Xiaomi Mi A3 vorgestellt

31

Xiaomi hat heute unser neues Android One Gerät vorgestellt: Das bekannte Xiaomi CC9e aus der CC-Serie wird zum Xiaomi Mi A3. Der Fokus des neuen Gerätes liegt deutlich auf der Kameraperformance, 48MP Triple Cam hinten und 32MP vorne. Aber auch die restliche Hardware muss sich nicht verstecken und bietet alles, was man aus dem Xiaomi Regal so kennt: AMOLED Panel mit Waterdrop-Notch, moderner Snapdragon 665 Prozessor, 4030 mAh Akku und Fingerabdrucksensor unter dem Display.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 15

Auch die Preise sind hat man direkt beim Launch bekanntgegeben: 4/64GB kosten 249€ und 4/128GB 279€ offiziell. Die Preise für das Mi A2 waren damals ähnlich hoch angesetzt und sind extrem schnell gesunken. Aktuell kann man ein Mi A3 bereits für 220€ bestellen.Xiaomi Mi A3 vorgestellt 10

Daneben vermissen wir noch den anderen Ableger der beiden CC Smartphones: das Xiaomi CC9 wurde als das bessere der beiden AndroidOne Geräte erwartet – nun bleibt eventuell noch Spielraum für ein Xiaomi Mi A3 Pro. Die Vorstellung des Xiaomi CC9 findet ihr hier.

Design & Display

Mit dem lediglich 6 Zoll großen Display fällt das Xiaomi Mi A3 entsprechend klein aus: 153,4 x 71,8 x 8,4 mm bei 173g misst es. Ein Mi 9 SE ist im Vergleich trotzdem noch kleiner (147,5 x 70,5 x 7,45, 155g). Hier lässt sich mutmaßen, dass Xiaomi sich am deutlich öfter verkauften Mi A2 Lite orientiert hat.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 2 Xiaomi Mi A3 vorgestellt 1 Xiaomi Mi A3 vorgestellt 3

Dafür setzt man auch hier auf den aktuellen Trend und setzt auf auffällige Farben und 3D Glas. Sowohl Vorder- und Rückseite sind aus Glas gefertigt und durch Gorilla Glas 5 geschützt. Im Vergleich zum Redmi Note 7 geht es noch geschwungener in den Metall-Rahmen über.

Während die Front immer schwarz bleibt, bekommt man die Rückseite auf Wunsch etwas auffälliger. An Farben bekommt man entweder das klassische Schwarz, oder Weiß und Blau mit geschwungenen Spiegelungen auf der Rückseite.

Hier findet sich auch noch auffällig die Triple-Kamera, während vorne in der Notch nur ein Sensor sitzt. Am Rahmen liegen wie gewohnt rechts die Bedienelemente und unten zwei Aussparungen für den Lautsprecher. Dazwischen liegt der USB-C Anschluss, während an der Oberseite sogar noch ein 3,5mm Klinkenport untergebracht wurde. Der Ohrlautsprecher sitzt oben zwischen der Notch und dem Rahmen. Ein Hinweis auf eine Benachrichtigungs-LED findet sich nicht im Datenblatt – das Always On Display (AOD) schafft aber Abhilfe. Die Rückkehr des Kopfhöreranschluss und Speichererweiterung (Hybrid-Slot) sieht man gerne beim neuen Mi A3. Auch das Design ist jetzt auf aktuellem Stand. 

Display – es ist nicht größer geworden?

Beim Xiaomi Mi A3 kommt ein kleineres Panel zum Einsatz, als man es von Xiaomi gewohnt ist. Dieses misst nur 6 Zoll in der Diagonale und wird oben durch eine tropfenförmige Notch unterbrochen, wie wir sie vom Mi 9 SE kennen. Nun kommt aber ein kleiner Widerspruch: zwar handelt es sich um ein leuchtstarkes AMOLED Panel, nur löst dieses gleichzeitig nur mit HD+ 1560 x 720 Pixeln auf.

Dass ein HD Panel bei 6 Zoll kein Beinbruch ist, zeigte das Redmi 7 bei uns im Test. Aber einen Unterschied zum Redmi Note 7 mit FHD Display kann man trotzdem nicht leugnen. Klebt man am Display, erkennt man einzelne Pixel, aber in der alltäglichen Nutzung sieht man keinen großen Unterschied. So kommt das Xiaomi Mi A3 immer noch auf 282 PPI, was an der Retina-Grenze von 300ppi kratzt, gleichzeitig Ressourcen und Akku spart, aber auch den Respektabstand zum Xiaomi Mi 9 SE bewahrt. Trotzdem ein komischer Schritt, aber man lässt Platz für ein Mi A3 Pro.Xiaomi Mi A3 vorgestellt 6

Zum Einsatz kommt ein Fingerabdruck Sensor unter dem Display der siebten Generation. Die Geschwindigkeit sollte dementsprechend sehr hoch sein. Alternativ steht natürlich wie immer auch noch Face Unlock zur Verfügung.

Leistung & System

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 5Auch wenn der Snapdragon 665 zwar die höhere Nomenklatur trägt, er ist trotzdem ein bisschen langsamer als der flotte SD660 aus dem Redmi Note 7. Der SD665 soll 125.000 Punkte im AnTuTu Benchmark erreichen. Das liegt daran, dass das Leistungcluster aus vier Kryo 260 Kernen nur mit 2.0GHz maximal taktet, statt 2.2GHz.

Bei der GPU handelt es sich um die Adreno 610, die sogar noch etwas schneller ist als die Adreno 512 des Snapdragon 660. Für Spiele ist man also genau so gut gewappnet und gleichzeitig wird man die marginal langsamere CPU im normalen Gebrauch nicht merken. Dafür ist der Snapdragon 665 frischer auf dem Markt und im 11nm Verfahren gefertigt, was wir in der Effizienz und damit bei der Akkulaufzeit merken werden.

Beim Speicher verbaut man direkt UFS 2.1 Speicher und wird damit 700/200 MB/s Übertragungsdaten erreichen. In der Preisklasse ist dies eine ziemliche Seltenheit, die sich auch in der alltäglichen Performance niederschlagen wird. Die Performance in Apps und System sollte spürbar höher sein als beim Redmi Note 7 mit normalem eMMc Speicher, trotz des etwas langsameren Prozessors. Alternativ lässt sich der Speicher auch noch via Micro SD Karte über den Hybrid Slot erweitern. Der Arbeitsspeicher ist stets 4GB groß, während man beim Speicherplatz die Wahl zwischen 64 und 128GB hat.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 8 Xiaomi Mi A3 vorgestellt 9

Zum Einsatz kommt, wie bei den Xiaomi Android One Geräten mittlerweile üblich, Stock Android 9 – damit wird das Mi A3 bei Android Q auch ganz früh mit dabei sein. 3 Jahre Sicherheits-Updates sind somit garantiert. Auch Features wie Digital-wellbeing werden mit an Bord sein.

Kamera – mit Sony 48MP Sensor

Das Xiaomi Mi A3 bietet nicht nur ein starkes Hardware Paket, der Fokus liegt auch deutlich auf der Kameraperformance. Und hier kommt das bisher günstigste Xiaomi bzw. Android One Gerät mit dem 48MP Sensor von Sony! Dabei findet sich hier zwar nur der Sony IMX582 mit 48MP, aber im Xiaomi Mi 9T hat er sich bereits bewährt. Die Bildqualität liegt nur minimal unter Flagship-Level. Der einzige Unterschied des IMX582 im Vergleich zum IMX586 findet man bei Videos und so kann das Mi A3 auch “nur” 4K mit 30fps aufnehmen. Um die Stabilisierung kümmert sich ein EIS.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 2Ebenfalls verändert hat sich das Triple Kamera Setup, denn gestrichen wurde der Telephoto-Sensor:

