Xiaomis smarter Futterspender für Haustiere

0

Auf der Xiaomi-eigenen Crowdfunding-Plattform Xiaomi Youpin können chinesische Unternehmen eigene Projekte zur Finanzierung durch Interessierte veröffentlichen. Die besonders erfolgreichen Produkte pickt sich Xiaomi heraus und integriert sie in das eigene Ökosystem “Mi Home”. Beispiele für solche Zusammenarbeiten sind zum Beispiel die Deckenlampe von Yeelight oder die Roborock-Saugroboter.

In dieser neuen Artikelreihe stellen wir verschiedene Gadgets vor, die auf der Crowfdunding-Plattform von Xiaomi veröffentlicht wurden. Diese fassen wir der Einfachheit halber unter dem Namen Xiaomi zusammen, obwohl natürlich viele verschiedene Firmen hinter den Produkten stehen.

Los geht’s heute mit einem smarten Futterspender für Hunde und Katzen, der den smarten Wasserspender für Haustiere ergänzen wird.

Alle Infos zum smarten Futterspender

abb4ab50ef664741310ed36f75e13372Der smarte Futterspender ist nicht das erste Produkt auf der Plattform Xiaomi Youpin, das den Haustieren und deren Besitzern das Leben erleichtern soll. Bereits vor längerem hat der Hersteller Kitten & Puppy einen smarten Wasserspender vorgestellt, der erfolgreich finanziert wurde und mittlerweile bestellbar ist. Bei Import-Shops ist er aber noch nicht angekommen.

Der smarte Futterspender kommt hingegen vom Hersteller Furrytrail. Die Kampagne wurde finanziert, sage und schreibe 3.048 Prozent des ursprünglich geforderten Betrags konnten vom Hersteller eingesammelt werden. Insgesamt wurden über sechs Millionen Yen (circa 50.000 Euro) von den Nutzern der Plattform für das Zustandekommen des Produkts bezahlt.

Füttern per App

Der Futterspender funktioniert sowohl automatisch, als auch manuell. Um das Produkt einzurichten, muss man in der dazugehörigen App ein paar Informationen zu seinem Haustier eingeben. Hierbei kann man derzeit zwischen Hunden und Katzen wählen. 8ffdadcbd031e63848f834e08ddf8524

Danach rechnet die App aus, wie oft dein Haustier wie viel Futter braucht. Jetzt hast du wahlweise die Möglichkeit, die Berechnungen aus der App zu übernehmen und deinem Haustier automatisch Fressen zur Verfügung zu stellen, oder manuell eine andere Menge Futter in den Napf zu befördern.

Egal wie du es machst – das Futter landet korrekt portioniert automatisch im Napf. Der “Tank” des Futterspenders kann offensichtlich nur Trockenfutter aufnehmen und fasst vier Liter, was in etwa zwei Kilogramm Futter entsprechen soll.

Für wen ist der smarte Futterspender?

Der Hersteller sieht sein Produkt vor allem in den Wohnungen von Junggesellen, die viel arbeiten und ihr Haustier deswegen tagsüber alleine lassen müssen. Durch die verschiedenen Funktionen zur Automatisierung muss der Vierbeiner dann trotzdem nicht verhungern und das Herrchen behält den Überblick darüber, wie viel das eigene Haustier zu welcher Zeit frisst.

Voraussetzung ist natürlich, dass dein Haustier Trockenfutter frisst. Freunde von Dosenfutter oder BARF können mit dem Produkt natürlich nichts anfangen. Außerdem wäre ein Wohnsitz in China sinnvoll, derzeit ist eine Bestellung des Futterspenders nämlich nur über die Plattform Xiaomi Youpin möglich. Das Produkt kostet 199 Yen (umgerechnet etwa 25 Euro).
%name

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei