Startseite » Ankündigung » Xiaomi Redmi Note 10 5G vorgestellt – Das Sorgenkind

Xiaomi Redmi Note 10 5G vorgestellt – Das Sorgenkind

Die Redmi Note 9 Serie hat uns vergangenes Jahr etwas verwirrt zurückgelassen. Während Geräte wie das Note 9 Pro und Note 9s sehr gut abgeschnitten haben, war das Note 9T eher enttäuschend und obendrauf kam ein Riesen-Namenschaos. 2021 gehts weiter mit der Redmi Note Reihe, unter anderem mit dem Redmi Note 10 5G. Am ehesten beerbt dieses das erst kürzlich vorgestellt Redmi Note 9T. Schauen wir uns das einzige Redmi Note 10 mit 5G aber erstmal etwas genauer an.

In der aktuellen Redmi Note 10 Reihe ist das 10 5G irgendwie außer Konkurrenz. Wer wirklich denkt, dass er den 5G Empfang in diesem Jahr noch benötigt, der kann zuschlagen. Alle anderen bekommen eine deutliche bessere Preis-Leistung mit dem Note 10S oder Note 10 Pro geboten.

Banner Vergleich Redmi Note 10 Reihe

Redmi Note 10

Redmi Note 10 Mix 01

Redmi Note 10S

Redmi Note 10S Mix 02

Redmi Note 10 Pro

Redmi Note 10 Pro Mix 01

Redmi Note 10 5G

Redmi Note 10 5G Mix 01

Display 6,43“ AMOLED

2400 x 1080

(20:9)

Gorilla Glas 3

700-1100 Lux

60Hz

6,43“ AMOLED

2400 x 1080

(20:9)

Gorilla Glas 3

700-1100 Lux

60Hz

6,67“ AMOLED

2400 x 1080

(20:9)

Gorilla Glas 5

700-1200 Lux

120Hz

6,5“ IPS

2400 x 1080

(20:9)

Gorilla Glas 3

500 Lux

90Hz

Prozessor/ Speicher Snapdragon 678

11nm

Antutu: 219000

4/64GB

4/128GB

6/128GB

LPDDR4X + UFS 2.2

Helio G95

12nm

Antutu: 300000

6/64GB

6/128GB

8/128GB

LPDDR4X + UFS 2.2

Snapdragon 732G

8nm

Antutu: 300000

6/64GB

6/128GB

8/128GB

LPDDR4X + UFS 2.2

Dimensity 700

7nm

Antutu: 290000

4/64GB

4/128GB

6/128GB

LPDDR4X + UFS 2.2

Kameras 48MP, f/1.8

8MP UWW, f/2.2

2MP Makro

2MP Tiefe

13MP Frontkamera

64MP, f/1.8

8 MP UWW, f/2.2

2MP Makro

2MP Tiefe

13MP Frontkamera

108MP, f/1.9

8MP UWW, f/2.2

5MP Tele-Makro

2MP Tiefe

16MP Frontkamera

48MP, f/1.8

2MP Makro

2MP Tiefe

8MP Frontkamera

Ausstattung Dual-SIM 4G

USB-C

Infrarot-Sender

Stereo Lautsprecher

Seitlicher Fingerabdrucksensor

IP53

MIUI 12, Android 11

Dual-SIM 4G

USB-C

Infrarot-Sender

Stereo Lautsprecher

Seitlicher Fingerabdrucksensor

IP53

NFC

MIUI 12, Android 11

Dual-SIM 4G

USB-C

Infrarot-Sender

Stereo Lautsprecher

Seitlicher Fingerabdrucksensor

IP53

NFC

MIUI 12, Android 11

Dual-SIM 5G

USB-C

Infrarot-Sender

Seitlicher Fingerabdrucksensor

NFC

MIUI 12, Android 11

Abmessungen/ Gewicht 160,5 x 74,5 x 8,3

179 Gramm

Farben: Schwarz, Weiß, Grün

160,5 x 74,5 x 8,3

179 Gramm

Farben: Schwarz, Weiß, Blau

164 x 74,5 x 8,1

193 Gramm

Farben: Schwarz, Blau, Gold

162 x 75 x 9

190 Gramm

Farben: Schwarz, Silber, Blau, Grün

Akku 5000 mAh

33 Watt

5000 mAh

33 Watt

5000 mAh

33 Watt

5000 mAh

18 Watt

Preise Ab 150 Euro Ab 200 Euro Ab 250 Euro Ab 170 Euro

Design und Display

Das Redmi Note 10 5G kommt in einem Unibody Plastikgehäuse. Wie es momentan in Mode ist, befinden sich die Kameras in einem großen Kamerahügel oben links im Gerät. Geschmückt mit Metallakzenten erinnert dieser durchaus an die Xiaomi Mi 11 Reihe. Das Redmi Note 10 5G ist in vier unterschiedlichen Farben verfügbar: Chrome Silber, Graphite Grau, Nighttime Blau und Aurora Grün. Dabei wiegt es 190 Gramm und misst 161,81 x 75,34 x 8,92 Millimeter.

Redmi Note 10 5G Mix 01 1 e1614804029675

Das IPS Display des Note 10 5G misst 6,5 Zoll und löst in Full HD auf. Das ergibt eine Pixeldichte von 404 Pixel pro Zoll, ein Wert, wie wir ihn hoch bis in die Oberklasse sehen und der für ein schön scharfes Display spricht. Xiaomi erhört offenbar unsere Kritik aus dem Test zum Note 9T und spendiert dem Note 10 5G endlich ein 90Hz Display. Neben dieser hohen Bildwiederholungsfrequenz kann das Display des Note 10 5G auch auf bis auf 30Hz runterschalten, um etwas Akku zu sparen. Die maximale Helligkeit des Displays beträgt dabei 500 Lux. Das ist kein besonders hoher Wert, sollte in der Praxis allerdings meistens ausreichen. Die Frontkamera des Geräts bringt Xiaomi in einer mittigen Hole Punch Notch unter. Geschützt wird das Display durch Corning Gorilla Glas 3.

Leistung und System

Dimensity 700Beim Prozessor wirds jetzt richtig spannend. Denn während das Gerät bisher am ehesten als Note 9T Nachfolger durchgehen würde, passt der Prozessor da nicht so richtig ins Bild. Ein Mediatek Dimensity 700 treibt das Note 10 5G an. Verglichen mit dem 800u aus dem Note 9T wäre das eher ein Rückschritt. Allerdings kein großer, beide Chips schaffen im Antutu Benchmark rund 300.000 Punkte, der Dimensity 700 bewegt sich allerdings eher auf die 280.000 zu, während der Dimensity 800U an die 320.000 Punkte schafft.

Grundsätzlich wird der Dimensity 700 im 7nm Verfahren hergestellt und besteht aus Acht Kernen. Zwei Cortex-A76 Kerne mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,2GHz und sechs Cortex-A55 Kerne mit einer Taktfrequenz von bis zu 2GHz.

Bisher hatten wir noch kein Gerät mit Mediatek Dimensity 700 im Test, die Spezifikationen und Benchmarks deuten allerdings auf einen soliden Mittelklasse-Chip hin. Spielen sollte bis zu einem bestimmten Grad kein Problem sein und im Alltag dürfte der Chip erst recht keine Probleme machen.

Unterstützt wird der Prozessor durch wahlweise 4 oder 6 Gigabyte Arbeitsspeicher des Typs LPDDR4X. Dazu gibt es schnelle 64 oder 128GB UFS 2.2 Flash Speicher. Das ergibt dann folgende drei Kombinationen: 4/64GB, 4/128GB und 6/128GB. In allen drei Versionen kann der Speicher per Micro SD-Karte erweitert werden.

Als Benutzeroberfläche kommt natürlich Xiaomis MIUI zum Einsatz. Konkret MIUI 12 beruhend auf der aktuellsten Android-Version Android 11.

Kamera Setup des Redmi Note 10 5G

Das Kamera Setup des Redmi Note 10 5G kommt ziemlich standardmäßig bis enttäuschend daher. Drei Sensoren bietet Xiaomi, zwei davon haben keinen wirklichen Mehrwert. Die Hauptkamera löst mit 48MP, f/1,79, Pixelgröße 0,8μm auf. Ansonsten gibts noch eine 2MP Makrokamera und einen Tiefenschärfesensor mit ebenfalls 2MP. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 8MP.

Konnektivität und Akku

Wie es der Name schon verrät: Das Note 10 5G kommt mit verbautem 5G Modul. Um es hier nochmal klar zu sagen, die meisten Nutzer profitieren kaum von 5G. Dafür muss man einen Telekom-Vertrag haben, man muss die Geschwindigkeiten von 5G benötigen und die Netzabdeckung muss gegeben sein. Wer 5G dennoch braucht, der findet es im Redmi Note 10 5G.

LTE Abdeckung ist auch gegeben, das in Deutschland wichtige Band 20 ist mit von der Partie. Ansonsten finden sich die üblichen kabellosen Verbindungsstandards im Gerät. Das heißt Bluetooth 5.1, Tracking per GPS, GLONASS, GALILEO und BDS, NFC und natürlich Dual Band WiFi 5. Noch kurz ein Wort zum Sound, ob das Gerät über Stereo Lautsprecher verfügt, können wir noch nicht sagen, das wird dann unser Test zeigen. Es wird jedoch nicht explizit erwähnt. Klar ist dem hingegen schon, dass das Note 10 5G mit Klinkenbuchse ausgeliefert wird. Entsperrt werden kann das Gerät über einen im Power Button untergebrachten Fingerabdrucksensor.

Redmi Note 10 5G Inside 01Kommen wir zu guter Letzt noch zum Akku des Redmi Note 10 5G. Dieser misst 5000mAh, genau wie auch der Akku des Redmi Note 9T. In unserem Akkutest hat das seiner Zeit für eine sehr gute Akkulaufzeit gesorgt. Dank des sparsamen Prozessors gehen wir davon aus, dass dies auch für das Note 10 5G gelten dürfte. Geladen werden kann dann mit 18 Watt. Verglichen zu der Konkurrenz aus den eigenen Reihen ist das doch etwas wenig.

Einschätzung zum Redmi Note 10 5G

Diese Ankündigung lässt mich etwas gespalten zurück. Einerseits ist das Redmi Note 10 5G für einen Preis von umgerechnet ab 170€ ein gutes Gesamtpaket ohne wirkliche Schwächen, andererseits fehlt mir die Daseinsberechtigung des Geräts. Irgendwas, dass das Gerät von seiner Konkurrenz abhebt. Im Endeffekt kann man genauso gut zum Redmi Note 9T greifen und bei dem haben wir uns schon gefragt, was es vom Redmi Note 9s abhebt. Das Redmi Note 10 5G ist um das Schlagwort “5G” herum konzipiert. Das Gerät soll wenig kosten und dabei 5G bieten. Die Vorteile von 5G sind aber momentan einfach noch zu rar, um das als Killer Feature durchbringen zu können. Zudem braucht man eigentlich einen (teuren) Vertrag bei der Telekom, um 5G wirklich zu nutzen. Da stellt sich dann irgendwie die Frage, warum man beim Handy zu einem so günstigen Modell greifen sollte.

Insgesamt mag das Redmi Note 10 5G so vielleicht einige 5G Enthusiasten ansprechen, die beste Preis-Leistung bietet allerdings eher das Redmi Note 10S oder das Redmi Note 10 Pro.

Wie ist eure Meinung zum günstigen 5G Einstieg? Käme das Note 10 5G für euch infrage?



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
21 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Frawin
Gast
Frawin (@guest_76196)
1 Monat her

Hallo Jonas, Kauf/Verkaufsargument wären für jemand der sein Handy schon nach knapp ein Jahr wechselt: 90 hz Display, starker Akku, 5g Netz. Viele Grüße

Chris
Gast
Chris (@guest_75379)
1 Monat her

Ich finde es sehr schade das es keine Note 10 Pro mit 5G Option gibt z.b mit eine SD 750 oder 768. In der Schweiz hätte ich auf 5G Zugriff ohne Aufpreis aber das Note 10 5G ist ein zu großer Kompromiss. Hoffe sie bringen später noch ein Note 10 Pro 5G.

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
1 Monat her
Antwort an  Chris

Ich denke, es ist wahrscheinlich, dass im nächsten halben Jahr ein vergleichbares Handy zum Redmi Note 10 Pro mit 5G erscheint. Ob es den gleichen Namen tragen wird, ist allerdings eine andere Sache.

Thomas
Gast
Thomas (@guest_75281)
1 Monat her

die meisten Nutzer profitieren kaum von 5G. Dafür muss man einen Telekom-Vertrag haben

Quelle: https://www.chinahandys.net/xiaomi-redmi-note-10-5g/

Und warum genau sollte man jetzt einen Telekomvertrag für 5G benötigen? Vodafone und o2 bauen ihr 5G Netz doch auch längst aus.

Klar die Telekom ist durch 3G Refarming schon etwas flächendeckender unterwegs, aber prinzipiell kann man 5G bei allen Netzbetreibern bekommen. Obwohl das im Grunde aktuell eh nicht viel mehr bringt als hätte man LTE auf der Frequenz geschaltet.

Michael
Gast
Michael (@guest_75245)
1 Monat her

Bezüglich Konnektivität: ist schon etwas bezüglich die verschiedenen aptx Varianten bekannt? Das sollte doch relativ wahrscheinlich mit an Bord sein, oder?

Wandrer
Gast
Wandrer (@guest_75238)
1 Monat her

Zwei Dinge werden immer wieder gerne übersehen. Mit 5G verbessern sich primär Energieeffizient und Empfang. Außerdem kann ein 5G Mast mehr Clients gleichzeitig bedienen, da unter anderem Daten gleichzeitig gesendet und empfangen werden können.
Dazu kommt, dass auch ohne 5G Vertrag man im 5G Netz landet, wenn kleiner gleich 4G am aktuellen Standort nicht verfügbar ist.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Wandrer

Hallo,
und ping-Zeiten sind viel wichtiger als max. Download-Raten.

Gruß Georg

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Wackelohr

Hey, wir haben dazu auch einen aktuellen Artikel: https://www.chinahandys.net/bestenliste-guenstige-5g-smartphones-im-ueberblick/ Der Punkt ist, das der Ausbau aktuell hauptsächlich auf den 5G Bändern N1, N3 und N28 stattfindet. Das läuft über DSS und der Ping Vorteil entfällt komplett.

Beste Grüße

Jonas

Abdullah Bag
Gast
Abdullah Bag (@guest_75216)
1 Monat her

Ich sage es nochmal! 5G ist für Privatkunden uninteressant und höchstens für Firmeninterne geeignet! Wir brauchen das nicht! Bitte nicht mehr zwingen! Danke!

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_75222)
1 Monat her
Antwort an  Abdullah Bag

Niemand zwingt irgendjemanden. Wer so dumm ist, als Privatperson einen dieser maßlos überteuerten 5G-Verträge abzuschließen, nur um herumzuprotzen, muss das mit sich selbst ausmachen.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Steinlaus

Hallo,
mal ein Gedanke zur Versachlichung. Als vor Jahren der “Ausbau” des LTE-Netzes begann, gab es ähnliche Diskussionen. Ein gut ausgebautes UMTS-Netz reicht hinsichtlich der Geschwindigkeit für die meisten Nutzer allemal. Nur- LTE war einfach ein zusätzliches Netz, was die Chance erhöht, überhaupt ein Netz zu bekommen. Ähnlich sehe ich das mit dem 5G Netz auch, es ist (mal irgendwann) einfach ein zusätzliches Netz.
Daß für 99% der Nutzer ein endlich mal ordentlicher Ausbau des LTE-Netzes viel wichtiger wäre, darüber sind wir uns einig.

Gruß Georg

Bleibt alle gesund!

Frawin
Gast
Frawin (@guest_75208)
1 Monat her

5g oder nicht, das ist hier die Frage! Für mich ganz einfach. Kein 5g Vertrag, und auch nicht bei Telecom. Das Note 10 fällt auch raus, will mich ja bei neuen Handy verbessern. Bleiben mal das S und das Pro übrig, Version 6/128.Technische Alternativen wären noch das Mi 10t lite (mit 5g)Warum? Gibts gerade günstig mit Vertrag, und das Poco X3 gibts ja auch noch. Die Xiaomi Modellpolitik machts 2021 nicht einfacher, z. B. das Mi 11 t lite vielleicht? Und Poco wird auch noch liefern…….

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Frawin

Hey Frawin, ich finden deinen Kommentar klasse, da du doch voll durchblickst :). Das 5G und das 10er ignorieren und man hat das 10S und 10 Pro als Möglichkeit. Das Mi 11 Lite wird wohl eher ein Poco X3 in einem neuen Gehäuse. Das neue Poco X3 Pro bleibt spannend, wird aber das Note 10 Pro nicht überflüssig machen.

beste Grüße

Jonas

CaptainChrom
Gast
CaptainChrom (@guest_75262)
1 Monat her
Antwort an  Frawin

Kommt drauf an was du willst. Wenn du mit IPS kein Problem hast, hast du die freie Wahl, obwohl es trotzdem die mit IPS bestückten Geräte im Vergleich zum Note 10 Pro aufgrund des schlechteren Preis-Leistungsverhältnisses deutlich uninteressanter sind. Wenn du keinen High-End Prozessor brauchst ist das Note 10 Pro die beste Wahl. Das gibt’s morgen bei AliExpress und vermutlich auch zum Globalen Launch auf Mi.com 30 Scheine günstiger. Solltest du mehr Leistung wollen könnte es sich lohnen auf das Poco X3 Pro zu warten. Ob es einen LCD oder OLED Bildschirm bekommt ist aber derzeit noch nicht klar.

pavlov
Gast
pavlov (@guest_75207)
1 Monat her

Für 5G sollte man schon mindestens zur Poco F3 Reihe greifen oder X3 Pro, wenn es denn 5G haben wird.

CaptainChrom
Gast
CaptainChrom (@guest_75261)
1 Monat her
Antwort an  pavlov

Da der SD 888 verbaut ist, wird es definitiv 5G haben.

pavlov
Gast
pavlov (@guest_75275)
1 Monat her
Antwort an  CaptainChrom

Und was kriegt das Poco X3 Pro?

CaptainChrom
Gast
CaptainChrom (@guest_75277)
1 Monat her
Antwort an  pavlov

Den nicht 5G-fähigen Snapdragon 855+. Das ein zusätzliches Modem verbaut wird ist sehr unwahrscheinlich.

Semi
Gast
Semi (@guest_75280)
1 Monat her
Antwort an  CaptainChrom

Das F2 Nachfolger wird wohl erst Mai / Juni vorgestellt. Ich hoffe kleiner & weniger Gewicht mit Pop-up-Cam aber das wird wohl gleiches Body haben.

Ich möchte sowas wie Pixel 5, die Xiaomi Verarbeitung finde ich deutlich besser.

CaptainChrom
Gast
CaptainChrom (@guest_75334)
1 Monat her
Antwort an  Semi

Das F3 wurde längst für China vorgestellt. Die Global Version sollte Ende diesen Monats oder Anfang des nächsten Vorgestellt werden.
Es hat wieder 6.67 Zoll, keine Pop-Up Cam, stattdessen eine winzige Punch-Hole von unter 3mm und einen neuen Frame der das selbe Design hat wie Mi 11 und Note 10 Pro.

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
1 Monat her
Antwort an  CaptainChrom

CaptainChrom meint damit übrigens das Redmi K40 Pro. Und ja… Wir halten es auch für nicht abwegig, dass dieses Smartphone als Poco F2 Pro Nachfolger nach Europa kommt. Aber 100% weiß man das vorher natürlich nie.