Yeelight Ceiling Light: Xiaomi-Deckenlampe in neuer Version

6

Diesen Artikel schreibe ich gerade spät abends, die Rolladen sind schon unten und die Beleuchtung der Tastatur meines Xiaomi Mi Notebook Pro GTX ist eingeschaltet. Wenn ich jetzt den Blick von meinem Laptop abwende und nach oben gucke, habe ich gemischte Gefühle. Ja, ich mag meine Yeelight Deckenlampe, aber so ganz ohne Probleme ist sie nicht und teilweise bringt sie mich wirklich zur Weißglut. Vielleicht bringt die neue Generation, die jetzt vorgestellt wurde, ja einige Verbesserungen?

Yeelight – ist das überhaupt Xiaomi?

Viele Gadgets kommen zwar nicht von Xiaomi selber, werden aber von Xiaomi vermarktet und in das eigene Mi Home Ökosystem integriert.

Das bedeutet, dass Marken wie Yeelight mit Xiaomi zusammenarbeiten, um mit der Expertise und den Vertriebsmöglichkeiten eines so großen Unternehmens mehr Erfolg zu haben. Gleichzeitig können sie aber eigenständig Produkte entwickeln und werden dabei unter Umständen unterstützt.

Die neuen Yeelight Deckenlampen sind also eigentlich nicht von Xiaomi, sondern von Yeelight. Allerdings werden sie von Xiaomi vermarktet und sind mit anderen Produkten aus dem Mi-Ökosystem kompatibel.

Yeelight YLXD41YL und YLXD42YL: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

ezgif 2 bdee39ccc396Haken wir erstmal den Vergleich zur letzten Generation ab. Eine Revolution sind die beiden neuen Lampen nämlich wirklich nicht, sondern eher eine Evolution. Hinzugekommen ist eigentlich nur der Support für Apple Homekit. Ansonsten bleiben die Einstellungsmöglichkeiten über die Mi-Home- oder die Yeelight-App identisch und auch die Konfiguration der Leuchtmittel ist scheinbar identisch geblieben.

Das ist aber bei weitem nichts Schlechtes – bereits die alten Deckenleuchten von Yeelight waren sehr hell und konnten das Licht auch gleichmäßig verteilen. Gleichzeitig finde ich den Mond-Modus jedes mal aufs Neue beeindruckend – in der untersten Helligkeitsstufe sind die Lampen wirklich fast aus – nicht zu vergleichen mit der Nachttischlampe von Xiaomi oder auch dem Display eines Handys.

Auch das Design der YLXD41L, also der 320-Millimeter-Version, ist zu den alten Yeelight-Lampen identisch geblieben. Dafür sieht die YLXD42L anders aus. Insgesamt etwas futuristischer, damit aber auch weniger schlicht. Ich mag das schlichte und unauffällige Design der kleineren Lampe lieber – in meinem Haus sollte nicht die Deckenleuchte der Blickfang sein.

Ansonsten liegen die Unterschiede der beiden Lampen im Detail. So reicht die Farbtemperatur bei der kleineren Version von 2700K bis 6500K – genau wie beim Vorgänger also. Das 480-Millimeter-Modell schafft es hingegen nur bis 6000K.

Dafür ist die größere Deckenlampe auch für größere Räume geeignet – der Hersteller gibt hier maximal 20-25 Quadratmeter an. Die kleinere Version soll für zehn bis 15 Quadratmeter große Räume geeignet sein – das kann ich anhand des Vorgängermodells bestätigen. In einem Raum mit circa 22 Quadratmetern habe ich zwei dieser Lampen und es ist jederzeit hell genug. In einem anderenezgif 2 22baddca41e6 Raum mit circa 18 Quadratmetern habe ich nur eine 320-Millimeter-Leuchte und es ist merklich zu dunkel.

Das Plus an Leistung spiegelt sich auch im Stromverbrauch wider: Bei der YLXD41YL sind das 28 Watt, bei der größeren YLXD42YL 32 Watt.

Preise & Verfügbarkeit

Sowohl die kleinere YLXD41L als auch die 420 Millimeter große YLXD42L sind bei Gearbest bestellbar. Laut Anbieter werden sie voraussichtlich am 11. September das Lager verlassen – je nach Versandmethode dürften sie also Ende September bei euch eintreffen. Die aktuellen Preise findet ihr unten im Preisvergleich.
%name

Preisvergleich

Yeelight Ceiling 320 Millimeter (YLXD41YL)
ab 72 EUR
Yeelight Ceiling 480 Millimeter (YLXD42YL)
ab 90 EUR
Nur 72 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
90 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.09.2019

 
1 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
IntrospectorJoschboSimon2BenjaminSimon2 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Simon2
Mitglied
Mitglied
Simon2

Angenehm zu lesender Artikel, jedoch lässt er mich, aufgrund des Einleitungssatzes, nach Beendigung ziemlich fragend zurück. Weder wird aufgelöst was Sie an der alten Variante in Weißglut versetzt, noch ob die neue Variante daran etwas ändert. 😉

Introspector
Gast
Introspector

Keine der Seiten, die über diese “aktualisierte” Version berichten, verliert auch nur EIN Wort darüber, dass sie schon wieder NICHT (wie der Vorgänger) technisch in der Lage ist, in einem 5 GHz W-LAN-Band zu arbeiten; das ist für mich DAS Ausschlusskriterium überhaupt, da können die restlichen technischen Spezifikationen auch noch so gut sein.
Ich hab diverse Geräte im W-LAN und keines davon in einem 2,4 GHz-Band, da es keine zeitgemäße Technik ist. Mit viel Glück, kann ich also, ca. 2021, auf eine weitere aktualisierte Version MIT 5-GHz W-LAN-Fähigkeit, hoffen…

Joschbo
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Ich würde jetzt nicht sagen, dass 5GHz WLAN per se besser ist als 2,4GHz. Im Wesentlichen hat der 2,4GHz Standard eine bessere Reichweite und dringt besser durch Wände, wohingegen 5GHz besser funktioniert, wenn es viele “dazwischenfunkende” Wifis in der Nähe gibt. Die meisten Router haben ohnehin 2,4GHz & 5GHz aktiviert, da noch nicht jedes Endgerät den 5GHz Standard unterstützt. Mag sein, dass es für Dich ein Ausschlusskriterium ist, aber für 90% der Leute wahrscheinlich nicht.

Introspector
Gast
Introspector

Zumindest sollte man die Wahl haben zwischen 2,4 GHz und 5 GHz. Mehr erwarte ich doch gar nicht (im Jahr 2019).