Xiaomi Mi Max 4 – Alle Specs geleakt?

13

The bigger, the better – so könnte das Motto der beliebten Max-Reihe des chinesischen Herstellers Xiaomi lauten. Nun sind angeblich die vollständigen Spezifikationen des Xiaomi Mi Max 4 geleakt. Zudem soll es erstmals eine Pro-Version, Xiaomi Mi Max 4 Pro, des Mittelklasse-Phablets geben. Mit an Board ist ein schneller Snapdragon 660 Prozessor in der Standard-Version. Die Pro-Version soll sogar mit einem noch schnelleren 675 Prozessor ausgestattet sein. Ein gigantisches 7,2 Display versteht sich bei einem Phablet des Jahres 2019 natürlich von selbst. Im folgenden Artikel werden wir einen Blick auf das neue Xiaomi Mi Max 4 (Pro) werfen.

Xiaomi Mi Max 4 Specs Chinese

Die Leaks um das Xiaomi Mi Max 4 stammen von einem Industrie-Experten und machten mit dieser Specs-Auflistung erstmals auf Weibo die Runde.

Design

Die Xiaomi Mi Max Reihe ist schon immer eine größere Version der Xiaomi Redmi-Note Reihe. Insofern verwundert es nicht, dass auch das neue Xiaomi Mi Max 4 einige Elemente des neuen Xiaomi Redmi Note 7 übernimmt. Dies betrifft neben der Hardware auch das Design des Tablets. So soll das Xiaomi Mi Max 4, sowie auch die Pro-Version, eine Glas-Rückseite verbaut haben. In dieser ist in der Standard-Version neben der Dual-Kamera auch der Fingerabdrucksensor untergebracht. Das Xiaomi Mi Max 4 Pro soll hingegen einen Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays verbaut haben, wie wir es bereits vom Xiaomi Mi 8 Pro kennen. Die Rückseite und Front sollen übrigens durch Corning Gorilla Glas 5 geschützt werden – dennoch bleibt ein doppeltes Bruch-Risiko im Vergleich mit dem Full-Metal Body des Xiaomi Mi Max 3.

Hinweis: Da das Xiaomi Mi Max 4 wahrscheinlich dem Redmi Note 7 sehr ähnlich sehen wird, haben wir zur Veranschaulichung Bilder des Note 7 eingefügt. Denkt Euch das Max 4 einfach eine Nummer größer.

Xiaomi Redmi Note 7 Hand

So, nur etwas größer, könnte das Max 4 aussehen.

Einige Selbstverständlichkeiten kann man weiterhin über das Mi Max 4 mit ziemlich großer Sicherheit feststellen. So wird das Smartphone wie immer über Dual-SIM verfügen und somit den Einsatz zweier SIM-Karten gleichzeitig ermöglichen. Ob der Slot zudem auch die Speichererweiterung durch eine Micro-SD erlaubt, ist noch nicht bekannt – wir gehen jedoch davon aus, da dies bisher bei allen Max-Smartphones von Xiaomi so gewesen ist. Besonders schön wäre natürlich ein Triple-Slot für eine Micro-SD und zwei SIM-Karten. Weiterhin gehen wir davon aus, dass auch ein Kopfhörer-Anschluss vorhanden sein wird. Bei dem neuen Redmi Note 7 hat Xiaomi bereits an diesem beliebten Feature festgehalten.

Display

Eines der wichtigsten Dinge an einem Phablet ist natürlich das Display. Hier wird Xiaomi wohl ein Upgrade auf die neusten Standards vornehmen und die Displayränder noch weiter reduzieren. Zudem wird es eine platzsparende Waterdrop-Notch wie beim Redmi Note 7 geben. Dank dieser beiden Features wird die Displaygröße auf 7,2 Zoll anwachsen (Max 3: 6,9 Zoll), während die Maße des Phablets wahrscheinlich ähnlich zum Vorgänger bleiben werden (176 x 87,4 x 8 mm). Ein Handy für die einhändige Bedienung oder das leichte Verstauen in der Hosentasche wird das Xiaomi Mi Max 4 damit nicht werden, aber das erwartet auch niemand von einem Smartphone mit dem Namen „Max“.

Xiaomi Redmi Note 7 Display 2

Was das Panel angeht, werden sich vermutlich einige Nutzer fragen, ob IPS oder AMOLED zum Einsatz kommen wird. Laut den Leaks wird Xiaomi weiterhin auf IPS-Technik setzen und wir halten dies auch für wahrscheinlich. Zwar bringt ein AMOLED-Panel einen besseren Kontrast, jedoch sind Panels mit dieser Technik auch erheblich teurer, was den Preis des Max 4 in die Höhe treiben würde. Insofern rechnen wir mit einem IPS-Panel mit Full-HD+ Auflösung, wie es auch schon beim Mi Max 3 zum Einsatz kam.

Leistung

Hier gibt es wohl einen Unterschied zwischen der Standard- und der Pro-Version des Xiaomi Mi Max 4. Die Standard-Version soll mit einem Snapdragon 660 Prozessor ausgestattet sein, während die Pro-Version auf einen Snapdragon 675 CPU setzt.

Der Snapdragon 660 ist mittlerweile hinreichend bekannt und hat sich als einer der beliebtesten Chips in der Mittelklasse etabliert. Er integriert vier Kryo 260 Kerne mit 2,2 GHz im Leistungscluster sowie weitere 4×1.8 GHz Kryo 260 Kerne im Stromsparcluster. Die Performance ist typisch für die gehobene Mittelklasse. Eigentlich gibt es keine Games oder Apps, die den Prozessor leistungstechnisch überfordern würden und für den schnellen Betrieb des Systems ist jederzeit genügend Performance vorhanden. Lediglich wer sich sorgen um die Zukunftsfähigkeit seines Smartphones in ca. 2 Jahren macht, oder wer sein Handy häufig für grafisch anspruchsvolle Games verwendet, braucht wirklich mehr Leistung. Wer mehr über die Performance des SD660 wissen will, kann sich auch einfach in unserem Redmi Note 7 Test einlesen.

Spannend wird es beim Xiaomi Mi Max 4 Pro. Der Snapdragon 675 wurde erst Ende letzten Jahres vorgestellt und ist Qualcomms Neuauflage der Mittelklasse. Das Xiaomi Mi Max 4 Pro könnte eines der allerersten Smartphones mit dem neuen Chip werden. Die CPU verfügt über 8 Kryo 460 Kerne mit bis zu 2,0GHz sowie eine Adreno 612 GPU. Zudem wird der SD675 im neuen 11 Nanometer-Verfahren hergestellt, was für eine exzellente Energieeffizienz sorgen wird. Weiterhin bringt der Chip Unterstützung für Quick-Charge 4.0 und eine um 50% schnellere KI-Rechenleistung mit. Wie sich all das in der Praxis ausübt, können wir bisher noch nicht beurteilen, allerdings sollte die Pro-Version des Max 4 durchaus ein Plus an Leistung mitbringen

Was die Speicherversionen angeht, wird es das Max 4 mit 6/128GB, 6/64GB und 4/64GB Speicher geben. Vom Max 4 Pro ist bisher nur von einer 4/64GB Speicherversion die Rede. Dies halten wird allerdings für eher unwahrscheinlich. Warum sollte der Hersteller ausgerechnet die kleinste Speicherkombination mit dem neuen Prozessor kombinieren?

Kamera

Xiaomi Redmi Note 7 Kamera 2mm

Auch bei der Kamera soll es Unterschiede zwischen den beiden Versionen geben. Aber fangen wir erst einmal beim Xiaomi Mi Max 4 an. Hier wird es auf der Rückseite wohl das gleiche oder zumindest ein ähnliches Dual-Kamera Setup wie beim Xiaomi Redmi Note 7 geben. Zumindest heißt es, dass auch der 48 Megapixel Sensor Samsung GM1 am Start sein wird. Dieser Sensor wird dann wahrscheinlich von einem zweiten Sensor mit 5 MP unterstützt. Auch beim Vorgänger, dem Xiaomi Mi Max 3, kam das gleiche Setup wie beim Redmi Note 5 zum Einsatz – Xiaomi spart sich so die Softwareoptimierung für zwei unterschiedliche Smartphones und kann Updates ohne große Mühe auf beiden Handys implementieren – aber lassen wir uns erst einmal überraschen. Einen Blick auf die Fotos des Redmi Note 7 kann man jedenfalls schon werfen, wenn man wie wir der Meinung ist, dass das gleiche Kamera-Setup zum Einsatz kommen wird. Für die Mittelklasse ist die gebotene Qualität absolute Spitze.

Was das Xiaomi Mi Max 4 Pro angeht, soll der Hauptsensor ebenfalls über 48 Megapixel verfügen, allerdings kommt hier der teurere Sony IMX586 zum Einsatz. Der gleiche Sensor findet sich derzeit auch im Honor View 20 und sollte 960FPS Slow-Motion Aufnahmen sowie eine noch bessere Fotoqualität auf das Max 4 Pro bringen.

Konnektivität & Akku

In punkto Konnektivität wird das Xiaomi Mi Max 4 wahrscheinlich über ähnliche Standards wie das Redmi Note 7 verfügen. Dies bedeutet, dass man Bluetooth 5.0 und Dual-Band Wifi mit .ac Standard geboten bekommt. Zudem wird es USB-C und einen Kopfhörer-Anschluss geben. An Sensoren wird neben den Standards ein Gyroskop und E-Kompass dabei sein und vielleicht gibt es sogar ein FM-Radio. Dass NFC zum kontaktlosen Bezahlen mit an Board sein wird, halten wir hingegen eher für unwahrscheinlich.

Eines der genialsten Features aller bisherigen Xiaomi Max Smartphones war der riesige Akku. Laut dem Leak wird Xiaomi dieser Linie auch treu bleiben und das Max 3 mit einem 5800mAh Akku ausstatten. Man bekommt hier also nicht nur ein besonders großes Smartphone, sondern auch noch eines mit brachialer Akkulaufzeit. Zwei Tage ohne Nachladen sollten selbst bei starker Beanspruchung möglich sein. Das Xiaomi Max 4 Pro wird wahrscheinlich noch bessere Werte als das normale Max 4 erzielen, da der Prozessor stromsparender arbeitet.

Was das Laden der Smartphones angeht, so soll es immerhin eine 18 Watt Schnellladefunktion geben. Ob auch das Mode-Feature Wireless-Charging mit an Board sein wird, ist nicht bekannt. Die Glasrückseite macht es zumindest möglich.

Launch Date und Preise

Erstaunlicherweise beinhaltet der Leak detaillierte Preisangaben für das Max 4, während für das Max 4 Pro keine Preisangabe vorliegt. Folgende Preise soll Xiaomi für die Standard-Version aufrufen:

Xiaomi Mi Max 4 – 4/64GB: 1599CNY = 206€
Xiaomi Mi Max 4 – 6/64GB: 1799CNY = 232€
Xiaomi Mi Max 4 – 6/128GB: 1999CNY = 258€

Das Launch-Date des Xiaomi Mi Max 4 ist hingegen noch nicht bekannt. Wir schätzen, dass das Phablet im zweiten Quartal dieses Jahres das Licht der Welt erblicken wird. Wie schnell es dann eine Global Version geben wird, ist natürlich eine andere Frage.

Unsere Einschätzung

Redmi Note 7 Waterdrop Notch 1Es gilt das gleiche wie so oft: Die Leaks klingen realistisch, könnten jedoch auch komplett zusammenphantasiert sein. Sollte das Xiaomi Mi Max 4 in dieser Form das Licht der Welt erblicken, würde es sich um das Preis-/Leistungsstärkste Phablet auf dem Markt handeln. Das Design entspricht den aktuellen Standards, der Snapdragon 660/675 stellt in beiden Versionen genug Leistung zur Verfügung und die Kamera des Redmi Note 7 wäre auch eine schöne Sache. Wir sind gespannt, wie sich die Informationslage rund um das Mi Max 4 entwickeln wird und ergänzen diesen Artikel, sobald es Neuigkeiten gibt.

Was haltet Ihr vom Mi Max 4? Denkt ihr, dass es in dieser Form erscheinen wird?

 
8 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
11 Kommentatoren
Susanne PetreHendrikPatteJoscha BeckingBlueMoon Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Patrick Wetzig
Mitglied
Patrick Wetzig

Und wieder kein 5 Zoll-Gerät 🙄🙄

Vegi
Mitglied
Vegi

Hast Du bei den Mi Max-Geräten tatsächlich 5″ erwartet? Ich glaube, Du hast da etwas nicht richtig mitbekommen…

BlueMoon
Gast
BlueMoon

Wollte eigentlich das Max 3 bestellen, weil es mittlerweile so günstig geworden ist.

Zum Glück hatte ich dann Mitte letzter Woche doch mal gegoogelt, ob es denn schon was zum Max 4 zu lesen gibt und bin bei gizmochina fündig geworden.

Nach und nach hat dann jede Seite ungefähr die selben geleakten Infos veröffentlicht.

Meine deutsche Lieblingsseite, nämlich diese hier, hat sich nun auch sehr ausführlich geäußert (Danke an Joscha!).

Auch wenn diese Infos natürlich alle nicht verbrieft sind, warte ich nun trotzdem und habe meine anderen Favs (Poco F1, RN7) beerdigt und setze bei den noch erscheinenden Geräten auf das Max 4.

Geringe Chancen für mich (wegen der kleineren Displays) räume ich den möglichen Neuerscheinungen Poco F2 und Asus Zenfone Max Pro M2 ein. 7,2″ rules!

Werde diesen Thread nun also regelmäßiger aufrufen, um nach neuen Infos und Kommentaren zu schauen.

So viel von mir…

ertas82
Mitglied
ertas82

Bin momentan auf dem max 2, hoffe das dass gerät echt überzeugt und ich auch den versuch wage..
Tolle Geräte, gerade wenn man auch alles am Smartphone macht, alles in GRÖßER und Übersichtlicher.
Erst seit 3 Tagen hat das Max 2 ein MIUI Update erhalten, immer noch Android 7.1.1, auf MIUI 10.2.
Wenn es das Android 8 oder 8.1 bekommen hätte, wäre ich weiterhin dran geblieben.
Aber jetzt abwarten und hoffen 🙂
Bei den vielen Smartphone Releases von XIAOMI Modellen, weiß man nicht, welches Smartphone doch das bessere für sich ist 🙂

Peter Greddy
Mitglied
Peter Greddy

Na toll, habe nach dem Max2 mir ein Mate 20X gegönnt (wegen NFC) und wenn das Max4 Pro evtl. sogar NFC hätte würde ich sofort wieder umsteigen. (Obwohl das 20X echt die Hölle ist. Display, Akku und Sound sind schon verdammt geil!)

Susanne Petre
Gast
Susanne Petre

Wieso soll man denn vom Mate 20X auf das Max4 umsteigen? Das Mate 20X ist ein absolutes Premium Gerät mit viel besserer Leistung, besserem Display und natürlich besseren Kameras.
Weil der akku eventuell ne Stunde länger hält soll man hunderte Euros aus dem Fenster werfen?

Peter
Gast
Peter

Bin schon gespannt ob sich der Wechsel von Max 2 auf 4 lohnt.

Mein Droid
Mitglied
Mein Droid

Hab 2 und 3 gehabt, und vor kurzem verkauft. Das Handy ist top aber die große läuft irgendwie dazwischen herum in negativem Sinne meine ich: groß und schwer für ein Handy, nicht genug groß für ein tiny Tablet. So mindest ist mein Gefühl gewesen beim Lesen und nutzen des Gerätes.
Wenn ich es überall mitnehme, sollte es ausreichend sein, was es nie war mit der Größe.
Ansonsten Klasse Klasse Klasse Gerät…
Bei 7.2″Zoll bin auch noch skeptisch. Wäre 7.5″ Zoll, dann ….

vonLiechtenstein
Gast
vonLiechtenstein

Reizt mich enorm, Jahr noch aber zwischen den 3er und dem Pocophone für Pocophone entschieden.
Jetzt mal sehen was das 4 pro sollte es denn auch für uns erhältlich sein drauf hat.
Sollte die Kamera besser sein komme ich in Versuchung.

Hartmut
Gast
Hartmut

Das hört sich gut an! Dann warte ich lieber mit dem Kauf vom 3 er😉 und warte auf das 4er.
Die Preise sind echt gut. Als Alternative auch zum Mi Pad 4.

Peter
Gast
Peter

Ich wollte von Max 2 auf das Pad 4 8 Zoll wechseln, aber die Ränder sind mir noch zu groß für die Jeans Po Tasche 😀

VonLiechtenstein
Gast
VonLiechtenstein

Bis die Preise für uns hier auf dem oben geschriebenen Level sind, wartest du noch sehr sehr lange. Ein Mi Pad 4 gibt es für 160€ da besteht doch ein großer Unterschied, genauso was die Ausstattung anbelangt, Kamera, LTE.