  • Hauptkamera: Sony IMX582 mit 48MP, 1.6μm, f/1.79
  • Weitwinkel-Sensor: 8MP, 1.12μm, f/2.2, 118° Winkel
  • Tiefen-Sensor: 2MP, f/2.4

 

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 1 Xiaomi Mi A3 vorgestellt 3

Die Aufgabe der Tiefenerkennung für Bokeh-Shots übernimmt nun ein schmächtiger 2MP Sensor – Triple Cam im eigentlichen Sinne würde ich es dadurch nicht nennen. Beim 8MP Weitwinkelsensor handelt es sich aber ebenfalls um einen neuen Sensor, den wir so in keinem Xiaomi Handy im Test hatten.

Der Megapixel Wahn greift beim Xiaomi Mi A3 aber auch auf die Frontkamera über: diese löst mit 32MP auf – 1.6μm, f/2.0. Zum Einsatz kam der Sensor aber wohl auch schon beim Redmi Y3, das speziell für Indien erschienen ist. Auch hier arbeitet der Sensor mit Pixel Binning, wobei vier Pixel zu einem zusammengefügt werden.

Ausstattung des Xiaomi CC9e

Kam das Xiaomi CC9e noch ohne LTE Band 20, so ist es nun beim Xiaomi Mi A3 mit an Bord. Folgende LTE Bänder sind beim Android One Smartphone vorhanden:

  • FDD-LTE: B1 / B2 / B3 / B5 / B7 / B8 / B20 / B28
  • TDD-LTE: B38 / B40

In den Hybrid Slot lassen sich dabei zwei Nano SIM Karten gleichzeitig einlegen oder eben der Speicher erweitern, wenn man nur eine SIM benötigt. Bei den weiteren Konnektivitätsstandards finden sich die aktuellsten wieder: Dual Band WiFi (2.4 und 5.0 GHz) im ac-Standard, Bluetooth 5.0 sowie GPS für AGPS, GPS, GLONASS und BeiDou. Unterstützt wird man noch durch einen elektronischen Kompass, ein Gyroskop sowie Infrarot Modul – die Standard Sensoren sind ebenfalls an Bord. Definitiv auch ein schönes Merkmal ist, neben dem USB-C Port unten, noch ein 3,5mm Klinkenanschluss an der Oberseite. Dafür bleibt Xiaomi auch dem Mi A3 NFC schuldig.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 7Ein weiteres Highlight wird die Akkulaufzeit des Xiaomi Mi A3 sein. Verbaut ist ein 4030mAh großer Akku, der in Kombination mit dem kompakten 6 Zoll AMOLED Bildschirm sowie der sparsamen Snapdragon 665 CPU für ordentlich Laufzeit sorgen wird. Ich lehne mich jetzt sogar mal aus dem Fenster und prognostiziere, dass das Xiaomi Mi A3 sogar das Redmi Note 7 schlagen könnte.

Im Lieferumfang findet sich zwar nur ein magerer 10 Watt Charger, aber das Android One Handy unterstützt auch Quick Charge 3.0 mit bis zu 18 Watt. So wird der Akku in knapp 90 Minuten wieder komplett voll sein.

Unsere Einschätzung

Nun endlich wurde auch das diesjährige Xiaomi Android One Gerät vorgestellt, nur erwartet haben wir etwas anderes. Das neue Android One Smartphone legt den Fokus zwar auf die Kamera, aber gleichzeitig ist der Preis für diese Hardware heiß.

Xiaomi Mi A3 vorgestellt 16

Der Snapdragon 665 feiert hier seine Premiere und wird in Kombination mit schnellem UFS Speicher wohl noch schneller als das Redmi Note 7 Level performen. Gespannt sind wir auf das Display: bei dem Preis erwartet man eigentlich keine HD-Auflösung, aber vielleicht können das ja AMOLED und die kompakten 6 Zoll kompensieren.

Das Xiaomi Mi A3 wird das Mi 9 SE nicht ersetzen, aber jeder, der mit MIUI nichts anfangen kann und ein kompakteres Smartphone möchte, hat seinen Kandidaten gefunden. Im Vergleich zum Mi A2 gibt es mehr Akku, ein aktuelles und schöneres Design, endlich wieder Hybrid-Slot und Kopfhöreranschluss und auch der schnelle UFS 2.1 Speicher wird einen Unterschied machen. Die Kamera wird auf jeden Fall deutlich besser sein und nach AMOLED in der Mittelklasse habt ihr alle gefragt. Jetzt liefert das Mi A3 genau das, nur eben mit einer “nur” HD Auflösung.

Wie steht ihr zur Displayauflösung? Für euch ein No-Go oder sind 282 Pixel pro Zoll für euch schon scharf genug?

 
17 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
21 Kommentatoren
SCARedStefan Gr.jonas-andreDanger MouseDony Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Stefan Gr.
Gast
Stefan Gr.

Ohne NFC kaufe ich mir DEFINITIV kein Smartphone mehr – allein schon wegen Google Pay, was ich eigentlich täglich nutze. Und der Kopfhöreranschluss gehört nach unten, aber immerhin gibt es ihn. Eine Speichererweiterung ist zwar sehr begrüßenswert, doch hasse ich diese unsäglichen Hybrid-Slots und hätte mir eine Triple-Lösung gewünscht (2x SIM plus 1x MicroSD), wie es z.B. das Motorola Moto One hat. Win Display mit HD-Auflösung ist bei dem Anspruch, ein Kamera-Smartphone zu sein, eigentlich auch nicht logisch.

Für 199€ mit 128GB Speicher vielleicht okay, wenn man denn wirklich hinter dem Mond leben bleiben will und NFC echt nicht zu brauchen glaubt.

Für mich bleibt dieses Smartphone unkaufbar – ich hoffe auf eine Pro-Version!

SCARed
Gast
SCARed

Also in Summe sicher eine sehr interessante Geschichte. HD sollte ausreichen und ich behaupte mal, den Unterschied sieht man in erster Linie bei texten und auch da wohl eher im direkten Vergleich.

Was mich interssieren würde: Beim Mi9 SE und anderen Notch-Handies will oder kann Xiaomi es nicht auf die Reihe bekommen, die Benachrichtigungen in der Leiste länger anzuzeigen. Das stört mich massiv und schreckt mich beim SE auch deutlich vom Kauf ab. Sieht das mit Android One anders aus?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, das ist angeblich ein Feature und kein BUG :). Aber wir werden es im Test herausfinden, das Gerät bekommen wir schon am Montag. Bei allen Geräten ohne Notch funktioniert es ganz normal.

Beste Grüße

Jonas

SCARed
Gast
SCARed

Hi Jonas. Bei MIUI kenne ich die Argumentation (obwohl ich da anderer Ansicht bin …). Aber Android One könnte da ja anders sein. 😉

Bin auf den Test gespannt!

Danger Mouse
Gast
Danger Mouse

Das Display ist für mich ein doppeltes nogo: 720p und amoled, statt 1080 ind IPS. Ja ich weiss oled idt schön anzusehen, aber meinen Augen geht’s besser seit ich von Samsung weg bin…

Dony
Gast
Dony

Also für mich hört sich fast alles sehr gut an endlich ein kompaktes handy das ein schnellen speicher bekommen hat, bin auf die Tests gespannt vor allem auf die cam. Nfc hätte es haben dürfen kann aber auch ohne leben , das fehlende Benachrichtigungslicht stört auch nicht dank aod. Ein etwas besseren Snapdragon hätte es gut gestanden aber im ganzen gefällt es mir. Die Auflösung reicht doch ausser für die blinden die 5cm davor sitzen. Wegen 720p streams auf ein 60 zoll fernseher beschwert sich doch auch niemand aber wenigstens 8k auf auf 6zoll. ;-)) Falls das Display gut ist und helle werde ich es bestimmt holen.

Thorsten
Gast
Thorsten

Das ist alles schön und gut, hört sich auch alles sehr vielversprechend an, würde es vielleicht nächstes Jahr kaufen. Aber die Entwicklung ist mir derzeit zu rasant, man verliert bei xiaomi ja den Überblick. Bin gerade erst zu einem Mi Play geraten und werde das erstmal etwas ausnudeln 😀

Tina f
Gast
Tina f

Ich bin am überlegen Mi A3 oder Mi 9 SE.

Der Akku lässt mich schon fast zum A3 tendieren

Markus
Gast
Markus

Kein NFC – damit leider durchgefallen. Ich suche immer noch einen Nachfolger für mein Redmi 4X, aber das wird es dann wieder nicht…

Jörg
Gast
Jörg

..besitze seit geraumer Zeit das MI A 2 Lite. Bestens zufrieden, Ende 2018 kamen auch Android Update und immer alle Sicherheit Updates.
Jetzt habe ich mich total auf den Nachfolger gefreut, insbesondere liegt bei mir ein Displayriss vor. Aber: kein Lite Modell😔
Finde das neue MI A 3 Modell auch sehr langweilig.
Frage: zwischendurch ein Redmi Note 7 für 150 € oder ein MI 9 T für 270 € kaufen? Sind ja beide gut getestet worden und ich bin kein Power User.
Oder warten auf ein Realme X und mal die Marke wechseln?
Ich mache ziemlich selten Selfies und finde alles ohne notch sehr schön…Optik hat aber in diesen Fällen ihren Preis..
LG

Angelus
Gast
Angelus

Die niedrige HD+ Auflösung ist ein Griff ins Klo – und zwar ein massiver.
Obendrein scheint Xiaomi dem unseligen Trend zu folgen, auf Benachrichtigungs-LEDs nun vollends zu verzichten. Wieso erkennt man nicht den Mehrwert dieses Features, welches obendrein kaum Mehrkosten verursacht?

Mag die Kamera gut sein, aber das Redmi Note 7 ist inzwischen in einer Preisregion um die 130 Euro angekommen… wozu also so viel mehr bezahlen, wenn man dafür ein kleineres Display mit schwächerer Auflösung bekommt? Und es wird hoffentlich niemand ernstlich behaupten wollen, dass die Kamera des Note 7 nun plötzlich irgendwie mittelmäßig sei.

Schwerer Fehler, Xiaomi!

xiaomiphob
Gast
xiaomiphob

Allein schon die Bezeichnung TripleCam für diese 2MP-Gurke ist schon eine Frechheit von Xiaomi. Und von NFC haben die auch noch nix gehört …

Rene_Iseli
Mitglied
René Iseli

Europa ist wohl nicht so wichtig für Xiaomi !!
Das cc9 Global Version Fehlanzeige
Redmi K20 Pro (Global) Fehlanzeige

Stattdessen schmeisst man von den beiden Geräten die Billig Ableger aufen Globalen Markt.

Uwe
Gast
Uwe

Nöö, Xiaomi ist China und Indien wichtig. Europa ist nur Beifang, den man gerne mitnimmt. Und wahrscheinlich werden hier mehr “Billig-Ableger” verkauft, die für die meisten Anwender völlig ausreichen. Immer die Masse im Auge behalten…

Uwe
Gast
Uwe

Übrigens finde ich die Modellpolitik von Xiaomi im Bezug auf Android One Geräte sehr nachvollziehbar: Das Mi A1 gab es nur in einer Ausführung und war sehr erfolgreich. Dann hat man die Reihe geteilt und das Mi A2 lite war (und ist) immer noch sehr erfolgreich – kann man schön am Preis ablesen, der seit Monaten stabil ist.

Das Mi A2 dagegen hatte es ungleich schwerer, da von Xiaomi mit dem Mi 8 lite eine bessere Alternative angeboten wurde. So war das Mi A2 immer ein Nischenprodukt, das zum Schluß wirklich verscherbelt wurde (günstiger als die lite Version !!).

