Startseite » News » Xiaomi plant automatisierte Fabrik zur Herstellung von Smartphones

Xiaomi plant automatisierte Fabrik zur Herstellung von Smartphones

Lust auf einen kleinen Blick hinter die Fassade der Smartphones, die wir alle so gerne kaufen? Xiaomi hat nämlich einige Informationen zu einer neuen Fabrik verraten. Im Gegensatz zu den aktuellen Produktionsstätten sollen dort Handys komplett automatisiert hergestellt werden – Arbeiter wären nur noch zur Wartung der Maschinen nötig.

Mi Store Opening Queue 1

Die automatisierte Fabrik von Xiaomi

Xiaomi plant die Eröffnung einer weiteren unbemannten Fabrik in China. Eine weitere? Richtig gehört! Bereits seit einigen Monaten betreibt der Hersteller eine Produktionsstätte in Peking, die komplett automatisiert bis zu eine Million Premium-Smartphones im Jahr herstellt. Mit dem neuen Projekt will man das jährliche Produktionsziel vervielfachen – laut Lei Jun, dem Gründer und CEO von Xiaomi, soll die Fabrik zehn Millionen Smartphones pro Jahr herstellen.

Xiaomi LogoDer genaue Standort der neuen Produktionsstätte ist bisher nicht bekannt. Der Beweggrund, Geld in die Entwicklung solcher High Tech-Fabriken zu stecken, ist hingegen eindeutig. „Mit dem komplizierten internationalen Wirtschaftsumfeld, dem China sich aktuell entgegensieht, ist die smarte Herstellung der beste Weg nach vorne.“ Weiter führt Lei Jun aus, dass sich die Herstellungskosten mit Hilfe der neuen Methoden auf ein Zehntel des aktuellen Werts reduzieren lassen.

„Seit Beginn des Jahres haben wir zehn Milliarden Yuan (1,27 Milliarden Euro) in Forschung und Entwicklung investiert und werden die Ausgaben jedes Jahr um einen gewissen Prozentsatz erhöhen“, so Jun weiter. Ein nicht zu vernachlässigender Teil der Anstrengungen von Xiaomi soll in den nächsten Jahren außerdem den europäischen Markt betreffen: „Xiaomi wird fortfahren, seinen Fußabdruck in den internationalen Märkten vergrößern. Wir streben an, über die nächsten drei bis fünf Jahre ein Marktführer in Europa zu werden.“ Bereits im Moment steuern die Übersee-Märkte 44,9 Prozent zum Gesamtumsatz von Xiaomi bei.

Automatisierung als Weg zum Erfolg – unsere Einschätzung zur Zukunft von Xiaomi

Bei internationalen Expansionen chinesischer Smartphone-Firmen habe ich irgendwie immer den gigantischen Misserfolg von LeEco im Hinterkopf. Dieses Schicksal wird Xiaomi allerdings nicht treffen. Die Marke hat sich in Europa bereits einen Namen gemacht und ist in Spanien sogar Marktführer bei Smartphones. Außerdem ist die Firma bei anderen Trend-Produkten wie E-Scootern und im Gaming-Bereich sehr gut aufgestellt. Die Expansion geschieht im Vergleich mit LeEco gähnend langsam – erst werden einzelne Sparten populär gemacht, dann rückt die nächste nach.

Ob Automatisierung langfristig der Weg zum Erfolg ist? Dazu möchten wir uns an dieser Stelle keine Einschätzung erlauben. Aktuell ist es nur ein Bruchteil der Smartphones von Xiaomi, die auf diese Art gefertigt werden und diese kommen ausschließlich aus dem High End-Segment. Und letztendlich kriegt der Kunde ja sowieso nichts davon mit. Andererseits ist es natürlich ein großer Wettbewerbsvorteil, wenn man die eigenen Produkte günstiger herstellen kann. Insbesondere für Xiaomi ist dies natürlich wichtig, da der Hersteller seine Smartphones mit viel niedrigerer Marge verkauft als beispielsweise Samsung und Apple. Werden die Produktionskosten gesenkt, bleibt mehr Raum für Gewinne oder noch niedrigere Preise.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
pavlov
Gast
pavlov (@guest_69547)
1 Monat her

Damit werden Xiaomi-Aktien bestimmt gut steigen.

Igor
Gast
Igor (@guest_69546)
1 Monat her

Wenn das Premium Smartphone Mi 10 Pro automatisiert hergestellt wird, wieso wird dann ein Aufschlag von 200€ fällig bei uns in Europa ?
Oder ist es nur Bullshit wenn es heist:
Insbesondere für Xiaomi ist dies natürlich wichtig, da der Hersteller seine Smartphones mit viel niedrigerer Marge verkauft als beispielsweise Samsung und Apple. Werden die Produktionskosten gesenkt, bleibt mehr Raum für Gewinne oder noch niedrigere Preise.

Pizzateig
Gast
Pizzateig (@guest_69555)
1 Monat her
Antwort an  Igor

Ganz einfach Kollege ist genauso wie bei den Mieten in den Hauptstädten, weder die aktuelle Inflation noch andere externe Faktoren würden so etwas erzwingen.
Es ist schlicht und einfach Gier. Zum Beispiel könnte man heute eine Bratwurst + Brötchen für 30€ verkaufen, aber niemand will das.

Apple und Samsung machen das die ganze Zeit, erhöhen die Preise stark an, um hoffen auf mehr Gewinn. Xiaomi macht das auch, aber ob es lange funktioniert oder rückgängig gemacht werden soll, bleibt immer dem Kunden überlassen.

Igor
Gast
Igor (@guest_69567)
1 Monat her
Antwort an  Pizzateig

Dann ist es wohl Bullshit, und Xiaomi macht mehr Gewinn statt niedrigere Preise.

Pizzateig
Gast
Pizzateig (@guest_69587)
1 Monat her
Antwort an  Igor

Genau. Aber wie du sicher schon vermutet hast, gibt es in allen Firmen kaum Mitspracherecht und Anteile von den Firmen für die Mitarbeiter als selbstverständlich auch nicht. Auch nicht für die Putzfrau oder den Putzmann, wenn die 50 Jahre oder länger dort beschäftigt sind. Ich will nicht zu sehr in die Politik gehen, aber China mit seinem Kommunismus ist wie alle anderen aktuellen politischen Systeme neben den Wirtschaftssystemen nur eine zentrale Abhängigkeit. Die automatisierte Produktion (Autonomie) hat in den letzten Jahren stark zugenommen und die Effektivität, dass die Qualität gleich bleibt auch. Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, wenn es… Weiterlesen »