YI Technology hat sich im Segment der Action Kameras schon einen großen Namen gemacht. Mit der YI Lite bietet das Unternehmen eine abgespeckte Variante zur 4K+ an, die uns im Test schon überzeugen konnte. Der kleine Bruder, die YI Lite, bietet ebenfalls Aufnahmen in 4K, wenngleich nur bei niedriger Bildwiederholrate. Dafür kostet Sie aber auch nur knapp 100€. Was die Kamera genau leisten kann, erfahrt ihr im Testbericht.

Mit dem Gutscheincode: „IPQBE4E7“ erhaltet ihr die Kamera derzeit bei Amazon für nur 84€!

Yi Lite (Links) - Yi 4K (Mitte) - Yi 4K Plus (rechts)

Yi Lite (Links) – Yi 4K (Mitte) – Yi 4K Plus (rechts)

Die 3 im Bild gezeigten Action Cams passen alle in den praktischen Yi Gimbal.

Design und Verarbeitung

Yi Lite Action Cam Test 12 Yi Lite Action Cam Test 14

Das Gehäuse der YI Lite besteht rundherum aus Kunststoff. Nichtsdestotrotz ist die Kamera sehr sauber verarbeitet und größere Spaltmaße sucht man hier vergeblich. Mit 65 x 21 x 42mm ist die YI Lite wie gewohnt von einer Action-Kamera sehr kompakt und passt in jede Hosentasche. Da die Linse etwas aus dem Gehäuse herausragt, kann man noch mal 10mm auf die Tiefe drauf rechnen. Der Micro-USB Anschluss liegt auf der linken Seite unter einer Abdeckung versteckt, die den Anschluss fest verschließt. Auf der Unterseite befindet sich die zweite Abdeckung, unter der sowohl der Akku, als auch die Micro-SD Karte untergebracht sind. YI Technology hat ebenfalls daran gedacht ein 1/4 Zoll Stativgewinde unterzubringen. Auf der Oberseite befinden sich der Lautsprecher, die beiden Mikrofone und der Powerbutton.

Yi Lite Action Cam Test 13 Yi Lite Action Cam Test 15 Yi Lite Action Cam Test 16 Yi Lite Action Cam Test 17

User Interface und App-Steuerung

Die Einstellungen der Kamera lassen sich sowohl über den 2“ großen Touchscreen vornehmen oder via App, mit der sich das Handy mit der Kamera verbindet.

UI XIaomi Yi2 App Software Update App Yi2 Xiaomi Yi 2 App Einstellungen

Die generelle Menüführung auf der YI Lite ist gelungen und intuitiv, sodass man sich nach kurzem rumprobieren mühelos zurechtfindet. Noch dazu ist das System auch in Deutsch verfügbar, was die Bedienung für jeden möglich macht. Dem Benutzer stehen neben dem üblichen Video und Fotomodus auch die Modi Zeitraffer, Zeitlupe, Daueraufnahme und Video+Foto zur Verfügung. In den gewählten Modi lassen sich auch Parameter wie ISO-Wert, Weißabgleich, Fokus und EIS einstellen. Der Funktionsumfang lässt also quasi keine Wünsche offen. Zur Fernsteuerung der YI Lite kann man entweder eine Fernbedienung via Bluetooth koppeln oder die Kamera via App steuern. Für letztere Möglichkeit hostet die Kamera ein eigenes WLAN, mit dem sich das Handy verbinden muss. Anschließend kann man die Kamera über die App steuern. Dabei stehen alle Funktionen zur Verfügung, die man auch auf der Kamera selbst hat. Gerade bei der Verwendung eines Gimbals kommt einem diese Möglichkeit sehr gelegen. Ist die Kamera nämlich im Gimbal eingespannt, lässt sich das Display nur noch sehr umständlich bedienen, da es teilweise verdeckt wird. Die YI Action Kamera App ist dabei genau so intuitiv wie die Kamera selbst.

Videoqualität

In der YI Lite werkelt ein 16 MP Sensor von Sony und ein Hisilicon Hi3556V100 Prozessor. Um welchen Bildsensor es sich genau handelt verrät YI Technology an dieser Stelle leider nicht. Der Sensor schafft auch 4K Aufnahmen spielend. Trotzdem hatte ich während dem Test die Situation, dass es während der Aufnahme zu Lags kam. Ob das nun der Leistung des Prozessors geschuldet ist oder es sich lediglich um einen Bug handelte kann ich leider nicht sagen.

Yi Lite Action Cam Test 1

Insgesamt bietet die YI Lite 9 verschiedene Modi:

Standard Video Modus für Aufnahmen bis 4K – Zeitraffer – Zeitlupe – Daueraufnahme – Foto Modus Standard – Foto Timer – Foto Burst – Zeitraffer Foto – Video und Foto Modus zugleich:

Im Videomodus stehen die Auflösungen 4K (20 FPS), 1440p (30 FPS), 1080p (60 FPS), 720p (60 FPS) zur Verfügung. Schon auf dem Datenblatt sorgen die lediglich 20 FPS im 4K Modus nicht für Luftsprünge. In der Realität liefert der 4K Modus ein noch recht passables Bild, die niedrige Bildwiederholrate ist aber trotzdem deutlich zu spüren. Ebenso ist der Bildstabilisator im 4K Modus nicht verfügbar, wodurch die Bildqualität noch mehr leidet. In den Modi 1440p und auch 1080p (Full-HD) liefert die Kamera das beste Bild. Hier liefert die YI Lite scharfe und farblich schöne Videos. Standardmäßig ist der Fischaugeneffekt aktiviert, dieser kann in den Einstellungen ausgeschaltet werden. So oder so fällt aber auf, dass die Aufnahmen an den Seiten wenig Schärfe aufweisen, was etwas schade ist. Auch, dass der Fokus sich nicht immer schnell genug einstellt zähle ich als Manko.

Im Zeitlupemodus hat man die Möglichkeit mit 2-facher, 4-facher oder 8-facher Verlangsamung zu filmen. Dabei sieht die Auflösungsverteilung wie folgt aus:

  • 2-fache Verlangsamung = 1080p 60 FPS
  • 4-fache Verlangsamung = 720p 120 FPS
  • 8-fache Verlangsamung = 360p 240 FPS

Auch wenn der Effekt bei der 8-fachen Verlangsamung am eindrucksvollsten ist, so ist die niedrige Auflösung allerdings ein absoluter Killer. Die 360p sorgen für ein stark verrauschtes und wenig detailreiches Bild.

  • Für dunkle Aufnahmen ist die YI Lite leider völlig ungeeignet. Auch künstliches Licht im Innenbereich schafft leider keine Abhilfe und filmen ist nicht wirklich möglich.
  • Die beiden Mikrofone auf der Oberseite der Kamera nehmen meistens den Ton gut auf, bei lauterer Umgebung oder Bass übersteuern sie aber leider sehr schnell wodurch der Ton völlig unbrauchbar wird.

Die YI Lite schießt Bilder mit einer Auflösung von 16 MP. Bei der Serienbildaufnahme sind 10 Aufnahmen pro Sekunde möglich. Die Bilder sind qualitativ überzeugend aber auch hier sind die Bildränder nicht sehr scharf und Details bleiben auf der Strecke.

Alles in allem überzeugt die YI Lite hauptsächlich bei 1440p und 1080p Aufnahmen, bei denen die Kamera die beste Figur macht. Auch Zeitraffer-Videos gelingen gut und der Effekt ist eindrucksvoll. Da der Zeitlupeeffekt bei 8-facher Verlangsamung nur ein sehr schlechtes Bild liefert ist die Kamera nicht wirklich dafür zu gebrauchen.

Akkulaufzeit Yi Lite Action Cam Test 18

Die YI Lite verfügt über den 1400 mAh Akku wie ihr großer Bruder die Yi 4K+. Somit beträgt auch die Laufzeit der Yi Lite circa 2 – 2,5 Stunden. Voll aufgeladen ist die Kamera nach rund 2 Stunden.

Fazit und Alternative

6ea339e8bb2cc41b1e819f16b2fc3e34 s131
Mathias:

Die YI Lite überzeugt als günstige Alternative zur 4K, die ihren Fokus aber mehr auf die 1440p und Full-HD Videos legt. Die 4K Aufnahmen sind ein nettes Extra, allerdings qualitativ schlechter wie die niedrigeren Auflösungen. Sollte man also keinen Wert auf die 4K Funktion legen ist die YI Lite definitiv eine Erwägung wert. So richtig geile Aufnahmen macht die Kamera aber nur mit Gimbal, da die elektronische Bildstabilisierung die Erschütterungen nicht immer gut ausgleichen kann.

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
Nur 100 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Schreibe einen Kommentar

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei