Startseite » Ankündigung » Xiaomi Mi 9 Pro – günstiges 5G Smartphone mit 30 Watt Wireless Charging

Xiaomi Mi 9 Pro – günstiges 5G Smartphone mit 30 Watt Wireless Charging

Neben dem “revolutionären” Konzept-Smartphone Mix Alpha erblickte heute auch das Xiaomi Mi 9 Pro das Licht der Welt. Für das nun teuerste Xiaomi Flagship werden mit 8/128GB Speicher 3700 RMB (474€) fällig. Dafür verfügt das Gerät aber bereits jetzt über 5G Unterstützung und mit dem Snapdragon 855 Plus ist der schnellste Smartphone-Prozessor der Welt an Bord. Da 5G in unseren Gefilden aktuell keinen Mehrwert bietet und auch der SD855 Plus nur ein kleines Upgrade ist, kann man den Aufpreis von fast 200€ im Vergleich zum normalen Mi 9 kaum rechtfertigen. Aber auch am Wireless Charging hat sich was getan und die Software der Kamera wurde überarbeitet. In diesem Artikel schauen wir uns das günstigste 5G Smartphone der Welt mal genauer an.

Xiaomi Mi 9 Pro 5G vorgestellt

Design und Display

Metall und Glas bleiben beim Mi 9 Pro die vorherrschenden Materialien. Die abgerundete Rückseite, das Kamera-Modul und die Platzierung der Buttons und Anschlüsse bleibt identisch zum normalen Mi 9. Zwei neue Farben werden dem Mi 9 Pro aber spendiert. “White Dream” und “Titanium Silver Black” sind die Farben, in denen das Mi 9 Pro erhältlich ist. Dabei verändert die weiße Farbe sich je nach Lichteinfall ins Hellblaue und Rosane und die schwarze Farbe geht ins Silberne über. Auf der Rückseite ist nun neben dem Mi-Logo auch ein 5G Symbol aufgedruckt. 157,221 x 74,64 x 8,54 Millimeter misst das Mi 9 Pro und bringt durchaus spürbare 196 Gramm auf die Waage.

Xiaomi Mi 9 Pro 5G Design

Xiaomi Mi 9 Pro DisplayBeim Display schraubte Xiaomi laut Präsentation eher an der Software und die Farbwiedergabe ist nun angeblich auf Top-Niveau. Ansonsten bleibt es bei 403 Pixel pro Zoll bei 6,39 Zoll Diagonale. Die Auflösung von 2340 x 1080 Pixel ist also nach wie vor “nur” FHD+. Aber den Stromfresser 5G in Kombination mit dem Stromfresser 2K Display will auch niemand wirklich haben. Abgesehen davon, ist in der Praxis kaum ein Unterscheid zwischen einem FHD und 2K Display auszumachen. Im Vergleich zum normalen Mi 9 wurde das Xiaomi Mi 9 Pro also etwas besser abgestimmt, was die Farbwiedergabe angeht. Da das Mi 9 bereits ein astreines Display hatte, wird sich das hier also kaum ändern. Zur Entsperrung steht nach wie vor ein Fingerabdruckscanner im Display und Face-Unlock bereit. Der Fingerabdrucksensor wurde wohl nochmal erneuert und soll jetzt noch besser funktionieren.

Leistung und System

Snapdragon 855 Plus Xiaomi Mi 9 Pro

Der Snapdragon 855 Plus unterscheidet sich von der normalen Version insbesondere durch einen minimal höheren Takt von nun 2,96GHz im Prime-Core. Die weiteren Kerne des Octacore Prozessors takten wie gewohnt mit 3 x 2,42GHz und 4 x 1,8GHz. Auch die Taktfrequenz der Adreno 640 GPU wurde etwas angehoben und resultiert laut Qualcomm in 15% mehr Leistung. Im Antutu Benchmark erreicht das Xiaomi Mi 9 Pro damit Werte um die 470000 Punkte und gehört definitiv zu den schnellsten Smartphones der Welt.

Beim Speicher vermisse ich in Xiaomis Spec-Tabelle die Angabe von UFS 3.0. Vermutlich kommt hier nur UFS 2.1 Speicher zum Einsatz, was ziemlich schade ist. So ist UFS 3.0 Speicher fast doppelt so schnell wie UFS 2.1 Speicher. Großzügig ist Xiaomi dafür bei der Größe. 128GB gibt es in der kleinsten Version und für 100RMB (13€) gibt es dann bereits 256GB Speicher. Die größte Version mit 512GB Speicher wird mit 12GB RAM kombiniert. Die wird man in den nächsten Jahren kaum auslasten können. Mindestens 8GB LPDDR4X Speicher sind beim Xiaomi Mi 9 Pro immer mit dabei.

Das nagelneue MIUI 11 auf Android 10 Basis wird schon bald Einzug auf dem Xiaomi Mi 9 Pro halten. Bis dahin ist aber noch MIUI 10 auf Android 9 Basis vorhanden. Xiaomis eigenes Betriebssystem bekommt in Version 11 ein paar neue Features, so kann man z.B. endlich einen App Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) aktivieren. Alles Infos zu MIUI 11 findet ihr in diesem Artikel.

Kamera des Xiaomi Mi 9 Pro

Bei der Kamera wurde laut Hersteller lediglich an der Software geschraubt und der Hybrid-Autofokus besser konfiguriert. Das Set-Up an Sensoren bleibt komplett identisch im Vergleich mit dem normalen Mi 9. Hier könnt ihr einfach im Xiaomi Mi 9 Testbericht vorbeischauen.

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Mi 9 Pro 5G erleben

Das Xiaomi Mi 9 Pro unterstützt gleich drei 5G Bänder mit n41, n79 und n78. Band n78 wird wohl in Europa hauptsächlich zum Einsatz kommen. Aber das ist in Deutschland noch Zukunftsmusik, erstmal wird bei uns noch der 4G Ausbau im Fokus stehen, da es auf dem Land immer noch großen Lücken im Ausbau gibt. Die weiteren Frequenzen im 2G, 3G und 4G (LTE) Netz sind wie folgt:

4G: FDD-LTE: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B17
3G: WCDMA: B1 / B2 / B4 / B5 / B8
2G: GSM: B2 / B3 / B5 / B8

Das wichtige LTE Band 20 wird dann in der Global Version mit dabei sein. Da Xiaomi auch das Mix 3 5G nach Europa brachte, wird es wohl auch das Xiaomi Mi 9 Pro bis Ende des Jahres in einer Global Version geben.

Ansonsten sind natürlich ac-WIFI, Bluetooth 5, Dual-GPS und Galileo Unterstützung mit dabei. An Sensoren sind wie eh und je neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Helligkeits- und Näherungs-Sensor) noch ein Gyroskop, Infrarot-Sender und Kompass mit verbaut.

NFC ist natürlich auch mit dabei und eine neuer Vibrationsmotor soll für ein nie dagewesenes haptisches Feedback sorgen. Hier sind wir wirklich gespannt auf den Praxiseinsatz.

Noch schnelleres Wireless Charging beim Mi 9 Pro

Xiaomi Mi Charge Turbo Test

Mi Ladeständer 30 WattSchon das Mi 9 war mit 20 Watt Wireless Charging Unterstützung der Branchen-Primus. Das Mi 9 Pro legt nun mit 30 Watt nochmal einen drauf. Xiaomi bietet hierfür gleich das passende Zubehör in Form eines Wireless Lade-Ständers an. Dieser unterstützt 30 Watt, kostet nur 26€ und hat einen integrierten Lüfter. Damit ist der auf 4000 mAh angewachsene Akku in nur 68 Minuten vollgeladen. Der größere Akku ist auch dringend nötig, da 5G sich aktuell als echter Akkufresser erweist. In Deutschland hat man damit eher weniger Probleme, da man es kaum schaffen wird, 5G irgendwo zu empfangen :).

Auch Reverse Wireless Charging wird nun unterstützt und zwar mit 10 Watt. Ebenfalls der höchste Wert unter allen Flagships. Auch beim kablgebundenen Laden zeigt sich Xiaomi großzügig und legt gleich einen 45 Watt Quick-Charge Adapter mit ins Paket. Das Mi 9 Pro kann kabelgebunden mit bis zu 40 Watt aufgeladen werden. Mit dem mitgelieferten Ladeadapter kann man natürlich auch seinen Laptop laden. Kabelgebunden geht es beim Mi 9 Pro dann in 48 Minuten von 0 auf 100%.

Einschätzung und Preis

Ein 5G Smartphone für unter 500€ ist eine Ansage. Auch das Mix 3 5G ist für 600€ definitiv günstig im Vergleich mit anderen 5G Smartphones. Dennoch muss man sich überlegen, wie viel einem das neue Mi 9 Pro wirklich wert ist. Der größere Akku ist nice-to-have, aber 5G kann man letztendlich in Deutschland kaum nutzen. Mit den neuen, super schnellen Ladetechniken kann Xiaomi gut angeben, aber für den Nutzer machen die paar Minuten nicht gerade den großen Unterschied. Wenn das Mi 9 Pro in einer Global Version erscheint und auch bei uns für unter 500€ zu haben ist, kann der ein oder andere vielleicht über einen Kauf nachdenken. Aktuell macht es aber kaum Sinn, ein 5G Smartphone ohne LTE Band 20 im 4G Netz zu importieren.

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Samueltoolshed2000jonas-andreVincent_N23Jürgen Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Vincent_N23
Mitglied
Mitglied
Vincent N23

Danke für die gute Arbeit, Chinahandys.net!

Wie wichtig ist das Band 20 für mich, wenn ich vor allem in München und Hamburg unterwegs bin?
Ist 5G zumindest in den Großstädten sinnvoll?

Ich hatte auf eine verbesserte Kamera gehofft. Die Kameras von Samsung und Huawei sind leider immer noch die besten. Schade, weil gerade jetzt eine Freundin von China nach Deutschland fliegt und mir ein nagelneues Handy mitbringen könnte…

Jürgen
Gast
Jürgen

Rückblickend kann man den Erstkäufern des Mi 9 nur gratulieren. War wohl rückblickend das beste Preisleistungsschnäppchen dieses Jahr. Ich hingegen habe meine Zeit im Hoffen auf eine verbesserte Kamera mit OIS im Herbst vertan.
Es ist mir eigentlich egal, wie lange das Smartphone braucht, um den Akku zu laden, während ich schlafe. Aber nun mit aktualisiertem Modell, aber weiterhin ohne OIS, einen Prügel mit fast 200 Gramm durch die Gegend zu schleppen, ist mir auch zu doof. Also, warten auf einen Neuanfang 2020 mit dann SD865, UFS 3.0, LPDDR5, WiFi 6, Bluetooth 5.1 und hoffentlich Stereo-Lautsprechern und vor allem einer optimierten Kamera à la Huawei. 😉

toolshed2000
Gast
toolshed2000

Kann ich nur unterschreiben. Werde sicher nicht von meinem Mi 8 wechseln, da der OIS einfach der absolut entscheidende Faktor ist. Mit gcam macht mein Mi 8 einfach in allen Situationen bessere Bilder als das Mi (9 T/Pro). Und der OIS wurde ja eigentlich angekündigt. Daher sehr enttäuschend. Die ganzen Lade-Optimierungen sind nur on top und eigentlich irrelevant. Mein Mi 8 lädt auch in ca. 80 Minuten auf, da kommt es einfach nicht auf 10 Minuten hin oder her an.

Samuel
Gast
Samuel

Wisst ihr wann dann ein neues Gerät ungefähr erscheinen wird?