Startseite » News » Xiaomi bringt 3 Android Updates und 4 Jahre Sicherheitspatches für die 11T-Reihe

Xiaomi bringt 3 Android Updates und 4 Jahre Sicherheitspatches für die 11T-Reihe

Das Xiaomi 11T und 11T Pro werden wie erwartet am 15. September vorgestellt. Dabei fällt nun auch der Zusatz “Mi” bei der Namensgebung weg, beziehungsweise wird zur alternativen Bezeichnung. Xiaomi überrascht uns vorab mit einem offiziellen Statement zur Updatepolitik für die Mi 11T-Reihe. Bislang konnte man bei den meisten Xiaomi Smartphones mit zwei großen Android Funktionsupdates und drei MIUI-Versionen rechnen, aber Garantien dafür gab es nicht. Wir würden uns in Zukunft mehr Transparenz in Bezug auf Sicherheitsupdates wünschen. Das Versprechen zur Updateversorgung der neuen Mi 11T Reihe ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber weit entfernt von der Transparenz, die z.B. Samsung an den Tag legt. Samsung listet hier sämtliche Modelle detailliert auf und erklärt, welche Smartphone monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich Sicherheitsupdates erhalten.

Das Updateversprechen bezieht sich nur auf das Mi 11T und Mi 11T Pro

Xiaomi konkurriert mittlerweile direkt mit Samsung und sollte sich hier einfach klarer positionieren. Niemand erwartet jahrelangen Updatesupport für Mittelklasse-Smartphones, aber man sollte es meiner Meinung nach einfach offen kommunizieren. Die Pressemitteilung mit weich gewaschenem Marketing-Blabla zum Thema Sicherheit, hilft dem Nutzer da kaum weiter.

„Mit der kontinuierlichen Optimierung der Smartphone-Hardware verlängert sich der Lebenszyklus eines Smartphones sukzessive. Das bedeutet, dass Nutzer ihr Smartphone nicht mehr so häufig ersetzen müssen. Aus diesem Grund legen immer mehr Verbraucher großen Wert darauf, die aktuellen Updates für ein Betriebssystem zusammen mit den neuesten Funktionen zu erhalten” – Albert Shan, Head of Product & Technology

Updates in der Android-Welt

Google Project Treble Titel

Alle Nutzer freuen sich über Updates, soviel steht schonmal fest. In der Android-Welt ist die Update-Pflege zunächst einmal deutlich geringer, als dies bei Apple der Fall ist. Das liegt aber einfach in der Sache an sich, da die Hersteller eben Googles Systemgrundlage nutzen und nicht wie Apple ein eigenes System von Grund auf bauen. Wer den besten Android-Support will, der kann mittlerweile auch zu Pixel Smartphones greifen. Hier ist die Software und Hardware entsprechend stark vernetzt. Bei den größten Android-Smartphone-Herstellern der Welt läuft das alles etwas anders ab. Auf die Android-Version wird ein eigenes System aufgesetzt. MIUI, EMUI, One UI, Realme UI und wie sie eben alle heißen. Die haben jenseits von Android spezielle und zusätzliche Funktionen, die es teilweise nur bei einer Marke gibt. Abgesehen vom Google Sicherheitspatch sind die Updates der herstellereigenen Systeme grundsätzlich wichtiger für die Funktionen als die Android Versionsnummer.

Android Updates, Sicherheitspatches oder UI-Updates?

Die großen Android-Versionsnummern sind lediglich reine Funktionsupdates. Alle Informationen zum kommenden Android 12 habe ich euch hier zusammengefasst. Für Xiaomi und Samsung Nutzer sind Updates des herstellereigenen Systems aber wichtiger und liefern deutlich mehr Funktionen und optische Anpassungen als das Android-Gerüst. Sicherheitspatches schließen hingegen Sicherheitslücken im System und laufen unabhängig von der Android-Versionsnummer. Wer neue Funktionen und Design nutzen will, der ist also auf die Updates des individuellen Systems angewiesen.

Einschätzung zum Updateversprechen der Xiaomi 11T-Reihe

Ein Verbraucher will sein Smartphone möglichst lange nutzen und auch aktuelle Funktionen und Apps problemlos nutzen können. Sobald das irgendwann nicht mehr möglich ist, dann schaut man sich nach einem neuen Smartphone um. Bei einem solch großen Produktportfolio wie bei Xiaomi, bleiben manche Geräte auch mal links liegen. Xiaomi will hier aber laut eigener Aussage nachbessern:

„Es ist keine einfache Aufgabe für das Xiaomi-Team, Systemupdates und Sicherheitspatches für alle früheren Smartphone-Modelle bereitzustellen. Aber die Aussicht auf diese Herausforderung und die Erfüllung der Wünsche unserer Kunden ist aufregend. Auf der einen Seite erfüllen wir einmal mehr das Markenversprechen von Xiaomi an seine weltweiten Nutzer – nämlich erstaunliche Produkte anzubieten. Andererseits ist die schrittweise Verlängerung der Lebensdauer der Xiaomi-Smartphones ein Schritt, der Xiaomis Ziele in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltverantwortung unterstreicht” – Albert Shan, Head of Product & Technology

Wer auf Sicherheit viel Wert legt, der schaut nach dem Sicherheitspatch. Für das Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro sichert uns Xiaomi nun 4 Jahre Sicherheitsupdates (Zyklus ist leider unbekannt) zu und 3 Android-Funktionsupdates. Die Android-Updates werden wahrscheinlich auch mit MIUI Versionsnummern einhergehen, dazu macht Xiaomi aber komischerweise keine Angabe. Die Ankündigung seitens Xiaomi ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, aber eine klare Ansage mit Nennung der einzelnen Smartphones wäre definitiv wünschenswert! Den faden Beigeschmack, dass man uns mit dieser Pressemitteilung heiß auf das Mi 11T Launch-Event machen will, kann ich letztendlich auch nicht leugnen. 



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_80838)
9 Tage her

Mit der nun geplanten EU-Richtlinie dürften für Smartphone-Hersteller deutlich härtere Zeiten anbrechen. Mindestens 5 Jahre Pflicht zu Sicherheits-Updates in Kombination mit dem Zwang zu wechselbaren Akkus und Displays. Und die deutschen Pläne sind sogar noch schärfer …

Zumindest für die kleinen Hersteller ist das dann wohl das Ende des offiziellen Verkaufs in der EU.

lars
Gast
lars (@guest_80846)
9 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

So wie ich das verstanden und gelesen habe ändert sich nichts an der Vertragslaufzeit beim Abschluss des Vertrages.12/24 Monate bleiben bestehen es soll wohl die automatische Verlängerung des Vertrages um weitere 12 Monate Fallen.
Man kann also monatlich Kündigen wenn die feste Vertragslaufzeit abgelaufen ist.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_80847)
9 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Ja, ich warte auch erstmal ab, aber ein wenig Vorfreude hab ich schon. Sollte man sich auch nur zur Möglichkeit des Akkuwechsels durchringen können, wären wir einen gewaltigen Schritt weiter. Momentan kauf ich nämlich kein Smartphone über 300€, da ich es einfach nicht einsehe, ein 1000€+-Flagschiff, das ansonsten tadellos funktioniert, dank ausgeleiertem und nicht austauschbarem Akku nach knapp 2 Jahren in die Tonne zu werfen.

Hans K
Gast
Hans K (@guest_80896)
7 Tage her
Antwort an  Steinlaus

Die Chinesen könnten im Gegenzug entsprechende Update Pflichten für EU KFZ oder Luftfahrtzeug Produkte vorschreiben. Da dürften dann für sehr viele EU Unternehmen auch sehr harte Zeiten anbrechen. Vielleicht geht es bei den Vorhaben mehr um Wahlkampf. Mein Smartphone hat den letzten Patch am 5.10.2018 bekommen.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_80833)
9 Tage her

Da es nun Gesetzesvorgabe wird, werben die ersten Hersteller bereits jetzt damit.
Hat der Gesetzgeber auch den in Entwurf enthaltenen Spritzwasserschutz mit durchgebracht ?

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_80831)
9 Tage her

“Niemand erwartet jahrelangen Updatesupport für Mittelklasse-Smartphones”
Der war gut. Ich erwarte selbst von Einsteiger-Smartphones mindestens 3 Jahre Updates.
Die 4 Jahre (vermutlich ausgelöst durch die Gesetzesänderung in der EU für den Jahreswechsel) setzen sich hoffentlich überall durch, denn heute wird immer mehr mit Handys bezahlt und da sollte das System keine große Angriffsfläche bieten. Außerdem hilft das ein wenig gegen die extreme Wegwerfmentalität..

Markus Wolf
Gast
Markus Wolf (@guest_80834)
9 Tage her
Antwort an  Magnitude

Gehöre aber zu den Upgradern wegen besseren Kamera und nicht wegen Software Updates.
verkaufe aber die Geräte bei ebay oder landen an der Wand wegen smarthome

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_80870)
8 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Na auf jeden Fall Sicherheitsupdates, je nach Dringlichkeit so schnell wie möglich. Funktionsupdates reichen jährlich und sind zweitrangig.