Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi 165Hz 27″ Desktop Monitor im Test

Xiaomi Mi 165Hz 27″ Desktop Monitor im Test

Getestet von Jonas Andre am
Vorteile
  • umfangreiche Ergonomieeinstellungen
  • sehr gute Bildqualität
  • sehr gute Blickwinkelstabilität
  • schmale Displayränder
  • hohe Farbpräzision (ab Werk kalibriert)
  • 165Hz IPS WQHD Display
  • Vesa-Standard + exzellente Verarbeitung
Nachteile
  • HDR400 überzeugt nicht
  • nur als Import verfügbar
Springe zu:

Xiaomi erweitert fleißig sein Produktportfolio und seit Ende 2019 gehören auch PC Monitore mit dazu. Den 34 Zoll Curved Monitor (Zum Test) brachte Xiaomi Ende 2020 sogar offiziell nach Deutschland, die anderen Modelle sind bislang noch China vorbehalten. In diesem Test schauen wir uns den Xiaomi Mi 27 Zoll Desktop Monitor an, der sich mit einer Bildwiederholungsrate von 165 Hertz und einer WQHD Auflösung perfekt für ambitionierte Gamer eignet. Gsync, Freesync und HDR400 gehören ebenso zur Ausstattungsliste, wie ein USB-Hub und umfangreiche ergonomische Anpassungsmöglichkeiten.

Xiaomi Mi Gaming Monitor im Test 27 Zoll

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Der Zusammenbau mit dem mitgelieferten Standfuß und -bein ist denkbar einfach, alternativ kann man auch die Standard VESA (75 x 75) Anschlüsse verwenden. Die mitgelieferte, schwenkbare und höhenverstellbare Monitorhalterung wird einfach auf der Rückseite des Monitors eingesteckt. Anschließen noch den eigentlichen Standfuß mit einer Schraube anbringen und schon ist der Monitor einsatzbereit. Beim Aufbau benötigt man kein Werkzeug. Der große Standfuß mit 23 x 20 Zentimeter sorgt mit den 6,5 Kilogramm Gewicht des Monitors für einen stabilen Stand. Der eigentliche Monitor misst 61 x 36 x 6 cm. Als generelle Produktabmessungen samt Standfuß gibt Xiaomi 61 x 46 x 20 cm an.

Der Xiaomi 165Hz Monitor verfügt über sehr umfangreiche ergonomische Einstellungsmöglichkeiten. Der Xiaomi Mi 27″ Gaming Monitor kann stufenlos zwischen 2 und 15,5cm in der Höhe verschoben werden und verbleibt stets fest in der gewünschten Position. Das Gelenk auf der Rückseite sorgt zusätzlich für ein Pivot Funktion und der Monitor kann entsprechen um 90° gedreht werden. Die Höhe lässt sich im Pivot-Modus nur noch minimal einstellen. Des Weiteren kann auch die Neigung von ca. 10° nach vorne und 21° nach hinten justiert werden. Auch eine Drehung nach links und rechts ist pro Seite mit bis zu 30° möglich. Der Xiaomi Mi 27 Zoll Gaming Monitor ist somit für fast jeden erdenklichen Einsatzzweck geeignet.

Die Verarbeitung ist grandios und sämtliche Positionen des Monitors halten ohne direkte Einrastpunkte. Trotz stufenlosen Einstellungsmöglichkeiten bleibt der Monitor fest in seiner eingestellten Position. Der breite Standfuß und das dicke Standbein bestehen beide aus Metall. Der Monitor selbst hat wie üblich ein Gehäuse aus Kunststoff.

Beleuchtete Power Taste

Die schwarzen Ränder sind links, rechts und über dem Display mit 6,5mm nennenswert gering gehalten. Beim unteren Rand sind es dann 1,7cm. Das gesamte Design ist sehr dezent gestaltet und selbst das Mi Logo ist lediglich auf der Rückseite als glänzendes Logo auf dem mattschwarzen Gerät angebracht.

Mi Logo Rückseite

Ansonsten sind sämtliche Elemente mattschwarz und nichts lässt erahnen, dass es sich hier um einen Gamingmonitor mit 165Hz handelt. Ziemlich cool ist, dass Xiaomi sogar das Logo auf der Vorderseite einspart, bei meinem LG und Acer Monitor sieht das ganz anders aus. Dort prangern die Logos in Silber direkt unter dem Panel. Als kleines optisches Highlight ist der Power-Button unten rechts mit einer weißen LED versehen.

Anschlüsse des 165Hz Mi Gaming Monitors

Unter der Abdeckung befinden sich zwei HDMI 2.0 Anschlüsse, ein DisplayPort 1.4 Anschluss, ein USB-B Anschluss und ein C13 Kaltgeräteanschluss für die Stromversorgung. Im Lieferumfang befindet sich ein 1m langes DisplayPort Kabel, eine Kaltgerätekabel (CN-Version), 4 Schrauberhöhungen und 4 Schrauben für die VESA-Standard Halterung und ein USB-A auf USB-B Stecker zur Nutzung von Sound und USB-Anschlüssen. Hinten am 27″ Xiaomi Monitor befinden sich nämlich 2 USB 3.0 Anschlüsse und ein 3,5mm Kopfhörerausgang. Anstatt einen Adapter für die Stromversorgung zu nutzen, empfehlen wir ein neues Kaltgerätekabel für um die 2€ bei Amazon zu kaufen. Dass hier nur ein DisplayPort Kabel beiliegt, hat auch seinen Grund, denn diese Anschlussvariante ist zwangsläufig notwendig, um die 165Hz zu nutzen.

Xiaomi Mi Monitor 165Hz WQHD Test

Innerhalb des Standfußes befindet sich ein großes Loch, um Kabelsalat zu vermeiden. Zusätzlich ist auf den Hauptabschlüssen eine extra Abdeckung angebracht. Nur die beiden USB-Anschlüsse und der 3,5mm Klinkenanschluss bleiben dann frei.

Lieferumfang Xiaomi 165 27 Zoll

Messungen des Xiaomi Mi 27 Zoll Desktop Monitor

Erstmal zu den Spezifikationen: Der Xiaomi Mi 165Hz Desktop Monitor hat eine Displaydiagonale von 68,6cm (27 Zoll) und löst mit maximal 2560 x 1440 Pixel (WQHD) auf. Das IPS Display liefert eine Bildpunktdichte von 109 Pixel pro Zoll bei einem Seitenverhältnis von 16:9. Für Smartphonenutzer hört sich das lächerlich wenig an, aber auch ein 4K 27 Zöller hat lediglich 163 Pixel pro Zoll und einzelne Bildpunkte bleiben erkennbar. Das hängt letztendlich auch stark davon ab, wie nah man an einem Monitor dran sitzt. Bei der Reaktionszeit des Monitors gibt Xiaomi 1ms (IMBC) und 4ms (GTG) an, das sollte auch für Gamer locker ausreichen. Highlight sind die 165Hz Bildwiederholungsrate, die nur über den DisplayPort Anschluss zu nutzen sind. Solche hohen Bildwiederholungsraten sind beim Zocken einfach der Wahnsinn und bei genügend FPS erstrahlt das Bild perfekt flüssig ohne Schlieren und Unterbrechungen bei Drehungen im Spiel. Einen Unterschied zu meinem 144Hz Asus Gaming Monitor kann ich allerdings nicht feststellen, zumindest nicht bei der Geschmeidigkeit in der Darstellung. Die WQHD Auflösung macht den Monitor auch für Gamer interessant, denn hier können auch “normale” Gaming PCs noch ausreichend FPS zur Verfügung stellen. Den Kontrast gibt der Hersteller mit 1000:1 an.

Farbraumabdeckung

Farbraumabdeckung Xiaomi Mi 27 Zoll Monitor

Abseits vom Gaming eignet sich der Xiaomi 27″ Gaming Monitor mit einer 100% sRBG Farbraumabdeckung gut für Bild- und Videobearbeitung. Auch weitere Farbräume wie AdobeRGB (86%), NTSC (84%) und P3 (96%) werden noch hinreichend abgedeckt.

Gamma und Farbtemperatur

Gamma und Farbtemperatur Xiaomi Gaming Monitor

Der Gamma-Wert kann über das OSD zwischen 1,8 und 2,6 konfiguriert werden. Die Messungen bestätigen die Einstellungen auf eine Stelle hinter das Komma genau. Bei Standardeinstellungen liegt der Weißpunkt je nach Helligkeit bei 6000-6300 Kelvin.

Helligkeit und Kontrast

Die Helligkeit liegt mit 450 cd/m² weit über dem, was man für Officearbeiten benötigt. Am Abend ist man bei 100% Helligkeit auch beim Gaming deutlich überfordert. Einstellbar ist die Helligkeit von 71,5 cd/m² bis zu 450 cd/m2. Beim Kontrast messen wir sogar noch höhere Werte mit 1250:1 bis 1390:1, als der Hersteller angibt.

Bildqualität

Xiaomi Mi Gaming Monitor Bildqualität

Der Xiaomi Mi 165Hz Desktop Monitor zeigt im Test eine sehr gute Bildqualität. Pixelfehler sucht man vergebens und die Ausleuchtung ist für ein IPS Display durchaus gut. An den Rändern sieht man aber die typischen IPS Bereiche, die etwas heller sind als der Rest des Bildes. Die Blickwinkelstabilität ist IPS typisch exzellent und sämtliche Farbverläufe wirken ausreichend homogen. Das ICC Farbprofil erstellt mit dem Color Spider X Pro könnt ihr hier herunterladen und mit dieser Anleitung laden. Da der Monitor ab Werk kalibriert ist, ändert sich aber fast nichts.

OSD und Praxisnutzung

Das Onscreen Display des Mi 27″ Monitors wird von 4 Tasten gesteuert. Zusätzlich befindet sich rechts unten der Ein/Aus-Schalter, der durch eine weiße LED beleuchtet wird. Die Bedienung ist durchdacht und geht mit Leichtigkeit von der Hand. Egal welche Taste man drückt, man landet in einer Übersicht und hat dann 4 Optionen zur Auswahl:

  • Einstellungen
  • Anschlüsse
  • Smart-Modes (Displayvoreinstellungen)
  • Abbrechen (Menü schließen)

Um in die umfangreichen OSD Einstellungen zu wechseln, muss man also den linken Knopf zweimal drücken. Ansonsten lassen sich nach einmaligem Drücken Schnelleinstellungen für die Anschlüsse vornehmen und die Displayvoreinstellungen aktivieren.

Die Displayvoreinstellungen des Xiaomi Mi 27″ Gaming Monitors

Das Display ist ab Werk kalibriert und Xiaomi legt jedem Monitor den entsprechenden Bericht mit ins Paket. Sowas ist in diesem Preisbereich ungewöhnlich und absolut willkommen. Um diese kalibrierte Voreinstellung zu nutzen, muss man lediglich das sRGB Profil auswählen. Die weiteren Einstellungen findet ihr in den folgenden Screenshots. Nach Auslieferung müsst ihr den Monitor erstmal auf die englische Sprache umstellen, was aber denkbar einfach funktioniert:

 

Praxistest

Die hohe Helligkeit des Displays ist im Office Betrieb zwar denkbar ungeeignet, aber im HDR Modus für Filme und Youtube-Videos von Vorteil. Der Monitor ist DisplayHDR 400 zertifiziert und erfüllt damit nur die niedrigste Anforderung an HDR. In hellen Räumen ist HDR damit kaum wahrnehmbar, aber im unbeleuchteten Büro sieht man dennoch einen Unterschied. Diesen HDR Modus solltet ihr jedenfalls nicht in eure Kaufentscheidung mit einbeziehen, sondern als nettes Zusatzfeature betrachten.

Für 8 Stunden Arbeit fühle ich mich mit 200 cd/m² Helligkeit sehr wohl mit dem Monitor, beim Zocken darf es aber ruhig etwas mehr sein, aber wenn ich bei 450 auf eine Weiße Webseite wechsel, dann zerfetzt es mir die Augen. Ich spiele gelegentlich Counterstrike GO und mein Rechner stellt stabile 400 FPS bereit. Die 165 Hertz resultieren in ein perfekt flüssiges Gaming Erlebnis, dass auch ambitionierten Spielern eine wahre Freude bereitet. Die gute Farbgebung des Monitors ist zumindest bei CS GO etwas hinderlich und hier helfe ich mit einer digitalen Farbanpassung nach und erhöhe somit den Kontrast enorm und verfälsche die Farben. Dann sieht man einfach die Gegner bei Counter-Strike deutlich besser. Bei CS GO gilt es außerdem so viele FPS wie möglich zu generieren und FreeSync oder Gsync wären in diesem Fall eher hinderlich. Bei anderen Spielen, in denen ohnehin die 165 FPS kaum überschritten werden, können die beiden Features nennenswerte Vorteile bringen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Der Xiaomi 27 Zoll Desktop Monitor entpuppt sich im Test als Allround-Talent. Mit der Vorkalibrierung ab Werk eignet sich das Display insbesondere für Foto- und Videoeditor. Gamer hingegen profitieren von der scharfen WQHD Auflösung und den rasanten 165 Hertz. Auch bei Office-Arbeiten ist die WQHD Auflösung von Vorteil, aber meine 4K Auflösung will ich eigentlich nicht mehr missen. Für Videos, Filme und Spiele steht auch ein HDR-Modus bereit, der aber mehr oder weniger zu vernachlässigen ist. Die zusätzlichen USB 3 Anschlüsse sind hingegen ein nettes Feature, das ich an meinen beiden Displays schmerzlich vermisse. Sei es nur um die Tastatur oder Maus gelegentlich aufzuladen.  Zu guter Letzt bleibt dann auch noch das dezente Design, die ergonomischen Möglichkeiten und der zeitweise sehr günstige Preis von 300-350€. Wenn ihr auf der Suche nach einem Office-Monitor seid und auch keine Einschränkungen beim Gaming in Kauf nehmen wollt, dann ist der Xiaomi Mi 165Hz Desktop Monitor eine sehr gute Wahl.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
452 €*

3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 452 €* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.08.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Simon
Gast
Simon (@guest_82915)
7 Monate her

Interessant zu wissen wäre noch der reale Stromverbrauch. Kann jemand was dazu sagen?

Tante Paula
Gast
Tante Paula (@guest_79804)
10 Monate her

Haben die Xiaomi-Monitore (z.B. Desktop Monitor oder Curved Monitor) Lautsprecher/Speaker? Kann man also z.B. Musik hören oder den Sound von Spielen?
Danke

Tante Paula
Gast
Tante Paula (@guest_79830)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Danke Jonas. Hast du eine Empfehlung für einen Monitor mit Lautsprecher oder aber sinnvolle Lautsprecher?

LG

Tante Paula
Gast
Tante Paula (@guest_79836)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Danke für die schnelle Antwort, beste Grüße.

Harald
Gast
Harald (@guest_74064)
1 Jahr her

Würde den 27″ IPS gerne in einer “curved” Version haben.
Vielleicht kommt da ja noch was.
Der 34″ sind mir persönlich zu groß.

BabyDeath
Mitglied
Mitglied
BabyXiaomi (@babydeath)
1 Jahr her

Ist der Monitor “nur” G-Sync Compatible, hat er einen richtigen G-Sync” Chip oder ist er sogar G-Sync-Ultimate zertifiziert? Habe dazu im Netz leider keine Infos gefunden. Wahrscheinlich eher ersteres. Sonst wäre es wirklich zu schön um wahr zu sein.

BabyDeath
Mitglied
Mitglied
BabyXiaomi (@babydeath)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Alles klar, danke.
Das ist nämlich vor allem für diejenigen Interessant, die noch eine Grafikkkarte vor 10xx haben (also z.B. ne 980 oder sowas und ja, solche Leute gibt es tatsächlich, habe davon einige im Bekanntenkreis). G-Sync Compatible soll nämlich erst ab 1050 funktionieren.
Beste Grüße

VincAlastor
Mitglied
Mitglied
VincAlastor (@vincalastor)
1 Jahr her
Antwort an  BabyXiaomi

Geh besser nur davon aus G-Sync compatible. Auf der Produkt Website wird von adaptive-sync gesprochen. Das ist freesync.

Jonas wird bestimmt noch etwas über G-Sync recherchieren…

Lade jetzt deine Chinahandys.net App