Startseite » Gadgets » Xgimi AURA vorgestellt – stößt dieser Kurzdistanzbeamer Xiaomi vom Thron?

Xgimi AURA vorgestellt – stößt dieser Kurzdistanzbeamer Xiaomi vom Thron?

Gerade erst hat Xiaomi die zweite Version des Laser Beamers vorgestellt, nun kommt auch Xgimi mit einem Kurzdistanzprojektor auf den Markt: dem Xgimi AURA. Das Unternehmen konnte in den letzten Jahren schon mit hochwertigen Heimprojektoren und portablen Beamern von sich reden machen. Diesen guten Ruf will Xgimi nun scheinbar nutzen, um dem bisherigen Platzhirsch Xiaomi Marktanteile abzugraben.

Wir sind gespannt, ob das gelingt, denn der AURA ist dem Laser Beamer 2 zum Verwechseln ähnlich. Einige Unterschiede gibt es dann doch, etwa den Preis. Zwar ist das Gerät von Xiaomi im Gegensatz zum AURA bisher nur in China erhältlich, kostet dort mit 1.750€ aber 750€ weniger als das (globale) Xgimi Modell mit 2.500€. Woher dieser Preisunterschied kommt und welches Gerät im Zweifel die bessere Wahl ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 1 e1635630395435

Xgimi AURA und Xiaomi Laser Beamer 2 im Vergleich

Wie zuvor erwähnt, sind sich die beiden Geräte sehr ähnlich. Bevor wir uns also mit den Features des AURA und den Unterschieden zum Xiaomi Laser Beamer 2 beschäftigen, haben wir die Datenblätter der beiden Geräte noch einmal kurz zusammengefasst:

Xgimi AURA Xiaomi Laser Beamer 2
Auflösung 4K (3840 x 2160) – Pixel Shift 4K (3840 x 2160) – Pixel Shift
Bilddiagonale 80 – 150 Zoll 80 – 150 Zoll
Helligkeit 2.400 ANSI Lumen 2.400 ANSI Lumen
Lautsprecher 4x 15W 2x 15W
Anschlüsse 3x HDMI 2.0; 2x USB 2.0; 1x LAN; 1x 3,5mm Klinke; 1x SPDIF 3x HDMI 2.0; 2x USB 2.0; 1x LAN; 1x 3,5mm Klinke; 1x SPDIF
Maße 606 x 401 x 139,5mm 410 × 291 × 88 mm
Gewicht 15kg 9kg
Lüfterlautstärke 30db 30db
Zertifizierungen Dolby Audio, HDR10 Dolby Atmos, Dolby Vision, HDR10
Preis 2.499€ ~1.755€

Der erste Unterschied zwischen den Geräten sticht in Form der Größe auf den ersten Blick ins Auge: Mit Maßen von 61 x 40 x 14 Zentimeter und einem Gewicht von stolzen 15kg ist der Xgimi AURA beinahe doppelt so groß und 1,5-mal so schwer wie das Pendant von Xiaomi. Zum Mitnehmen gedacht sind diese Beamer sowieso nicht, im Wohnzimmer könnte der Xgimi aber trotz des futuristischen Designs etwas wuchtig wirken.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 6 e1635630851652Der zweite große Unterschied liegt in den Zertifizierungen, denn während das Xiaomi-Gerät mit Dolby Vision und Atmos wirbt, kommt der AURA “nur” mit HDR10 und Dolby Audio. Die Unterschiede in der Bildqualität dürften dabei nicht so groß sein (hört dazu gerne in unseren Podcast vom 27.10. rein). Wichtig – und ein Negativ-Punkt für den Xgimi – ist allerdings die Audio-Zertifizierung. Dolby Audio ist nämlich lediglich eine Technologie, die den Klang verbessert. Dolby Atmos hingegen ermöglicht das Abspielen von 3D-Sound über ein Lautsprecher-Setup im gesamten Raum. Natürlich könnt Ihr dennoch externe Lautsprecher an den Xgimi AURA anschließen, ob sich damit ein Surround-Setup umsetzen lässt, gibt Xgimi bisher aber nicht an.

Im Gegenzug bringt der AURA aber das bessere integrierte Lautsprecher-Setup mit. Je zwei Hochtöner und Tieftöner mit jeweils 15 Watt erklären nicht nur das größere Gehäuse, sondern dürften auch für einen hervorragenden Plug-and-Play Ton sorgen. Der Lüfter bleibt dabei übrigens unter 30db und dürfte damit kaum zu hören sein.

Gemeinsamkeiten

Gleich sind sich die beiden Geräte in der Anzeige und Auflösung. Mit 4K, also 3840 x 2160 Pixel, ist ein klares Bild garantiert. Dieses kann bei beiden Geräten – je nach Abstand zur Wand – auf eine Bilddiagonale von 80 bis 150 Zoll variiert werden. Der AURA braucht für die maximale Diagonale einen Abstand von 49cm, für 80 Zoll sind 33cm nötig.

Außerdem erreichen die beiden Beamer mit einem ALPD Lasermodul eine maximale Helligkeit von 2.400 ANSI Lumen. Mittels MEMC Bewegungskompensationstechnologie errechnen beide Geräte Zwischenbilder, um mit bis zu 60Hz Bildfrequenz noch klarere und flüssigere Inhalte darzustellen.

Weitere Features des Xgimi AURA

Bisher halten sich die Features der beiden Geräte ziemlich die Waage, was macht den Xgimi AURA also so viel teurer? Im Wesentlichen geht es hier um drei Punkte.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 4 e1635630492260

Zum ersten kommt das Gerät mit Android TV 10.0 und einem eingebauten Chromecast. Im Gegensatz zum Xiaomi Projektor kann der Xgimi Beamer also auch in Europa ohne externes Host-Gerät problemlos verwendet werden und über Chromecast lässt sich jedes Smartphone unkompliziert verbinden. Die Google Sprachsteuerung ist ein weiterer Pluspunkt.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 5 e1635630627747Ferner verfügt der AURA über eine 8-Punkt Keystone Korrektur. Das ist insbesondere für diejenigen interessant, die eine Leinwand verwenden, wie zum Beispiel die Blitzwolf ALR Leinwand. Über das Menü lässt sich das Beamer-Bild nämlich exakt ausrichten, das komplizierte Justieren über die mechanischen Füße bis zum perfekten Bildausschnitt hat also ein Ende.

Zuletzt kann der Xgimi AURA laut Website 3D-Inhalte wiedergeben. Dafür wird zwar eine Brille und die passende Video-Datei benötigt, ist das aber gegeben, eröffnet sich ein ganz neues Heim-Kino-Erlebnis. Neu ist diese Funktion nicht – schon der Xiaomi Mi Projektor konnte 3D-Filme abspielen (nur die China Version). Der neue Xiaomi Laser Beamer 2 hat allerdings keinen 3D-Support angegeben.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 3 e1635630670330

Der Vollständigkeit halber seien zuletzt auch noch die übrigen technischen Daten erwähnt. So verfügt der Xgimi AURA über einen MediaTek MT9629 Prozessor, der einen Schnellstart in nur 12 Sekunden ermöglichen soll. An Anschlüssen stehen 3 HDMI-Ports, 2 USB-Anschlüsse, ein LAN-Anschluss, ein SPDIF-Ausgang und eine AUX-Buchse zur Verfügung. Außerdem unterstützt der Beamer WiFi 5 und Bluetooth 5.0.

Unsere Einschätzung

Solange Xiaomi den Laser Beamer 2 nicht als globale Version auf den Markt bringt, ist der Xgimi AURA trotz des Preisunterschieds die bessere Wahl, wenn Ihr nach einem State-of-the-Art Laser Beamer sucht. Dank Android TV lässt sich das Gerät bei uns problemlos nutzen, die Keystone Korrektur bietet einen echten Mehrwert und die 3D-Funktion ist auch ein cooles Feature.

Xgimi Aura Kurzdistanz Beamer 2 e1635630443683

Sobald Xiaomi den neuen Beamer aber (mit Android TV) global launcht, könnte sich das ändern, denn die Geräte sind sich so ähnlich, dass sie sogar vom gleichen Produzenten kommen könnten. Das ist allerdings nur Mutmaßung und eigentlich recht unwahrscheinlich, denn während die Xiaomi Beamer bisher von Fengmi (formovie) gefertigt wurden, produziert Xgimi normalerweise selbst.

Mit dem Xiaomi Mi 4K Laser Projektor gibt es aber auch jetzt schon eine deutlich günstigere Alternative (ca. 1.500€). Dieses Gerät kann zwar nicht ganz mit der Helligkeit mithalten und verzichtet auf einige Features, bietet aber ebenfalls Android TV und ist rund 1.000€ günstiger als der Xgimi AURA.

Preisvergleich

2500 €*
Versand aus Deutschland - 2 bis 4 Tage
Zum Shop
2500€* Zum Shop
Versand aus Deutschland - 2 bis 4 Tage

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andi
Gast
Andi (@guest_83568)
1 Monat her

Hallo,
mein Aura kommt Kalenderwoche 1 im Jahr 2022. Bin wirklich gespannt,
weil auf so kurzer Distanz bis 100 Zoll max. 150 Zoll wäre schon nice.
Habe kein so großes Zimmer. Wenn dann der Sound noch stimmt, kann ich mein Sounddeck auch durch den Aura ersetzten.
Liebe Grüße
Andi

Achim
Gast
Achim (@guest_82265)
2 Monate her

Ein spannendes Gerät! Wie beim Xiaomi aber auch, stellt sich mir eine (eher ungewöhnliche) Frage: sind die Geräte in der Lage auch kleinere Projektionen scharf darzustellen? Konkreter: kann ich damit ein Bild in der Größenordnung 60″ (scharf) erzeugen? In den Datenblättern ist immer die Rede von 80″-150″ – aber bedeutet das, dass kleinere Größen nur “out of scope” sind oder sind diese wirklich nicht darstellbar?

Lukas_Winkel
Gast
Lukas Winkel (@guest_82269)
2 Monate her
Antwort an  Achim

Moin Achim,

tatsächlich verlieren die Geräte bei einem zu kleinen Bild ihren “Schärfe-Spot”. Wie das bei diesem konkreten Modell aussieht, lässt sich ohne Test schwer sagen, generell ist es aber so, dass unter 60 Zoll ein normaler Fernseher deutlich günstiger ist als so ein Kurzdistanzbeamer. Es ergibt also wenig Sinn, für so eine kleine Diagonale solch ein Gerät zu kaufen.

LG Lukas

Achim
Gast
Achim (@guest_82287)
2 Monate her
Antwort an  Lukas Winkel

Hallo Lukas, danke für die schnelle Antwort. Das hatte ich schon befürchtet. Also dass es da auch eine “technische” Grenze gibt. Ja, natürlich ist ein OLED in der Größe günstiger – ich finde aber die Technik so toll und die Geräte begeistern mich. Und ich hoffe, dass ich irgendwann auch mehr Platz habe. 😉 Weißt du zufällig, wie es mit den Xiaomi S1 4K / Mija aussieht? Also wo die ihre Untergrenze haben? Die wären nämlich auch in meiner Auswahl und für die konnte mir das bisher leider auch keiner sagen. 🙁 Und sonst muss es doch der R1 werden –… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App