Xiaomi hat das Mi Pad 2 zusammen mit dem Redmi Note 3 vorgestellt. Das Tablet ist stark an Apples Ipad Mini orientiert, wobei es nur ein Bruchteil des Apple-Tablets kostet. Wer jedoch denkt, dass daher auch an der Hardware gespart wurde, ist falsch gewickelt. Das Mi Pad 2 bietet einen der schnellsten Intel-Prozessoren für Tablets, ein 2K-Display und die Möglichkeit, Windows oder Android (MIUI) zu nutzen. Wo die Stärken und Schwächen des neuen Xiaomi Tablets liegen, erfahrt ihr in diesem Testbericht

Lieferumfang

Xiaomi Mi Pad 22Wir haben unser Xiaomi Mi Pad 2 von Honorbuy.com für einen Testbericht geliehen bekommen. Das Tablet wird bei diesem Shop aus Italien versandt und erreicht den Käufer zwei Tage nach Bestellung, ohne dass Zollgebühren anfallen würden (EU-Warehouse auswählen!!!). Wie man es von Xiaomi gewohnt ist, fällt der Lieferumfang spartanisch aus. Zusammen mit dem Tablet bekommt man ein USB-Ladekabel und einen chinesischen Netzadapter. Bei Honorbuy.com und einigen anderen Shops wird für europäische Kunden noch ein europäischer Adapter mitgeliefert.

Verarbeitung & Design

Im Vergleich zum Mi Pad 1 hat Xiaomi das Design und die Verarbeitungsqualität heftig verbessert. Das Mi Pad 2 ist sehr hochwertig verarbeitet und macht optisch einiges daher. Für den hochwertigen Eindruck ist vor allen Dingen der Rahmen verantwortlich, der komplett aus Aluminium besteht. Dass Mipad steht in den Farben Gold und Silber zur Verfügung. Unsere goldene Version hat uns sehr gut gefallen. Mit einer Breite von lediglich 7 mm ist das Tablet äußerst dünn. Das Gewicht. liegt mit 322 g im mittleren Bereich.

Xiaomi Mi Pad 24Xiaomi Mi Pad 29

An der rechten Seite befinden sich die Buttons zur Lautstärkeregulierung und der An/Aus-Knopf. Beide bestehen ebenfalls aus Aluminium und haben einen angenehmen Druckpunkt. Auf der anderen Seite findet sich der USB-Type-C Anschluss. Dieser ist rechts und links von zwei Schrauben umgeben. Auf der Seite befindet sich ein 3,5 mm Klinke Anschluss. Die Front des Tablets besteht komplett aus Glas und sieht bei ausgeschalteten Display komplett schwarz aus. Auf der Oberseite befindet sich in der linken Ecke das Logo des Herstellers und daneben eine Status-LED. Die drei Android Soft-Touch-Buttons befinden sich unterhalb des Displays und leuchten bei Berührung weiß auf.

Xiaomi Mi Pad 28 Xiaomi Mi Pad 26

Display

Xiaomi Mi Pad 213

Im Mi Pad 2 ist ein 7,9 Zoll 2K-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 verbaut. Mit einer Pixeldichte von 324 PPI ist es nicht mehr möglich, einzelne Bildpunkte auf dem Display zu erkennen (Retina Display). Das Bild ist gestochen scharf und die Farben sind äußerst kräftig. Insgesamt hat das Display ein warmes Farbbild. Die Farben und die Sättigung können in den Optionen eingestellt werden. Weiterhin hat Xiaomi einen Lesemodus integriert, der den Blaulichtanteil des Displays senkt und somit ein lesefreundliches Bild für eBooks oder längere Texte erzeugt. Diese Funktion ist insbesondere für Leute, die gern auf dem Tablet lesen, von großem Vorteil. Da es sich um ein IPS-Display handelt, hat das Mi Pad 2 eine sehr hohe Blickwinkelstabilität. Überhaupt lässt das Display eigentlich keine Wünsche offen und eignet sich hervorragend zum Betrachten von Filmen, Lesen, Surfen und zum Spielen von Games.

Xiaomi Mi Pad 214

Leistung

Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark5Xiaomi greift zu einem Intel Atom X5 Z8500 64-bit Prozessor und rüstet sein Tablet mit einem aktuellen Hochleistungsprozessor aus. Der Prozessor verfügt über vier Kerne und 2,24 GHz. Für die Grafik kommt Intel HD Graphics zum Einsatz. Der Prozessor wird weiterhin von 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) unterstützt. Diese Ausrüstung ist durchaus zeitgemäß und sorgt für eine angenehme Performance. Lediglich ein etwas größerer Arbeitsspeicher hätte die Multitaskingfähigkeit noch weiter verbessert und wäre wünschenswert gewesen.

Die Hardware des Mi Pad 2 liefert in der Praxis eine hervorragende Performance. Die Navigation im Menü und beim Durchblättern der Homescreens läuft aalglatt und sehr schnell. Auch beim Surfen im Web kommt es nicht zu Rendering Problemen. Websites werden sehr schnell geladen und auch bei schnellem Scrollen noch gut dargestellt. Selbst Videos mit 4K-Auflösung werden von dem vorinstallierten Video-Player komplett flüssig dargestellt und stellen keine Herausforderung dar. Zudem eignet sich das Mi Pad 2 auch gut zum Zocken. Egal welches Spiel wir aus dem Playstore heruntergeladen haben, das Mi Pad konnte es flüssig und ohne Lags oder Ruckeln abspielen. In unseren Spieletests zeigte das Mi Pad 2 auch, dass es über eine gute Wärmeableitung verfügt. Egal wie lange wir mit dem Tablet gezockt haben, es wurde nicht wärmer als 35 Grad.

Weiterhin wurde angekündigt, dass das Mi Pad 2 auch mit Windows 10 ausgerüstet werden kann. Unserem subjektiven Eindruck nach zu urteilen, glauben wir, dass das Tablet auch Windows flüssig und schnell handhaben wird. Schließlich haben wir schon Windows-Tablets getestet, die über wesentlich weniger Leistung als das Mi Pad verfügten.

Insgesamt überzeugt die Performance des Mi Pad 2 auf ganzer Linie. Angesichts des Preises von Rund 200€ lässt das Xiaomi Tablet die Konkurrenz im gleichen Preisbereich ziemlich alt aussehen.

Ein Minuspunkt muss jedoch angebracht werden: Das Xiaomi Mi Pad 2 verfügt nicht über die Möglichkeit der Speichererweiterung. Es steht lediglich der interne Speicher von 16GB bzw. 64GB zur Verfügung. Da das Mi Pad 2 ansonsten ein hochleistungsfähiges Tablet ist, empfiehlt es sich nicht, die 16GB Version zu kaufen. Diese trägt neben dem geringen Speicher zudem noch den Nachteil, dass Windows 10 von der 16GB Version nicht unterstützt wird.

Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark6 Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark7 Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark8 Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark1

System

Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark3 Xiaomi Mi Pad 2 Benchmark4

Auf dem Mi Pad 2 kommt ein Android 5.1 System mit der beliebten Xiaomi Benutzeroberfläche MIUI V7 zum Einsatz. MIUI ist optisch an Apples IOS angelehnt, jedoch überzeugt das System auch durch eine große Anpassungsfähigkeit und zahlreiche nützliche Zusatzfunktionen. Auf dem Tablet stellt das bunte System mit seiner optisch und funktional ausgefeilten Oberfläche ein äußerst benutzerfreundliches Gesamtpaket dar. Widgets werden auf einer eigens dafür reservierten Homescreen-Seite platziert. In den Einstellung lässt sich jede erdenkliche Kleinigkeit genau einstellen. Zudem steht ein Sicherheitscenter zur Verfügung, in dem man die Berechtigungen der einzelnen Apps einstellen kann.

Besitzer des Mipad 2 werden in naher Zukunft die Möglichkeit bekommen, Windows 10 auf dem Tablet zu installieren. Dies gilt allerdings nur für diejenigen, die das Tablet mit 64GB Speicher haben. Zu beachten ist hier jedoch, dass es vorerst aus rechtlichen Gründen keine Möglichkeit geben wird, beide Systeme gleichzeitig auf dem Tablet zu installieren. Abzuwarten gilt es hier, ob in der Xiaomi Fangemeinde ein Bootloader entwickelt wird, der dies ermöglicht. Technisch betrachtet, sollte dies möglich sein. Auch ist es derzeit nur möglich, das Tablet entweder mit Windows oder mit Android zu kaufen.

Das Mi Pad verfügt standardmäßig über die Sprachen Chinesisch und Englisch. Eine deutsche ROM wird in naher Zukunft auf decuro.de zu finden sein.

Kamera

Das Mi Pad verfügt über eine 8 Megapixel Kamera mit einer Aperture von f/2.0 auf der Hinterseite. Diese macht bei gutem Licht durchaus brauchbare Bilder und ist für eine Tablet-Kamera überdurchschnittlich gut. Selbst mit der Kamera eines guten Smartphones kann sie mithalten. Hervorzuheben ist hierbei, dass der Autofokus sehr schnell arbeitet und es quasi keine Auslösezeit beim Fotografieren gibt. Ein Expertenmodus wie bei den Xiaomi Smartphones steht leider nicht zur Verfügung, dafür gibt es 6 verschiedene Filter mit Echtzeitapplikation.

Die Frontkamera verfügt über 5 Megapixel. Die Bilder sind von ordentlicher Qualität und eignen sich gut für Videotelefonie. Wer ab und an mal ein Selfie mit dem Mipad aufnehmen will, kann dies bei guten Lichtbedingungen ebenfalls machen.

Konnektivität

Das Mi Pad verfügt über einen WiFi 802.11 a/b/g/n/ac Modul. Für schnelles Internet im Heimnetz sind somit alle Bedingungen erfüllt. Auch Bluetooth 4.1 wird unterstützt. Weiterhin hat das Tablet folgende Sensoren: Einen Kompass, einen Schwerkraftsensor, einen Helligkeitssensor und ein Gyroskop. Ein GPS-Empfänger ist leider nicht vorhanden.

Hier kommen wir nun zum zweiten Minuspunkt des Mi Pad 2: Es ist kein Sim-Slot vorhanden. Wer auf mobiles Interner angewiesen ist, sollte das Gerät von Xiaomi also nicht kaufen.

Akku

Der Akku des Mi Pad 2 umfasst 6200 mAh. Dies ist ein guter Wert für ein 8 Zoll großes Tablet. Zudem arbeitet das Tablet ziemlich energiesparend. Das Mi Pad 1 hatte einen 6900 mAh Akku, erzielte jedoch eine schlechtere Akkulaufzeit als sein Nachfolger. In der Praxis hat der Akku genug Leistung, um bei mittlerer Displayhelligkeit knapp 10 Stunden Videos zu streamen oder 7 Stunden im Internet zu surfen. Geladen wird das Mi Pad 2 mit bis einer Stromstärke von bis zu zwei Ampere. Um das Tablet von 0% auf 100% vollzuladen, braucht man etwa 4 Stunden.

Preisvergleich

Shop Preis  
200 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
159 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
Empfehlung Nur 217 EUR * 2-4 Tage – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

82% Gut!

Das Mi Pad 2 erzielt in den meisten Testbereichen hervorragende Ergebnisse. Das Display, das Design und die Performance des Intel-Prozessors suchen in der Preisklasse um 200€ ihresgleichen. Auch die Möglichkeit, Windows 10 auf dem Tablet zu nutzen, kann als Pluspunkt gewertet werden. Zudem hat das Handy eine gute Akkulaufzeit und eine gute Kamera. Minuspunkte gibt es hingegen im Punkt Konnektivität. Es ist wirklich schade, dass der Speicher des Tablets nicht erweitert werden kann und dass auch kein Simslot vorhanden ist. Wer auf diese Funktionen verzichten kann, bekommt mit dem Mi Pad 2 jedoch ein kaum schlagbares Tablet, das eine sehr gute Hardware und ein schickes Design zu einem sehr guten Preis bietet.

  • Verarbeitung und Design 100 %
  • Display 100 %
  • Betriebssystem und Performance 90 %
  • Konnektivität und Kommunikation 50 %
  • Kamera 70 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

8 Kommentare zu "Xiaomi Mi Pad 2 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Harald
Gast
Harald

Wie diese fehlende Möglichkeit zur Speichererweiterung nervt…16GB sind nicht wirklich brauchbar, und der Schritt auf 64GB kostet 60 Euro Aufpreis! Das ist Geldschneiderei, kommt für mich nicht in Frage.

Marc
Gast
Marc

Für meine Zwecke ist das Tablet völlig ausreichend, ich finds richtig gut und fühlt sich auch so an, mich stört eher das fehlende GPS wird für manche Apps allerdings benötigt.

Pirat
Gast
Pirat

Habe es vor 2 Tagen bekommen, ist leider ein Totaler Reinfall. Optik und Haptik gut aber die Software ist totaler Murks. Der Playstore funktioniert nicht, Apps werden zwar runtergeladen aber nicht installiert Fehlercode 963 wird angezeigt. Alles probiert nichts funktioniert, wenn jemand was weiß bitte melden, sonst geht das Teil zurück.

Asgardi
Gast
Asgardi

Du hast warscheinlich eine Shop-ROM drauf.
Bügel doch die originale Firmware drauf – bei mir hat danach alles gut funktioniert.

Asgardi
Gast
Asgardi
Wir haben das Mi Pad 2 jetzt seit ca 1,5 Monaten – bestellt wurde bei Gearbest. Das Tablet kam NICHT mit der originalen Firmware, sondern mit einer angepassten Multi Language Rom. Eine Updater App gab es nicht – somit konnten wir das OS nie aktualisieren. Wir hatten auch Probleme, dass sich das Mi Pad 2 auf einmal ausschaltete und danach länger nicht mehr einschalten lies. Kurzerhand hab ich dann die originale Firmware raufgespielt – danach lief alles ohne Probleme! Im Antutu Test kam ich auf 71.814 Punkte – nicht schlecht 😉 Aber man merkt bei aufwendigen Spielen wie Asphalt dann doch Ruckler und eine gewisse Trägheit; ein Spiele Tablet ist es nicht, aber dafür hab ichs auch nicht gekauft. Beim normalen Arbeiten, Surfen, und bei Social Media Apps, etc konnte ich keine Performance Schwächen feststellen – alles läuft flüssig. Summasummarum: Wenn jemand Probleme mit einem sich plötzlich ausschaltenden Mi Pad… Read more »
Asgardi
Gast
Asgardi

Nachdem sich ein Kommentar hier auf die mangelnde Kühlung bezogen hat – habe ich gerade den Antutu Test nocheinmal gemacht – und zwar MIT der Hülle (Kühlung ist dadurch ja „theoretisch“ schlechter (ist eine Plastik Abdeckung hinten)).
Der Test lief diesmal sogar mit 82.545 Punkten durch!
Das Mi Pad 2 wurde zwar merklich warm – aber nicht unangenehm.
Habe den Test daraufhin gleich nochmal ausgeführt (Tablet war also bereits „betriebswarm“).
Ergebnis: 80.981 Punkte – immer noch super!
Massiven Leistungsabfall durch höhere Temperaturen kann ich also nicht bestätigen.

Ari
Gast
Ari

Es lässt mich ein wenig an Euer Objektivität zweifeln, wenn Ihr nicht ein Wort über die desaströse Kühlung des Tabs verliert. De facto ist das Gerät nämlich nach kurzer Zeit unbrauchbar langsam. Spielen kann man komplett vergessen.

verdunkelung
Gast
verdunkelung

das sollte doch bestimmt „Das Mi Pad verfügt standardmäßig über die Sprachen CHINESISCH und Englisch“ heißen

wpDiscuz