Umidigi X vorgestellt – Triple-Kamera, AMOLED und starker Akku für 180€

10

Der Hersteller Umidigi ist dafür bekannt, die neusten technischen Innovationen in günstigen Mittelklasse-Smartphones unterzubringen. Mal gelingt dies mit viel Erfolg, ein anderes Mal nicht. Nun steht mit dem Umidigi X das nächste Smartphone in den Startlöchern. Die Hardware kann sich durchaus sehen lassen: Es gibt ein AMOLED-Display mit Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, einen starken 4150mAh Akku, den schnellen Helio P60 Prozessor, eine Triple Kamera auf der Rückseite und obendrein noch satte 128GB Speicher. Das Gesamtpaket will Umidigi laut unserem Kontakt zu einem fast schon unverschämt niedrigen Preis von 180€ anbieten. Was uns im Detail beim Umidigi X erwartet, erfahrt Ihr in der folgenden Ankündigung.

Umidigi X Specs

Design und Display

Das Umidigi X greift die aktuellen Design-Trends mit einem Hauch von eigener Handschrift auf. Mit Maßen von 158,6 x 75,6 x 8,1mm handelt es sich um ein großes Smartphone. Auch das Gewicht liegt mit 200g im oberen Bereich. Dafür bekommt man aber auch einen großen 6,35 Zoll Bildschirm für Inhalte. Das verbaute Panel arbeitet mit AMOLED-Technik und hat eine HD Auflösung von 1548 x 720 Pixel. Wie beim Xiaomi Mi A3 bekommt man hier also kein Full-HD geboten, sodass man bei genauen Hinschauen noch einzelne Pixel wahrnehmen kann. Die geringe Auflösung will das Umidigi X dafür mit der AMOLED-Bildtechnik wettmachen, die im Preisbereich unter 300€ eine Seltenheit ist. Man bekommt hier einen unendlich hohen Kontrast und schwarze Inhalte werden sehr schön dargestellt.

Umidigi X Maße

Die Rückseite des Smartphones besteht aus Glas und nicht etwa kratzanfälligem Kunststoff wie bei vielen Modellen im unteren Preisbereich. Auch, dass ein USB C Slot zusammen mit einem 3,5mm Kopfhörer-Anschluss kombiniert wurde, ist definitiv sehr schön.

Zur Entsperrung setzt das Umidigi X auf einen Fingerabdruck-Sensor im Display. Wir möchten uns hier ein Urteil vor dem Testbericht ersparen, denn ob es sich hierbei um eine Bereicherung handelt, hängt mit der Entsperrungsgeschwindigkeit und Genauigkeit zusammen. Diese ist bei der neuen Technik noch nicht immer ausgereift und selbst Samsung hatte bei dem Galaxy A50 und Galaxy A80 hier keine ordentliche Qualität abgeliefert. Warten wir mal ab, wie sich das Umidigi X hier schlägt. Zur Unterstützung der Entsperrung gibt es zudem Face-Unlock über die Frontkamera.

Umidigi X BackUmidigi X back2

Leistung & System

Im Umidigi X werkelt der neue Helio P60 von Mediatek. Der Octa-Core teilt sich in zwei Cluster mit 4 Cortex-A73 Kernen und 4 Cortex-A53 Kernen. Beide Cluster takten dabei mit maximal 2 GHz. Als Grafikeinheit kommt eine Mali-G72MP3 mit maximal 800 MHz zum Einsatz. Unterstützt wird der Prozessor von ganzen 4 GB RAM. Ebenso üppig bemessen wie der Arbeitsspeicher ist auch der interne Speicher mit 128 GB.

Prinzipiell handelt es sich bei dem Helio P60 um einen sehr performanten Prozessor, der zu meinen Favoriten unter der 200€ Marke zählt. Im System kann sich die Geschwindigkeit durchaus mit einem Snapdragon 660 messen, wenn der Hersteller denn ordentlich optimiert hat.

Àpropos System. Hier ist beim Umidigi ein reines Android 9 System vorinstalliert. Man bekommt also ein aufgeräumtes System ohne Bloatware oder starke Veränderungen.

Kamera

Umidigi X Design

Umidigi X Kamera SetupWer im Jahre 2019 nicht wenigstens 3 Kameras in seinem Low-Budget Gerät unterbringt, ist in den Augen der chinesischen Hersteller nicht mehr konkurrenzfähig. Umidigi verbaut daher gleich drei Linsen in dem neuen Umidigi X. Der Hauptsensor ist der 48 Megapixel Samsung GM1 mit einer großen f/1.8 Blende. Prinzipiell handelt es sich hier um eine ausgesprochen gute Hardware für ein Handy unter 200€, allerdings kommt es bei der Bildqualität auch stark auf die Optimierung durch den Hersteller an. Ob Umidigi hier abliefert, werden wir erst im Test herausfinden.

Unterstützt wird der Sensor durch einen 5 Megapixel Tiefensensor für Portrait-Aufnahmen und eine 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Linse. Mit letzterem lässt sich bei Bedarf ein größerer Bildbereich einfangen.

Umidigi hatte übrigens bei den letzten Modellen echte Dual-Kamera Setups verbaut. Wird sind daher optimistisch, dass auch beim Umidigi X keine Fake-Linse zum Einsatz kommt. 

Konnektivität

Umidigi X Test

Das Umidigi X ist natürlich ein Dual-SIM Smartphone. Alternativ zu zwei SIM-Karten gleichzeitig kann man auch einen der beiden Slots zur Speichererweiterung per Micro-SD verwenden. Sehr erfreulich ist auch, dass nicht nur alle in Deutschland wichtigen LTE Bänder unterstützt werden, sondern auch darüber hinaus für den weltweiten Einsatz zahlreiche Frequenzen vorhanden sind:

4G: TDD-LTE 38 /40 /41
4G: FDD-LTE 1 /2 /3 /4 /5 /6 /7 /8 /12 /13 /17 /18 /19 /20 /26 /28A /28B /66

Ansonsten gibt es noch Dual-Band Wifi mit .ac-Standard, GPS und Bluetooth 4.2, sowie ein Gyroskop und einen E-Kompass. NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist ebenfalls vorhanden.

Akku

So langsam ist auch bei den Hersteller angekommen, dass viele Nutzer lieber ein etwas schwereres Handy mit sehr großem Akku haben wollen. Umidigi verbaut in dem X gleich einen 4150mAh Akku. Zusammen mit dem sparsamen Helio P60 Prozessor und der niedrigen HD-Auflösung wird man damit auch als Power-Nutzer problemlos durch den Tag kommen. Wer sein Handy nur 2-3 Stunden am Tag aktiv verwendet, dürfte auch 2 Tage mit dem Akku auskommen.

Aufgeladen wird der Akku mit einem 18 Watt Pump-Express. Die Ladezeit wird damit wahrscheinlich unter der 2 Stunden Marke liegen.

Unsere Einschätzung

Das Umidigi X ist definitiv ein sehr interessantes Gerät. Vom Datenblatt her betrachtet ist der einzige Nachteil die etwas niedrige HD-Auflösung. Dafür kann das Handy allerdings mit einem hochwertigen Kamera-Sensor, einem schnellen Prozessor und einem starken Akku auftrumpfen. Allerdings muss bei Umidigi immer betont werden, dass man zunächst unseren Testbericht abwarten sollte. Es ist nicht immer alles Gold was glänzt. Ob und inwiefern es sich beim Umidigi X um ein empfehlenswertes Smartphone handelt, werden wir bald genauer untersuchen.%name

 
4 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
Patrick_Breuer2bASAndreasSteinlausRalle Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Andreas
Gast
Andreas

Wann können wir eventuell mit dem Test des Gerätes rechnen?

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Traditionell wird es bei Umidigi wohl wieder so sein, dass die Hardware grundsätzlich gut ist, das Smartphone aber in seinen Möglichkeiten durch eine schlechte Software massiv eingeschränkt wird. Mittlerweile ist die lausige Optimierung bei diesem Hersteller schon fast legendär.

2bAS
Gast
2bAS

Soweit ich das dem Bericht entnehme ist Stock Android verbaut. Insofern sollte die Software wohl passen?
Ebenso wie die Kamera – bei Stock Android wird wohl auch die hauseigene gcam zum Einsatz kommen welche wohl die beste Kamera Software bietet die es gibt, wenn man den unzähligen Tests dazu trauen kann.

Patrick_Breuer
Mitglied
Mitglied
Patrick Breuer

Umidigi hat es bisher auch mit “Stock Android” immer wieder geschafft, gute bis sehr gute Kamera-Hardware weitgehend bis komplett zu versauen – mit einer einzigen Ausnahme. GCam hin oder her, wenn die drunterliegende Software und die Treiber Schrott sind, kommen eben keine Bilder bei rum, die den hochwertigen Sensoren würdig wären.

Andreas
Gast
Andreas

USB Typ-C ist laut Bild und Datenblatt verbaut! Ansonsten würde 1x Type-C Cable im Inhalt auch wenig Sinn machen 😉

Trotzdem Danke für die Infos. Ich hoffe, das Gerät hält endlich auch mal das was es laut Datenblatt verspricht. Ich nutze seid einigen Jahren das Digi S2. Bin damit sehr zufrieden. Leider kommen aber keine Updates mehr für dieses Gerät.

Gruß Andreas

Marcel
Gast
Marcel

euer bild zu den anschlüssen ist fehlerhaft, denn dort steht micro-usb anstatt usb-c. ein aktuelles, nicht fehlerhaftest bild findet ihr auf der umidigi homepage.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey Marcel,

danke für den Hinweis. Sollte jetzt passen und beste Grüße

Jonas

Ralle
Gast
Ralle

Hi, im Text unter “Design und Display” wird das Handy von euch mit Micro USB statt USB-C beschrieben… 🙂

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Ja, wird gerade geändert. Sollte gleich passen. Gestern hat UMI noch mit Micro-USB beworben…

Beste Grüße

Jonas

Ralle
Gast
Ralle

Vielleicht wird’s ja in den nächsten Tagen noch ein Full-HD 😄👍🏼