Umidigi Power

3

Während wir immer noch auf das Testgerät des UMIDIGI S3 Pro warten, läuft in der chinesischen Smartphone Schmiede schon das nächste Produkt vom Band – Das UMIDIGI Power. Die Firma sollte inzwischen den meisten unserer Leser ein Begriff sein. Angefangen mit durchwachsener Leistung kommen von der in Shenzhen sitzenden Firma seit ein paar Jahren Smartphones, die wirklich zu gebrauchen sind. Insbesondere im Preisbereich unter 200€ konnte der Hersteller ein paar exzellente Modelle präsentieren, wie etwa das Umidigi One Pro..

Ab dem 22. April wird auch das schlicht und einfach „Power“ getaufte Smartphone in Schwarz und Gold an den Start gehen. Damit will UMIDIGI einiges besser machen als die Konkurrenz der Big-Battery Phones.

Display und Leistung

Das Handy verfügt über ein 6,3 Zoll Waterdrop-IPS-Display, das in Full-HD+, also mit 2340 x 1080 Pixeln auflöst. Mit Maßen von 157 x 74,5mm kommen wir laut Hersteller auf eine Screen-to-Body-Ratio von starken 92,7%, wobei man solche Angaben immer mit Vorsicht betrachten sollte. Außerdem ist das Gerät mit einem MediaTek Helio P35 und 4GB RAM ausgestattet. Der recht neue Prozessor ist ebenfalls im Xiaomi Mi Play verbaut und lässt sich knapp über dem Snapdragon 625 einordnen. Der interne Speicher beträgt 64GB und lässt sich per microSD Karte um 256GB erweitern. Auch Dual-SIM ist natürlich an Bord und unterstützt in beiden Slots alle in Deutschland benötigten LTE Bänder. Ein Fingerabruckscanner und NFC sind ebenfalls an Bord.
UMIDIGI bietet außerdem eine Dualkamera, die mit 16 und 5 Megapixeln auflöst und eine 16 Pixel Frontkamera. Ob es sich hier um eine echte Dual-Kamera handelt, oder ob eine der beiden Linsen nur ein Dummy ist, können wir erst nach einem Testbericht beurteilen.

Akku

Kommen wir nun zur „Besonderheit“ des UMIDIGI Play: Trotz einer akzeptablen Dicke von 8,8mm und einem Gewicht von 190 Gramm verfügt das Smartphone über einen 5150mAh großen Akku, der sich auch noch mit 18 Watt Quick Charge Aufladen lässt. Verglichen mit anderen Herstellern ist das noch recht wenig, zumal auch UMIDIGIS aktuelles Top Modell, das S3 Pro diese Akkukapazität bietet.

Fazit

Umidigi Power 1

Ob das Gerät auch zu gebrauchen ist und wie weit man mit dem Akku kommt, wird unser ausführlicher Praxistest zeigen. Von der reinen Kapazität her betrachtet, hat das Smartphone zwar einen großen Akku an Board, allerdings gibt es Modelle mit noch wesentlich mehr Kapazität. Dafür kann Umidigi das Power aber auch noch angenehm kompakt designen. Ob sich ein Kauf lohnt, hängt am Ende wohl auch vom Preis ab, den UMIDIGI noch nicht veröffentlicht hat.

Wenn das Umidigi Power auf den Markt kommt, werden wir auch zeitnah einen Testbericht präsentieren. Als nächstes steht auf unserer Liste aber erstmal das Umidigi S3 Pro und das Umidigi F1 Play.

Bis es so weit ist, veranstaltet Umidigi wieder ein Gewinnspiel, wo sich mit etwas Glück eines von zehn Smartphones abstauben lässt.
%name

 
1 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Hardy_SSimon2Yannick_Schmid Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Yannick_Schmid
Mitglied
Yannick

Kann man sich da nicht genauso gut das Umidigi F1 holen, welches einen gleich grossen Akku hat und auch sonst ziemlich identisch zum Umidigi Power ist, aber statt dem Helio P35 den P60 an Board hat?

Simon2
Mitglied
Simon2

Klar. Das wird von der jeweiligen Erwartung und Preisvorstellung an das Produkt abhängen.
Das «Power» wird noch einmal einiges günstiger würde ich annehmen. 100 – 150€ wahrscheinlich.

Hardy_S
Gast
Hardy_S

Das F1 ist ähnlich. Allerdings Stock Android 9? Das hat was! – Bei Amazon heute 119€ frei Haus wenige Tage. Geliefert von Umidigi Store.