Vivo IQOO vorgestellt

0

Schon vor einem Monat hat Vivo ein neues Flagship vorgestellt, dass nicht nur durch den Snapdragon 855 auf sich aufmerksam macht. Beim neuen Vivo IQOO – „I Quest On and On“ – handelte es sich um ein Gaming-Smartphone mit extra Tasten und auch der Preis ist heiß: 2998 Yuan, ca. 396€ (im Vivo Shop), kostet das Vivo IQOO, was für das Preisniveau des BBK Electronics Konzern schon sehr günstig ist. Wer es auf die größte Variante mit satten 12GB Arbeitsspeicher + 256GB Speicher abgesehen hat, muss hingegen ca. 630€ einplanen.Vivo IQOO Gaming Smartphone 6Gibt es Hoffnung auf eine Global Version? Im Mai / Juni kommt das Vivo IQOO offiziell nach Indien und auch Oppo hat derzeit stärkere Ambitionen in den europäischen Markt vorzudringen. Wir haben uns das Vivo IQOO genauer angeschaut und klären, ob auch die restliche Ausstattung des Gaming-Smartphones stimmig ist.

Design & Display

Vivo IQOO Gaming Smartphone 5Anders als bei Gaming-Smartphones wie dem Black Shark oder Nubia Red Magic enttarnt man das Vivo IQOO nicht gleich als solches – insgesamt gibt es sich recht unauffällig. Das Gaming-Smartphone misst 157,7 x 75,2 x 8,5 mm und bringt 180g auf die Waage. Auf der Front findet man ein 6,41 Zoll großes Display, das die Frontkamera durch eine kleine Waterdrop-Notch einbindet.

Die Rückseite ist zwar größtenteils schwarz mit einem leichtem Metallic-Effekt der Wahlfarbe, bietet aber in der Mitte einen kleinen Farbakzent, wo sich in der Mitte die Benachrichtigungs-LED in Form eines Streifens findet. Definitiv eine coole Platzierung zu Zeiten des Full-Screen-Designs. Oben rechts liegt die Triple Cam, welche leicht aus dem Gehäuse heraussteht und unten links der „IQOO“ Schriftzug in Silber. Beim Vivo IQOO hat man die Wahl zwischen zwei Farben „Optic Blue“ und „Lava Orange“.

Vivo IQOO Gaming Smartphone 1Die Farbe findet sich auch am Rahmen links und rechts auf farblich abgesetzten Streifen. Hier liegt links ein Button, der den AI Assistant von Vivo aufruft. Auf der anderen Seite liegen der Powerbutton und die Lautstärkewippe sowie die beiden „Monster Touch“ Tasten. Die Softtouch Flächen fungieren in Games quasi als Schulterbuttons und lassen sich in der Gamingsoftware mit Funktionen (via Overlay) für jedes einzelne Game belegen. Beim Auslösen bekommt man auch ein kleines haptisches Feedback. Unten am Rahmen liegt der USB-C Port sowie der Lautsprecher und oben findet sich sogar noch ein 3,5mm Klinkenanschluss. Unter dem Gehäuse kommt noch eine Vapor-Chamber Kühllösung zum Einsatz, die die anhaltende Leistung beim Zocken garantieren soll.Vivo IQOO Gaming Smartphone 11

Beim Display setzt man direkt auf ein farbintensives AMOLED Panel das 6,41 Zoll in der Diagonale misst. Dieses löst mit 2340 x 1080 Pixeln auf, was für eine Bildpunktdichte von 402 PPI reicht.

Hardware & System

Angetrieben wird das Vivo IQOO vom derzeit schnellsten mobilen Prozessor, dem Snapdragon 855. Dieser ist in drei Cluster unterteilt mit einem Primecore, der bis zu 2,84GHz taktet, und einem Energiesparcluster. Am wichtigsten beim Gaming Smartphone ist aber die GPU und hier hat sich die Adreno 640 im Vergleich zum Vorgänger nochmals stark verbessert. Im AnTuTu Benchmark erreicht das Vivo IQOO 360.000 Punkte während sich ein Xiaomi Mi 9 mit 372.000 hiervon nochmals abhebt. Mit der Hardware wird man aber trotzdem die nächsten zwei Jahre seine Ruhe haben. Gleich vier Speichervarianten erwarten uns beim Vivo IQOO, die sich preislich folgendermaßen staffeln:

  • 6+128GB für 440€Vivo IQOO Gaming Smartphone 7
  • 8+128GB für 490€
  • 8+256GB für 530€
  • 12+256GB für 630€

Schon 6GB Arbeitsspeicher reichen für jede Anwendung vollkommen aus und 8GB RAM werden nur die wenigsten sinnvoll zu nutzen wissen. Mit der 12GB Version setzt man einfach die Latte im Konkurrenzkampf höher, um ein Ausrufezeichen zu setzen.

Zum Einsatz kommt bei Vivo Smartphones der eigene Launcher FunTouch OS, das vieles von Apples iOS nachahmt. Das System lässt sich auf Englisch nutzen, aber trotzdem hat man im Launcher noch viele „chinesische Einflüsse“. Der Google Play Store lässt sich installieren, sodass man ein Vivo IQOO auch in der chinesischen Version hierzulande benutzen könnte.

Vivo IQOO Gaming Smartphone 13

Ausstattung des Vivo IQOO

Die Triple Cam setzt sich aus einem Sony IMX363 mit 12MP (f/1,79), einem 13MP Weitwinkel Sensor und einem 2MP Sensor zur Tiefenerkennung zusammen. Den IMX363 kennen wir bereits aus Smartphones, wie dem Pocophone F1, Xiaomi Mi Mix 3 oder Mi 8. Im Vivo IQOO soll die Bildqualität allerdings ein wenig schlechter sein, als bei aktuellen Flagships. Auch lassen sich Weitwinkel-Aufnahmen knipsen, die dann aber nochmals an Qualität einbüßen.Vivo IQOO Gaming Smartphone 12

Die Selfiecam löst mit 12MP (f/2.0) auf und verbaut ist ebenfalls ein Sony IMX363 Sensor. Was anscheinend noch fehlt, ist ein optische oder auch elektronische Stabilisierung der Videoaufnahmen – Front- und Hauptkamera.

Bisher auf dem Markt ist nur die China Version, sodass Band 20 fehlt. An Bord sind LTE B1, B3, B4, B5, B8, B34, B38, B39, B40 und B41. Einsetzen lassen sich zwei Nano SIM Karten gleichzeitig, nur auf die Speichererweiterung via MicroSD muss man verzichten.

Vivo IQOO Gaming Smartphone 9Ansonsten findet sich Bluetooth 5.0, Dual Band WiFi im ac-Standard, GPS (A-GPS, GLONASS, BDS) und auch NFC ist an Bord. Entsperrt wird das Vivo IQOO entweder über Face Unlock mit der Front Kamera oder über den Fingerabdrucksensor unter dem Display.

Der Akku ist stolze 4000mAh groß, was bei genügsamer Nutzung auch für zwei Tage reichen sollte. Klar, nutzt man das Vivo IQOO zum Gaming, dann muss das Handy jeden Tag an die Steckdose. Dabei ist das zwischenzeitliche Aufladen erfreulich schnell über die Bühne gebracht: wie wir es schon aus dem BBK Electronics Konzern kennen, kommt das Vivo IQOO mit der hauseigenen Fast Charging Methode. In dem Fall presst Super Flash Charge 44 Watt in den Akku: 50% sind nach 15 Minuten erreicht und eine volle Ladung dauert nur 45 Minuten. Wireless Charging hingegen ist nicht integriert.

Vivo IQOO Gaming Smartphone 10

Unsere Einschätzung

Vivo IQOO Gaming Smartphone 4Dem Vivo IQOO kann man zurecht mit zweigespaltener Meinung gegenüberstehen. Wie schon damals beim Xiaomi Blackshark erhält man für einen fairen Preis ein gutes Flagship-Smartphone, wo man allerdings ein paar Einbußen hinnehmen muss im Vergleich. So soll die Kamera schlechter sein und, im Fall von Vivo, ist FunTouch OS eher für einen anderen Mark zugeschnitten. Für das Vivo IQOO spricht allerdings, dass sich Mobile Gamer daran erfreuen werden und auch die zwei unauffälligen Schulterbuttons sind gut gelöst. Auch muss man definitiv die Preisgestaltung loben: bisher waren Vivo Flagships zwar sehr innovativ – das Vivo Nex und Vivo Nex Dual Display zum Beispiel – aber auch viel zu teuer. Für 430€ packt man aber viele Oberklasse Features und eine starke Hardware in das Gaming-Smartphone.

Wir sind gespannt, wie die Pläne um andere Länder schließlich verlaufen. Spätestens im Juni wird das Vivo IQOO in Indien eintreffen, dann wissen wir vielleicht auch, wie es um die Global Version steht.

Preisvergleich

446 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 449 EUR*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
581 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
765 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.08.2019

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei