Startseite » Ankündigung » Xiaomi 11T und Mi 11T Pro vorgestellt

Xiaomi 11T und Mi 11T Pro vorgestellt

Rückblickend war das Xiaomi Mi 11 (Zum Test) für viele eine Enttäuschung. Mit Blick auf das Mi 11 Pro (Zum Test) nur für den chinesischen Markt und die mangelhafte Verfügbarkeit des Mi 11 Ultra (Zum Test) hierzulande, blieben viele Fans der Marke auf der Strecke. Daran werden auch das Mi 11T und das Mi 11T Pro kaum was ändern, denn die Geräte sind aufgrund der Kamera eher dem Mittelklasse-Segment zuzuordnen. Die beiden Geräte der Mi 11T Reihe unterscheiden sich grundlegend nur beim Prozessor und der Ladegeschwindigkeit. Schauen wir uns in diesem Artikel also das Xiaomi 11T und das Xiaomi 11T Pro etwas genauer an. 

Xiaomi 11T Pro vorgestellt

Mi 11T vs. Mi 11T Pro – Im Vergleich

Xiaomi Mi 11T Beitragsbild
Xiaomi 11T und Mi 11T Pro vorgestellt
Xiaomi Mi 11T Pro Beitragsbild
Xiaomi 11T Pro vorgestellt
Größe 164 x 77 x 9mm 164 x 77 x 9mm
Gewicht 203g 204g
CPU MediaTek Dimensity 1200 - 1 x 3,0GHz + 3 x 2,6GHz + 4 x 2,0GHz Snapdragon 888 - 1 x 2,84GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz
RAM 8 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 11, MIUI Android 11, MIUI
Akku 5000 mAh (67 Watt) 5000 mAh (120 Watt)
Kameras 108 MP + 8MP (dual) + 5MP (triple) 108 MP + 8MP (dual) + 5MP (triple)
Selfikamera 16 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 28, 32
Zur Ankündigung

Das Xiaomi 11T setzt auf den preisgünstigen Mediatek Dimensity 1200 und das Mi 11T Pro bekommt den Qualcomm Snapdragon 888 (ohne Plus) spendiert. Des Weiteren bekommt man beim Pro-Modell mindestens 8GB RAM, bzw. auf Wunsch sogar 12GB. Ein Highlight auf dem Datenblatt ist die 120 Watt Ladegeschwindigkeit des Xiaomi 11T Pro, die wir zum ersten Mal mit einem offiziellen EU-Ladeadapter nutzen können. Außerdem sind bei beiden Modellen die Stereo Lautsprecher Dolby-Atmos zertifiziert, aber nur beim 11T Pro von Harman Kardon getunt.

Design und Display

Im Vergleich zum normalen Mi 11 werden die T-Modelle wieder etwas dicker und schwerer. 203 bzw. 204 Gramm gibt Xiaomi für das Mi 11T bzw. Mi 11 Pro an. Die Abmessungen der Geräte liegen bei 164,1 x 76,9 x 8,8 Millimeter. Geschuldet ist das zusätzliche Gewicht und die Dicke wohl auch dem großen 5000 mAh Akku, über den sich kaum einer beschweren wird. Beide Modelle werden in den Farbvarianten Grau, Weiß und Blau erscheinen. Eine Glasrückseite und eine exzellente Verarbeitung sind bei Xiaomi in dieser Preisklasse zu erwarten. Stereo Lautsprecher und einen guten Klang versprechen uns die Nennung von Dolby Atmos und im Falle des Mi 11 Pro sogar Harman Kardon. Wir halten ehrlicherweise nicht viel von solchen Firmennennungen der Smartphonehersteller, aber hiermit sei es immerhin erwähnt. Der Fingerabdrucksensor ist bei beiden Smartphones im Power-Button integriert. Das ist nicht ganz so modern und cool wie ein Fingerabdrucksensor im Display. Aber dafür ist es merklich schneller und genauer.

Das 6,67 Zoll große AMOLED Display des Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro wird durch aktuelles Corning Gorilla Glas Victus vor Beschädigungen geschützt. Mit 2400 x 1080 Pixel reduziert man die Auflösung im Vergleich zu den eigenen Flagships, aber die 395 Pixel pro Zoll sorgen dennoch für ein knackscharfes Bild. Letztendlich wird dieser Schritt auch der Akkulaufzeit zugutekommen und in der Praxis wird man die reduzierte Auflösung nicht merken. Xiaomi gibt im Standard eine Helligkeit von 800 Lux an, die im automatischen Modus auf 1000 gesteigert werden kann. 120 Hertz sorgen außerdem für perfekt flüssige Inhalte auf dem Mi 11T und Mi 11T Pro. Auch der Touchscreen setzt auf eine Abtastrate von 480Hz und Gamer müssen somit keine Kompromisse eingehen. HDR10+ und Widevine L1 komplettieren die Displays im 20:9 Format.

Xiaomi 11T Pro Display

Leistung und System

Den SD888 gibt es nur beim Pro-Modell

Mit dem Mediatek Dimensity 1200 hat bereits das Mi 11T einen sehr leistungsstarken Prozessor verbaut. Der Octa-Core SoC wird im modernen 6nm-Verfahren gefertigt und setzt auf einen Cortex-A78 Prime Core mit 3GHz Takt. Im beliebten Antutu Benchmark sollte das in Kombination mit pfeilschnellen UFS 3.1 und LPDDR4X RAM für um die 700.000 Punkte sorgen. Das Xiaomi Mi 11T erscheint in zwei Speicherversionen mit 8/128GB oder 8/256GB.

Noch mehr Leistung, aber auch Hitze verspricht hingegen der Snapdragon 888 im Xiaomi 11T Pro. Der 5 Nanometer-Chip steckt in so gut wie jedem Flagship dieses Jahres und wird ebenfalls durch mindestens 8GB DDR5 RAM unterstützt. Im Antutu liefert die Pro-Version damit fast 100.000 Punkte mehr. Die Auswirkungen auf die Praxis sind hingegen marginal.

Xiaomi Mi 11T Pro Updateversprechen

Beide Geräte werden mit MIUI 12.5 auf Android 11 Basis ausgeliefert. Außerdem überraschte uns Xiaomi bereits letzte Woche mit ihrem ersten Updateversprechen. So werden das Mi 11T und Mi 11T Pro mindestens 3 Android-Updates und 4 Jahre Sicherheitspatches erhalten. Ob diese Sicherheitspatches monatlich, quartalsweise oder halbjährlichen kommen, muss uns Xiaomi aber noch beantworten. Dennoch ein Versprechen, das wir sehr gerne hören.

Kamera des Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro

Die Kameras der beiden Geräte unterscheiden sich auf dem Papier nicht und das ist absolut untypisch. Für gewöhnlich bedeuten Pro-Versionen in der Smartphonewelt immer mehr Kamera. Anders beim Mi 11T und Mi 11T Pro, denn beide Geräten setzen auf einen Samsung HM2 108 Megapixel Sensor, den wir unter anderem aus dem Redmi Note 10 Pro oder Realme 8 Pro kennen. In diesem Fall haben beide Geräte im Vergleich zu den zuvor genannten Mittelklassegeräten eine 7P Linse und eine große f/1.75 Linsenöffnung. Auf eine optische Stabilisierung mittels OIS müssen aber auch die beiden “Pseudo Flagships” verzichten. Für Videos arbeitet bei beiden Modellen eine elektronische Stabilisierung (EIS).

Xiaomi Mi 11T Triple Kamera

Kaum der Rede wert, sind hingegen die zusätzlichen Sensoren. Die Ultraweitwinkelkamera setzt vermutlich auf den 8 Megapixel Sony IMX355 Sensor, den wir aktuell aus den meisten Xiaomi Smartphones kennen. Die 5 Megapixel Telemakrokamera ist auch aus dem Poco F3 bereits bekannt und macht für eine Makro-Kamera brauchbare Aufnahmen. Eine 16 Megapixel Selfie Kamera in einer mittig platzierten Punch-Hole-Notch komplettiert dann das Kamera-Setup der Mi 11T Reihe.

Konnektivität und Akku

Der Mobilfunkstandard 5G hat sich endlich eingeschlichen und die Hersteller können auf die aggressive Werbung mit dem Standard verzichten. So haben wir beim Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro cleane Namen und folgende Netzfrequenzen:

  • 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
  • 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32

Die Features VoLTE (Telefonie über das LTE-Netz) und VoWiFi (Telefonie über das WLAN) steigern bei beiden Geräten die Gesprächsqualität. WiFi 6, Bluetooth 5.2, NFC, Dual-Sim und USB-C darf man ansonsten noch zur Ausstattung zählen.

Das Xiaomi 11T Pro lädt mit absurden 120 Watt!

Als Highlight könnte sich der 5000 mAh Akku entpuppen, der in Kombination mit dem Mediatek Dimensity Chipsatz eine herausragende Laufzeit erzielen könnte. Mit 67 Watt ist die Ladegeschwindigkeit des Xiaomi 11T auch nicht gerade langsam und in 36 Minuten geht es von 0 auf 100%. Dennoch setzt das Xiaomi 11T Pro mit absurden 120 Watt da locker einen drauf. Der 120 Watt Ladeadapter ist auch direkt im Lieferumfang enthalten und sorgt für eine rekordverdächtige Ladezeit von nur 17 Minuten.

Einschätzung und Preis

kostenlose Displayreparatur OktoberXiaomi stellt uns mit der Mi 11T-Reihe vor die Wahl: Mediatek Dimensity 1200 oder Qualcomm Snapdragon 888? 120 Watt Ladegeschwindigkeit und “Sound by Harman Kardon” werden nur wenige zum Mi 11T Pro greifen lassen. Ich bin ehrlich gesagt sehr gespannt auf das Xiaomi 11T, auch wenn die UVP mit 550€ (8/128GB) sehr hoch angesetzt ist. Die 8/256GB Version kostet dann einen fairen Aufpreis von 50€. An dieser Stelle sei aber z.B. ein ähnlich ausgestattetes OnePlus Nord 2 (Zum Test) erwähnt, das für eine UVP von 400€ über die Ladetheke geht. Das Xiaomi 11T Pro wird es dann ebenfalls ab 1. Oktober mit 8/128GB für 650 bzw. 8/256GB für 700€ geben. Innerhalb der ersten 6 Monate bietet Xiaomi außerdem eine kostenlose Displayreparatur an, wenn ihr euer Gerät bis zum 14. Oktober bei einem offiziellen Händler erworben habt.

Der Aufpreis für das Xiaomi 11T Pro ist aber wohl kaum zu rechtfertigen. Wie ist eure Meinung zu Xiaomis neuen “Pseudo-Flagships” mit Update-Garantie? Für welches Gerät würdet ihr euch entscheiden, dann versuchen wir das gewünschte Gerät auch zuerst zu testen!

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 549 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 549€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
599 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 599 €*

Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
599€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 599€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 18.09.2021

Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
25 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
thomitulpe
Gast
thomitulpe (@guest_81111)
1 Tag her

Moin,
Ich verstehe es nicht so richtig das hier die Kamera mal gelobt und mal kritisiert wird.
Ich selber brauche ein Handy zum telefonieren und ich persönlich nehme meine Nikon 800E Vollformat zum Fotografieren. Da bin ich in meinen Element und lasse die Zeit hinter mir.
Eine Handy Kamera hat den Vorteil das für eine Anzeigenplattform Fotos schneller eingestellt werden können. Soweit so gut. Hier wird mehr über die Kameras im Handy diskutiert als mal das eigentliche zu beschreiben
Wie macht es sich im Alltag oder wie gut ist der Displayschutz oder…..? das wäre für eine Kaufentscheidung sinnvoll.
LG

Torsten
Gast
Torsten (@guest_81060)
2 Tage her

Um gegen das OP Nord 2 zu konkurrieren, ist das 11 T einfach zu teuer. Dem 11 T Pro fehlen einfach besser 2. Kamerasensoren und das kabellose Laden

Düsentrieb
Gast
Düsentrieb (@guest_81048)
3 Tage her

Neben den vielen Produkten, der guten Vorstellung, den guten Quartalszahlen und den guten News zu Marktanteilen, vermag es fast zu Nebensache werden, aber ich finde das Mi 11T (pro) geht am Nutzer vorbei…zumindest an den versierten Nutzern (die zugegeben, wahrscheinlich eher wenige % der Käuferschaft ausmachen). Die Kamera ist seit Jahren für mich und wahrscheinlich für viele Nutzer kaufentscheidend. Ich verstehe nicht warum Xiaomi diese Käuferschaft seit geraumer Zeit nicht mehr bedient. Stattdessen wird gefühlt in jedem neue Smartphone der schnellste Prozessor verbaut,…als ob das wirklich nen Mehrwert für die breite Käuferschaft bieten würde… Ich würde wirklich gerne wieder Xiaomi… Weiterlesen »

Martin
Gast
Martin (@guest_81039)
3 Tage her

Hallo
würde gerne wissen ob die Geräte ein richtigen Annäherungssensor verbaut haben oder auch so ein Quatsch das nicht richtig funktioniert wie bei Poco F3 und Note 10 Pro ?

IgorB
Gast
Igor (@guest_81038)
3 Tage her

Alles über 400€ zu teuer für beide Geräte.
Im Grunde sind das nur ein Poco F3 mit der Kamera des Redmi Note 10 Pro, wo zusätzlich die Ladegeschwindigkeit und der Akku erhöht wurde.
Der günstige Mediatek Dimensity 1200 Prozessor und der Alte Samsung HM2 108 Megapixel Sensor können nicht den Riesen Preisunterschied zum aktuellen Poco F3 mit 6/128GB für 259€ aus DE darstellen.
67 Watt Ladegeschwindigkeit und 500mAh mehr Akku wohl auch nicht.
Die 550€ UVP für (8/128GB) Variante und darüber ist von Xiaomi wieder die totale Verarsche am Kunden.

mli
Gast
mli (@guest_81045)
3 Tage her
Antwort an  Igor

Dem stimme ich zu… Beim ist fast wie ein recycling vom Mi11i xD

Andreas F.
Gast
Andreas F. (@guest_81036)
3 Tage her

Hallo Jonas.
Alle anderen Quellen und auch Xiaomi sprechen von mindestens 8GB RAM
in allen Varianten. Bitte mal prüfen und ggf. korrigieren. Bei dem Preis 6/128
wäre wohl auch eine “Beleidigung” aller potentiellen Käufer?!?
Liebe Grüße
Andreas

Abcd
Gast
Abcd (@guest_81035)
3 Tage her

Ich benutzte bisher fast ausschließlich Snapdragon-Smartphones, da ich gerne Custom Roms aufspiele. Wie ist es eigentlich mittlerweile mit Mediatek? Für sowas sind sie wahrscheinlich noch immer nicht zu gebrauchen, oder?

Nico
Gast
Nico (@guest_81071)
2 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Xiaomi.eu macht gar keine ROMS mehr für MediaTek Geräte. Somit ist da auch nichts zu erwarten.

Conrad
Gast
Conrad (@guest_81024)
3 Tage her

Hab mir grad auf GSM-Arena die Testfotos vom 11T Pro angesehen. Das Bildmaterial ist das bisher schlechteste was ich jemals von Xiaomi gesehen habe. Die Aufnahmen haben nicht nur Schärfungsränder, sondern Schärfungsrandwolken. Ohje, mein Mi Note 10 zieht da um längen dran vorbei. Die JPG-Entwicklungsengine ist völlig verkurbelt. Vielen mögen solche Aufnahmen gefallen, sehen sie auf den ersten Blick sehr scharf aus, aber hier wurde einfach zuviel des Guten gewollt. Schade Xiaomi!! Mein Mi Note 10 bleibt weiter bei mir.

Rob
Gast
Rob (@guest_81021)
3 Tage her

5000mah lassen die neuen Handys mit einem top Prozessor und!, im Vergleich zum Vorgänger, dem Amoled display lange durchhalten. Das ist sehr gut. Eine gute Kamera, Dual Lautsprecher und ein top display. Also man findet immer etwas aber es ist meiner Meinung nach aufgrund des Akkus und dem display und dem Ladegerät eine super gerät für den Alltag. Der Preis ist meiner Meinung nach auch zu hoch, aber für 500€ kann man dann nichts mehr sagen D

Conrad
Gast
Conrad (@guest_81020)
3 Tage her

Ihr habt aber schon gemerkt, das die Geräte nicht mehr Xiaomi MI 11 T (Pro) heissen? Das MI entfällt!!!

Wegi
Gast
Wegi (@guest_81012)
3 Tage her

Zu dem Preis greifen doch die meisten User, die sich halbwegs mit der Materie auskennen, zum Oneplus Nord 2 oder Oneplus 9. Schade, Xiaomi. Das war nix.
Andererseits: Wer hat schon das Mi 10T (Pro) damals zur OVP gekauft?!?!

Lux
Gast
Lux (@guest_81086)
2 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Das 10T Pro gab es da schon oft unter 400 Euro. Im Bereich Hauptkamera ist das 10T Pro in diesem Preisbereich zusammen mit dem Pixel 4a und dem Nord 2 schon die Beste aktuell.

Andi
Gast
Andi (@guest_81008)
3 Tage her

Schade, die Kamera ist besonders in Anbetracht des Preises eine ziemliche Enttäuschung (ohne OIS, miese Zweitsensoren). Die Zeiten, in denen Xiaomi viel Hardware für wenig Geld anbot, sind damit leider definitiv vorbei.

Scharvogel
Gast
Alter Papa (@guest_81009)
3 Tage her
Antwort an  Andi

Da muss ich Andi leider Recht geben und ich habe schon seit 5 Jahren Xiaomi Handys. Hier wird dann das Nord 2 von Oneplus wieder ssseeehhhhrrrr interessant!!!

Majo
Gast
majo (@guest_81032)
3 Tage her
Antwort an  Alter Papa

Ich bin voll bei euch.das Nord 2 ist mit OIS und imx für mich auch die 1 wahl.65 Watt laden sind auch schnell genug.einen sd888 Brauch ich auch nicht.der macht bestimmt im Hochsommer ärger.

Peter
Gast
Peter (@guest_81037)
3 Tage her
Antwort an  majo

Und im Winter Freude.

Majo
Gast
mario (@guest_81063)
2 Tage her
Antwort an  Peter

es gibt deutlich billigere taschenwärmer =)
Bin zwar auch Xiaomi Fan und noch im besitz vom K30 4G (PocoX2).
Ich sehe aber momentan keinen Grund zu wechseln.
Dafür waren die letzen Generationen ja ein Rückschritt mit Camerasensoren
in der Mittelklasse.
und ehrlich gesagt für 600 Euro kauf ich mir lieber ein Mi11 Pro mit Xiaomi.eu oder legh nochmal 120 drauf und kauf mir das Mi11 Ultra.
Die Preise gehen ja schon in Richtung Samsung.

DerWiener
Gast
DerWiener (@guest_81007)
3 Tage her

Wenn man einen Schritt über die Mittelklasse (Poco F3/ Redmi Note 10 Pro) macht, dann soll es gleich das Mi 11 Ultra (beste Kameras, zusätzliches “Selfie”-Display auf der Rückseite) sein