Xiaomis Standalone Virtual Reality Brille

0

Xiaomi bringt seine erste eigenständige VR-Brille raus! VR-Pionier Oculus VR entwickelt zusammen mit Xiaomi eine Standalone Virtual Reality Brille. Der Technik-Riese aus China steuert die Hardware zu dem Projekt bei.

Die Oculus Go wird den Einstieg in die VR-Welt darstellen, sowohl was die Nutzererfahrung angeht als auch den Preis. Gerade mal 200 Dollar soll die autarke VR Brille kosten. Die Hardware gleicht einem Android Smartphone: ein starker Snapdragon 821 befeuert das 2K-Display. Anfang 2018 soll die Virtual Reality Erfahrung auf den Markt kommen.

Xiaomi Mi VR Standalone 3 Xiaomi Mi VR Standalone 4

Das Projekt steht unter der Leitung von Facebooks VR-Vizepräsident, Hugo Barra. Der Ex-Android-Manager war bei Xiaomi 2013 bis 2016 für das internationale Geschäft zuständig und erschloss für Xiaomi neue Märkte, wie Indien.

Xiaomis Version

Von der Oculus Go werden zwei Versionen erscheinen: zum einen von Oculus VR und die Xiaomi VR Standalone für den chinesischen Markt. Die Hardware teilen sich die beiden, nur bei der Software sieht das anders aus: Die Xiaomi VR Standalone kommt mit einem eigenen System, dem Mi VR SDK. Auch auf das Oculus-Ökosystem darf diese nicht zugreifen, allerdings können Programme und Anwendungen für den Xiaomi VR-Store mithilfe der Oculus SDK entwickelt werden.Xiaomi Mi VR Standalone 3

Technischen Daten

Die Oculus Go glänzt vor allem mit ihrer potenten Hardware und dem günstigen Preis – ein Faktor, den wir Xiaomi zu verdanken haben, die das seit Jahren mit den Smartphones zelebrieren. So kommt die Virtual-Reality-Brille mit einem starkem Snapdragon 821 Quad-Core, wie er auch im Xiaomi Mi 5s, OnePlus 3T und LeEco Le Pro 3 zu finden ist. Das LCD-Display löst mit 2560×1440 Pixeln auf und bietet die selbe Erfahrung wie die Oculus Rift.

Xiaomi Mi VR Standalone 4 Xiaomi Mi VR Standalone 2

Hier füllt der Bildschirm das komplette Sichtfeld aus und man fühlt sich, als wäre man mittendrin. Um die Audioerfahrung der Oculus Go kümmert sich Spatial Audio, alternativ greift man auf Kopfhörer zurück. Zur VR-Brille gehört auch ein Controller mit 2 Buttons und einem rundem Touchfeld; Sensoren für eine Bewegungssteuerung werden vermutlich auch an Bord sein.

Die Facebook Tochterfirma Oculus VR

Xiaomi Mi VR Standalone 2Die VR-Brille Oculus Rift war die erste ausgereifte Virtual Reality Erfahrung für den Endnutzer und kam 2013 auf den Markt. Um in die neue Dimension eintauchen zu können, ist aber auch ein entsprechend leistungsstarker Computer Voraussetzung. Der Aufgabenbereich beschränkt sich inzwischen nicht nur auf das Gaming: YouTube 360 zum Beispiel, kann jeder mit einem kompatiblen Smartphone und einer VR-Brille nutzen. Auch die gewerbliche Nutzung der VR-Erfahrung schreitet voran; Anwendungszwecke sind die Medizin oder Architektur.

VR-Brillen von Xiaomi

Xiaomi Mi VR Standalone 1Xiaomi hat ebenfalls schon VR-Modelle in der Produktpalette, wie die Xiaomi VR Play. Hierbei handelt sich aber um Brillen, die nicht alleine funktionieren! Hier müssen Smartphones eingesetzt werden, die auch kompatibel sind.

Unsere Einschätzung

Die Virtual Reality Erfahrung will schon länger auf dem Markt durchstarten, nur so recht schafft man es nicht! Oculus Rift, HTC Vive, Samsung Gear VR und Playstation VR – sie sind alle coole Gadgets, aber den durchschlagenden Erfolg konnten sie nicht verbuchen. Auch die VR-Brillen, in die ein Smartphone eingesetzt wird, sind für die meisten nicht mehr als eine Spielerei bzw. eine Tech-Demo, um zu zeigen was möglich ist.Xiaomi Mi VR Standalone 5Die Oculus Go bzw. Xiaomi VR Standalone ist ein großer Schritt die Technologie massentauglich zu machen: eine Rechenleistung, die normal nur Flagship-Smartphones vorbehalten ist und es ist auch bereits ein entsprechend großes Software Angebot vorhanden. Welt-Konzerne wie Google und Facebook sind ebenfalls bereits mit am Start. Der Faktor „Xiaomi“ ist beim Preis am deutlichsten zu spüren: hier hat Oculus VR den richtigen Partner gefunden, um das Produkt mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis zu produzieren. Xiaomi profitiert von der Erfahrung im Virtual-Reality Bereich.

Ob die Oculus Go / Xiaomi VR Standalone die neue Erfahrung in jeden Haushalt bringt oder wieder mal nur ein cooles Gadget wird, das zeigt, wie cool die Zukunft wird hängt ganz vom Konsumenten an, wie er die Virtual Reality Erfahrung letzt endlich annimmt. Leider muss ich auch erwähnen, dass die Oculus GO hierzulande die interessantere Version wird, da Xiaomi auf den chinesischen Markt abzielt. Wir sind gespannt!

Quellen: HeiseThe VergeOculus

Schreibe einen Kommentar

 
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Achtung: Durch die weitere Nutzung (klicken oder scrollen) der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen