Startseite » Ankündigung » Vivo X80 & Vivo X80 Pro vorgestellt

Vivo X80 & Vivo X80 Pro vorgestellt

Nachdem erst kürzlich das Vivo X Note und Vivo X Fold vorgestellt wurden, spendiert der chinesische Hersteller mit dem Vivo X80 und X80 Pro seiner Flaggschiff-Reihe eine neue Generation. Der Fokus liegt bei beiden Geräten auf dem Kamera-Setup. Hier hat man erneut mit dem Optik-Spezialisten Zeiss zusammengearbeitet. Über die Hintergründe der Zusammenarbeit mit Zeiss hat Jonas euch vor gut 6 Monaten berichtet. In diesem Artikel schauen wir uns die Spezifikationen des Vivo X80 und X80 Pro genauer an.

Vivo X80 Pro

Vivo X80 Pro Beitragsbild 1
Vivo X80 & Vivo X80 Pro vorgestellt
Vivo X80 Pro Beitragsbild
Vivo X80
Größe 164,6 x 75,3 x 9,1mm 164,9 x 75,2 x 8,8 mm
Gewicht 219g 206g
CPU MediaTek Dimensity 9000 - 1 x 3,05GHz + 3 x 2,85GHz + 4 x 1,8GHz, Snapdragon 8 Gen 1 - 1 x 3,0GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz MediaTek Dimensity 9000 - 1 x 3,05GHz + 3 x 2,85GHz + 4 x 1,8GHz
RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 3200 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 12, Origin OS Android 12, Origin OS
Akku 4700 mAh (80 Watt) 4500 mAh (80 Watt)
Kameras 50 MP + 48MP (dual) + 12MP (triple) 50 MP + 12MP (dual) + 12MP (triple)
Selfikamera 32 MP 32 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 34, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n8, n28, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 28, 34, 38, 39, 40, 41

Design & Display des Vivo X80 (Pro)

Vivo X80 Display

Display des Vivo X80 (Pro)

Im Flaggschiff Vivo X80 Pro kommt ein QHD+ Curved-Display mit 120 Hertz Bildwiederholungsrate zum Einsatz. Das AMOLED-Display aus dem Hause Samsung ist 6,78 Zoll groß und bietet LTPO-Technologie, durch welche die Bildwiederholungsrate je nach Inhalt zwischen 1Hz und 120Hz wechseln kann. Durch eine Auflösung von 3200 x 1440 Pixel ergibt sich eine Pixeldichte von gestochen scharfen 517 Pixel pro Zoll. Zudem soll das Display eine maximale Helligkeit von 1500 Lux erreichen.

Das Display im Modell ohne Pro ist ebenfalls 6,78 Zoll groß und zur Seite hin gebogen. Auch dieses Display stammt aus dem Hause Samsung und bietet ebenfalls 120 Hertz Bildwiederholungsrate. Jedoch verzichtet man hier auf die LTPO-Technik und die QHD+-Auflösung. Im X80 kommt ein Full-HD+ Bildschirm mit einer Auflösung von 2400 × 1080 zum Einsatz, der ebenfalls eine maximale Helligkeit von 1500 Lux erreichen soll.

Design

Vivo X80 Pro blue

Das Design ist bei beiden Geräten nahezu identisch. Das X80 Pro hat Abmessungen von 164,6 x 75,3 x 9,1 Millimeter und wiegt 209 Gramm, während das X80 164,9 x 75,2 x 8,8 Millimeter misst und 206 Gramm wiegt. Beide Geräte beherbergen auf der rechten Gehäuseseite von oben nach unten die Lautstärke-Wippe und den Powerbutton, die linke Seite ist blank gehalten. Auf der Unterseite ist bei beiden Geräten ein Lautsprecher, der USB-C-Port, ein Mikrofon und der Einschub für zwei SIM-Karten zu finden. Eine Speichererweiterung ist bei keinem der beiden Modelle möglich. Auf der Oberseite sitzt bei beiden ein Infrarot-Sender und beim Pro-Modell befindet sich ein zweiter Lautsprecher in der Hörmuschel.

Vivo X80 Selfiekamera

Die Displayränder sind beim X80 oben und unten etwas dicker als beim großen Bruder, an den Seiten sind sie bei beiden Geräten sehr schmal. Auch auf der Rückseite sehen beide Smartphones auf den ersten Blick exakt gleich aus. Auf den zweiten Blick fällt aber auf, dass das Kameraelement beim Pro-Modell etwas größer ist, da sich hier unter dem Kreis mit drei Linsen – den wir bei beiden finden – noch eine vierte Linse versteckt. Unten mittig auf dem Gerät ist noch der „vivo“-Schriftzug zu erkennen. Sowohl das X80 als auch das X80 Pro kommen in den Farben Orange, Schwarz und Türkis auf den Markt. Dabei ist die Rückseite in Orange Vivo-typisch in veganem Leder, die Rückseiten der anderen Farben bestehen aus mattem Glas.

Kamera des Vivo X80 (Pro)

Vivo V1

Das absolute Highlight der X80-Serie dürfte wohl die Kamera sein. Vivo verbaut im X80 und X80 Pro V1+ Imaging Chip. Dabei handelt es sich um einen eigenen Prozessor, der sich ausschließlich um die Bildverarbeitung kümmert und seine Stärken hauptsächlich bei schlechten Lichtverhältnissen ausspielen kann.

Vivo X80 Orange

Das Triple-Kamera Setup im Vivo X80 wird vom neu vorgestellten Sony IMX866 Sensor mit 50 Megapixel und einer f/1,75 Blende angeführt. Der Sensor kommt erstmals in der X80-Serie zum Einsatz und bietet eine optische Bildstabilisierung (OIS). Dank einer neuen RGBW-Technologie und einer Sensorgröße von 1/1,49 Zoll sollen Nachtaufnahmen besonders hell werden. Dabei steht das W in RGBW für weiße Einheiten neben den standardmäßigen RGB-Einheiten. Die Vorschau dieses Sensors verspricht einiges – ob das jedoch auch im Alltag so gut funktioniert, wie dargestellt, kann nur ein Test zeigen.

Vivo X80 Kamera NAchtsicht

Im X80 stehen neben dem Hauptsensor noch eine 12 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit f/2,0 Blende und ein 12 Megapixel Porträt-Sensor mit f/1,98 Blende zur Verfügung. Genaue Produktbezeichnungen zu diesen Sensoren gibt Vivo leider nicht an.

Vivo X80 Pro Kamera Setup

Im Vivo X80 Pro hingegen kommt ein Samsung GNV Sensor mit 50 Megapixel und 1/1,3 Zoll Sensorgröße und f/1,57 Blende zum Einsatz. Die Hauptkamera wird von einem „ultrastabilen Mikro-Gimbal“ unterstützt. Dadurch sind Aufnahmen gut gegen Verwacklungen geschützt und auch Nachtaufnahmen profitieren von der Stabilisierung. Neben der Hauptkamera steht ein 48 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor auf Grundlage des Sony IMX598 mit f/2,2 Blende zur Verfügung. Auch hier kommt ein 12 Megapixel Porträt-Sensor zum Einsatz, dieser hat eine Blende von f/1,85 ist ein Sony IMX663. Wie bereits erwähnt, kommt im X80 Pro noch ein weiteres Objektiv zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Periskop-Kamera mit 8 Megapixel und einer f/3,4 Blende. Dieser Sensor bietet einen 5-fachen optischen Zoom und einen 60-fachen digitalen Zoom.

Vivo X80 Pro Gimbal

Insgesamt haben beide Smartphones auf dem Papier ausgezeichnete Setups, mit denen man die Konkurrenz von Samsung, Apple und Xiaomi mächtig unter Druck setzen könnte. Wie immer kann das aber nur in einem Praxistest bestätigt werden. Für die Selfies ist bei beiden Geräten eine 32 Megapixel Kamera mit f/2,45 Blende zum Einsatz.

Ausstattung und Leistung

Vivo X80

MediaTek Dimensity 9000

Das Vivo X80 setzt unter der Haube auf den MediaTek Dimensity 9000, der auf Augenhöhe mit dem Snapdragon 8 Gen 1 ist. Der Prozessor wird im stromsparenden 4 Nanometer-Verfahren gefertigt und integriert einen ARM Cortex-X2 Ultra-Core mit bis zu 3 GHz zusammen mit drei A710 Kernen mit bis zu 2,85 GHz und vier A510 Kernen mit 1,8 GHz. Als Grafikeinheit kommt eine ARM Mali-G710 GPU zum Einsatz. Dem SoC stehen 8 oder 12 Gigabyte Arbeitsspeicher mit bis zu 512 Gigabyte Massenspeicher zur Verfügung.

Vivo X80 Akku

Das X80 setzt auf einen 4500 mAh großen Akku, der dank 80 Watt Quick-Charging schnell wieder aufgeladen werden kann. Auf Wireless-Charging muss man leider verzichten – diese Funktion bleibt dem Top-Modell vorbehalten. Der Fingerabdruck-Sensor liegt unter dem Display. Auch in Sachen Konnektivität bietet das X80 einiges – NFC, 5G, WiFi 6 und Bluetooth 5.3. Einziger Wermutstropfen: Vivo verzichtet auf LTE Band 20 und somit eignet sich das Gerät stand jetzt nicht für einen Import.

In folgenden Speichervarianten gibt es das Vivo X80 zu folgenden Preisen zu kaufen:

  • 8/128 Gigabyte (umgerechnet ca. 534 Euro)
  • 8/256 Gigabyte (umgerechnet ca. 577 Euro)
  • 12/256 Gigabyte (umgerechnet ca. 635 Euro)
  • 12/512 Gigabyte (umgerechnet ca. 707 Euro)

Vivo X80 Pro

Snapdragon 8 Gen 1

Das Vivo X80 Pro kommt in zwei Varianten. Die eine setzt ebenfalls wie der kleine Bruder auf den MediaTek Dimensity 9000, die andere setzt auf den Snapdragon 8 Gen 1. Außerdem verfügt das Pro-Modell über eine VC-Flüssigkeitskühlung und über einen großflächigen Ultraschall-Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, der das Gerät innerhalb von 0,2 Sekunden entsperren soll.

