Startseite » News » WERBUNG: Ulefone Armor 7E – alle Spezifikationen & Giveaway bis 16. Mai

WERBUNG: Ulefone Armor 7E – alle Spezifikationen & Giveaway bis 16. Mai

Das Ulefone Armor 7E ist der kleine Bruder der aktuellen Nummer eins in unserer Outdoor-Bestenliste. Das Smartphone lockt mit dem starken Helio P90 von MediaTek, 128 Gigabyte Speicher und einem 5.500 mAh großen Akku. Außerdem sind eine Kamera mit 48 Megapixeln und NFC mit an Bord.

DSC09972

Die Kamera des Ulefone Armor 7E

Auf eben jene Kamera will der Hersteller unseren Fokus lenken. Es handelt sich um denselben Sensor, der auch im deutlich teureren Ulefone Armor 7 zum Einsatz kommt. Begleitet wird er im Armor 7E von zwei Sensoren mit jeweils zwei Megapixeln. Die Foto-Features und die UHD-Videoaufzeichnung präsentiert der Hersteller nun in einem Clip auf YouTube.

In dem Video werden viele verschiedene Aufnahmen gezeigt. Dabei wird auch auf den Portrait-Modus und die AI-Funktionen eingegangen. Zum Beispiel werden Motive automatisch von der Kamera erkannt und verschiedene Parameter daran angepasst. Die voreingestellten Szenen greifen beispielsweise bei Landschaften, Menschen und Essen.

Auch der Videomodus wird ausführlich präsentiert. Es werden unter anderem Slow Motion-Aufnahmen gezeigt, die ziemlich eindrucksvoll aussehen. Unserer Meinung nach fast ein bisschen zu eindrucksvoll – wir hoffen, da wurde nicht getrickst. Des weiteren werden der Timelapse-Modus und die Selfie-Kamera vorgestellt. Wenn ihr euch selbst ein Bild von den Aufnahmen machen wollt, schaut euch einfach den kurzen Film an, den wir weiter oben eingebunden haben.

Aufnahmen unter schwierigen Verhältnissen sind ebenfalls kein Problem

In den Aufnahmen oben konnte man es schon sehen – der Präsentator hat das Smartphone teilweise schwierigen Konditionen ausgesetzt. Glücklicherweise ist das Gehäuse des Ulefone Armor 7E identisch zu dem seines großen Bruders, weswegen es nach IP68 und IP69K gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt ist.

Auch dazu hat Ulefone vor kurzem ein Video auf YouTube veröffentlicht. In dem kurzen Film wird das Smartphone allerlei schwierigen Situationen ausgesetzt und nicht einfach “nur” untergetaucht. Teilweise wird das Handy sogar ins Wasser geschmissen, mit Wasser bestrahlt oder unter Sand begraben.

Interesse? Bis zum 16. Mai an der Verlosung teilnehmen

Vom 27. April bis zum 03. Mai läuft der Pre-Sale des neuen Ulefone Armor 7E auf Banggood. Die ersten 200 Exemplare des Smartphones können während dieser Zeit für 199 Dollar erworben werden, was für ein Smartphone mit Helio P90 ein extrem guter Preis ist.

Für die, die lieber gar nichts zahlen wollen hat Ulefone außerdem ein Giveaway in petto. Fünf Exemplare des neuen Outdoor-Smartphones werden derzeit auf der offiziellen Homepage des Herstellers verlost. Alle Infos dazu findet ihr an folgender Stelle:

Zum Giveaway & zum Pre-Sale des Ulefone Armor 7E

%name



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
PaoPaojonas-andre Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
PaoPao
Mitglied
PaoPao

Hat das 7E einen funktionierenden Barometer verbaut?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, laut Ulefone ist kein Barometer dabei. Wir werden beim Test aber nochmal drauf achten. “Acceleration Sensor, G-sensor, P-sensor, L-sensor, E-compass, Gyroscope, NFC, Heart Rate Sensor, coulombmeter”. Das mit den Sensoren ist immer etwas Chaos, da die Hersteller diese alle unterschiedlich angeben.

Beste Grüße

Jonas

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Also Ulefone hat es mir nun nochmal bestätigt. Kein Barometer im Armor 7E, das normale 7er hat ein Barometer.

Beste Grüße

Jonas

PaoPao
Mitglied
PaoPao

Die Hersteller nehmen es wohl nicht so genau mit den Angabe auf ihrer HP.
Dort ist als Funktion noch Presure angebenen und auf den Bildern ist das Loch für den Baroceptor zu sehen.
Schade, ich hätte es bestellt, wenn es einen Barometer gehabt hätte. (Wieder Geld gespart)

Die Höhenmeter Angaben mit GPS sind beim Biken halt sehr ungenau.