Umidigi One / One Pro

2

Umidigi One One Pro Ankündigung One One Pro Vergleich Nach dem Umidigi Z2 mit 6,2 Zoll Full-Screen-Display kommt nun auch die kompaktere Version: das Umidigi One und One Pro wird kompakter, aber bringt trotzdem alle Tugenden des Z2 mit sich. Hierfür misst der Bildschirm nur noch 5,9 Zoll – was sich in der Hand wie ein 5,2 Zoll Smartphone anfühlen soll – , das Umidigi One bekommt eine Notch, Dual Kamera auf der Rückseite, angemessen viel Speicher und den Helio P23! Auch wissen die beiden Farben schon jetzt zu überzeugen, denn wer braucht schon langweiliges Standardzeug: „Twilight“ ist die Trendfarbe, die Huawei / Honor 10 ins Leben gerufen hat und mit „Carbon Fiber“ verpasst man dem UMIDIGI One einen HighEnd Look.Umidigi One One Pro Ankündigung 2Wir halten das Umidigi Z2 bereits in den Händen und arbeiten eifrig am Test – dabei sind uns bereits ein paar Merkmale aufgefallen. Unser Modell ist zwar die offizielle Verkaufsversion, dabei fehlen aber noch Software-Features, die noch kommen sollen. Ob der „neue“ UMIDIGI Update-Versprechen einhält, wird sich also recht schnell zeigen:%name

  • Die Kameraapp ist bisher dürftig ausgestattet, es ist aber auch eine andere, wie man sie sonst kennt: die Hoffnung auf eine „nicht Fake“-Dual Cam ist noch nicht gestorben
  • Der Notch ist noch nicht optimiert: an sich macht es Android schon ganz gut die Inhalte entsprechend anzupassen. Mit der aktuellen Version hapert es noch ein wenig und es sieht manchmal weniger grazil aus, wie beim Xiaomi Mi8 oder OnePlus 6
  • Der Helio P23 ist eigentlich als sehr stromsparender Prozessor bei uns bekannt, aber im Umidigi Z2 könnte die Akkulaufzeit besser sein

Außerdem sieht man auf den Bildern optische Details der Oberklasse, die man so nicht wiederfindet: die Ränder sind größer, das Smartphone hat unten ein Kinn und die Farbe schimmert nicht. Alles sind Extras, die sich auch dementsprechend im Preis bemerkbar machen.

Umidigi One vs. One Pro

Wenn UMI schon eine High-End-Variante mit aktueller Technik ankündigt, heißt es vorsichtig sein: oft wird diese nur zu Marketingzwecken benutzt. Das letzte Beispiel ist das UMIDIGI Z2 Pro. Es generiert schon Aufmerksamkeit, wenn man als kleinerer Hersteller den neuen kraftvollen Helio P60 sich aufs Schild schreibt. Wann und ob diese Version erscheinen soll weiß natürlich niemand. So wird / soll es neben dem Umidigi One auch das Umidigi One Pro geben. Der einzige Unterschied ist dabei Wireless Charging – zu Kosten der Akkugröße – und das One Pro wird NFC noch an Bord haben. Das sind zum Glück Features, die man dem Hersteller noch zutraut.

Umidigi One Umidigi One Pro
RAM 4GB 4GB
ROM 32GB 64GB
Battery 3550mAh(Typ) 3250mAh(Typ)
Fast Charging 10W 18W
Wireless Charging 15W
NFC Yes

 

Umidigi One One Pro Ankündigung 2 Umidigi One One Pro Ankündigung 7

Design und Display

Das Umidigi One ist definitiv noch mehr ein iPhone X als schon das Umidigi Z2. Das Smartphone misst 148,4 x 71,4 x 8,3 mm bei 180g Gewicht. Zum Vergleich das Redmi Note 5: 159 x 75,5 x 8,1mm bei 182g und einem 5,99 Zoll Display im 18:9 Format. Im Lieferumfang des Umidigi One findet sich eine Silikonschutzhülle, Netzteil, USB-C Kabel und eine Displayschutzfolie ist von Haus aus angebracht.

Das Display des Umidigi One bestimmt schon größtenteils das Design. Die Vorderseite kommt dem Full-Screen-Ideal recht nahe und der Notch ist ähnlich breit, wie der des Apple iPhone X. Zu den Ecken hin scheint das Display sehr stark abgerundet, was in Wirklichkeit auch weniger beeindruckend ausfallen könnte. Egal welche Farbversion man nimmt, der schmale Rahmen auf der Front ist stets schwarz und der Rahmen im Chrom-Look. Der Rahmen scheint eine sehr starke Rundung zu vollführen, was der Haptik zu Gute kommt.Umidigi One One Pro Ankündigung 9Wie beim Meizu E3 ist der Fingerabdrucksensor in den Power-Button integriert. Daher liegt er auf der Seite und lässt sich angenehm mit dem Daumen erreichen. Zusätzlich benötigt man den Powerbutton sowieso, wenn man das Smartphone entsperren möchte. Am Rahmen findet sich an der Unterseite außerdem noch zusätzlich zum USB-C Port ein 3,5mm Klinkenanschluss. Der Lautsprecher an der Unterseite wird vom zweiten Speaker, dem zum Telefonieren, unterstützt (Stereo Speaker).

Umidigi One One Pro Ankündigung Farben 2 Umidigi One One Pro Ankündigung Farben 1 Die Rückseite ist aus Glas und mehr Schein als Sein. Die Farbe „Carbon Fiber“ bietet leider kein echtes Karbon Feeling, denn das Muster liegt unter dem Glas. Genau so schimmert „Twilight“ leider nicht wirklich! Huawei / Honor trägt dafür viele Schichten auf, damit sich das Farbenspiel so auf der Rückseite abzeichnet. Beim Umidigi Z2 sieht man schon, dass einfach nur der Farbverlauf nachgeahmt wurde. Auf der Rückseite findet sich außerdem noch die Dualkamera, die nun horizontal angeordnet ist und sich oben links befindet. Der Blitz befindet sich ganz dezent darunter.

Umidigi One One Pro Ankündigung 3Das Display des Umidigi One Pro misst in der Diagonale 5,9 Zoll und ist im 19:9 Format samt Notch. Mit der Auflösung von 1520 x 720 Pixel erreicht das kompakte Handy leider nur 287 PPI und liegt leicht unter dem Retina Wert. Die Auflösung geht aber immer noch klar, wenn man bedenkt, dass man sich dadurch Akkulaufzeit und auch Rechenleistung einspart. Wenn ein Smartphone mit Notch kommt, dann fragen wir uns zunächst auch erstmal inwiefern das System an dieses „Feature“ angepasst und optimiert ist. Wichtig ist dabei, dass die Symbole richtig angezeigt und nicht in der Mitte abgeschnitten werden, wie andere Apps darauf reagieren und, dass man den Bereich auch schwarz stellen kann, um die Notch gewissermaßen auszublenden.

Leistung

Das Umidigi treibt ein Helio P23 von MediaTek an. Der Octa Core setzt sich aus einem Leistungscluster mit 4 x 2.3 GHz sowie das Energiesparcluster mit 4 x 1.65 GHz. Als Grafiklösung agiert die ARM Mali G71 MP2 mit 700MHz. Auch konnten wir bei unseren bisherigen Testgeräten, wie dem Cubot Power, dem Helio P23 bescheinigen, dass er entsprechend effizient rechnet und nicht viel vom Akku abzweigt. Hinzu kommen beim Umidigi One und One Pro noch 4GB Arbeitsspeicher: das normale kriegt 32GB Speicher und das Pro 64GB.

Mit der Leistung lässt sich ein Android-Smartphone gut benutzen: das System läuft sehr flüssig und bei Grundaufgaben (Surfen, WhatsApp, Navigation,…) fällt einem der Unterschied zu einem Flagship kaum auf. Auch 3D-Games lassen sich mit dem Helio P23 zocken, nur muss man hier manchmal bei der Grafikstufe Abstriche machen. Umidigi One One Pro Ankündigung 7Das Umidigi One soll direkt mit Android 8.1 kommen. Beim Umidigi S2 und S2 Pro hat man noch den Fehler gemacht und das System angepasst, eigene Features eingebaut und alles schlimmer gemacht – Umi OS war ein Reinfall und zum Glück kommen die neuen Geräte mit quasi Stock Android.

Kamera

Die Kamera auf der Rückseite setzt sich aus einem Hauptsensor mit 12MP und einer Blende von f/2.0 zusammen und einem zweiten mit 5 MP. Der Chip kommt von Omnivision und heißt OV12870. Diesen findet man z.B. im Fairphone 2, wo er Bildergebnisse liefert, die sich in die Mittelklasse einordnen lassen. Auf der Vorderseite findet sich ein einzelner S5K3P3 mit 16MP und einer f/2.0 großen Blende von Samsung. Hier lassen sich das Gome K1, Ulefone T1 und Doogee Mix als Beispiel nennen.

Umidigi One One Pro Ankündigung 5 Umidigi One One Pro Ankündigung 8

Zur Dual Cam muss man aus Erfahrung erstmal sagen, dass sie nicht funktionieren wird und der Bokeh-Effekt nur von der Software kreiert wird! Aber die Hoffnung braucht man nicht aufzugeben, da es beim Umidigi Z2 ja vielleicht klappen wird. Spätestens wenn der Test zum Smartphone in knapp einer Woche da ist, wissen wir mehr.

Ausstattung

Eigentlich ist das Umidigi One mit allem volgepackt, das ein aktuelles Smartphone so braucht! Zunächst mal hat man in Deutschland keine Empfangsprobleme. In den Hybrid SIM Slot lassen sich entweder zwei Nano SIM Karten gleichzeitig betreiben oder man tauscht eine aus gegen die MicroSD Karte zur Erweiterung des Speichers. Beide SIM-Plätze sind für LTE freigeschalten und auch VoLTE soll funktionieren. Bei den unterstützten Frequenzen hat man sogar eine etwas größere Auswahl, als es sonst bei Mediatek Geräten üblich ist; Folgende sind an Bord:

  • 2G: GSM 2 /3 /5 /8 – 2G: CDMA1X BC0,BC1
  • 3G: EVDO BC0,BC1 – 3G: WCDMA 1 /2 /4 /5 /8 – 3G: TD-SCDMA 34 /39
  • 4G: TDD-LTE 34 /38 /39 /40 /41 – 4G: FDD-LTE 1 /2 /3 /4 /5 /7 /8 /12 /13 /17 /18 /19 /20 /25 /26 /28A /28B

An kabellosen Verbindungsstandard ist sonst noch Dual Band WiFi (2.4 und 5.0 GHz) im n-Standard verbaut. Dazu gesellt sich noch Bluetooth 4.2 und beim Umidigi One Pro NFC. Zur Navigation steht GPS, A-GPS und GLONASS bereit, während ein elektronischer Magnetsensor noch bei der Richtung unterstützt. An Sensoren stehen außerdem noch die drei Standards (Beschleunigung, Näherung und Licht) und ein Gyroskop bereit.

Umidigi One One Pro Ankündigung 6 Umidigi One One Pro Ankündigung 6

Zur biometrischen Entsperrung steht neben dem coolen Fingerabdrucksensor integriert im Powerbutton noch die Frontkamera zur Verfügung. Das „Face ID“ ist schon von ein paar Testgeräten bekannt und funktioniert soweit – wenn man es auch mit einem Foto teils austricksen kann.

Akkulaufzeit des Umidigi One

Das Umidigi One und Umidigi One Pro unterscheiden sich auch in der Akkugröße, denn hier wird die Induktionsschleife für das Wireless Charging ein bisschen Platz wegnehmen. So misst er im One 3550 mAh und im One Pro 3250 mAh. Die Kapazität kann man jetzt nicht gerade üppig nennen, aber mit den verbrauchsarmen Komponenten Helio P23 und dem HD-Display, wird das Umidigi One trotzdem auf seine 7 Stunden Laufzeit pro Tag kommen. Das Smartphone ist zwar ein Kandidat, der am besten jeden Tag geladen werden sollte, aber man braucht auch keine Angst zu haben, das Umidigi unterwegs zu intensiv zu nutzen.

Umidigi One One Pro Ankündigung 4 Umidigi One One Pro Ankündigung 5

Auch beim Laden finden sich unterschiede: das One lädt mit 5V / 2A, während das Pro mit 18Watt angegeben ist. Das kabellose Laden über QI wäre hier mit bis zu 15 Watt ebenfalls eine Alternative. Wir finden es schön, dass man die Killerfeatures schlechthin Wireless Charging und NFC quasi optional anbietet und so jeder auf seine Kosten kommt bzw. man 300 mAh Akkukapazität stattdessen kriegt.

Unsere Einschätzung

Das Umidigi One und das Umidigi One Pro erweitern die Palette des Herstellers um ein kompaktes Smartphone im aktuellen Look. Die versprochene Hardware verspricht ein trendiges und edles Mittelklassesmartphone, das man als Konkurrenz zum neuen Xiaomi Redmi 6 Pro sehen kann.

Irgendwie kann man sich doch ganz schön auf das neue Umidigi One und One Pro freuen! Jede Produktvorstellung des Herstellers liest sich gut, denn man geizt nicht mit neusten Features, schnellen Prozessoren und einem Design auf Flagshiplevel. Dass all dies es am Ende nicht in das Gerät schafft ist dann bitter. Das Umidigi besinnt sich bei den Spezifikationen und wir kaufen ihm sogar die meisten davon ab. Das Design wird wohl nicht so „Full-Screen“, wie man es gerne hätte und ein Preis kann derzeitig auch noch nicht genannt werden. Wir werden uns so schnell wie möglich ein Testgerät besorgen und den Test zum Umidigi One / One Pro findet ihr dann genau an dieser Stelle wieder.

Umidigi One One Pro Ankündigung 1

2
Schreibe einen Kommentar

 
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
NilsMedoc Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Medoc
Gast
Medoc

Bitte mit weniger Rechtschreibfehlern…Umidigi hält leider selten, was es verspricht….

Nils
Gast
Nils

Doch eines ist Gewiss: Es ist in der Regel immer ein toller Mediatek verbaut