Der Fingerabdruck-Sensor ist so groß, dass auch zwei Finger gleichzeitig gescannt werden können. Zusätzlich verfügt das X80 Pro auch über eine offizielle IP68-Zertifizierung.

Vivo X80 Pro IP68

Der verbaute 4700 mAh große Akku soll dank 80 Watt Quick Charge innerhalb von 38 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen werden können. Zudem verfügt das X80 Pro auch über 50 Watt Wireless-Charging. Auch hier kommen neben NFC und 5G auch WiFi 6 und Bluetooth 5.3. In der Version mit Snapdragon kommt Bluetooth allerdings in Version 5.2 daher. Im Gegensatz zum Modell ohne Pro eignet sich das Modell mit Pro auch für einen Import nach Deutschland, denn in der Pro-Version sind alle Netzfrequenzen inklusive LTE Band 20 für Europa vorhanden.

In folgenden Speichervarianten gibt es das Vivo X80 Pro zu folgenden Preisen zu kaufen:

Snapdragon 8 Gen 1:

  • 8/256 Gigabyte (umgerechnet ca. 794 Euro)
  • 12/256 Gigabyte (umgerechnet ca. 866 Euro)
  • 12/512 Gigabyte (umgerechnet ca. 967 Euro)

MediaTek Dimensity 9000

  • 12/256 Gigabyte (umgerechnet ca. 866 Euro)
  • 12/512 Gigabyte (umgerechnet ca. 967 Euro)

Origin OS

Bei der Software setzen beide Geräte auf Vivos hauseigenes Origin OS auf Basis von Android 12.

Unsere Einschätzung, Preise und Verfügbarkeiten

Bei der neuen Vivo X80-Serie handelt es sich um potente Smartphones, die besonders mit der Kamera auftrumpfen wollen. Mit wirklich potenten Kamera-Setups ist es durchaus möglich, die Konkurrenz vom Kamerathron zu stoßen. Ich bin extrem auf die Kameras beider Geräte gespannt und hoffe, dass Vivo halten kann, was man hier verspricht. Das Vivo X70 Pro Plus konnte uns im Test immerhin schon sehr beeindrucken.

Aber auch abseits der Kameras hat man es hier mit zwei absoluten Flaggschiffen zu tun. Starke Prozessoren, brillante Displays und alles, was das Smartphone-Herz sonst begehrt. Beim X80 muss man im Vergleich zum Pro-Modell zwar Kompromisse eingehen, diese sind aber nicht sonderlich groß. Ausnahme ist hier natürlich das fehlende Band 20 in der Standard-Version, wodurch für uns Stand jetzt das X80 Pro deutlich interessanter ist.

Vivo X80

Schon der Vorgänger, das X70 (Pro), hat den Weg nicht bis nach Europa gefunden. So bleibt es spannend, ob der Hersteller dieses Jahr den Weg eines internationalen Launch-Events geht. Das ist bisher gänzlich unbekannt. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr in den Genuss kommen, die X80-Serie auch bei uns begrüßen zu dürfen. Die Preise sind mit umgerechnet mindestens 534 Euro für das X80 und mindestens 794 Euro für das X80 Pro aber bereits in China recht hoch. Sollten die Geräte international starten, beginnt das X80 mindestens bei 850 Euro und das X80 Pro bei mindestens 1000 Euro. Allerdings wird es wohl auch die Möglichkeit geben, die Smartphones über Shops wie Tradingshenzhen zeitnah und einfach zu importieren. Wir machen uns jetzt erstmal an die Testberichte zum ebenfalls neuen Vivo X Note und Vivo X Fold.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Wolfgang Hüttner
Gast
Wolfgang Hüttner (@guest_87575)
2 Tage her

Die Vorfreude auf das X80 Pro wird bereits angeheizt. ABER: Als Besitzer des X60 Pro erkenne ich ein großes Manko des VIVO Handys: Der Sound bei der Aufnahme ist blechern und leider regelrecht schlecht. Sprachaufnahmen, Musik (z. B. Straßenmusiker) oder auch Naturgeräusche klingen wie durch eine Blechröhre aufgenommen. Vorher hatte ich ein HUAWEI P30 (nicht Lite, nicht Pro) und Konzertaufnahmen klangen wirklich wie live dabei. Das VIVO X60 Pro zeigt hier deutliche Schwächen und enttäuscht. Es wäre daher schön und wünschenswert, wenn dieses mitgetestet würde und nicht nur Display und Kamera im Vordergrund stünden. Das ist eine Empfehlung an die… Weiterlesen »

Petunia
Gast
Petunia (@guest_87377)
13 Tage her

Der Preis des ist in Anbetracht der Specs sogar gar nicht so schlecht. Reiht sich preislich neben einem Mi 12 (Standardvariante) ein, bietet aber ein besseres Kamerasetup.

Der Preis der Pro-Variante bringt einem aber doch sehr ins Schwitzen.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App