Startseite » Ankündigung » Xiaomi Mi 10T Lite offiziell vorgestellt

Xiaomi Mi 10T Lite offiziell vorgestellt

Mit dem Xiaomi Mi 10T und Mi 10T Pro hat der chinesische Hersteller gestern zwei neue Smartphones mit einem verhältnismäßig hohem Preis vorgestellt. Die neue 10T-Reihe umfasst aber noch ein weiteres Modell mit günstigerem Preis, nämlich das Xiaomi Mi 10T Lite. In der folgenden Ankündigung werfen wir einen Blick auf die Hardware und ordnen die Lite-Version in das Produktportfolio des Herstellers ein. So viel sei schonmal gesagt: Wer nach einer guten Preis/Leistung bei einem 5G Smartphone sucht, ist beim Xiaomi Mi 10T Lite an der richtigen Adresse.

Das Xiaomi Mi 10 Lite 5G – eines der günstigsten Smartphones mit 5G Empfang

Design und Display

Das Xiaomi Mi 10T Lite gleicht äußerlich weniger den anderen Mi 10T Modellen, sondern eher dem Poco X3. Das Gehäuse hat mit 165,4 x 76,8 x 9mm bei einem Gewicht von 214,5g nahezu die gleichen Maße. Dies bedeutet natürlich auch, dass das Xiaomi Mi 10T Lite ebenfalls ein sehr großes und relativ schweres Smartphone ist. Dafür bekommt man jedoch ein sehr großes Display mit 6,67 Zoll und eine unauffälligen Punch-Hole Notch in der Mitte geboten. Das Panel arbeitet mit klassischer IPS Technik und hat eine Full-HD-Auflösung. Dass Xiaomi hier auf AMOLED verzichtet, dürfte einigen Nutzern nicht gefallen. Dafür gibt es aber eine 120 Hertz Bildwiederholungsfrequenz, die Inhalte viel flüssiger wirken lässt.

Xiaomi Mi 10T Lite 5G Display

Mir persönlich ist ein 120Hz IPS lieber als ein 60Hz AMOLED (mehr wäre bei diesem Preis nicht drin gewesen). Ihr könnt uns ja gerne mal einen Kommentar hinterlassen, wie ihr das seht.  

Auch die Kamera auf der Rückseite bleibt wie beim Poco X3. Zum Schutz vor Kratzern kommt Corning Gorilla Glas 5 beim Display zum Einsatz. Die Rückseite besteht vermutlich aus Kunststoff. Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich auf der rechten Seite und ist in den Power-Button integriert. Dieses Konzept kennen wir bereits von einigen Xiaomi Smartphones dieses Jahr und Konzept funktionierte eigentlich immer exzellent.

Fans von klassischen Kopfhörern dürfen sich übrigens freuen, denn neben einem aktuellen USB-C Anschluss packt der Hersteller auch einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss in das Smartphone. Zudem kann der Speicher des Xiaomi Mi 10T Lite 5G mit einer Micro-SD erweitert werden, hierfür muss man allerdings den zweiten SIM-Slot verwenden (Hybrid Slot).

Leistung des Xiaomi Mi 10T Lite

Xiaomi Mi 10T Lite 5G Snapdragon 750G

Ein Highlight des Xiaomi Mi 10T Lite ist (zumindest nach Ansicht von Xiaomi) die 5G Unterstützung. Um diese in dem günstigen Smartphone zu verwirklichen, wurde ein brandneuer Snapdragon 750G Prozessor verbaut. Der Prozessor wird im energieeffizienten 8 Nanometer Herstellungsverfahren gefertigt und integriert eine Adreno 619 GPU. Für die Rechenleistung verfügt die CPU über 2 Kryo 570 Gold Kerne im Leistungscluster und 6 Cortex A55 Kerne im Energiesparcluster. Gepaart wird der SD750G im Mi 10T Lite 5G mit 6/64GB Speicher oder 6/128GB Speicher. Bei dem RAM handelt es sich um LPDDR4x RAM und beim Systemspeicher um UFS 2.1 bei der kleinen Version und UFS 2.2 bei der großen Speicherversion.

Laut ersten Benchmarks soll die Leistung vergleichbar mit einem Mediatek Dimensity 820 sein. So ist die Rede von 600 Punkten im Geekbench Single Core und 1800 Punkten im Multicore Test. Für ein Smartphone der Mittelklasse ist das Mi 10T Lite 5G damit sehr gut ausgestattet.

Konnektivität & Akku

Xiaomi Mi 10T Lite 5G Konnektivität

Bedingt durch den Snapdragon 750G gibt es nun auch 5G Empfang, wobei sehr viele Bänder unterstützt werden. Auch beim LTE-Empfang ist man sowohl in Europa als auch im weltweiten Einsatz gut abgedeckt:

5G: Sub6G: n1/n3/n5/n7/n8/n20/n28/n38/n41/n77/n78
4G: LTE FDD: B1/2/3/4/5/7/8/20/28/32
4G: LTE TDD: B38/40/41

Dazu gibt es wahrscheinlich auch Wifi 6 Unterstützung und Bluetooth 5.1. Ebenfalls wurde NFC zum kontaktlosen Bezahlen und Dual-GPS integriert.

Der Akku des Xiaomi Mi10T Lite 5G misst 4820mAh, was für etwa zwei Tage Laufzeit genügen sollte. Aufgeladen wird der Akku mit starken 33 Watt.

Kamera

Xiaomi Mi 10T Lite 5G Kamera

Bei der Hauptkamera können wir mit ähnlichen Ergebnissen wie beim Poco X3 rechnen. Als Hauptkamera kommt der gleiche Sony IMX682 Sensor mit einer Blende von f/1.7 zum Einsatz. Dazu kommt ein 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2.2 und jeweils eine 2 Megapixel Makro- und Tiefenkamera. Die Selfiekamera hat 16 Megapixel und eine f/2.45 Blende. Im Vergleich mit dem Poco X3 fällt hier auf, dass die UWW Kamera und die Selfie-Kamera weniger Megapixel haben. Das ist zwar kein Garant für eine schwächere Performance, aber vermutlich wird das Mi 10T Lite 5G das Poco X3 hier nicht übertreffen. Dies können wir aber erst nach einem ausführlichen Test wirklich beurteilen.

Hier seht Ihr ein paar Fotos der Hauptkamera des Poco X3. Das Mi 10T Lite wird vermutlich identische Bilder produzieren:

 

Preis und Verfügbarkeit des Xiaomi Mi 10T Lite

Xiaomi Mi 10T Lite 5Das Xiaomi Mi 10T Lite hat folgende Preise:

  • 6/64GB für 279€
  • 6/128GB für 329€

Der Vorverkauf beginnt am 13. Oktober, wobei es das Smartphone für Vorbesteller auch zu einem reduzierten Preis von 249€ geben wird. Wie es bei Xiaomi nun einmal so ist, dürfte der Preis aber in den nächsten Wochen noch einmal deutlich fallen.

Unsere Einschätzung

Xiaomi-typisch bekommt man beim Xiaomi Mi 10T Lite 5G wieder sehr viel Hardware für sein Geld, was die Lite-Version auch zur optimalen Alternative zu den teureren 10T-Modellen macht. Spannend wird dabei, wie gut sich die Quad-Kamera schlägt und vor allem, was für eine Performance der Snapdragon 750G liefert. Ansonsten ist das neue Mi 10T Lite dem Poco X3 sehr ähnlich. Wir werden das Xiaomi Mi 10T Lite 5G zeitnah einem Test unterziehen und Euch dann Genaueres zu dem Smartphone berichten.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
30 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Fabian Nabe
Gast
Fabian Nabe (@guest_68934)
18 Tage her

Was würde sich mehr lohnen (5g ist mir egal Empfang es sowieso nicht)
Das xiaomi mi note 10 lite oder halt das
xiaomi mi 10T lite

Angelus
Gast
Angelus (@guest_68900)
19 Tage her

Da scheint mir das Mi 9 Lite der bessere Deal (gewesen) zu sein….