Und jetzt kommt die dritte Generation und Xiaomi bringt offensichtlich nur noch eine Version raus, die ein ordentliches Update zum Mi A2 lite ist. Eine stärkere Nachfolger-Version fällt wohl unter den Tisch, da dies weniger erfolgversprechend ist. Wenn das so bleibt, hat Xiaomi endlich mal seine Modellpalette verkleinert, als immer nur noch neue Modelle “dazwischen zu quetschen” 🙂

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey Uwe,

ich kann deine Ansicht durchaus nachvollziehen, aber mit dem HD Display (auch wenn es immerhin ein AMOLED) ist, schneidet sich Xiaomi etwas ins eigene Fleisch. Selbst das Mi A2 Lite hatte schon ein FHD Display. Ich bin dennoch gespannt welchen Eindruck das Display in der Praxis macht. Ein Mi A3 Pro würde ich auch nicht ausschließen. Der Preis für das Mi A3 muss aber stimmen. Wenn man dem Gerät nun einen 300 Preis verpasst, wird es schwierig. 200€ sind da eher angemessen und hoffentlich wird Xiaomi die gleich beim Launch präsentieren :).

Beste Grüße

Jonas

Urs
Gast
Urs

Also ich weiss nicht wo Dein Problem liegt , ich besitze ein K20 Pro Global Multilaunge und wohne in der Schweiz , läuft einwandfrei , auch die OTA Updates und die Googlesicherheitspatches habe ich bekommen . Einfach das Band 20 fehlt aber ich verstehe das Dumme Geschrei nie betreffend dieses Bandes , ich wohne in einem 900 Seelendorf und habe immer vollen LTE Empfang auch bei meinem Mi 8 SE hatte ich nie Probleme .
Noch etwas an alle herumnörgler betreffend , dieses fehlt , dass muss es haben , zu teuer , bin enttäuscht , nie mehr Xiaomi , wenn ihr glaubt ihr bekommt für das gleiche Geld wie Ihr für ein z.Bsp. Xiaomi bezahlt , bei Samsung , Apple oder leider jetzt auch Huawei ein besseres Gerät , so könnt Ihr mal schon ein bisschen davon träumen oder ihr legt das doppelte oder dreifache drauf , somit könntet ihr zumindest einmal Jammern auf einem hohen Niveau (Preislich) !!!!!!😜

Angelus
Gast
Angelus

Nur HD? Bei so einem Gerät??
Das ist auch so ein neuer Trend, den ich entschieden missbillige. Wir waren FHD bereits gewohnt – und bei einem derart größeren Akku als beim Vormodell hätte man unbedingt bei FHD bleiben sollen.
Ich persönlich bin gespannt, ob Xiaomi endlich wieder ein mehrfarbiges Benachrichtigungslicht beipackt.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

also du kannst froh sein, wenn überhaupt eine LED mit dabei ist :). AMOLED schreit nach AOD Display

Beste Grüße

Jonas

Dimitri
Gast
Dimitri

Hat der einen Kopfhöreranschluss?
Ich fände ja das Note 7 mit Android One eine super Kombination. Für unter 150 € würde ich sofort zuschlagen.
Das Display dürfte für mich auch wieder schrumpfen. Hatte mal einen 5.5 Zoll und empfand es als groß. Zurzeit habe ich ein 5 Zoll und bin zufrieden.
Wegen den Stereo-Lautsprechern hänge ich aber noch am Handy trotz schlechter Leistung. Der Prozessor geht noch, aber 2 / 16 GB merkt man deutlich im Alltag.
Hatte zwischendurch auch schon mit dem Umidigi F1 geliebäugelt, aber nachdem mein Vernee Apollo Lite nach einem Jahr wegen kaputtem Akku nicht zu gebrauchen war, ist mir so ein Experiment zu teuer.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, ja hat wieder einen Kopfhöreranschluss, zumindest das CC9e.

Beste Grüße

Jonas

Mike
Gast
Mike

HD Display ist doch Mist. Was soll denn das? Damit ist es als nächstes Handy für mich schon raus..

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey Mike, dafür gibt es ja jetzt AMOLED :). Es gibt noch kein Bild der Originalverpackung, also ist noch alles offen. Nächste Woche wissen wir es dann, vielleicht kommt doch ein Mi A3 Lite und somit das normale CC9 als Mi A3. Das würde irgendwie viel mehr Sinn machen…

Beste Grüße

Jonas

Daniel
Gast
Daniel

Mag sein, dass HD für DICH Mist ist. Die Kombination aus großem Akku und stromsparenden Features (kleines Display, AMOLED, “nur” HD-Auflösung) finde ich gerade gut, weil das Handy so wahrscheinlich noch eher zu einem “Dauerläufer” wird. Außerdem ist es etwas kompakter als mein Redmi Note 7 …
Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Motorola Moto G2, das auf 5″ nur 1280×720 Pixel bot. War für MICH auch ok. Immerhin mal ein Handy, das von den Eckdaten her nicht zu 95% mit dem ganzen Rest übereinstimmt.
Vielleicht hat der Größenwahnsinn ja mal ein Ende … Aktuell macht das Produktportfolio der Hersteller für mich leider wenig Sinn, weil sich alles im Größenbereich 6-6,5″ abspielt. Die Kameras der günstigeren Handys werden auch immer besser und Mittelklasse-Hardware reicht für 95% der User völlig aus. Es wäre mal an der Zeit, das Angebot etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Wenn Xiaomi das liest … 😉 Hier wären die Eckdaten meines Wunschhandys:
5″ AMOLED -> damit sollte eine Länge von max. 135 mm möglich sein
4 GB RAM + 64 GB Speicher + SD-Slot
Mittelklasse-CPU/GPU
4000 mAh Akku
gute Kamera

Steven
Gast
Steven

Es wird ein FHD+ display wie beim CC9 !
Aber leider nur der sd655 ….. Jetzt können wir nur hoffen, dass dieses mal das a3 in drei Varianten auf den Markt kommt ….lite, “normal” und PRO

Bei gmsarea gibt es schon richtige Fotos vom A3 😉

Ich hoffe links zu anderen seiten ist okay… zu GSM Arena

Arno_Nym
Mitglied
Arno Nym

Mi A3, aber nirgends was zu sehen von android one?! oder habe ich hier was übersehen?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Morgen gibt es ein Bild, aktuell ist von AndroidONE noch nichts zu sehen. Aber die Mi A-Reihe steht nun mal für AndroidONE.

Beste Grüße

Jonas

mli
Gast
mli

Laut Produktseite ist das Display sogar TÜV Rheinland zertifiziert (was auch immer man von einem solchen Zertifikat halten soll) und Infrarot Modul ist auch mit dabei. 1080p wird mit bis zu 120 FPS und EIS unterstützt beim großen Sensor. ^^ Was für eine Laufzeit schätzt ihr? ich schätze 14h sind machbar, wenn das Note 7 auf 12h gekommen ist ^^

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Servus. Also 1080p wird mit mmaximal 60 FPS unterstützt und ist dann nicht stabilisiert. Deine Angabe ist für die Slow-Motion mit 120 FPS und ebenfalls nicht stabilisiert (EIS). 14h sind realistisch, eher noch etwas mehr. Also die Akkulaufzeit sollte exzellent ausfallen.

Beste Grüße

Jonas

miha
Gast
miha

Schade, doch wieder über 6 Zoll! 🙁

Hätte es die Größe eines Mi9se gehabt oder gar des S10e, wäre es mein nächstes Phone geworden.

Also heißt es weiter warten.

mli
Gast
mli

Wuha <3 Endlich gibts einen würdigen Nachfolger für des Redmi 4x <3
6 Zoll, großer Akku, Super Cam = <3 Ein Traum
Ließt sich, als wäre es ein gutes Mi9 SE
Allerdings wäre mir Miui lieber als Android One.
Mal schauen wann es kommt. Ich bin im September in CN und schau mal welches phone ich mir hole =D