Mit dem Vernee Apollo Lite hat es der sehr junge Hersteller geschafft, sich neben den Bigplayern Xiaomi und LeEco einen Platz unter den besten Smartphones der Mittelklasse zu erkämpfen. Nun hat der Hersteller ein weiteres Handy veröffentlicht, das den Namen Vernee Mars trägt. Das Smartphone verfügt über einen HELIO P10 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, eine 13 Megapixel Kamera und ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display. Das Vernee Mars hat einen höheren Verkaufspreis als das Apollo Lite, wobei das Apollo Lite mit seinem HELIO X20 über mehr Leistung verfügt. In unserem Testbericht haben wir das Vernee Mars auf Herz und Nieren getestet und sind der Frage nachgegangen, ob es eine Alternative oder gar ein Upgrade zum Apollo Lite darstellt.

Design und Verarbeitung

vernee-mars-3

Das Vernee Mars gehört zweifelsfrei zu den edel verarbeiteten Smartphones. Für einen hochwertigen Eindruck sorgt insbesondere das Gehäuse, das vollständig aus Metall gefertigt ist. Auf der Rückseite finden sich oben und unten lediglich zwei dünne Streifen aus Kunststoff, die einen besseren Empfang gewährleisten sollen. Mit seinen Maßen von 151x73x7,7mm ist das Handy sehr kompakt gebaut. Insbesondere die geringe Dicke des Handys ist beachtlich. Das Gewicht von 162g liegt im mittleren Bereich. Das Metallgehäuse umfasst die gesamte Rückseite und die Ränder des Handys und ist an den Seiten leicht gewölbt, um eine bessere Haptik zu erzeugen. Auf der rechten Seite sind die Lautstärkeregler und der Powerbutton angebracht, beide Knöpfe bestehen aus Metall.

vernee-mars-5 vernee-mars-4 vernee-mars-2vernee-mars-6

Unterhalb des Powerbuttons befindet sich zudem der Fingerabdrucksensor, was durchaus eine außergewöhnliche Positionierung ist. Auf der linken Seite befindet sich lediglich der Simkarten Einschub, in dem eine Microsim und eine Nano-Sim oder eine Micro-Sim und eine Mikro-SD-Karte zur Speichererweiterung Platz finden. Wer die Dual-Sim Funktion des Smartphones nutzen will, muss also auf die Speichererweiterung verzichten. Auch lässt sich der Rückdeckel nicht abnehmen und der Akku ist nicht wechselbar.

Unterhalb des Displays befinden sich keine Soft-Touch-Buttons. Dafür arbeitet das Vernee Mars mit On-Screen Buttons. Oberhalb des Displays ist eine Benachrichtigungs-LED. Auf der Unterseite befindet sich ein zeitgemäßer USB-Type-C Anschluss und der Mono-Lautsprecher. Insgesamt ist das Vernee Mars sehr gut verarbeitet und wird seinem Preis in diesem Punkt gerecht.

Lieferumfang des Vernee Mars

vernee-mars-zubehoerIm Lieferumfang des Vernee Mars ist folgendes Zubehör enthalten:

  • Schnellade-Netzstecker
  • USB-Type-C Kabel
  • Stecker zum Herausnehmen des Simslots
  • Bedienungsanleitung

Display

vernee-mars-1

Das Vernee Mars verfügt über ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Full-HD Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln. Somit kommt es auf eine Bildpunktdichte von 401 ppi, womit keine einzelnen Pixel mehr auf dem Display zu erkennen sind. Das Glas des Displays ist an den Seiten leicht abgerundet, um eine bessere Haptik zu erzeugen. Zwischen dem Rahmen des Displays und dem Display selbst gibt es einen 1,5mm breiten Rand. Zudem wird das Handy von Gorilla Glas 3 vor Kratzern geschützt.

Das Display des Vernee Mars liefert kräftige Farben und eine gute Helligkeit. Im Vergleich mit anderen Handys lässt sich ein leichter Rotstich feststellen. Insgesamt ist das Display nicht überdurchschnittlich hell, für den Einsatz im Freien genügt es jedoch problemlos. Das Handy verfügt weiterhin über durchschnittlich gute Kontraste und eine gute Blickwinkelstabilität. Der Touchscreen kann zehn Berührungspunkte gleichzeitig registrieren und eignet sich ohne Einschränkungen für Vielschreiber. Die Farbdarstellung des Displays ist ausgewogen. Wer das Display den eigenen Vorlieben anpassen möchte, kann dies mit dem integrierten MiraVision Tool in den Displayeinstellungen tun.

Leistung

Das Vernee Mars ist mit einem Mediatek Helio P10 Prozessor mit 8 × 2 GHz ausgestattet. Der Chipsatz hat zudem eine Mali T860 GPU und wird von starken 4GB RAM unterstützt. Betrachtet man den Verkaufspreis von fast 200 €, kann der Mittelklasse Prozessor im Vernee Mars nicht überzeugen. Das Vernee Apollo, das für gut 50€ weniger verkauft wird, bringt mit seinem Helio X20 Prozessor wesentlich mehr Leistung und auch die Konkurrenz von Xiaomi und LeEco überbietet das Vernee Mars spielend. Mit seiner Ausstattung ist das Handy auf die Nutzung der Grundfunktion und gelegentliches Spielen von Games ausgelegt. Durch das System navigiert das Vernee Mars mit einer guten Geschwindigkeit und es sind keine Ruckler oder Lags spürbar.

vernee-mars-antutu-benchmarkvernee-mars-benchmarks-5vernee-mars-benchmarks-3d-mark-sling-shot-3-1-2

Auch das Surfen im Internet bereitet dem Handy keine Probleme. Dank des 4 GB großen Arbeitsspeichers können zudem sehr viele Apps gleichzeitig gewendet werden, ohne dass es zu Verlangsamung oder Force-Closes im Hintergrund kommt. Bei der Nutzung treten gelegentlich kurze Wartezeiten auf, die beim Vernee Apollo Lite kürzer ausfallen. Wagt man sich jedoch an leistungshungrige Games wie Asphalt 8, macht sich der vergleichsweise schwache Prozessor deutlich bemerkbar. Asphalt 8 kann zum Beispiel nur mit den niedrigsten Grafikeinstellungen flüssig gespielt werden. Gamer sind mit einem anderen Handy also besser beraten.

vernee-mars-benchmarks-pc-mark-work-testvernee-mars-benchmarks-4

Der 32GB große interne Speicher liefert mit einer Lesegeschwindigkeit von 200 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 90 MB/s durchschnittliche Werte. Der Arbeitsspeicher schafft es auf 6GB/s. Wenn noch mehr Speicher benötigt, kann bei Verzicht auf die Verwendung einer zweiten Simkarte den Speicher mit einer Micro SD um bis zu 128GB erweitern.

Bei der Verwendung der Grundfunktion liefert das Vernee Mars eine gute Performance. Hinter den Topsellern der Chinahandys im Preisbereich um 200€ liegt es jedoch weit zurück. Selbst mit dem günstigeren Vernee Apollo Lite kann das Smartphone nicht mithalten. Zwischen einem LeEco Le Max 2 und dem Vernee Mars liegen schlichtweg Welten. Wer auf viel Leistung steht oder häufiger anspruchsvolle 3D-Games mit seinem Handy zocken will, sollte einen Bogen um das Vernee Mars machen.

Android

vernee-mars-android-2 vernee-mars-android-3 vernee-mars-android-4

Das Vernee Mars wird mit einem stabilen Android 6 System in deutscher Sprache ausgeliefert. Das System wurde vom Hersteller nur minimal überarbeitet und Fans des unveränderten Android Systems werden sich umgehend wohlfühlen. Es befinden sich keine Spam-Apps auf dem Handy und der Virentest bestätigt ein sauberes System. Der Hersteller arbeitet zudem gerade an einem Android 7 Update für das Vernee Mars, das in den nächsten Monaten erscheinen wird. Auf unserem Testgerät läuft das System schnell und ohne jegliche Abstürze. Auch der Google Playstore ist natürlich vorinstalliert und alle Apps lassen sich ohne Einschränkungen nutzen. Updates bekommt das System über die integrierte OTA-Funktion bequem per WLAN.

Kamera

Das Vernee Mars ist mit einer 13 Megapixel Kamera ausgestattet, die über einen Sony IMX258 Sensor verfügt. Der gleiche Sensor kommt im Redmi Pro und dem Xiaomi Mi5S Plus zum Einsatz. Die Öffnung der Linse beträgt f/2.0, zudem wird die Kamera von einem Dual-LED Blitz unterstützt. Ein optischer Bildstabilisator ist nicht vorhanden. Im Praxiseinsatz zeigt sich, dass es nicht nur auf den Sensor ankommt, sondern auch wie gut die Kamera vom Hersteller eingestellt wurde. Leider kann das Vernee Mars auch in diesem Punkt ganz und gar nicht überzeugen. Zwar kann die Kamera bei Tageslicht brauchbare Bilder mit einer durchschnittlichen Schärfe aufnehmen. Sobald allerdings etwas weniger Licht vorhanden ist, zum Beispiel abends oder in Innenräumen, sinkt die Bildqualität drastisch. Die Kamera liefert hier Ergebnisse, die weit unter dem liegen, was andere Chinahandys des gleichen Preises liefern. Zudem hat das Handy oft Probleme, die Belichtung richtig einzustellen, sodass Bilder oft zu hell oder zu dunkel sind.

Videos lassen sich mit dem Vernee Mars mit Full-HD-Auflösung und 30FPS aufnehmen. Die Videoqualität ist in Ordnung, wenngleich es auch hier an Schärfe mangelt. Ein absolutes No-Go ist jedoch, dass sämtliche Aufnahmen unseres Handys von einem schrillen Piep-Ton im Hintergrund begleitet werden. So macht Filmen keinen Spaß. Die Frontkamera verfügt über 5 Megapixel und macht einen durchschnittlichen Job. Für die Aufnahme gelegentlicher Selfies ist das Vernee Mars geeignet.

Konnektivität

vernee-mars-6Das Vernee Mars ist ein Dual-Sim Handy und bringt zudem volle LTE Unterstützung in Deutschland mit sich. Auch das wichtige LTE Band 20 ist vorhanden. Der Netzempfang des Smartphones ist durchschnittlich stark und wir hatten während der Testphase nie Probleme, uns mit dem mobilen Internet zu verbinden. Ebenso verfügt das Handy über einen durchschnittlich guten Bluetooth 4.0 und Wifi (2,4 & 5GHz.) Empfang. Die Unterstützung eines neueren Bluetooth Protokolls wäre jedoch schön gewesen.

Die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist beidseitig gut. Verwendet man die Freisprechfunktion, klingt die Stimme etwas blechern. Auch der Lautsprecher klingt auf hoher Lautstärke ziemlich blechern und übersteuert. Als mobile Jukebox eignet sich das Handy eher nicht. Schließt man Kopfhörer an das Vernee Mars an, bekommt man jedoch einen ausgewogenen, guten Klang. Als Sensoren bringt das Vernee Mars einen Näherungssensor, Gyrsoko, E-Kompass, Helligkeitssensor und Näherungssensor mit sich. NFC ist nicht vorhanden. Der GPS-Empfang des Vernee Mars ist zudem eine Enttäuschung. Zwar kann man mit dem Vernee Mars im Auto halbwegs gut navigieren, jedoch kommt es häufig zu fehlerhaften Standortbestimmungen und auch bei der Fußgängernavigation gibt es aufgrund der geringen Genauigkeit erhebliche Probleme.

vernee-mars-fingerabdruck-sensor

Der seitlich unter dem Powerbutton platzierte Fingerabdrucksensor ist eine Seltenheit, die es nur bei wenigen Smartphones gibt. Wir waren sehr interessiert daran, wie der Sensor im Praxiseinsatz funktioniert. Leider ist der Fingerabdrucksensor unseres Gerätes defekt und war außerstande, einen Fingerabdruck einzuscannen. Andere Testberichte aus dem englischsprachigen Raum berichten, dass der Fingerabdrucksensor prinzipiell schnell funktioniert, dass es jedoch zu vergleichsweise vielen Fehleingaben kommt, weil der Sensor sehr schmal ist.

Akkulaufzeit

vernee-mars-pc-mark-battery-benchmarkDas Vernee Mars verfügt über einen 3000mAh Akku. Für ein 5,5 Zoll Handy ist dies eine durchschnittliche Kapazität. In der Praxis zeigt das Vernee Mars eine etwas unterdurchschnittliche Akkulaufzeit. Nach einigen Benchmarks, Installieren von Apps und etwas Gaming hatte der Akku am Abend noch 10% Kapazität. Im Dauervideo-Test schaffte das Vernee Mars 5 Stunden wiedergabe eines FullHD-Videos auf Youtube. Während unserer Testfahrt konnte das Handy im Auto 4 Stunden navigieren, bevor die Lichter ausgingen. Für die meisten Nutzer dürfte der Akku gerade einen Tag Laufzeit gewährleisten. Vielnutzer werden mit dem Vernee Mars jedoch definitiv nicht glücklich. Wer sein Handy mehr als 3 Stunden täglich nutzt oder sein Smartphone nur alle zwei Tage aufladen will, sollte jedoch zum Xiaomi Redmi Note 3 Pro oder zum Redmi Note 4 greifen.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 173 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
213 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
200 EUR * 7 Tage – DHL-Express – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

70% Naja

Das Vernee Mars zeigt sich in unserem Testbericht als Mittelklasse-Handy mit einigen Schwächen. Das Display liefert ein gutes Bild und die Systemperformance ist bei der Verwendung von Apps oder dem Surfen im Internet ausreichend schnell. Die Kamera ist dafür eine ziemliche Enttäuschung. Was den Gesamteindruck zudem arg trübt, ist der viel zu hoch angesetzte Preis von 200€. Es ist uns schlichtweg ein Rätsel, wieso Vernee das Mars zu einem höheren Preis ansetzt als das Vernee Apollo Lite, das mit seinem Helio X20 Prozessor leistungstechnisch wesentlich stärker ist. Ein Blick auf die Topseller im Preisbereich des Vernee Mars unterstreicht diesen Eindruck. So bekommt man mit dem LeEco Le Max 2 ein Handy, das dem Vernee Mars in fast allen Bereichen haushoch überlegen ist. Zudem lässt selbst das nur knapp 140€ teure Xiaomi Redmi Note 3 Pro das Vernee Mars in vielen Bereichen alt aussehen. Wir würden dem Mars gerne eine Kaufempfehlung aussprechen, jedoch bekommt man bereits für weniger Geld bessere Handys.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 70 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 60 %
  • Akkulaufzeit 60 %

Schreibe einen Kommentar

15 Kommentare zu "Vernee Mars Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Jonas1304
Gast
Jonas1304

Ich würde Smartphones grundsätzlich nur aus Deutschland holen. Mit ordentlicher Rechnung und vorallem Garantie und support. Hab aus China nur schlechte Erfarungen gemacht. Im reklamationsfall will dann keiner mehr helfen und teilweise wird einfach nicht geantwortet, oder mit Standarttexten die nichts mit meinem Anliegen zu tun haben. Also Leute, ein echt geiles Teil, jedoch nur aus Deutschland. Tipp: Immer schön ins Impressum schauen. 😉

Gubansdns
Gast
Gubansdns

auch mit deutschen Verkäufern kann man Glück oder Pech haben. Es gibt nicht wenige, die sich mit allen Mitteln um die Garantie drücken wollen und nach einem halben Jahr sieht es da meistens schwer für den Käufer aus. Nach 6 Monaten muss man selbst nachweisen, dass der Defekt schon von Werk aus vorhanden war, was wohl denkbar schwer ist. Ich habe bereits 5 Handys aus China bestellt. Einmal gab es Probleme und mir wurde die Reparatur bezahlt (In Deutschland bei dem Reparateur Tomrepair). Der Kauf in Deutschland würde aus meiner Sicht nicht rechtfertigen, stolze 100€ mehr hinzulegen, wenn das Handy (z.B. Vernee Mars) gerade mal 180€ in China kostet. Aber muss jeder selbst entscheiden.

Markus
Gast
Markus

Schau mal bei Aliexpress nach Smartphones.
Da wird einem inzwischen für ~10-20$ immer eine Versicherung mit angedreht.
kann man also nicht Abwählen! (wenn Account und Lieferadresse deutschland ist)

Diese garantiert 12 Monate austausch bei einem defekt. (US Garantieversicherung)
also NICHT Reparatur sondern Neugerät innerhalb der ersten 12 Monaten.

Das Finde ich schon ziemlich genial.
erinnert mich an die Provider Business services.
Leider nicht in 24std. sonder 3-5 Werktagen aber auch das geht i.O.

Tom
Gast
Tom

Wird da Gorilla Glass oder sowas verbaut sein? Weil ohne ist das Phone innerhalb einer Woche zerkratzt..

Harald
Gast
Harald

Dieser Hybridslot bei teureren („hochwertigeren“) Geräten nervt gewaltig. Das ist doch so, als müsste man bei Autos ab der oberen Mittelklasse entweder auf Handschuhfach oder Kofferraum verzichten.

ChrisH
Gast
ChrisH

vielleicht so eine Art Galaxy A-Gerät. Mehr Designe mit weniger Technik

EisEiche
Gast
EisEiche

Vernee mars oder Umi plus?

Franz
Gast
Franz

Umi plus würde ich sagen

Jan
Gast
Jan

Umi Plus definitiv……hat auch besseres design und bessere kamera

Tom
Gast
Tom

UMI definitiv nicht. Das Display hat kein Gorilla Glass 3 (trotz Beschreibung) und der Akku fasst weniger, als angegeben.

KLABAUTER
Gast
KLABAUTER

Wenn UM bei Sony 4000 mAh Akkus ordert, die aber weniger Leistung bringen ist das 1. Sonys Schuld.

Mathias
Mitglied

Das UMI Plus verfügt über Dinorex Glas, was eben so gut ist wie Gorilla Glas. Und beim Plus wurde bei der Kapazität keinesfalls gelogen, die Laufzeit ist 1A.

Michael B.
Gast
Michael B.

Check ich nicht so ganz. Du Sagst das UMI ist aber besser. Das kostet aber auch 230€ warum ist hier der P10 in Ordnung aber beim Mars nicht?
Da finde ich den Rotstich, das Thema GPS und Bluetooth in 4.0 schon höher zu bewerten

Gadgetfreak
Gast
Gadgetfreak

Liest sich fast 1:1 zum Elephone P9000…das gibts aber schon ne Weile und für unter 200 €

Kai
Gast
Kai

Der Test sagt doch alles. Bestellt Euch einfach das günstigere Apollo Lite und habt Fun. Ich habe es seit einigen Monaten und kann nur sagen: Läuft mit der aktuellen Software absolut stabil.

wpDiscuz