Mike
Gast
Mike (@guest_68902)
19 Tage her
Antwort an  Angelus

Oh nein. Ich habe noch eines hier und kann das Ding nur empfehlen, wenn man keinen Wert auf gute Audioqualität legt. Der Sound klingt immer scheisse, egal ob Kopfhörer oder nicht.

pavlov
Gast
pavlov (@guest_68869)
19 Tage her

Und besonders der echte Triple-Slot macht das Mi 10T Lite zu einem besseren Gerät als Poco X3.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
19 Tage her
Antwort an  pavlov

Das ist eine sehr individuelle Aussage. Für dich vielleicht besser, aber für einen Nutzer, der eh nur eine Simkarte nutzt, ist das völlig egal :).

Beste Grüße

Jonas

Boris
Gast
Boris (@guest_69339)
7 Tage her
Antwort an  pavlov

Achtung das war ein Fehler im Artikel. Mittlerweile korrigiert.

pavlov
Gast
pavlov (@guest_68866)
19 Tage her

Das sieht nach einem besseren Poco X3 aus. Dual-GPS, besseres Design, besserer SoC, UWW-Kamera schlechter, aber die Trashcams braucht man sowieso nicht wirklich.

Khenu
Gast
Khenu (@guest_68875)
19 Tage her
Antwort an  pavlov

Der eine bracht dies, der andere nicht. Besser ist relativ…

reisender1967
Gast
Christian (@guest_69265)
9 Tage her
Antwort an  pavlov

Insbesondere das Dual GPS ist für mich als Outdorsportler ein wichtiger Punkt.
Durch die Nutzung von GPS (L1+L5) und Galileo (E1+E5a) erhöht sich die Genauigkeit von 3m – 5m bei Singlekanalgeräten auf ca. 30cm bei Dual GPS.
Die meisten Geräte in dieser Preisklasse empfangen die Signale leider nur auf dem L1 Band, mir ist zumindest kaum ein aktuelles Gerät bekannt, welches Dual GPS fähig ist, auch das Poco X3 kann das nicht.
Leider wird auf die GPS Qualität in den meisten Test kaum eingegangen

Funny Battle
Gast
Funny Battle (@guest_68855)
19 Tage her

Moin Jonas, der SD 750G hat wie der SD 765G “nur” Wifi5 ac, kein Wifi6 ax.
Ingesamt kann man das Mi 10T Lite wohl (dank SD) als “Custom ROM” ready, 5G fähigen Poco X3 NFC Clone einordnen.

Für dasselbe Geld dürfte man das Realme 7 Pro bekommen, mit Amoled, Stereo, 65W FastCharge, das wiegt aber nur 182g. 😉

Es wird am 7.Oktober von Realme für Europa vorgestellt.

Funny Battle
Gast
Funny Battle (@guest_68856)
19 Tage her
Antwort an  Funny Battle

Ps. Meinte Joscha, sorry. 😇

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_68847)
19 Tage her

Ich ziehe ein 60Hz AMOLED einem 120Hz LC/IPS vor. Kann diesen Hype nicht nachvollziehen. Bin jedoch kein Spieler. Würde daher – wenn – eher ein Mi 10 Lite 5G nehmen.

Petunia
Gast
Petunia (@guest_68911)
19 Tage her
Antwort an  PanEuropean

Na ja, ein AMOLED ist auch nicht zwingend besser als ein IPS-Panel. Klar, man hat beim AMOLED nen höheren Kontrast, aber bei einem guten IPS fällt die Hintergrundbeleuchtung auch nur sehr geringfügig auf. Ein IPS ist dafür langlebiger und hat keine Burn-Ins. Zudem haben sie nicht das Problem der Pulsweitenmodulation, die sehr unangenehm für die Augen sein kann. Letztendlich ist das auch Geschmackssache.
Ich hoffe mal, dass NxtPaper möglichst bald serienreif wird und einige Probleme herkömmlicher LCDs aus dem Weg räumt.

