Wie entwickelt sich Face Unlock unter den Chinahandys?

0

Das neuste Feature, das fast schon zum Pflichtprogramm für neue Smartphones gehört, schimpft sich Face Unlock, Gesichtserkennung oder Face ID. Seitdem Apple mit dem neuen iPhone X diese Entsperrmöglichkeit wieder eingeführt hat, drehen die Hersteller durch und glauben auch, auf dieses Feature nicht verzichten zu können.Face Unlock 2Das gleiche Schema ließ sich schon bei den Dual Cams beobachten: als das LG G5 auf dem Mobile World Congress 2016 vorgestellt wurde und die Technik auch in Serie überzeugen konnte, sprangen alle mit auf den Zug. Das Ganze gipfelt in den Fake Dual Cams, was nur dem Marketing diente.

Allerdings ist die Gesichtserkennung bereits ab Android 4.0 an Bord. Nur wenige Hersteller haben das Feature freigeschalten, da es sich einfach umgehen lies: hielt man ein Foto vor die Kamera, hatte man in den meisten Fällen schon Zugriff.

Nachfolger des Fingerabdrucksensors

Warum kommt diese Technologie nun eigentlich wieder auf? Klar, Apple macht es vor und preist es groß an – da müssen die anderen Unternehmen mitziehen, um Marktanteile zu erlangen. Der eigentliche Faktor ist das Full Screen Smartphone und mit ihm der verschwindende Fingerabdrucksensor.

Face Unlock 3Seit Ende 2014 war der Finger das Werkzeug, um sein Smartphone zu entsperren – und das völlig zurecht! Man legt den Finger kurz auf, auch bei ausgeschaltetem Bildschirm, und gelangt zum Home Screen in unter einer Sekunde. Das geht nicht nur schnell und einfach, sondern schont auch den physischen Powerbutton.

Da die Smartphones aber nun so große Displays bekommen, die sich im 18:9 Format über die komplette Front erstrecken, muss der Fingerprint-Sensor entweder auf die Rückseite ausweichen oder ganz verschwinden. Auf der Rückseite ist er aber schlechter zu erreichen – bzw. gar nicht, wie beim Samsung Galaxy S8 – und der Aufschrei ist groß. Die Entsperrung via Gesichtserkennung ist zurück.

Funktionsweise von Face Unlock

Das iPhone X ist Vorreiter mit seiner Infrarot Technik: eine Infrarotkamera auf der Vorderseite im „Notch“ scannt das Gesicht und die Höhenlage. Die Technologie wird als sehr sicher eingestuft, trotzdem wird des öfteren von Pannen oder Hacks berichtet. Android Smartphones regeln den Face Unlock über die Frontkamera, daher funktioniert es nicht im Dunkeln. Wobei das Oneplus 5T eindrucksvoll gezeigt hat, dass bereits das Licht des angeschalteten Displays genügen kann, um in dunkler Umgebung eine Entsperrung zu ermöglichen – und das schneller und genauso sicher wie das Iphone X, wie man in dem Videon von „Unbox Therapy“ sieht

[embedyt]https://www.youtube.com/watch?v=2fGXDFiFBhg&start=158&end=190&width=702&height=395[/embedyt]

Das OnePlus 5T ist das erste Flagship im 18:9 Full Screen Format, das mit Face Unlock kommt. Man hat zum einen den Fingerabdrucksensor und Face Unlock, das vielleicht noch schneller das Smartphone entsperrt. Die neue Funktion wurde inzwischen auch mit dem Update auf Android 8 nachgereicht für das normale OnePlus 5.

Face Unlock 5 Face Unlock 4 Face Unlock 1

Wie sich Face Unlock in günstigen Smartphones schlägt, wird sich noch zeigen. In unserem Doogee Mix 2 war die Funktion zwar an Bord, aber reagiert recht langsam und der Fingerabdrucksensor ist die bessere Wahl. Wie entwickelt sich Face Unlock für die Smartphones aus China: zwei Szenarien können wir uns ausmalen:

  • Die Software ist mit Android an Bord und Google kümmert sich darum: an einer schlechten Selfiekamera sollte es nicht scheitern.
  • Die Software muss jeder Hersteller selbst bereitstellen: Face Unlock wird nur auf den Flagships richtig funktionieren, da den kleinen Herstellern die Ressourcen fehlen.

Unsere Einschätzung

Zuerst wird interessant, ob wirklich jeder auf die Welle mit aufspringt und Gesichtserkennung für sein neuen Modell implementiert. Auch auf die Umsetzung sind wir gespannt, funktioniert es so gut wie bei den Big Playern? An teurer Hardware, wie ein zweiter teurer Sensor für eine anständige Dual Cam, sollte es nicht scheitern.

Wohin geht die Reise generell? Im iPhone X und der Infrarotkamera muss man vielleicht in Zukunft nicht mehr seinen Zahlencode eingeben. Aber so eine normale Kamera funktioniert nicht im Dunkeln – und der Fingerabdrucksensor ist inzwischen verdammt praktisch und ausgereift! Wir sind gespannt wie sich die Faceunlock-Welle unter den Chinahandys ausbreitet.

Quellen: Unbox TherapyEngadgetNotebookcheck

Schreibe einen Kommentar

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei