Die smarte Glühbirne vom Xiaomi Investment Yeelight bekommt ein Update spendiert: die zweite Generation, Yeelight YLDP06YL, sieht nun moderner aus, arbeitet sparsamer und soll auch statt 600 nun 800 Lumen hell leuchten. Außerdem schauen wir uns an welche Funktionen in der Yeelight App hinzugekommen sind und wie vernetzt die Yeelight Produkte inzwischen sind. Spoiler: inzwischen ist es ganz klar die beste E27 Glühbirne für euer Smart Home und mit vielen Systemen, wie Google Home und Amazon Alexa, kompatibel.

Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 1 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Samples 1 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Samples 2

Zum Vergleich mit den Phillips Hue LED Lampen: die älteren weißen Glühbirnen sind zwar günstiger mit 16,50€, benötigen aber eine Zentrale. Die neue dritte Generation benötigt immer noch die Hue Bridge (44€) und kostet happige 45€.

Design & Hardware

Wie auch schon in der ersten Generation hat man die Wahl zwischen zwei Varianten: Farben und Weiß. Auch die Weiße Version kann mit der Farbtemperatur variieren – und die meiste Zeit nutzt man sowieso nur weiß zur Beleuchtung – aber der richtige Spaß kommt dann doch erst mit den Farben auf.

Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 7 Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 8

Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 9Die neue Glühbirne kommt ebenso in einer einfachen Verpackung, nur ist diese rot statt Xiaomi-weiß. Vom Design hat sich einiges getan: aus Kunststoff ist sie immer noch, aber statt silber ist sie nun weiß und mit einem Waben-Muster versehen. Am Sockel findet sich einer schmaler lilaner Ring, der bewirkt, dass die Yeelight V2 ganz dezent lila schimmert, wenn sie aus ist. Der Rest ist so ziemlich beim Alten geblieben: es ist immer noch ein E27 Sockel verbaut, der auch bei uns am häufigsten vorkommt. Außerdem verträgt sich die Glühbirne immer noch nicht mit Dimmschaltern – Achtung: gar nicht erst ausprobieren, dafür benötigt man spezielle dimmbare Birnen.

Maße:  Version 2: 121,6 mm lang x 59,6 mm Durchmesser bei 180g / Version 1: 120,7 mm lang x 54,5 mm Durchmesser bei 175g

Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 2Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 3Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 4Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 5

Yeelight V2 2nd Generation zweite Generation Testbericht Produktfotos 10

Änderungen gibt es auch unter der Oberfläche. Die neue YLDP06YL verbraucht weniger Strom im Standby: 1,3 – 1,4 Watt, was ca. 15% weniger sind, als die erste Version. Insgesamt ist sie mit 10W angegeben und soll eine Lebensdauer von 25.000 Stunden erreichen. Letzteres entspricht bei 5 Stunden pro Tag 13,5 Jahren. Dabei leuchtet die Yeelight YLDP06YL mit bis zu 800 Lumen und einer Farbtemperatur von 1700K – 6500K. Kompatibel sind sie mit Amazon Alexa, Google Voice / Assistant, Apple HomeKit, MIJIA, Tasker und IFTTT. Die Verbindung klappt über WIFI 2.4 GHz und den n-Standard. Tipp: ich habe ein zweites WLAN extra für alle Smart Home Produkte mit dem Xiaomi Router aufgebaut – das hilft, damit der Ping niedrig bleibt 😉.

Praxiseinsatz der zweiten Generation

Im Grunde kann man die neue Yeelight YLDP06YL genau so benutzen, wie auch die erste Generation. Zur Einrichtung schraubt man die Lampe in einen entsprechenden Sockel und fügt sie entweder in der Mi Home App oder Yeelight App (sind mit dem selben Mi Konto verknüpft) hinzu. Dabei muss das Smartphone mit dem WLAN verbunden sein, dem man die Yeelight V2 hinzufügen möchte. Yeelight hat schon mehrere Server auf der Welt – China, Singapur, Deutschland und USA – und entsprechend muss man sich für einen entscheiden. Will man nur Yeelight Produkte nutzen, geht auch „Deutschland“, aber kommen ein paar mehr Produkte aus dem Xiaomi Öko System hinzu, dann sollte man „China“ auswählen. Alle Aktionen laufen über den jeweiligen Server, dementsprechend klappt es auch am schnellsten über den Nächsten. Dadurch, dass die Aktion über den Server geht, hat man auch den Vorteil, dass man von unterwegs noch alle Lichter ausschalten kann, sollte man dies vergessen haben. Zum Thema Helligkeit: leider reicht für die meisten Räume nicht eine Yeelight Glühbirne aus, um den Raum zu erhellen – nun liegt die Hoffnung in der V2, die ja 800 Lumen statt 600 schaffen soll. Wir haben versucht das ganze abzulichten:

Wir haben uns aus den voreingestellten Presets bedient, um ein vergleichbares Ergebnis erzielen. Es fällt auf, dass die Farben sich deutlich unterscheiden. Stellt man sich außerdem mit einem LUX Messgerät davor kann man Unterschiede zwischen 5-10% ablesen, mehr leider nicht. Das Licht wird mit dem Auge aber schon ein bisschen heller wahrgenommen. Außerdem streuen sie ihr Licht weiter und breiter in den Raum. Die erhoffte „Erleuchtung“ bleibt also aus. Es ist leider nicht so, dass wenn man für einen Raum 3 smarte Yeelights der ersten Generation brauchte, man mit der neuen zweiten Version nur noch 2 braucht.

Yeelight App & Smart Home Steuerung

Nun hat man schon „smarte Glühbirnen“ und möchte sie dementsprechend nicht nur über den Schalter bedienen. Das klappt entweder über die eigene Yeelight App, aber auch über die Mi Home App. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu wollen, muss man sich wohl oder übel beide runterladen. Wenigstens synchronisiert sich die Konfiguration. Die App Steuerung ist im Grunde simpel, aber auch komplexere Aktionen und Abfolgen und Wenn-Dann-Bedingungen sind möglich.

Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 1 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 2 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 3 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 4 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 5 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 6 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 7 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 8 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 9

Den nächsten Schritt geht man natürlich, wenn man sich sein Smart Home aufbaut. Die gängigsten hierzulande sollten Amazon Alexa und Google Home („OK Google“) sein. Für beide gibt es den entsprechend Skill (zum Amazon Yeelight Skill), den man nur aktivieren muss. Auch Apple HomeKit wird seit neustem unterstützt.

Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 10 Yeelight 2nd Generation Smart Bulb Glühbirne Testbericht Screenshot Yeelight App Google Smart Home 11

Am besten fährt man bei Google Home wenn man auch noch gleich den „Mi Home“-Skill aktiviert, dann wird man am besten von seinem Sprachassistenten verstanden. Nun bekommt man einige Beispiele genannt und kann sich voll mit seinen Befehlen austoben. Auch gibt es mit IFTTT einen weiteren Service, mit dem es sich die Yeelights mit anderen „Internet of Things“-Geräten verknüpfen lässt. Viele davon basieren auf Smartphone Aktionen, wie „Schalte die Lampen an, wenn man sich dem Zuhause auf x-Meter nähert“.

Dauereinsatz der 1. Yeelight Generation

Die erste Generation ist nun schon inzwischen 1,5 Jahre in meiner Wohnung im Einsatz: aus dem Ziel das komplette Heim smart zu gestalten, wurden am Ende nur richtig zwei Räume inklusive einiger Geräte für den Haushalt. Im Wohnzimmer kamen die vernetzten Glühlampen wie gerufen. Aufgrund ungünstiger Stromleitungen war keine Deckenbeleuchtung möglich und jede Lampe im Raum verstreut einzeln anzuschalten ist mehr als dämlich. So befinden sich nun 4 Lampen im 30m² großen Wohnzimmer, für eine schön dezentrale Beleuchtung, gesteuert werden sie über einen Xiaomi Smart Switch, den Amazon Echo Dot und natürlich die Yeelight App.

  • Über den Schalter schalten sich alle an auf einer vorher definierten Helligkeit und Farbe (Default State)
  • In der App kann man sich jede Leuchte einzeln genau einstellen, für besondere Anlässe
  • Außerdem darf man Alexa einfach zurufen: „Alexa, Lampen im Wohnzimmer dimmen“ – die Lichter dimmen sich, die Yeelight nah am Fernseher geht aus; oder „mehr Licht“ – deutlich heller und weißer

Über den Stromverbrauch habe ich kein Buch geführt – der Unterschied, dass sie eben smart sind, zu einer normalen Glühbirne mit selber Leistung sind 2 Watt, was aufs Jahr gerechnet 13 kWh / 4€ sind. Verschleißerscheinungen sind auch schon aufgetreten: eine Yeelight der ersten Generation kam mit Produktionsfehler, wurde aber erstattet und hat nach genau einem Jahr den Geist aufgegeben. Eine weitere summt / fiept seit neustem ganz leise. Diese wurde nun in einer Glaskugellampe platziert und man hört nichts mehr.

Fazit und Alternative

f721819e0f1d724c31e0f8438c69ede3 s131
Erik Zürrlein:

Auch die zweite Generation der Yeelight Smart RGBW Bulbs kann voll überzeugen. Die Yeelights YLDP06YL bieten ein neues schönes Design, das Update auf alle gängigen SmartHome-Services und ein bisschen helleres Licht. Dadurch, dass man sie auch eben ganz easy einbinden kann, sollte man die Vorzüge aus beiden Welten nutzen – und dazu gehört eindeutig das bärenstarke Preis-Leistungs-Verhältnis der Alternative aus China. Achtet beim Kauf darauf, dass ihr die E27 und nicht E26 Version bekommt.

Alle, die ihr Heim bereits mit der ersten Generation der Yeelight Bulbs ausgestattet hat, müssen nun nicht zwingend umrüsten. Klar sind die neuen heller und die Farben sind kräftiger, aber upgraden muss man nicht unbedingt. Nur wenn man sich neue Yeelight Glühbirnen kauft, dann direkt die neuen! Preislich liegen je nach Angebotslage 2-3€ dazwischen und das ist es wert. Außerdem wird die erste Generation wohl bald aus dem Angebot verschwinden.

Darüber hinaus können wir die Entwicklung von Yeelight nur loben! Mit der Expansion in die USA werden nun die ganzen Services direkt und nicht mehr über Umwege unterstützt. Das heißt man muss sich nicht auf eine Marke beschränken und kann mit den Yeelights YLDP06YL sich ein gutes Stück Geld sparen. Thumbs up!

Preisvergleich

Farbe
ab 15 EUR
Weiß
ab 15 EUR
Nur 15 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
16 EUR*
10-15 Tage - Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
31 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
15 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
31 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 16.11.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Marc Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Marc
Gast
Marc

Ich hab eine der ersten Generation funktioniert super mit dem echo von Amazon