Startseite » News » Xiaomi CC9 Pro alias Mi Note 10 – Produktion eingestellt?

Xiaomi CC9 Pro alias Mi Note 10 – Produktion eingestellt?

Heute morgen lies Xiaomi (China) verlautbaren, dass das CC9 Pro nicht mehr länger auf mi.com zum Verkauf gelistet wird. Damit stellt Xiaomi offiziell in China den Verkauf ein. In Europa ist das CC9 Pro unter dem Namen Xiaomi Mi Note 10 auf dem Markt und auch noch weiterhin erhältlich. Dennoch zeigt sich hier Xiaomis radikaler 6-monatiger Produktzyklus, den wir auch schon von der Redmi Note-Reihe gewohnt sind. Mit der Markteinführung des Mi Note 10 konnte man in Europa zum ersten mal einen deutlichen Preisanstieg bei Xiaomi Smartphones feststellen. Für Xiaomi selbst war das Mi Note 10 aber auch der internationale Durchbruch bei der Kameraperformance. Der 108 Megapixel Sensor des Xiaomi CC9 Pro konnte sämtlichen Flagships der Handyhersteller das Wasser reichen.

Xiaomi Mi CC9 Pro wird beendet

Die CC9-Reihe war ein riesen Erfolg für Xiaomi

Das Xiaomi CC9 Pro als hervorragendes Kamerasmartphone war nur das i-Tüpfelchen. Das Xiaomi CC9 und CC9e wurden in Europa unter den Namen Mi 9 Lite und Mi A3 vermarktet und dominierten über Monate den 150€ und den 200€ Preisbereich.

Xiaomi Mi A3
Vorteile / Nachteile
  • sehr starker Akku
  • sehr gute Triple-Kamera
  • gute Verarbeitung
  • sauberes Android ONE System
  • garantierte Updates
  • nur HD-Display
  • keine Always-On Funktion
Zusammenfassung
Das Xiaomi Mi A3 kostete zum Marktstart stolze 250€ und musste sich in dieser Preisklasse einige Kritikpunkte, wie etwa den Verzicht auf die Full-HD Auflösung, gefallen lassen. Mittlerweile ist das Smartphone aber bei einem Preis von unter 180€ angekommen. Unser Fazit zu dem Handy muss dementsprechend angepasst werden: Im Preisbereich unter 200€ gibt es kein Handy, das eine so gute Kamera liefert wie das Mi A3 – selbst das Redmi Note 7...

Das Xiaomi Mi A3 (CC9e) war ein AndroidONE Gerät mit unverändertem Android System, das im Test insbesondere mit einer für den Preis wirklich exzellenten Kamera punkten konnte. Auch die Leistung war für ein 150€ Gerät überdurchschnittlich und auch ein AMOLED Display ist noch immer in der Preisklasse kein übliches Feature. Zurückstecken musste man lediglich bei der Auflösung, da nur ein HD Display verbaut wurde. Wirklich auffällig war das aber kaum in der Praxisnutzung.

Xiaomi Mi 9 Lite
Vorteile / Nachteile
  • exzellentes FHD AMOLED Display
  • spitzenmäßige Verarbeitung
  • Premium-Design durch Metall und Glas
  • starke Performance (SD710 + UFS Speicher)
  • coole Benachrichtigungs-LED
  • NFC
  • starker Empfang (WIFI, Netz, GPS)
  • schwache Nachtaufnahmen
Zusammenfassung
Mit einem Xiaomi Mi 9 Lite hat kaum jemand gerechnet. Das Gerät komplettiert Xiaomis Mittelklasse wie kein zweites Gerät und liefert NFC, ein spitzen AMOLED Display, top Performance, eine hervorragende Verarbeitung (mit Glas und Metall) und eine anständige Akkulaufzeit. Wer es nicht auf Gaming abgesehen hat, erhält hier die perfekte und eigentlich sogar bessere Alternative zum neuen Xiaomi Redmi Note 8 Pro. Xiaomi spielt in der Mittelklasse...

Das Xiaomi Mi 9 Lite hingegen konnte letztes Jahr die Redmi Note Reihe in Bedrängnis bringen: ein AMOLED-Panel und die bessere Kamera bekam man für den Aufpreis. Bis heute ist die Nachfrage nach dem Mi 9 Lite bei uns auf der Seite am größten, aber durch die geringe Verfügbarkeit zahlt man mittlerweile fast 300€ für das Gerät.


Seit Beginn des Jahres sind also kaum noch gute Angebote für die beiden Geräte zu finden. Auch wenn das CC9 und CC9e noch auf der Xiaomi-Website mi.com gelistet werden, zeigt die mangelnde Verfügbarkeit der letzten 3 Monate doch deutlich, dass die Produktion bereits eingestellt wurde. Nach 6 Monaten dürfen wir uns also bald auf neue Geräte für die Mittelklasse freuen. Redmi hat uns ja bereits mit dem Redmi Note 9S (Global Version) versorgt und auch der Nachfolger für das Mi 9 Lite wurde bereits vorgestellt.

Xiaomi CC10 Reihe im Anmarsch

Das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro wurden gerade als Global Version vorgestellt. Folgt Xiaomi der alten Namensgebung in Europa dann sind noch ein Xiaomi Mi 10T alias Redmi K30 und ein Xiaomi Mi 10T Pro alias Redmi K30 Pro aktuell in der Pipeline. Mit dem Xiaomi CC10 und Xiaomi CC10e könnte es schon bald in China weiter gehen und wir durften uns in Europa bereits über ein Xiaomi Mi 10 Lite 5G freuen. Für ein Xiaomi Mi A4 wird es auch langsam mal Zeit.

Aus dem Nichts überraschte uns Xiaomi letztes Jahr mit einem Mi 9 Lite. Ehrlich gesagt hatten wir bei chinahandys.net keine großen Hoffnungen in Xiaomis CC-Reihe gesetzt, aber das Ergebnis war phänomenal. Dass Xiaomi jetzt groß verkündet, dass das CC9 Pro (also das Flagship der CC-Serie) den Platz für neue Smartphones räumen muss, ist ein klares Zeichen für eine Neuauflage. Nur dieses mal ist Europa mit dem Mi 10 Lite wohl das Vorbild für das Xiaomi CC10 in China.
%name



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
3 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
Reinhard SchäferIgorMikeJörgOli Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Mike
Gast
Mike

Das Mi 9 Lite hat einen miserablen Sound und extrem schlechte Lautsprecher.. Waren für mich schlussendlich die Gründe, weshalb ich aufs Redmi Note 8T (wegen NFC) gewechselt bin. Damit bin ich mehr als zufrieden. Wenn das Mi 10 Lite da nicht besser ist, werde ich das nicht kaufen.

Igor
Gast
Igor

Dann musst du ein anderes Modell vom Mi 9 Lite haben, den mein Mi 9 Lite hat
ein Guten Sound und Gute Lautsprecher.
Und die Tests von den Geräten Besagen das auch.

Jörg
Gast
Jörg

Auf der deutschen Xiaomi side gibt es gerade Sonderverkäufe.

Oli
Gast
Oli

Ich habe mit vor ein paar Monaten ein CC9 Pro gekauft. Wegen der Kamera und muss sagen, ich bin alles andere als glücklich. Viele der Bilder sind schlechter als mit einem uralten Xiaomi Note 2. Ich frage mich, ob ich nicht am alten Handy den Akku ersetzen und das CC9 Pro wegwerfen kann.

Igor
Gast
Igor

Naja, wir wollen ja nicht gleich übertreiben, so schlecht ist die Cam beim Note 10 auch nicht.

Reinhard Schäfer
Gast
Reinhard Schäfer

Das sehe ich auch so. Man sollte sich nicht von enttäuschten Xiaomi-Fans, die ohnehin schon wegen des Preises dem Gerät den Rücken kehrten und auch nicht von Tests, die meist vor den vielen erschienenen Updates angefertigt wurden, negativ beeinflussen lassen. Klar ist der Prozessor für Menschen, die am Handy viel zocken, nicht die erste Wahl. Die Anderen, die mit dem Gerät arbeiten, haben viel Freude an der trotz fehlenden High-End-Prozessor sehr guten Leistung, an einer tollen Kamera, mit der man nach Eingewöhnung hervorragende Fotos schießen kann, an einem langlebigen Akku und einer Topp-Verarbeitung. Ich bin sehr zufrieden und habe gerade das Gerät für meine Schwester mit Vertrag bestellt (Media-Markt-Aktion).

Was mir im Gegensatz zum Mix3, welches ich zuvor besaß auffällt, ist die bessere Internetanbindung. Ladezeiten sind viel kürzer, Seitenaufbau schneller, Verbindung besser. Mag sein, dass das Keramikgehäuse des Mix viel Antennenleistung geschluckt hat. Vermissen tue ich das Notch-freie Design. In der Leistung spüre ich keinen Unterschied, obwohl im Mix der SD 845 eingebaut war. Verarbeitung bei beiden exzellent. Seit dem Mi 5S bin ich Freund der Marke, kann aber verstehen, dass Xiaomi zu europäischen Bedingungen nicht mehr so günstig anbieten kann, da sonst Verluste eingefahren werden.

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Absolut glaubwürdig.