Marcel
Gast
Marcel (@guest_67728)
1 Monat her

hatte eigl. auf das redmi 10x 5g spekuliert. gibt es dazu schon was neues zwecks EU release? sollte sich ja in einem ähnlichen preisbereich bewegen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Marcel

Hey, wirklich neues gibt es da nicht. Aber das könnte vielleicht bald als Redmi Note 10 erscheinen :). Alle 6 Monate gibt es für gewöhnlich ein neues Redmi Note.

Beste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor (@guest_67715)
1 Monat her

So kann sich Xiaomi in aller Ruhe die Perlen rauspicken und dann auch in Europa auf den Markt bringen.

Dann verstehe ich aber nicht wieso Xiaomi die Geräte:
Mi 10 Lite Zoom Edition, Mi 10 Ultra, Redmi K30 Pro Zoom, Redmi K30 Ultranicht zu uns nach Europa bringt.
Sind doch alles bessere Geräte als das was wir in Europa bekommen haben,
irgendwie kann ich bei der Aussage nicht so zustimmen.
Schade eigentlich.
Meiner Meinung nach ist das smartphone mit dem Akku hungrigen IPS 120Hz Display eher nicht für Gamer geeignet.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_68858)
19 Tage her
Antwort an  Igor

Das Dinge ist für niemanden geeignet. Die Kamera ist ein Rückschritt um gut 2 Jahre … wenn man das so sagen darf und vor allem mit dem Mi 10 Pro und/oder Mi 10 Ultra oder auch sogar dem Mi 10 Lite vergleicht.

phoenix42
Mitglied
Mitglied
phoenix42 (@phoenix42)
1 Monat her

es kommt mir bald so vor als ob sie für jeden kunden ein spezielles smartphone auf dem markt werfen wollen.
der eine kunde braucht gute fotos also bekommt er xxx-1 modell ,der andere kunde will ausdauer er bekommt xxx-2modell was die selbe ausstattung hat wie xxx-1 bloß einen größeren akku.
so langsam sind es zu viele modelle die von xiaomi auf dem markt geworfen werden.

Igor
Gast
Igor (@guest_67716)
1 Monat her
Antwort an  phoenix42

Wieso ist das jetzt schlecht ?
Wie du schon sagt, so bekommt doch jeder Kunde das was er möchte.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_68860)
19 Tage her
Antwort an  Igor

Außer in Deutschland – wir bekommen weder das K30 Ultra noch das Mi 10 Ultra noch die K30 Zoom Edition. Fragt man sich schon warum …

Das 10T Lite ist mit Abstand das schlechteste und deutlich überteuerste Gesamtpaket – nur für 5G das hier noch kaum ausgebaut ist.

Keine Ahnung welche Schnarchnase das verbrochen hat.

Speedy
Gast
Speedy (@guest_67703)
1 Monat her

Am 12. Mai bei der Vorstellung hieß es noch zum SD768G: “… der 10% schneller als der baugleiche Snapdragon 765G sein soll.”
Heute heißt es schon: “… der 15% mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger, dem Snapdragon 765G bietet.”
Boah, der wird ja immer schneller, je länger wir warten! 😉

Torsten
Gast
Torsten (@guest_67702)
1 Monat her

Was nützen einem so viele gleichgroße Geräte die sich teilweise nur in Nuancen voneinander unterscheiden? Kann ich nicht verstehen. Ein S10e mit Miui wäre das Nonplusultra für mich!

Maarqs
Gast
Maarqs (@guest_67696)
1 Monat her

Xiaomi geht den falschen Weg. Bei dieser Modellvielfalt verzettelt sich der Konzern und es fehlt das Geld für eine gute Softwarepflege. Mein 9T pro zeigt seit dem letzten Stable-Update(!) bei einigen Apps (z.B. ZDF-Mediathek) Aussetzer, dann bleibt der halbe Bildschirm schwarz. Die Antennapod-App stürzt beim Podcast-Download ab und der Chrombrowser hängt beim Grafik-Nachladen bei gemischten Seiten (mit Bildern und Text). Dazu noch der Fritz-Box-Wlan-Bug! Die können gar nicht so billig werden, wie sie müssten, um wieder attraktiv zu werden. Bei meiner nächsten Ersatzbeschaffung werde ich alle BBK-Smartphones (Oppo, Oneplus, Realme usw.) gründlich anschauen, bevor ich auch nur erwäge, mir noch… Weiterlesen »

Thomas
Gast
Thomas (@guest_67698)
1 Monat her
Antwort an  Maarqs

Und dazu sind es viel zu viele Geräte die sich nur in winzigen Details unterscheiden.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_67706)
1 Monat her
Antwort an  Thomas

Das ist aber ein Pro-Argument. Wenn sie sich kaum unterscheiden, laufen sie auch auf selber Basis. Xiaomi praktiziert/übt das ja schon seit immer. Wobei es durchaus stimmt, dass sie es aktuell etwas übertreiben.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_67705)
1 Monat her
Antwort an  Maarqs

Der Fritz-Bug liegt bei AVM – darüber mag ich gar nicht erst diskutieren. Das ist ein Deutsches Problem. Lösung: Weg mit dem AVM-Router oder damit leben, denn das Problem wirst du mit allen anderen Smartphones von (Chinesischen) Anbietern höchstwahrscheinlich auch haben (je nach Modell) – Inkompabilitäten der verwendeten Chipsets – nur wenige Hersteller machen sich die Mühe für den Deutschen Sonderling zu optimieren der nur darauf ausgelegt ist mit seinen eigenen Produkten kompatibel zu sein, und gerne vom Standard abweicht (AVM verklagt ja auch Reseller die neue Firmware auf Alt-Geräte packen und weiterverkaufen wollen). Das Problem mit Chrome liegt an… Weiterlesen »

Maarqs
Gast
Maarqs (@guest_67709)
1 Monat her
Antwort an  Simon

Danke für die ausführliche Antwort. Gestatte mir bitte die Rückfrage:
Mein altes Redmi Note 4 Global mit Android 7.0NRD90M und MIUI Global Stable 11.0.2.0NCFMIXM funktioniert prima,
aber das 9T Pro mit Android 10 QKQ1.190825.002 und MIUI Global Stable 12.0.2.0 QFKEUXM zickt rum.
Und daran soll Google mit seinen Androidverbesserungen schuld sein?

Igor
Gast
Igor (@guest_67718)
1 Monat her
Antwort an  Maarqs

Ist aber auch von gerät zu gerät verschieden, mein Mi 9 Lite hat z.b. kein AVM Wlan Bug.
Dann ist das Mi 9T Pro immer das erste beta Test gerät für Xiaomi für neue Miui Versionen wodurch es eben viele Updates bekommt. Da seinerzeit ein Flagship war.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_67729)
1 Monat her
Antwort an  Maarqs

Das liegt, wie Igor schon geschrieben hat, an der Kombination aus Beiden.

Router und Smartphone. Sowohl Software als auch Hardware spielen hier eine Rolle.

Wobei der Router selbst der kritischere Punkt ist an dem die meisten Probleme mit Inkompabilitäten auftreten (da eben hier der Traffic zusammenläuft).

AVM ist eben dafür bekannt dass sie nicht unbedingt auf Kompabilität achten – wieso auch sie werden von vielen Deutschen immer noch als das Non-Plus-Ultra gesehen, obwohl sie auf dem Internationalen Markt Null-Komma-Null eine Rolle spielen.

Siehe z. B.:

https://www.teltarif.de/avm-wlan-probleme-workaround/news/75178.html

Emil
Gast
Emil (@guest_67759)
1 Monat her
Antwort an  Maarqs

Ich habe exakt das gleiche Handy und die gleichen Probleme – nie wieder!