Das ZOPO Color F2 oder das ZOPO Hero 2 sind Smartphones, die deutlich unter 100€ kosten. Im August hatten wir mit dem Homtom HT17, dem Bluboo Maya und dem Cubot Rainbow bereits mehrere sogenannter Ultra-Low-Budget Geräte im Testlabor. Das ZOPO Color F5 nutzt den neuen MT6737 Prozessor von Mediatek als Basis. Neben einem 64-Bit Android 6 System ist das ZOPO Handy voll LTE fähig. Eine 8 Megapixel Kamera, Speichererweiterung bei gleichzeitiger Nutzung von Dual-Sim und ein 5,5 Zoll HD-Display klingen vielversprechend. Der etwas klein bemessene 2300 mAh Akku und die geringen 1GB Arbeitsspeicher sprechen eher gegen das Handy. Im ausführlichen Testbericht haben wir die Schwächen und Stärken des ZOPO Color F2 herausgestellt.

ZOPO Color F2 test Testbericht review

Versionen und Modelle im Überblick

ZOPO Color Series

Neben dem Color F2 präsentiert ZOPO noch ein Color F5 und ein Color C3. Der Unterschied zwischen dem F5 und F2 liegt lediglich in der Akkugröße und der Displaygröße. Ansonsten sind die Geräte identisch aufgebaut. Das F5 hat nur ein 5 Zoll großes Display und der Akku ist mit 2100mAh etwas schwächer. Gearbest verkauft das Color F2 unter falschen Namen und bezeichnet dieses als ZOPO Hero 2. Das Color C3 hat ebenfalls nur ein 5 Zoll Display, ein anderer Kamera-Sensor wird verwendet und der Akku bemisst ebenfalls nur 2100 mAh. Dieser Testbericht basiert auf 10 Tagen Nutzung des ZOPO Color F2!

Design und Verarbeitung

Das ZOPO Color F2 ist 8,5mm dick und bringt 171g auf die Waage. Mit einer Länge von 153mm und einer Breite von 78mm liegen alle Abmessungen und ebenso das Gewicht im Durchschnitt für ein 5,5 Zoll Handy. Ein schön geschliffener Aluminiumrahmen umgibt das Gerät und sorgt für ein etwas gehobeneres Gefühl in der Hand. Der Rückdeckel sitzt mit mehreren Klips bombensicher auf der Rückseite, besteht aus Kunststoff und kann abgelöst werden. Der gebürstete Metall-Look steht dem ZOPO Color F5 super. Unter dem Rückdeckel befinden sich die beiden Sim-Slots (1 x Nano + 1 x Micro) und der Micro-SD-Slot (bis 64GB). Der 2300 mAh starke Akku kann einfach gewechselt werden.

ZOPO Color F2 design verabeitung (5) ZOPO Color F2 design verabeitung (3) ZOPO Color F2 design verabeitung (4) ZOPO Color F2 design verabeitung (1)

Die 3 üblichen Android Sensortasten sind unter dem 5,5 Zoll Display angebracht und nicht beleuchtet. Auch eine Benachrichtigungs-LED sucht man vergebens, dafür gibt es einen sehr schwachen und vollkommen unnötigen Blitz auf der Vorderseite. Die Ränder links und rechts zum Display sind mit einem 4mm breiten schwarzen Rahmen markiert. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verrichtet einen guten Job und weckt das Smartphone bei Berührung sogar aus dem Stand-By auf. Die Zeit bis zum Einschalten ist mit unter einer Sekunde gering und die Genauigkeit für ein Low-Budget Gerät hoch. Die Lautstärketasten befinden sich rechts, sitzen sicher im Rahmen, bestehen jedoch nur aus Kunststoff.

ZOPO Color F2 design verabeitung (2) ZOPO Color F2 Fingerabdrucksensor

ZOPO kann mit dem Color F2 bei Design und Verarbeitung punkten. Zu große Spaltmaße oder Unsauberkeiten bei der Verarbeitung sucht man vergebens. Das ZOPO Color F2 liegt sicher in der Hand, sieht schick aus und fühlt sich hochwertig an.

Lieferumfang des ZOPO Color F2

Neben Ladeadapter und Micro-USB Kabel wird noch ein unbrauchbarer Kopfhörer mitgeliefert.

ZOPO Color F2 Lieferumfang

Display

Im ZOPO Color F2 arbeitet ein 5,5 Zoll großes HD-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Mit 267 Pixel pro Zoll liegt es zwar knapp unter dem Retina-Wert, die Inhalte sind trotzdem angenehm scharf. Die Ausleuchtung des Display ist an der unteren Kante leider nicht optimal. Die Unterseite des Displays ist bei Weißen Hintergrund deutlich zu hell. Die Farbwiedergabe ist akkurat, die Blickwinkel stabil und der Kontrast gut. Im Optionsmenü kann mit der App „MiraVision“ das Display den persönlichen Vorlieben angepasst werden. Auch die automatische Helligkeitsregelung arbeitet gut und kann verwendet werden. An einem hellen Tag ist die Lesbarkeit im Freien leider schwer eingeschränkt. Im direkten Sonnenlicht geht dann gar nichts mehr.

ZOPO Color F2 Display

Der 2-Punkt-Touch reagiert ausreichend schnell und genau. Durch die spürbare Verzögerung beim Eintippen ist das Color F5 weniger für Schnellschreiber, sondern eher für Einsteiger geeignet. Schnelles Tippen ohne Fehleingaben ist durch die verzögerte Anzeige leider nicht möglich. Im Preisbereich sind 2-Punkt-Touchscreens leider Standard und bei den meisten Geräten gibt es ähnliche Probleme. Spezielles Glas zum Schutz vor Kratzern ist nicht verbaut.

Leistung und Betriebssystem

Der Quad-Core-Prozessor MediaTek MT6737 taktet mit 1,3 GHz, verfügt über eine Mali-T720 GPU und ist an 1GB RAM angebunden. Der 64-Bit Prozessor sollte zumindest auf dem Papier jedes MT6780 Handy problemlos in die Knie zwingen. Leider sieht dies in der Praxis ganz anders aus. Das System läuft nicht wirklich flüssig, längere Wartezeiten muss man häufig in Kauf nehmen und sobald mehrere Apps im Hintergrund laufen, wird das ZOPO Color F2 richtig langsam. Das Handy eignet sich also höchstens für Standard-Aufgaben, die meisten Spiele machen einfach wenig Laune.

ZOPO Color F2 Antutu Benchmark ZOPO Color F2 Geekbench 3 ZOPO Color F2 3D mark

Eigentlich waren Handys mit nur 1 Gigabyte RAM fast ausgerottet, warum die einschlägigen Hersteller diese nun wieder auf den Markt bringen, ist uns rätselhaft. Die Geschwindigkeit des RAM-Speichers ist mit 3GB/s zumindest beim ZOPO recht hoch. Der interne Speicher bemisst 16GB und kann durch eine MicroSD erweitert werden. Lese/Schreibgeschwindigkeit sind mit 76/10 MB/s ziemlich langsam.

passende MicroSDs auf

Android 6 auf dem ZOPO Color F2

ZOPO Color F2 System Android 6 (3) ZOPO Color F2 System Android 6 (1) ZOPO Color F2 System Android 6 (2)

Das Color F2 läuft mit Android in der aktuellen Version 6. Durch den neuen Prozessor läuft dieses nun auch im 64-Bit Betrieb. Das Design der Icons wurde im Launcher leicht angepasst, ein App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) bleibt jedoch vorhanden. Unverändert bleiben die Schnellstartleiste und das Optionsmenü, was auch gut so ist. Bereits beim Wechsel zwischen den Home-Screen treten spürbare Ruckler auf und die gesamte System-Performance ist einfach schlecht auf dem ZOPO Color F2. Zusätzlich integriert der Hersteller SmartWake Funktionen und einen QR-Code Scanner. Immerhin ist das System soweit sauber und kein Virenscanner fand eine Bedrohung. Falls Updates noch etwas an der Systemgeschwindigkeit ändern, wird an dieser Stelle dann ergänzt.

Kamera

Die 8MP Rückkamera sorgt bei Nahaufnahmen für eine angenehme Schärfe und akkurate Farben. Bis zum Auslösen der Kamera vergeht über eine Sekunde und der Autofokus arbeitet zuweilen sehr träge. Vollkommen unbrauchbar ist das ZOPO Color F2 bei normalen Aufnahmen. Die Bilder sind komplett voller Rauschen, mit minimalen Details. Am PC-Bildschirm sind die gemachten Bilder fast alle unbrauchbar. Die Selfie-Kamera mit 2MP kann zum Skypen verwendet werden, für Selfies ist sie jedoch nicht wirklich geeignet. Ob hier der Fehler nun beim Sensor oder in der Software liegt, bleibt abzuwarten. Wer gerne mal einen Schnappschuss mit der Handy-Cam macht, sollte die Finger vom ZOPO Handy lassen.

Konnektivität und Kommunikation

Das Color F2 funkt auf allen in Deutschland benötigten 2G, 3G und 4G Frequenzen. Die mobile Datenautobahn kann somit genutzt werden, an der schlechten Performance im Browser ändert dies jedoch wenig. Der Netzempfang ist weder sonderlich gut noch sonderlich schlecht. Das WLAN-Modul platziert sich in Punkto Reichweite und Datendurchsatz im Durchschnitt. Bluetooth und OTG konnten im Test ohne Einschränkungen verwendet werden.

ZOPO Color F2 Netz und Empfang (1)

Das ZOPO Handy verfügt über die 3 Standard-Sensoren (Helligkeits-, Beschleunigungs- und Näherungssensor). Auf Gyroskop und Kompass muss man verzichten. Dies ist für die Preisklasse jedoch normal. Der Lautsprecher ist selbst für diese Preisklasse verhältnismäßig schlecht.

Eine zuverlässige Navigation ist mit dem ZOPO Color F2 leider nicht möglich. Auf der 200km langen Teststrecke kam es häufig zu starken Abweichungen vom Kurs.

Akkulaufzeit

Das ZOPO Color F2 verfügt über einen vergleichsweise kleinen 2300 mAh Akku. Die Akkulaufzeit ist für ein 5,5 Zoll Low-Budget Gerät für die Akkugröße eigentlich in Ordnung. Power-Nutzer werden es jedoch nicht durch den Tag schaffen. Nach 2,5-3 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) gingen an 5 von 7 Tagen die Lichter vor 21 Uhr aus. Da der Akku wechselbar ist, kann man die Laufzeit mit einem Zweit-Akku natürlich verdoppeln. Nichtsdestotrotz ist ZOPO mit der Akkuperformance hier spürbar von der Konkurrenz entfernt. Android 6 sorgt jedoch für eine gute Stand-By Laufzeit.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 72 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

57% Fehltritt!

ZOPO schafft es momentan leider nicht, ein brauchbares Smartphone auf den Markt zu bringen. Nach dem totalen Fehltritt mit dem groß angepriesenen ZOPO Speed 8, geht die Abwärtsspirale mit dem ZOPO Color F2 weiter. Der MT6737 in Kombination mit nur 1GB RAM sorgt im Color F2 für eine unterirdische Performance. Die Touchscreen ist für Schnellschreiber zu ungenau, die Kamera für normale Aufnahmen ungeeignet und das GPS ein Totalausfall. Das fast 2 Jahre alte ZOPO Hero 1 ist der kompletten neuen Low-Budget Reihe (ZOPO Color F2, Color F5 und Color C3) in jeder Hinsicht überlegen, dieses wird jedoch leider nicht mehr produziert. Ob ZOPO zur alten Stärke zurückfinden kann, bleibt abzuwarten. Derzeit gilt für alle aktuellen ZOPO Geräte „Hände Weg“!

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 60 %
  • Betriebssystem und Performance 30 %
  • Konnektivität und Kommunikation 70 %
  • Kamera 40 %
  • Akkulaufzeit 60 %

Schreibe einen Kommentar

5 Kommentare zu "ZOPO Color F2 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Chris
Gast
Chris

Hallo,

ich kann deinen Testbericht absolut nicht nachvollziehen.

Ich habe 3 Zopo Hero2 erhalten und getestet.

Alle funktionieren einwandfrei:

– kein Ruckeln,
– Kamera für diese Preisklasse normal,
– GPS nach 5 Sekunden gefixt (erster SatFix dauert länger),
– Touchscreenfunktion normal.

Auch die hellen Stellen am unteren Bildschirm sind nicht vorhanden.

Vielleicht habe ich eine andere Rom-Version, aber deinen „Verriss“ über das Smartphone verstehe ich nicht.

Andere Seiten haben es auch getestet und eine ganz andere Meinung als du:

Chris

Dark
Gast
Dark

Ich hab das Zopo Hero 1 für eine Bekannte besorgt. Für den Preis (112€ bei gearbest) ein Top-Gerät. Das GPS hat mich sehr positiv überrascht. Das einige was mich persönlich stört sind die Onscreen-Tasten. Aber das ist Geschmackssache.

Matt
Gast
Matt

Ich glaube, es macht mehr Sinn, die 80 Euro zu verbrennen, als sich dieses Ding zu kaufen.

wpDiscuz