Startseite » News » Xiaomi: Fingerabdrucksensor auch für LC-Displays (LCD)

Xiaomi: Fingerabdrucksensor auch für LC-Displays (LCD)

Xiaomi bringt den In-Display-Fingerabdrucksensor für LCD Panels in Serie. Bei Weibo hat Lu Weibing nun bekannt gegeben, dass man das neue Feature nun auch in Serie bringen kann und bei den Redmi Smartphones getestet hat. Huawei hat die Technologie ebenfalls schon mal angeteasert, aber anscheinend nicht weiter verfolgt oder ein Produkt auf den Markt gebracht.

Die einzelnen Pixel eines AMOLED Displays „durchleuchten“ genau an der Stelle des Fingerabdrucksensors regelrecht das Display. Solche OLED Panels sind auch dünner in der Bauweise. LCDs sind dicker und haben nur eine komplette Hintergrundbeleuchtung. Der neue In-Display-Fingerprintreader von Xiaomi setzt auf Infrarotlicht unter dem LC-Display. Dazu wird das Display durch Infrarot-Material dünner: der Infrarotsender des Fingerprintreaders schafft es durch das Display und reflektiert den Fingerabdruck des Nutzers.

Im Video auf Weibo kann man sich dies mal anschauen: zu Weibo.

AMOLED (OLED) & LC Panels (LCD) – ein Feature, das der Markt nicht braucht?

Schon 2019 kamen weitaus mehr Smartphones mit einem AMOLED Panel auf dem Markt, für 2020 hat man bereits prognostiziert, dass die Nachfrage nochmal steigen wird. So sehen wir Smartphones mit OLED Panel bereits in der Mittelklasse für unter 200€, wie bei einem Xiaomi Mi 9 Lite oder Mi A3. Und hier ist es ja kein Problem, den Fingerabdrucksensor unter das Display zu verfrachten.

Jetzt kommt zwar die neue Generation an Displays hinzu, die statt des Features AMOLED auf eine höhere Bildwiederholungsfrequenz von 90Hz oder 120Hz setzen, die Nachfrage an AMOLED wird dies aber nur geringfügig schmälern.

Mit dem In-Display-Fingerabdrucksensor für LCD-Panels bedient man also nur eine kleine Gruppe an Smartphones. Ein Redmi Note 9 oder Note 9 Pro, die jetzt vorgestellt werden, wären dafür in Frage gekommen. Hier ist der technische Anspruch und das Budget groß genug. Aber Xiaomi entschied sich dennoch für einen seitlichen Fingerabdrucksensor im Power-Button.

Hingegen bei der günstigsten Redmi Serie, wie dem Redmi 8a, verzichtet man gänzlich auf einen Fingerabdrucksensor. Das Redmi 8 hingegen hatte einen herkömmlichen Sensor auf der Rückseite – aber will man hier lieber „coole“ Technik oder bessere Hardware und Ausstattung? Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Redmi 8 ist jedem In-Display-Fingerprint in der Praxis deutlich überlegen, zumindest weil es ein günstiger In-Display-Fingerabdrucksensor sein muss.

Unsere Einschätzung

Vor etwa einem halben Jahr war die In-Display-Selfiekamera noch die Meldung: ein Feature, wo man inzwischen zurückgerudert hat, da die die Bildqualität zu sehr darunter leiden würde. Der Fingerabdrucksensor unter dem LC-Display scheint dagegen technisch leichter machbar.

Die Marktanteile hat man sich gesichert, jetzt geht es mit technischen Fortschritten der Konkurrenz an den Kragen. Aber zu welchem Preis kommt das Feature? Viele Smartphones werden wir mit dem Fingerabdrucksensor unter dem LCD also wahrscheinlich nicht sehen.


Was meint ihr zu Xiaomis neuem In-Display-Fingerabdrucksensor für günstige LCD IPS Panels? Stetiger Fortschritt für Budget-Smartphones, ein unnötiges Feature bzw. Machtdemonstration oder trauert ihr noch den herkömmlichen Fingerabdrucksensoren auf der Rück- / Vorderseite hinterher?
%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
PanEuropean Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
PanEuropean
Gast
PanEuropean

Ein Vorteil des Sensors auf der Rückseite wird nie erwähnt – evtl. kann hiermit ein Mobiltelefon mit Displayschaden (z. B. nach dem Herunterfallen) noch entsperrt werden und man hat damit Datenzugriff, während PIN – u
nd ein Sensor im Display nicht mehr funktionieren.

Du bist gerade offline!