 Millimeter großen Gehäuse seinen Platz. Mit 195 Gramm ist das Budget-Modell auch nicht gerade leicht – gut möglich, dass das Gehäuse dennoch aus Kunststoff besteht. Umidigi hat das A7S in den Farben Granite Grey, Sky Blue und Peacock Green vorgestellt.

Ganz unabhängig von der gewählten Farbe ist die Vorderseite immer schwarz. Das große Display wird durch eine Waterdrop Notch unterbrochen und die Ecken sind abgerundet. Die Displayränder sind zwar relativ dünn, verglichen mit anderen (Budget)-Smartphones ist hier aber noch Luft nach oben. Oft sind es aber auch die gerenderten Produktbilder, die den Betrachter täuschen und die Ränder kleiner oder größer wirken lassen.

a7s blueDie Rückseite des Umidigi A7S macht einen sehr aufgeräumten Eindruck. Das verwendete Material glänzt ein wenig, Farbverläufe sucht man aber vergebens. Die Kameras sind oben links in einem relativ kompakten, schwarz abgesetzten Element untergebracht. Der Markenname findet seinen Platz vertikal angeordnet in der linken unteren Ecke.

Im Rahmen des Umidigi A7S finden die Lautstärkewippe und der Ein-/Ausschalter ihren Platz, beide auf der rechten Seite. Unten befindet sich der USB C-Anschluss (Daumen nach oben dafür!) und auf der Oberseite ein 3,5mm-Klinkenanschluss. Bis hierhin würde man noch nicht unbedingt denken, dass Umidigi beim A7S irgendwo sparen musste. Bedenkt man aber, dass kein Fingerabdrucksensor in dem Gerät verbaut ist, merkt man sofort wieder, dass wir hier über ein Budget-Smartphone für unter 100€ reden.

banner3 e1599420782833

Technische Daten des Umidigi A7S

Was ist denn das? Versucht da gerade jemand, Tom Kaulitz zu blitzdingsen? Nein, wir sind natürlich nicht aus Versehen bei den Men in Black gelandet – das Umidigi A7S hat einfach nur ein eingebautes Thermometer. Der Infrarot-Temperaturmesser befindet sich zusammen mit den drei Bildsensoren im Kameramodul des Smartphones. Was das bringt? Nun, man braucht kein Fieberthermometer mehr. Und ob das wirklich akkurat ist? Umidigi sagt ja, ich sage: vielleicht. Lassen wir uns im Testbericht überraschen.

Prozessor, Speicher & Akku

a7s greenUmidigi setzt im A7S auf einen Chip aus der Steinzeit. Der MediaTek MT6737 wurde 2016 vorgestellt und war schon damals eher ein Prozessor für günstige Smartphones. Das gilt natürlich jetzt noch eher als früher und deswegen setzt Umi wohl auch auf das abgespeckte Android 10 Go als Betriebssystem. Der RAM fällt mit zwei Gigabyte auch nicht gerade üppig aus, 32 Gigabyte erweiterbarer Speicher sind hingegen in Ordnung. Selbst bei eingelegter Micro SD-Karte muss übrigens nicht auf Dual-SIM verzichtet werden – vorbildlich!

Der Akku wird mit fünf Watt geladen und hat eine Kapazität von 4.150 mAh. Das dürfte in Kombination mit dem schwachbrüstigen Prozessor für eine gute Laufzeit sorgen.

Display & Kameras – Triple-Cam im Umidigi A7S & Face Unlock

Das 6,53 Zoll große IPS-Display im Umidigi A7S kommt auf eine Auflösung von 1.600 x 720 Pixel. Daraus resultiert eine nicht gerade hohe Pixeldichte von 269 Pixel pro Zoll – in dieser Preisklasse ist das aber noch annehmbar.

Auf der Rückseite des A7S setzt Umidigi auf ein Triple-Setup: 13 (Hauptkamera) + 8 (Ultraweitwinkel-Kamera) + 2 (TOF-Sensor) Megapixel und Videoaufnahmen mit bis zu 720p bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Selfie-Kamera kann ebenfalls HD-Videos aufnehmen und kommt auf acht Megapixel. Face Unlock wird ebenfalls unterstützt.

banner18

Konnektivität

Wie schon erwähnt, unterstützt das Umidigi A7S Dual-SIM. Dabei gibt es aber ein paar Einschränkungen. So können zwei SIM-Karten parallel betrieben werden und VoLTE soll ebenfalls parallel auf beiden Karten funktionieren. Mit dem LTE-Netzwerk verbinden kann sich aber laut Herstellerangaben immer nur eine Karte. Uns kommt das ein wenig seltsam vor – vor allem, dass VoLTE parallel funktionieren soll, LTE aber nicht. Immerhin wird der Mobilfunkstandard der vierten Generation überhaupt unterstützt, das ist bei Budget-Smartphones ja leider noch immer nicht gesetzt.

  • 4G: LTE: B1 /2 /3 /4 /5 /7 /8 /17 /18 /19 /20 /28A /28B /40 /41
  • 3G: WCDMA: B1 /2 /4 /5 /8
  • 2G: GSM: B2 /B3 /B5 /B8

Für Zuhause ist WLAN a/b/g/n mit an Bord – 2,4 und 5 GHz werden unterstützt. Die ziemlich alte Bluetooth-Version 4.0 wird ebenfalls unterstützt. Zur Positionierung ist GPS verbaut.

Preis, Verfügbarkeit & Fazit

Das Umidigi A7S ist bereits erhältlich und kostet auf AliExpress derzeit knapp 90€. Während der einen oder andere Aktion könnte der Preis sicherlich noch unter die Marke von 80€ fallen. Der Versand aus China kostet 1,75€, die Warenlager in Europa sind bisher noch alle ausgegraut. Die Lieferung wird gut einen Monat in Anspruch nehmen. Den Link zum Angebot findet ihr wie immer unten im Preisvergleich. Beachten sollte man, dass bei einer Bestellung aus China bei Aliexpress 16% Einfuhrumsatzsteuer anfallen.

Der veraltete Prozessor macht das Umidigi A7S uninteressanter als es eigentlich sein müsste. Für 90€ kriegt man anderswo schon den MediaTek Helio P23 geboten. Ein schickes Smartphone mit einem coolen, einzigartigen Feature und solider Konnektivität ist das Umidigi A7S trotzdem geworden. Für wenig anspruchsvolle Kunden, für die Android 10 Go kein Hindernis darstellt, dürfte das Modell eine gute Alternative zu den hierzulande bekannten Marken wie Wiko darstellen. Wir bemühen uns um ein Exemplar des Umidigi A7S und versuchen, so bald wie möglich an dieser Stelle einen Testbericht zu veröffentlichen.

Quellen

Preisvergleich

86 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
86€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 06.09.2020


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare